Sonntag, 31. Juli 2011

Rezension (68) Nightshade - Die Wächter

Andrea Cremer
NightShade - Die Wächter 
Broschiert
Seiten: 378
Verlag: Egmont Lyx
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3802583817
Übersetzerin: Michaela Link
EUR 12,99

Buchtext:
Callas Lebensweg steht schon von Geburt an fest: Nach ihrem Schulabschluss soll die Wolfskriegerin den gleichaltrigen Alphawolf Ren Laroche heiraten, um mit ihm gemeinsam ein neues Rudel anzuführen. Doch als Calla den gut aussehenden Menschenjungen Shay rettet und sich in ihn verliebt, gerät ihr Leben aus den Fugen. Gemeinsam mit Shay kommt sie einer Wahrheit auf die Spur, die sie an ihrer Bestimmung zweifeln lässt. Ist ihre Liebe stark genug, um dafür alles aufs Spiel zu setzen, was sie bisher kannte?
Statement:
Das Thema von „Nightshade – Die Wächter“ ist nicht neu: Zwei Jungen, die um die Liebe um ein Mädchen buhlen; der Debütroman von Andrea Cremer und einer viel versprechenden Trilogie. Es beginnt ohne großes Wenn und Aber, der Leser steigt gleich im ersten spannend geschilderten Kapitel in die Handlung ein. „Nightshade – Die Wächter“ ist in der Ich-Erzählform geschrieben und zwar aus der Sichtweise von Calla, die junge Wächterin, die die Gestalt eines Wolfes annehmen kann. Sie ist eine Alphawölfin und trifft gleich am Anfang auf den Wanderer Shay, rettet ihn, indem sie sich in seiner Gegenwart in einen Wolf verwandelt und den Bären tötet, der nach seinem Leben trachtet. Callas Leben ist schon von Geburt festgelegt, doch sie verliebt sich in Shay. Ihre Hoffnung, Shay nicht wieder zu sehen nach ihrer Begegnung, platzt und Shay versucht, mit ihr zu sprechen. Calla ist der Mann fürs Leben vorbestimmt, denn mit dem Alphawolf Ren Laroche, ihrem Zukünftigen, soll sie ein neues Rudel gründen. Doch ist es das, was sie will? Mit der Charaktere Calla hat die Autorin eine sehr eigenwillige Person geschaffen, die mich trotz einiger Macken überzeugt hat.
Ren und Shay, die beiden männlichen Charaktere um Calla, so unterschiedlich sie auch sind, man ist hin- und hergerissen, wem man letztendlich mehr zugetan ist. Andrea Cremer hat hier zwei Protagonisten geschaffen wie aus dem „normalen“ Leben. Denn wie auch hier und in der Handlung lohnt es sich, eine Person nicht nach dem ersten Eindruck einzustufen. Im Prinzip ist die gesamte Handlung auf Callas Gefühlswirrungen aufgebaut. Der angenehme fließende Schreibstil, nicht zu überladen, ein ausgewogenes Verhältnis der Dialoge und Ich-Erzählperspektive rundet die Handlung ab.
Je mehr Calla Shay von ihrem Leben erzählt, umso überraschender für den Leser, als sich herausstellt, dass Shay ein Geheimnis mit sich trägt: Er ist der Neffe eines wichtigen Hüters.
Systematisch, so dass der Leser den roten Faden nicht verliert, geleitet die Autorin den Leser durch die Handlung. Es stellt sich ebenso die Frage, warum wurde so entschieden, dass Calla sich mit Ren vereinigen soll? Was haben die Hüter zu verbergen?
Das Thema „Werwölfe“ ist nicht neu, doch mit ihrem Debütroman hat die Autorin eine faszinierende Welt geschaffen. Man ist geneigt, das Buch in einem Rutsch durchzulesen.
Andrea Cremer hat mit den Hauptcharakteren gute Figuren geschaffen, dabei aber nie sämtliche Nebenpersonen aus den Augen verloren und die Darstellung dieser sprachlich gut wiedergegeben.
„Es roch nach gealtertem Pergament und feinem Wein … verströmte aristokratische Eleganz.“ (S. 12)
 Fazit:
„Nightshade – Die Wächter“ ein bemerkenswerter Start einer Trilogie und man kann gespannt sein auf die Fortsetzung. Das Cover ist wieder einmal ein Hingucker, ein  Blutstropfen wie einen Ohrring hängend am Bogen des Buchstaben N, eine Coverfarbe, ein Frauengesicht, alles in allem exzellent. Der Debütroman von Andrea Cremer lässt hoffen.
Empfehlenswert, lesenswert für alle Fans von Vampirromanen.
Ich vergebe 5 Bucheulen.
Vielen Dank an den Verlag für das tolle Rezensionsexemplar.



Kommentare :

  1. Danke für die nette Begrüßung :)
    Night Shade hört sich wirklich interessant an, ich bin solchen Büchern einfach hoffnungslos verfallen :D
    wenn Lyx weiterhin so tolle Bücher auf den Markt bringt, werde ich wohl noch arm ^^

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Nightshade hört sich richtig toll an. Ich habs mir gerade ersteigert und bin jetzt gespannt, ob ich es auch so gut finde. Gute Rezension auf jeden Fall.
    Liebe Grüße Mareike

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich sehr interessant an, ich denke ich muss mir das Buch mal genauer anschauen und dann entscheide ich mich ob es auf die Wunschliste wandert. Jedenfalls eine schöne Rezi + Blog ;)

    AntwortenLöschen
  4. @ Ann-Kathrin_ Herzlich willkommen - ja man muss sich manchmal selbst stoppen, sonst verfällt man in den absoluten Kaufwahn :-)
    @Mareike - Ich wünsche dir viel Freude beim Lesen, wenn es genau in deine Richtung geht. Ja, ich habe eigentlich nicht sehr viel Negatives gelesen
    @Mister Bookgazer - Es lohnt sich ein Blick auf das Buch zu werfen bzw. in das Buch, je nachdem Vielen Dank euch allen für die netten Kommentare
    LG HANNE

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...