Samstag, 7. Mai 2011

Rezension (36) Heiße Nächte in Mexiko


Nora Roberts
Heiße Nächte in Mexiko

Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag;
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783899418415
ISBN-13: 978-3899418415
€ 7,95

Seit zehn Jahren sind Liz und ihre Tochter auf Cozumel zu Hause. Eine herrliche Trauminsel inmitten der Karibik. Sonne, Beschaulichkeit – Doch damit ist es jetzt vorbei! Denn der neue Tauchlehrer Jerry wird tot aufgefunden – einen Anker um den Körper geschlungen. Und Jonas Sharpe, Jerrys attraktiver Zwillingsbruder, will den Täter finden. Dass er ausgerechnet Liz für die Mörderin hält, findet sie fast lächerlich. Doch das Lachen vergeht ihr, als Jonas’ Ermittlungen immer gefährlicher werden. Nicht nur, weil er riskante Geschäfte aufdeckt. Sondern auch, weil er in Liz heiße Leidenschaft weckt. Wo sie doch aus eigener Erfahrung weiß, dass die Liebe trügerische Untiefen haben kann…
Statement:
Der Roman „Heiße Nächte in Mexiko“ hat mich allein schon durch sein Cover und die Kurzbeschreibung gereizt. Aber ich hätte es auch gelesen, wenn es eine andere Aufmachung gehabt hätte. Ja!, ich bekenne mich als Nora Roberts Fan. Vom Titel her würde man etwas anderes erwarten, doch es verbirgt sich hier eine der typischen Liebesromane, vermischt mit ein bisschen Krimi. Die Handlung ist wie aus dem Leben gegriffen.
Vor vielen Jahren zog Liz Palmer mit ihrer zehnjährigen Tochter Faith in die Karibik, genauer gesagt, auf eine herrliche Insel namens Cozumel. Hier war jetzt ihr neues Zuhause. Faith kam nur noch in den Sommerferien zu ihr. Sie lebte während ihrer Schulzeit bei den Großeltern in Houston.
Dann aber passiert es. Auf einer Bootsfahrt wird die Leiche des Tauchlehrers Jerry entdeckt. Alles spricht für einen Mord.
Jonas, Zwillingsbruder von Jerry, reist an. Er war nach Mexiko geflogen, zum einen um seinen Bruder zu identifizieren, zum anderen aber auch alles für die Überführung des Leichnams zu regeln.
S. 15 „Sie waren wie die zwei Seiten einer Münze – gewesen. Jerry, der Träumer, Jonas der Realist.“
Der weltbekannten Autorin ist auch hier wieder ein mitreißender Roman gelungen. Ihre Idee, eine Liebesgeschichte mit der Kriminalität zu verbinden, ist nicht neu, doch hier aktuell das Thema Drogen, Drogenringe, Mafiosis, mit einzubauen, ist gut umgesetzt.
Mit Hilfe von Liz Palmer, der die Tauchschule gehört, und Jerry erst seit kurzem arbeitete, versucht Jonas, den Mord an seinem Bruder aufzuklären. Doch alles wird immer rätselhafter.
Es geht soweit, dass Liz selbst bedroht und in undurchsichtige Ereignisse verstrickt wird.
Irrungen, Wirrungen, geben sich die Hand. Nach einem gezielten Angriff auf Liz vermutet sie, dass Jonas dahinter steckt. Aber auch ihre Vergangenheit, die sie meinte hinter sich gelassen zu haben, holt sie ein. Sie hatte ihr ganzes Leben damals aufgegeben, und war vor allem geflohen. Ihre Tochter wusste nichts von ihrem Vater, dem aufstrebenden Politiker Marcus Jensann. Nora Roberts hat auch hier sehr sympathische und authentische Charakteren erschaffen. Die Kapitel knüpfen nahtlos aneinander an. So erreicht sie es, dass eine Spannung aufgebaut und auch interessant bleibt. Zugleich durchfließt das Ganze die Romantik, gepaart mit der nötigen Zutat Erotik.
Fazit:
Ein flüssig geschriebener Roman. Es hat die perfekte Mischung von Spannung, das gewisse Extra von Romantik und Erotik.
Ich kann das Buch empfehlen, da es eine nicht allzu anstrengende, kurzweilige Lektüre ist – für angenehme Unterhaltung ist garantiert gesorgt.

Ich vergebe 5 Bucheulen


Vielen Dank an den Mira Taschenbuch Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...