Dienstag, 7. Juni 2011

Rezension (48) Amanda deine Seele so wild - Die dunkle Chronik der Vanderborgs




Bianka Minte-König

Die dunkle Chronik der Vanderborgs: Amanda - Deine Seele so wild
Broschiert
467 Seiten
Verlag: Otherworld Verlag
(März 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 9783800095346
ISBN-13: 978-3800095346
EUR 16,95

Eine dramatische Liebe in gefahrvollen Zeiten.
Klappentext:
Der angehende Psychiater Conrad Lenz lernt die 17-jährige Amanda in einer privaten Berliner Nervenheilanstalt kennen. Sie ist schwer traumatisiert und hat ihre Erinnerung verloren. Ihr Schicksal liegt im Dunkeln, bis er sich in sie verliebt und die Tragödie ihres bisherigen Lebens Stück für Stück entschlüsselt. Konfrontiert mit ihrer zweifelhaften Herkunft und der vampirischen Vergangenheit ihrer Mutter Estelle, wird Amanda in den Kampf mit ihrer Familie und unberechenbaren mystischen Mächten gezwungen … Denn in den Karpaten lauert Utz, ihr gesetzlicher Vater, mit seinen Untoten auf den passenden Moment, um sein Recht an ihr einzufordern und ihr das Liebste zu nehmen, was sie hat. Erneut fallen dunkle Schatten auf die Familie Vanderborg.
Statement:
Nach drei endlosen Jahren kehrt Amanda Ende 1921 nach Blankenese zurück. Dort beginnt sie nunmehr ihre Geschichte aufzuschreiben. Noch immer weiß Amanda nicht, dass sie eine Vampirin ist. Ihre Mutter wollte ihr schon längst die Geschichte der Familie erzählen, auch warum es Amanda immer so nach Blut dürstete. Doch dieses Gespräch wurde nie geführt. Schon am Anfang von „Amanda deine Seele so wild“, dem zweiten Buch „Die dunkle Chronik der Vanderborgs“, war ich gefesselt von dem Stoff, der mich hier erwartete. Und je mehr ich in die Geschichte eintauchte, das Leben und Leiden der Amanda miterlebte, für sie hoffte, um so mehr wurde mir auch klar, dass ich zu der damaligen Zeit nicht hätte leben wollen. Nein, nicht wegen der Vampire oder ähnlichem. Nein, allein schon aufgrund der Beschreibungen des Lebens in der Psychiatrie, der Experimente, die an den Menschen ausgeübt wurden. So auch mit Amanda. Die Elektroschocktherapie steckte noch in den Kinderschuhen, es hat mich einfach nur geschüttelt! In der Nervenheilanstalt muss Amanda sich schützen, doch wie, der Willkür der Pfleger ausgesetzt. Nachdem ein Pfleger sie vergewaltigen wollte, Amanda sich aber so wehrte und ihn biss, wird bei ihr diese Therapie eingesetzt. Die Folgen waren verheerend. Der junge Psychiater Lenz nimmt sich ihrer an. Er, der nach der Freudschen Lehre arbeitet und so Amanda hilft. Durch ihn kann Amanda zurückkehren nach Blankenese, doch sie will wieder zurück nach Berlin – mit Lenz – zu ihrem Großvater. Doch zuvor findet sie in Blankenese die Chronik ihrer Mutter.
Schweres Schicksal einer jungen Frau, dramatisch geschrieben, doch die Liebe zwischen Amanda und Conrad Lenz, ein Lichtblick zwischen all der Vampire, der Dunkelheit, der verworrenen Lebensgeschichten der Familienmitglieder.
Und im Hintergrund die Zeitgeschichte der Weimarer Republik bis hin zum Zweiten Weltkrieg.
Ich höre bewusst an dieser Stelle auf, wie es schließlich endet, lasse ich offen.
Das Buch lebt durch seine Charaktere, ist sehr spannend und aufschlussreich geschrieben.
Die Autorin hat sehr geschickt die Zeitgeschichte der Handlung zugeführt. Wieder einmal wird der weiblichen Leserschaft vor Augen geführt, welchen Mut die damaligen Frauen besaßen, um ihre Rechte einzufordern.
Das ist das Besondere, welches ich an Büchern liebe, die sich nicht nur mit Fantasie, Liebe und Spannung befassen.
„Die Birken tragen Trauer,
der See hat eine Gänsehaut,
die Zeit ist dunkel und schwer.“
(S. 345)
Fazit:
„Die dunkle Chronik der Vanderborgs – Amanda deine Seele so wild“ war mein erstes Buch der Autorin. Obwohl ich Anfangs erst ein wenig skeptisch dem gegenüber stand, hat es mich nicht enttäuscht. Wenn man das Buch in den Händen hält, auf das Cover schaut, was für eine Faszination übt es aus!
Ich liebe dieses Farbspiel!
Vielleicht sollte man erst das erste Buch der Chronik lesen, muss man aber nicht. Der zweite Band ist in sich abgeschlossen und bereitet dem Leser kein Problem beim Einstieg. Denn jedem bleibt es schließlich selbst überlassen, welches Genre er liest. Doch derjenige, der diese Mischung liebt, dem kann ich das Buch nur empfehlen.
Vielen Dank an den Verlag Ueberreuter / Otherworld für das Leseexemplar.
Ich vergebe fünf Bucheulen.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...