Mittwoch, 31. August 2011

... Urlaub ...

Hallo liebe Blogleser :-)

Morgen früh ist es endlich soweit.
Raus aus dem Haus und ab ins Auto.
Das Wetter wird auf jeden Fall besser - 
Sonnenschein ist angesagt :-)

Meine Liste für Rügen ist unendlich, 
hoffentlich reichen da die ganzen Tage aus, um alles zu sehen,
Recherche betreiben, Fotos machen,
eine kleine Schifffsfahrt rund um den Kreidefelsen, Kap Arkona
und und und ...
Was nehme ich zum Lesen mit?
Bauchentscheidung - morgen früh.

Ganz liebe Grüße


Montag, 29. August 2011

Rezension (82) Weltennebel - Das magische Portal



Aileen P. Roberts
Das magische Portal
Weltennebel
Taschenbuch
512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (21. Juni 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 978-3-442-47518-6

Mit einem spannenden Prolog beginnt die Geschichte um Darian, Hauptcharaktere in „Weltennebel – Das magische Portal“ der Autorin Aileen P. Roberts.
Durch eine Verschwörung wurde fast die gesamte Familie von Darian ausgelöscht, bis auf seine Mutter. Sie flieht mit dem Zauberer Nordhalan, um das Baby in Sicherheit zu bringen, durch das magische Portal in die reale Welt. Doch kurz vor dem Ziel wird sie getötet, so dass Nordhalan die Reise antritt.
London, ca. 24 Jahre später. Darian hat in seinem bisherigen Leben schon einiges erlebt. Als Zweijähriger holten ihn Pflegeeltern aus dem Waisenhaus, wo er bis dahin aufgewachsen ist. Doch nachdem diese tödlich verunglückten, kommt er wieder zurück und wird mit zehn Jahren von dem wohlhabenden Samuel Drake adoptiert. Nun studiert Darian an der London Business School, um bereits im nächsten Jahr seinen Abschluss zu machen. Es geht ihm gut, er ist finanziell ohne Sorgen, mit sich selbst zufrieden, liebt sein Leben, seine Freundin Melissa. Ja, wenn da nicht Mia wäre, eine unscheinbar wirkende Mitkommilitonin. Während alle anderen einschließlich Melissa, sich über Mia lustig machen, lehnt Darian sie nicht ab.
„Bis zum nächsten Blätterfall werde ich bleiben“, hat sie gesagt.
Die innere Vergangenheit öffnet sich Darian, als er in der Bibliothek der Universität von London auf Mia trifft, wobei dieser gerade ein Bildband von Schottland aus den Händen rutscht. Von nun an nehmen die Dinge ihren Lauf. Darian entscheidet sich und unternimmt in den Semesterferien eine Reise nach Schottland. Zum Ärger von Melissa, zur Freude von Mia. Immer intensiver sucht Mia den Kontakt zu Darian, bis sie ihm schließlich eröffnet, dass er der Erbe der Parallelwelt von Albany sei. Darian, Sohn von Jarredh.
Aramia, Mias richtiger Name, zeigt sich ihm in ihrer wahren Gestalt, eine Schönheit, nicht die graue Maus, die Darian sonst kennt. Sie offenbart ihm, dass sie eine Nebelhexe sei und ihn schon seit Jahren „begleite“. Bis zu seinem 25. Lebensjahr müsste er zurück in die Parallelwelt von Albany, um seinen Thronanspruch zu retten und vor allem, er würde dann unsterblich werden. Mit Mia, und hauptsächlich durch sie, die Liebe Darians zu ihr, erlebt der Leser aufregende Zeiten. Er lernt andere, neue Wesen kennen, nicht nur Zauberer oder Heidefeen, Elfen oder Zwerge, nein, da sind noch andere unbekannte, geheimnisvolle.
Aber die Gegner Darians haben schon von seiner geplanten Rückkehr gehört und lauern ihm am magischen Portal auf. Während Aramia anscheinend während des Übertritts ihr Leben verliert, wird Darian schwer verletzt abgefangen von seinen Feinden. Nun haben sie ein leichtes Spiel mit ihm. Durch einen Drogentrunk machen sie ihn sich abhängig, süchtig.
Ein bis dahin sympathischer junger Mann, scheint es, doch ab einem gewissen Punkt flachte die Charaktere Darian ab. Sei es durch die Folgen der Sucht, der Abhängigkeit, man konnte sich seiner Person leicht überdrüssig werden. Durch die Schaffung von sehr präsenten Nebencharakteren gewannen diese immer mehr Raum und Platz in der Handlung, die den bis dahin zeitweise flach gehaltenen Spannungsbogen wieder aufbauten. Teilweise Nebensächlichkeiten wurden zu langatmig geschrieben, wodurch interessante Momente an Wirkung verloren. Sie kamen einfach zu kurz. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Veranschaulichende Beschreibungen bringen den Leser in das schottische Hochland. Wer sich darauf einlässt, genießt jede Bewegung, erlebt jeden Schritt, spürt den Hauch des Windes, der Geruch des Wassers steigt einem in die Nase.
(S. 95) „Mit dem Wind wehen die Sorgen über das Meer davon“, sagte Mia leise …
„Weltennebel – Das magische Portal“, zwei Welten, Realität und Fantasie, die Story beinhaltet Themen wie Liebe und Freundschaft, aber auch die Abhängigkeit von Drogen.
Ein jeder geht den Weg, den er meint, gehen zu müssen.
(S. 445) „Kannst du mir helfen, wieder ein normales Leben zu führen?“
Das Buch endet mit einem Cliffhanger, offenen Fragen und man wird neugierig auf den zweiten Band.
Auftakt einer Fantasie-Trilogie, Leseempfehlung für alle, die Fantasie lieben, Neueinsteiger finden sich durch die lebendig leichte Erzählweise schnell  in das Genre und für alle, die ein Faible für Schottland haben.
Für alle, die von fremden Welten träumen. Alba gu bràth.

Vielen Dank an den Goldmann-Verlag für das Rezensionsexemplar.

An Aileen P. Roberts: Ty a wra – my a gar Alban 


Sonntag, 28. August 2011

Rezension (81) Evernight - Hüterin des Zwielichts


Evernight - Hüterin des Zwielichts
Claudia Gray
Gebundene Ausgabe
Seiten: 384
Verlag: Penhaligon
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3764530532
€ 17,99
Deutsch von Marianne Schmidt

Verbunden für immer – auf ewig verdammt
Ich hatte mich entschieden: Ich wollte keine Menschen aussagen und zum Vampir werden – ich wünschte mir ein Leben an Lucas’ Seite. Auch wenn das bedeutete, mit meiner eigenen Familie brechen zu müssen. Aber ich ahnte nicht, dass das, was mir wirklich bevorstand, noch weit schrecklicher war …
Statement:
Wenige Tage, nachdem die Vampirjäger des Schwarzen Kreuzes die Akademie Evernight durch ein Feuer vernichtet hatten, geht es spannend im dritten Band „Evernight – Hüterin des Zwielichts“ mit den beiden Protagonisten Bianca und Lucas weiter. Claudia Gray schreibt die Story aus der Perspektive von Bianca. Nach einer gewissen Anlaufzeit liest man sich in die Handlung ein. Bianca und Lucas befinden sich nunmehr im Kreis des Schwarzen Kreuzes, eine gefährliche Situation, da Biancas zweites inneres Ich immer mehr nach Blut schreit, ihre Vampirnatur gewinnt so langsam immer mehr Raum. Nur Lucas weiß um ihr Geheimnis. Biancas Volljährigkeit steht vor der Tür und damit auch die Erfüllung ihres Schicksals, der durch einen Pakt ihrer Eltern besiegelt wurde. Bianca, ein Teil von ihr eine Vampirin, und Lucas, der Mensch, der sie liebt und den sie liebt. Was erst als eine Nebensächlichkeit aus der Vergangenheit erschien, dass Bianca ihn, Lucas, bereits schon einmal gebissen hat, erweist sich am Ende als ein Schicksal. Für wen?
Beiden ist wichtig, dass sie ein Leben miteinander führen können, bereit um ihre Liebe zu kämpfen, denn Bianca ist ein dummer Fehler unterlaufen. Es bleibt nur der Weg nach New York, um sich der dortigen Gruppe des Schwarzen Kreuzes anzuschließen. Doch die dortige Organisation hat strenge Regeln. Bianca schwebt in höchster Gefahr und ihre vampirische Seite wird immer stärker. Als sie beim Bluttrinken erwischt wird, fliegt sie auf und flieht mit Lucas, dank Balthazars Hilfe, nach Philadelphia.
Hier kommen sie für den Moment zur Ruhe und können ihr Glück für einige Zeit unbeschwert genießen. Doch, wie Balthazar es ihnen schon mit auf den Weg gab, Charity, seine Schwester, ist hinter ihnen her. Und dann sind da noch die Geister, von denen Bianca seit Verlassen Evernights begleitet, verfolgt, wird. Sie warten im Hintergrund auf den Tag der Volljährigkeit.
Bianca und Lucas, zwei sympathische Charaktere, eine Handlung, die den Leser fesselt, ein Ende, welches so nicht vorhersehbar war. Irrungen, Wirrungen, Romantik, Liebe und Spannung, alles ist vorhanden.
Ende gut, alles gut???

Danke an den Verlag - Penhaligon - für das Rezensionsexemplar.
Ich vergebe 4,5 Bucheulen.

Freitag, 26. August 2011

Rezension (80) Magierdämmerung - Gegen die Zeit

Bernd Perplies
Magierdämmerung - Gegen die Zeit
Band 2
Broschiert
432 Seiten
Verlag: Lyx
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3802582653

Die Welt steht am Rand des Abgrunds …
London 1897. Der Konflikt zwischen den beiden Magierfraktionen des Silbernen Kreises spitzt sich zu. Der Usurpator Wellington hat mit seinen Gefolgsleuten die Macht an sich gerissen und hält die Anhänger Dunholms, darunter Jonathan und seine Mitstreiter, gefangen. Diesen läuft die Zeit davon. Die Wahre Quelle der Magie muss unbedingt geschlossen werden, sonst ist die Menschheit dem Untergang geweiht …
Statement:
„Gegen die Zeit“ ist das zweite Buch aus der Trilogie „Magierdämmerung“.
Wie ich schon bei anderen, vorher gelesenen Trilogien egal welches Genre, feststellen musste, ist der Mittelband teilweise ein Sorgenkind mancher Autoren. Zum einen haben sie das Ende des Abschlussbandes vor Augen, aber nicht zuviel darf davon in den zweiten, es ist irgendwie immer ein Balanceakt. Wie auch schon zuvor im ersten Band, überzeugt mich der Schreibstil des Autors Bernd Perplies, sowie seine Idee, jedes Kapitel mit einem imaginären Zeitungsartikel beginnen zu lassen. In diesem Band wird jeweils von dem sich zuspitzenden Chaos auf der ganzen Welt berichtet.
In „Gegen die Zeit“ hat der Autor in Maßen spekuliert, gut abgewogen an das Thema aus „Für die Krone“ angeschlossen. Sollte man als Leser einen größeren Zeitraum zwischen beiden Bänden haben, empfiehlt es sich, noch einmal kurz in Band 1 hineinzuschnuppern. So kann man ohne weiteres den Schritt in Band 2 wagen, denn es geht gleich mit Kapitel 14 weiter.
Im ersten Drittel fügt Bernd Perplies etliche neue Charaktere der Handlung hinzu, eine interessante Person dabei die Magieragentin aus Rom, ausgesandt vom Vatikan.
Seit Öffnung der Quelle der Magie ereignen sich immer mehr mysteriöse Vorkommnisse. Gleichlaufend wie schon im ersten Band wird in mehreren Handlungssträngen erzählt. Durch das Einfließen dieser neuen Charaktere wird die Handlung angereichert, neue Spannung erzeugt. Im Vordergrund Jonathan Kentham, neuer Besitzer des Rings vom Ersten Lordmagier Dunholm. Dass dieser Ring eine wichtige Rolle im Gesamten spielt, kann man sich schon denken.
Ich halte mich bewusst zurück mit einer weiteren ausführlichen Inhaltsbeschreibung, nicht nur, weil der dritte Band, der Abschluss der Trilogie, demnächst veröffentlicht wird.
Nach der Machtübernahme durch den Usurpator Wellington, selbsternannter Lordmagier des Silbernen Kreises, lässt dieser durch sein Gefolge all diejenigen Magier gefangen nehmen, die sich seinen Ideen nicht anschließen. Unter ihnen befindet sich auch Jonathan Kentham, der inzwischen schon gut vertraut ist mit dem Umgang mit der Magie. Aber er ist nicht allein gefangen genommen worden, mit ihm Jupiter Holmes und Kendra McKellen. Sie hoffen auf Hilfe, denn einigen Freunden ist die Flucht gelungen.
Wie schon im ersten Band war ich wieder einmal fasziniert von der Fadenmagie. Nach den ersten Kapiteln ist man voll in der Handlung, erlebt Höhen und Tiefen, Spannung, aber auch wiederum ein Stück Ruhe, Erholung. Nicht jeder mag den Schreibstil der Erzählweise. In Anbetracht der Vielfalt an Personen findet sich am Ende ein Personenregister, sehr hilfreich. Mit der ausgewählten Sprache, passend zum Zeitalter der Handlung, hat dieser Band mehr an Eleganz in seinem Stil vorzuweisen. Es gelingt dem Autor, durch die gut geführte Feder, seinen Charakteren Leben einzuhauchen. Das gesamte Buch, die Handlung, spielt an nur fünf Tagen. So konnte Bernd Perplies sich voll und ganz der Ausarbeitung von Szenen und Charakteren widmen, was ihm wirklich gut gelungen ist.
Im vorderen Klappdeckel des Buches findet der Leser wieder die Karte Europas, im hinteren Teil die von London. Ich fand es gut, ab und an einen „Spaziergang“ durch London zu machen. Beeindruckend natürlich wieder das Cover, Augen auf. Legt man Band 1 und 2 nebeneinander, kann man eine Veränderung sehen. Mehr sein nicht verraten.
Wie bereits Anfangs schon geschrieben, bin ich immer noch der Meinung, dass der mittlere Band einer Trilogie nicht einfach mal so geschrieben wird.
Mir fällt dazu ein Spruch einer Freundin ein, die drei Kinder hat: Das mittlere läuft mit den anderen mit, doch zusammen ergänzen sie sich wunderbar.
Ich denke, wenn wir Band 3 gelesen haben, sagen wir: Das passte von A bis Z. Rundum zufrieden und neugierig auf den Abschlussband.
S. 309
Es ist schon seltsam, wie sich die Sichtweisen binnen weniger Tage vollkommen verändern können.
Ich vergebe 5 Bucheulen
Mein Dank gilt an dieser Stelle dem Lyx-Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars,

Freitags-Füller # 125


Freitags-Füller # 125 -2

Das Wochenende steht vor der Tür und Zeit für den Freitags-Füller.
Wie immer kann jeder daran teilnehmen - alles zwanglos -
Link zu Barbaras Seite: ........ Scrap-Impulse - Freitags-Füller


1. Heute wird es richtig heiß werden, draußen haben wir schon "Mallorca-Luft" .
2.  Nicht wirklich Angst  beim Zahnarzt.
3. Vor meinem Fenster habe ich gestern ein Eichhörnchen gesehen .
4. Lieblosigkeit mancher Mitmenschen tut weh.
5. Es könnte sein, dass ich mir heute noch ein Eis gönne, trotz der vielen Kalorien .
6. Heute letzter Arbeitstag und dann endlich drei Wochen Urlaub, hahaha!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf alle Fünfe grade sein lassen , morgen habe ich Großeinkauf geplant und Sonntag möchte ich mich um einige Dinge kümmern für den Urlaub !

Liebe Grüße - Hanne

Donnerstag, 25. August 2011

Buchzuwachs (114) Vertrau deinem Herzen



Susan Wiggs
Vertrau deinem Herzen

Taschenbuch
448 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3899418859
Originaltitel: Lakeside Cottage
Übersetzt von Ivonne Senn

Deutsche Erstveröffentlichung
Als alleinerziehende Mutter trifft es Kate Livingston doppelt hart, dass sie ihren Job als Kolumnistin verloren hat. Gemeinsam mit ihrem Sohn zieht sie sich für den Sommer zurück in das Ferienhaus der Familie am Lake Crescent, um in Ruhe über ihre Zukunft nachzudenken. Doch erst durchkreuzt eine kleine Ausreißerin, die sich in dem Haus eingerichtet hat, ihre Pläne. Und dann zieht nebenan ein Mann ein, der ihr vom ersten Augenblick an schlaflose Nächte bereitet. Da beschließt Kate, etwas für sie ganz Ungewöhnliches zu tun: einfach alle Vorsicht in den Wind zu schießen und das Leben zu genießen – zumindest einen Sommer lang.
"Susan Wiggs ist eine der besten Erzählerinnen unserer Zeit. Vielleicht weil sie es schafft, die Gefühle der Helden mit jedem einzelnen Satz einzufangen." Salem Statesman-Journal

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Buchzuwachs (113) Jägermond Im Reich der Katzenkönigin


Vor kurzem erhielt ich die Anfrage, ob ich das Buch Jägermond als Rezensionsexemplar wünschte.
Und vorgestern lag es dann in meiner Post.
Hier nun nähere Informationen:
Andrea Schacht
Jägermond. Im Reich der Katzenkönigin
Klappenbroschur
448 Seiten
Sprache: Deutsch
Verlag: Penhaligon
ISBN: 978-3-7645-3072-3
€ 14,99

Abenteuer und Magie im Reich der Katzen
Bastet Merit, die Königin des Katzenreichs Trefélin, besucht unsere Welt, um von ihrer sterbenden Menschenfreundin Gesa Abschied zu nehmen. Doch bei dem Besuch kommt es zur Katastrophe. Bastet verliert ihr magisches Ankh und ist nicht nur in unserer Welt gefangen, sondern auch im Körper einer wehrlosen Hauskatze. Ihre einzige Chance ist der Ohrring, den sie einst Gesa schenkte und der über die gleichen Fähigkeiten verfügt wie das Ankh. Aber Gesa hat den Talisman ihrer Enkelin Feli hinterlassen – und es nicht mehr geschafft, die junge Frau auf ihr Erbe vorzubereiten.
Feli ahnt nicht, was auf sie zukommt. Bis drei ziemlich unerfahrene Kater in Menschengestalt auf der Suche nach ihrer Königin unvermittelt bei ihr auftauchen. Außerdem ist Finn, der Bruder von Felis bester Freundin, ebenfalls in die Sache verwickelt. Und obendrein ist er auch noch in sie verliebt! Als ob Feli nicht schon genug eigene Probleme hätte ...
(von Verlagsseite)
Mehr Informationen: www.andrea-schacht.de
Auf der Homepage des Verlages findet Ihr eine Leseprobe und ein kleines Video
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
 

Mittwoch, 24. August 2011

Rezension (79) Folge stets deinem Herzen





Sergio Bambaren
Folge stets deinem Herzen
Gebundene Ausgabe
Mit zahlreichen Farbfotos
48 Seiten
Verlag: arsEdition
ISBN 978-3-7607-7979-9
€ 4,95


Sergio Bambaren, erfolgreicher peruanischer Schriftsteller, liebt das Meer, dessen Beständigkeit und Ewigkeit. Seine Worte laden ein, innezuhalten, auf sein Herz zu hören und seinen eigenen Weg zu gehen. Die schönsten Zitate zum Thema Liebe haben wir mit stimmungsvollen Bildern für Sie kombiniert – ein Muss für alle Bambaren-Fans!
(von Verlagsseite)

Das Buch „Folge stets deinem Herzen“ von Sergio Bambaren  hebt sich aus dem vielfältigen Angebot der kleinen Geschenkbüchlein ab. Es ist wirklich etwas Besonderes. Die Grundidee, Fotografie  bzw. Illustration zu  kombinieren mit einer Auswahl von Weisheiten aus Bambarens bisherigen Veröffentlichungen umzusetzen in dieses kleine Büchlein, ist wirklich gut gelungen. Die liebevollen, gut gewählten Worte regen zum Nachdenken an.
Es ist ein ideales Geschenk, passend im Handtaschenformat.
Wer Sergio Bambarens Bücher kennt, erinnert sich auf jeder Seite, mit jedem Spruch. Und noch einmal zum Nachlesen findet man am Ende die Auflistung der Veröffentlichungen, denen diese entnommen wurden.
Fazit:
Ein kleines, aber feines Buch, perfekt auch als Geschenk.
Empfehlenswert.
„Es gibt Dinge, die du mit den Augen nicht sehen kannst.
Du musst sie mit dem Herzen sehen,
und das ist da Schwierige daran.“
Aus: Der Träumende Delphin

Vielen Dank an den Verlag arsEdition für das Rezensionsexemplar.
Ich vergebe 5 Bucheulen.


Sonntag, 21. August 2011

Rezension (78) Ein Mann für alle Sinne


Nora Roberts
Ein Mann für alle Sinne
Taschenbuch
Seiten: 352
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Sprache: Deutsch
Übersetzerin: Sonja Sailo-Lucich
€ 7,95
Erstmals in voller Länge

Der italienische Sternekoch Carlo Franconi ist ein Mann mit einem gewissen Ruf. Nicht nur in der Küche soll er unübertroffen sein, sondern zudem auch ein unwiderstehlicher Verführer. Kein Wunder, dass die schöne PR-Beraterin Juliet Trent ihrem neuen Auftrag mit leichtem Magendrücken entgegenblickt: Drei Wochen wird sie Franconi auf eine Reise quer durch die USA begleiten, wo er seine neue Gourmetbibel vorstellt. Was, wenn Carlo seine sprichwörtlichen Talente an ihr ausprobiert? 21 Tage und Nächte mit dem charismatischen Meisterkoch könnten schließlich selbst in der vorsichtigsten Frau den Appetit auf Liebe wecken und sinnliche Gefühle zum Sieden bringen!
Statement:
Carlo Franconi hat einen gewissen Ruf, nicht nur als ein außergewöhnlicher Sternekoch, sondern auch als Mann. Seinen Kochkünsten kann man nicht widerstehen, ebenso seinen Qualitäten als personalisierter Verführer. Juliet Trent soll ihn nunmehr für drei Wochen auf seiner Reise durch die USA begleiten. Ihr Job als PR-Beraterin fällt ihr nicht leicht, was die Person Carlo Franconi betrifft, obwohl für ihre weitere Zukunft es sehr wichtig ist. Carlo Franconi wird sein neuestes Buch auf dieser Reise präsentieren. Juliets Aufgabe ist es, sich für ihn, für das Buch einzusetzen, so verlangt es der Job ihres Arbeitgebers, dem Verlagshaus, welches Franconis Buch auf den Markt gebracht hat. Keine leichte Aufgabe, denn Carlo Franconi war und ist kein unbeschriebenes Blatt, was die Frauenwelt betrifft.
Doch Juliet wird alles geben, um die Lesereise und Vorstellung des neuen Gourmetbuches von Carlo Franconi zu einem Erfolg zu führen.
Keiner der beiden Protagonisten ahnt, dass die gemeinsame Tour eine Veränderung ihres Lebens bringen wird. Juliet – wird sie eine der vielen Eroberungen von Carlo? Kann sie ihm widerstehen?
Wer die Autorin Nora Roberts kennt, weiß es erwartet den Leser wiederum ein grandioser Roman um Liebe, Gefühle und Vertrauen. Auch das gewisse Etwas an Erotik darf einer Liebesgeschichte nicht fehlen. Ebenso die aufgebaute Spannung zwischen beiden Charakteren. Es knistert, knackt und man kann zwischen den Zeilen die Funken sprühen sehen.
Fazit: Eine Wiederauflage des Romans „Ein Mann für alle Fälle“, erstmals in voller Länge! So steht es auf dem Buchcover. Und es gehört auf jeden Fall in das Regal eines Nora Robert Fans. Ich kann auch dieses Buch sehr empfehlen.

Vielen Dank an den Mira Verlag für das Rezensionsexemplar.
Ich vergebe 5 Bucheulen.

Samstag, 20. August 2011

Rezension (77) Mit Mama in den Kindergarten

Julia Breitenöder
Mit Mama in den Kindergarten

Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Verlag: Annette Betz, Wien
 ISBN-13: 978-3219114652
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 3 Jahren
Autorin: Julia Breitenöder
Illustrator: Manfred Tophoven
Preis: 12,95 €

Kurzbeschreibung
Nicht ohne meine Mama! Laura will nicht alleine in den Kindergarten. Ihre Mama soll sie begleiten und mit ihr spielen. Gemeinsam springen sie auf dem Trampolin, malen mit Fingerfarben und bauen im Garten eine riesige Sandburg. Doch dann findet Laura das alles plötzlich gar nicht mehr so toll. Denn Mama schnappt ihr die Rolle des Schneewittchens weg und Laura muss den siebten Zwerg spielen.
Statement:
Laura wird von ihrer Mama zum Kindergarten gebracht, da sie anschließend gleich weiter zur Arbeit fahren will. Doch Laura möchte, dass die Mutter bei ihr bleibt und mit ihr spielt, so wie sie es am Wochenende immer zu Hause tun. Die Mama erklärt Laura, dass es ja kein Elterngarten sei, sondern ein Platz für Kinder. Da hat Laura eine Idee und fragt die Kindergärtnerin, ob ihre Mama mitspielen dürfe, so einen ganzen Tag im Kindergarten. Simone, Lauras Mutter, ruft in ihrem Büro an, weil sie einen Tag frei haben möchte und die Kindergärtnerin stimmt ebenfalls zu.
So nimmt die Geschichte ihren Lauf. Denn was sich aus diesem ängstlichen Satz: „Geh nicht weg“ entwickelt, ich denke, darüber war sich die kleine Laura nicht bewusst gewesen.
Die großzügigen Illustrationen wecken die Neugier der Kinder beim Vorlesen. Je weiter es mit der Geschichte geht, sei es die Szene am Frühstückstisch, oder die Vorlesezeit, je mehr wird das Interesse von den Kindern geweckt. Denn der heutige Tag in Lauras Kindergarten gehört ja nicht nur ihr allein, nein, Mama Simone ist für heute ja das große Kind im Kindergarten. Und das heißt für Laura, sie muss lernen zu teilen. Nicht nur den Pudding beim Mittagessen, sondern auch die Aufmerksamkeit ihr gegenüber. Ganz allmählich merkt Laura, dass ihre Mutter ihr irgendwie immer einen Schritt voraus ist, viel Spaß im Kindergarten bei all den Aktivitäten hat. Sie hat nun keine Lust mehr, als die Mutter ihr dann auch noch beim Theater spielen noch die Rolle als Schneewittchen wegschnappt. Und dann will sie – ihre Mama – morgen wieder mit in den Kindergarten – eben weil es ihr so viel Spaß gemacht hat. Doch dann fällt Lauras Mutter ein, dass sie am nächsten Morgen eine wichtige Besprechung im Büro hat. Was soll sie nun machen, fragt sie Laura. Kein Problem, diese übernimmt gern die Rolle als Schneewittchen. Schließlich ist es ja ein Kindergarten und nicht Elterngarten.
Fazit:
Ein empfehlenswertes Buch, deren Handlung mit wunderbaren Bildern und dem inhaltlichen Text in gut formulierten Sätzen die Thematik vom Loslassen und den Weg in ein eigenes kleines Leben der Selbständigkeit zeigt. Die ansprechenden Bilder machen neugierig, hieraus ergeben sich weitere Fragen. Ein besonderer Punkt ist, dass die Kinder sehr genau auf die Gesichtsausdrücke achten. Die Sprache ist verständlich und kindgerecht geschrieben und steht im Einklang mit den Bildern.
Achten Sie beim Vorlesen darauf, welche Gefühle bei den Kindern ausgelöst werden. Die Frage „Kann meine Mama das auch?“ wird bestimmt kommen.
Ich kann dieses Buch jeder Mutter, Vater, Oma, Opa, Kindergarten u. a. nur empfehlen.
Fragen Sie sich danach einmal selbst, was für ein Gefühl es bei Ihnen ausgelöst hat.
Ich vergebe hier ebenfalls 5+ Bucheulen plus eine Kinderbucheule.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Exemplar.




Rezension (76) Ein Jahr in Brombeerhag

Jill Barklem
Ein Jahr in Brombeerhag
Gebundene Ausgabe
128 Seiten, im Schuber
Verlag: Annette Betz, Wien
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3219114614
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
Übersetzerin: Ilse Walter
€ 14,95

Der Klassiker von Jill Barklem
Im Frühling feiert Wilfried seinen Geburtstag im Grünen. Im Sommer halten die Mäuse Hochzeit. Im Herbst verläuft sich Primelchen im dunklen Wald und im Winter tanzen alle gemeinsam auf dem Schnee-Ball. Das ist ein Jahr in Brombeerhag.
Brombeerhag liegt über dem Fluss, jenseits des Feldes. Falls du es findest, und falls du sehr genau zwischen den dichten Wurzeln und Zweigen suchst, kannst du in einem Baumstumpf vielleicht eine offene Tür entdecken mit einer steilen Treppe dahinter, oder du siehst ein Rauchwölkchen, das aus einem winzigen Kamin aufsteigt … denn hier wohnen die Mäuse von Brombeerhag.
Statement:
Seit vielen Generationen leben in Brombeerhag Mäusefamilien. Mit „Ein Jahr in Brombeerhag“ entführt Jill Barklem die Leser in vier wunderbare Geschichten der vier Jahreszeiten, angereichert durch zauberhafte Illustrationen.
Die Aufmachung der vier kleinen Bücher deuten schon auf den Namen „Brombeerhag“. Jede Jahreszeit unterscheidet sich farblich am Buchrücken und gibt ein rundes Bild im Schuber ab. Wie schon vorab geschrieben, erzählt jede Jahreszeit seine eigene Geschichte. Im Winter feiern sie alle zusammen den Schnee-Ball, im Frühling feiert Wilfried seinen Geburtstag. Er lebt mit seinen Eltern, die Leinkraut mit Nachnamen heißen, und den Geschwistern in der Hainbuche. Was Wilfried nicht weiß, alle wollen für ihn ein Überraschungspicknick veranstalten.
Die Sommergeschichte handelt von Fräulein Gussi und Harry Hartriegel. Sie sind miteinander verlobt und planen ihre Hochzeit. „Brombeerhag Im Herbst“ erzählt von der kleinen Maus Primelchen, die sich im Wald verlaufen hat. Erst spät in der Nacht wird sie gefunden.
Jedes Buch ist wirklich etwas Besonderes. Klappt man es auf, findet sich in jedem vorn eine Zeichnung, in sanften Farbtönen, von Brombeerhag.
Jill Barklem studierte Illustration am Saint Martins College of Art & Design in London. Bereits 1980 erschienen die ersten Brombeerhag-Bände.
Sie hat mit Brombeerhag und den Geschichten um die Bewohner, den Mäusefamilien, in kindgerechter Sprache und den zauberhaften Illustrationen etwas Unvergängliches geschaffen.
Ab und an schwirrte mir beim Lesen der Name von Beatrice Potter durch den Kopf, die mit „The Tale of Peter Rabbit“ weltbekannt wurde.
Ich kann dieses Komplett-Buchpaket jedem empfehlen, da es vom Preis her für 14,95 € top ist.
Nicht nur Kinder werden sie lieben, die Mäuse aus Brombeerhag.
Ich vergebe 5+ Bucheulen + eine Sondereule für Kinderbücher.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Exemplar, auch für meine ehrenamtliche Tätigkeit als Vorlesepatin.


Ein neuer Award - Sommeraward

Ein neuer Award erreichte mich   - Danke :-)



Er kommt von Diamond
und ich reiche ihn dann gleich einmal weiter.
Ihr könnt diesen Award an alle Bücherblogs weitergeben, die euch gefallen, so steht es bei Diamond :-)

Besonders jemanden hervorzuheben möchte ich nicht. Wenn ihr Gefallen daran habt, bitte nehmt ihn euch mit.
Liebe Grüße Hanne

Donnerstag, 18. August 2011

GEWONNEN !!! - Covervoting Band 2 - Göttlich verloren (Göttlich verdammt)

Heute erreichte mich eine Mail - wow - das machte den Tag absolut perfekt.

"Liebe Hanne,
Du hast bei dem Cover-Voting zu Göttlich verloren auf www.goettlich-verdammt.de mitgemacht und gewonnen! Du bekommst ein Exemplar von "Göttlich verloren" zugeschickt, sobald das Buch erhältlich ist. Das dauert leider noch eine Weile, du musst dich bis zum Frühjahr 2012 gedulden.

B
Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank nochmal für deine Stimme und wir wünschen dir weiterhin viel Spaß mit Göttlich verdammt!
Viele Grüße "

Wie gggggggg ist das denn :-)
Ich habe mich natürlich riesig gefreut - und da wir demnächst für ein paar Tage zu meiner Mutter fahren - dort natürlich wieder etwas für mich abfällt - werde ich mir endlich!! Göttlich verdammt von ihr schenken lassen.
Wirklich ein positiver Lichtblick nach all den letzten "sofort abhaken" Tagen.


DENKT AN DAS GEWINNSPIEL :-)

Mittwoch, 17. August 2011

Buchzuwachs (112) Schattenblüte - Die Verborgenen




Dieses Buch erreichte mich in den letzten Tagen. Heute will ich es endlich einstellen.
Viele werden es vielleicht schon gelesen haben, aber allein schon das Cover - ein Wow-Effekt.

Nora Melling
Schattenblüte - Die Verborgenen
Vielen Dank an den Verlag Rowohlt _Polaris für das Leseexemplar

Eine Liebe, stärker als der Tod
Seit dem Tod ihres Bruders ist für Luisa nichts mehr, wie es war. Sie beschließt zu sterben. Aber kurz vor dem letzten Schritt hält jemand sie auf: Thursen nennt sich der Junge mit den ­geheimnisvollen Schattenaugen. Mit einer Gruppe ­Jugendlicher lebt er im Wald, und er spürt Luisas Schmerz. Die «Verborgenen» können ihre Gestalt ändern: Sie sind ­Werwölfe. Mit jeder Verwandlung wird Thursen mehr zum Tier - und die Erinnerungen an sein vorheriges Leben verblassen. Bald wird er ganz Wolf sein. Dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe ­würde sie alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten?

Sonntag, 14. August 2011

Gewinnspiel - für Euch


Gewinnspiel  in 2 Teilen 
Bitte bis zum Ende schauen :-)

Bei diesem Wetter wird es wirklich Zeit, Nachschub zum Lesen unters Volk zu bringen.

Ich habe vier Neuheiten aus dem Gmeiner-Verlag für euch.
Diese wurden mir vom Verlag extra für dieses Gewinnspiel zur Verfügung gestellt.
Dafür ganz herzlichen Dank an Frau Sperber!!!


Das Gewinnspiel wird in 2 Teile aufgeteilt.

Teil 1 ist für jeden
Teil 2 nur für die Leser meines Blogs vor diesem Gewinnspiel. Dazu sei gesagt, dass Teil 2 von mir gesponsert wird. Daher auch diese Einschränkung.

*********************
 Gewinnspiel 1
Und wie schon geschrieben:
Es sind alles Neuerscheinungen





Buch 1
Blind Date mit Folgen
Tamara Wernli 

Nähere Informationen findet Ihr auf der Verlagsseite

LINK  










Buch 2
Tastenfieber und Liebeslust
Elke Mascha Blankenburg

Link zur Verlagsseite























Buch 3

Ein Alpen-Krimi 
Himmelsspitze
Christiane Tramitz












Buch 4

Ein Franken-Krimi
Kainszeichen
Sabine Fink

Link zur Verlagsseite




















Regeln:

Jeder Teilnehmer erhält für dieses Gewinnspiel 1 Los.
Solltest du auf deinem Blog dafür Werbung machen, gibt es 1 Los zusätzlich.
Ebenso gilt dies auch für Facebook - "Gefällt mir"-Button drücken - rechts in der Sidebar = 1 Los
Wenn du neuer Leser auf meinem Blog wirst, erhälst du noch ein Los.
Also - je mehr Lose, um so höher die Chancen.

Wenn du an dem Gewinnspiel teilnehmen möchtest, bitte schreibt einen kurzen Kommentar und warum du ein Buch von diesen vier Ausgewählten haben möchtest. Nur kurz, keinen langen Kommentar.
Schick den Kommentar und die Buchnummer in einer Mail an MICH (klick auf das Wort und du findest zu mir), bitte deinen Nicknamen und falls du auf deinem Blog das Gewinnspiel postest, ebenfalls den Link dazu, auch wegen "Gefällt mir"-Button.
Adressen der Gewinner werden erst nach Schluss abgefragt.

Ganz wichtig: Alles was sich ANONYM o. ä. hier meldet, wird beim Gewinnspiel nicht berücksichtigt.


*********************
 Gewinnspiel 2
Dieses Gewinnspiel ist ausschließlich für meine Blogleser, die es schon vor Einstellen dieses Posts waren. Ich kann das überprüfen!

Was habe ich für euch ?
Ein Überraschungsbuch - wirklich neu!
und ... 
ein Amazon-Gutschein € 10,-- 

Meine Blogleser können natürlich an beiden Gewinnspielen teilnehmen - logisch!!!
Solltet Ihr aber nur Interesse an diesem Gewinnspiel Nr. 2 haben, bitte schickt mir einfach eine Mail mit dem Betreff: Gewinnspiel 2 - und hinterlasst bitte einen kurzen Kommentar hier.
Hierfür erhaltet Ihr  - 1 Los.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ACHTUNG: 
Das Gewinnspiel endet am 29. August 2011 - 23:59 Uhr.
Alle später geschriebenen Kommentare o.a. werden nicht berücksichtigt!!!
Ich hoffe, es ist etwas für euch dabei - Habt noch einen schönen Sonntag
Sollte ich irgendetwas vergessen haben, schreibt mir - das Wetter ist heute echt äääää



Rezension (75) Die Nebelelfen


Monika Felten
Die Nebelelfen
Verlag: Piper Fantasy
Seiten: 432
Taschenbuch
ISBN: 978-3-492-26798-4
€ 9.95 

Buchrücken:
Das letzte Geheimnis des Elfenfeuers
Der neue Bestseller aus der Welt der preisgekrönten „Saga von Thale“: Der machthungrige Magier An-Rukhbar schmiedet dunkle Pläne. In den Untiefen einer Mine erschafft er Krieger, die Tod und Unheil über das Land der Nebelelfen bringen sollen. Die Kurierreiterin Brinnah erfährt von den dunklen Plänen. Und ihr bleibt nicht viel Zeit. Denn An-Rukhbar kennt nur ein Ziel – Das Volk der Nebelelfen zu vernichten.
Statement:
„Die Saga von Thale“, für alle Fantasieleser Lektüre, die man gelesen haben sollte (ich schreibe extra nicht „muss“). „Die Nebelelfen“ führen zurück zu den Anfängen des Elfenfeuers, welches mich in den vorangegangenen Büchern der Saga von Thale fasziniert hat. In diesem Band geht es wieder um die Welt von Thale. Monika Felten hat den Roman in drei Bücher aufgeteilt, abgesehen vom Prolog und Epilog.
Riesenalp, Nebelelfen, der böse Magier An-Rukhbar, Brinnah – künftig die Gütige Göttin, all das taucht gedanklich wieder auf beim Lesen und entführt in Top High Fantasy. Die Geschichte „Die Nebelelfen“ lässt sich gut lesen, allerdings nicht ganz in der Stärke, wie man es von der Autorin gewohnt ist.
Die Heimat der Nebelelfen, Thale. Noch sind sie die alleinigen Herrscher und leben in Harmonie mit der Natur und auch den Riesenalp – ich liebe diese Vögel. Menschen haben hier noch keinen Zugang gefunden. Doch es kommt der Tag, an dem der grausame An-Rukhbar mit einer Menge von Magiern Einzug hält. Denn er hat nur eins vor Augen: Die ihm so verhassten Nebelelfen zu vernichten. Magische Tore öffnen sich in einem Bergwerk, wo das wertvolle Metall Sternenbulit abgebaut wird. Das Böse nimmt seinen Lauf und ist überall spürbar. Als Brinnah, die Kurierbotin, zu dem Bergwerk fliegt, wird sie dort feindlich empfangen und von den einst so friedlichen Maaren gefangen genommen. Durch die Magie von An-Rukhbars wurden die Bergleute in seelenlose Krieger verwandelt. Nur einer ist dem entgangen, Warti. Dieser will die Nebelelfen warnen und trifft Nam und einen Weisen. Warti und Nam befreien Brinnah, gehen aber dennoch danach getrennte Wege. Brinnah muss durch eine andere Dimension, Zwischenwelt, reisen, um keine Zeit zu verlieren. Die Zeit drängt und das Elfenvolk, der Elfenkönig muss gewarnt werden.
Hilfreich ist die Karte am Anfang vor allem für die Nichtkenner der Thale-Saga. Etliches aus vorherigen Büchern findet in „Die Nebelelfen“ eine Erklärung.
Die Geschichte lässt sich flüssig lesen, Ereignisse werden detailliert geschildert und insgesamt rundet sich das Bild am Ende ab. So erklärt sich letztendlich auch das Geheimnis der Guten Göttin.  Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, denn sie ist sich selbst treu geblieben, wie es der Felten-Leser von ihr gewohnt ist. Glaubhafte Charakteren, eine Handlung mit Spannung, doch leider sind ab und an ein paar Widersprüche zu finden.
Fazit:
Hervorzuheben ist sicherlich das Cover, ein Hingucker, wirklich wunderschön. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen.
Vielen Dank an den Verlag Piper Fantasy für das Leseexemplar.
Ich vergebe 5 Bucheulen.

Rezension (74) Im Licht der Sonne

Nora Roberts
Im Licht der Sonne
Taschenbuch
448 Seiten
Blanvalet Taschenbuch Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442377307
Übersetzerin: Elke Bartels
€ 8,99

Buchrücken:
Ein ruhiges Leben auf ihrer geliebten Insel der drei Schwestern ist alles, was die temperamentvolle Ripley Todd sich wünscht. Nachts aber holen ihre Träume sie ein. Als eines Tages der Wissenschaftler MacAllister Booke auf die Insel kommt, findet er heraus, dass Ripleys Träume der Schlüssel für die Geheimnisse der Insel sind. Doch obwohl sich beide wie magisch voneinander angezogen sind, muss sie ihm ja nicht gleich die Wahrheit – und ihr Herz – anvertrauen. Oder?
Statement:
Für mich gehört Nora Roberts zu dem kleinen Kreis meiner Lieblingsschriftstellerinnen. Doch ihre Trilogien sind bei ihr meine Favoriten. So auch die Insel (Licht)-Trilogie. Vorab sei gesagt, bevor man Band 2 „Im Licht der Sinne“ liest, sollte man erst mit „Im Licht der Sterne“, Band 1, beginnen, denn diese drei Bücher gehen ineinander über. Jeder Band handelt von einer der drei Protagonisten Ripley, Nell und Mia. „Im Licht der Sonne“ ist Ripleys Geschichte. Eines Tages kommt MacAllister Booke auf die Insel der Drei Schwestern. Er ist Spezialist für unerklärliche Phänomene. Es heißt, dass ein jahrhunderte alter Fluch über der Insel läge. Schon seit vielen Jahren ist Booke damit beschäftigt, das Unmögliche zu ergründen. Vieles, dem er schon begegnet war, stellte sich letztendlich als Schwindel heraus, aber der restliche Prozentsatz ließen ihn an das Außergewöhnliche glauben. Es gefiel ihm, etliche Monate auf der Insel zu verbringen, um der Legende nachzugehen, dass diese einst von einem Hexentrio – den drei Schwestern – vom Festland in Massachusetts abgerissen und als Zufluchtsstätte im Meer angesiedelt worden war.
Was aber hat es mit Ripley auf sich, die nachts von Träumen heimgesucht wird? An der Seite ihres Bruders Zack, dieser ist der Sheriff der Insel der Drei Schwestern, arbeitet sie als seine Stellvertreterin. Zack hatte Nell geheiratet und war nunmehr aus den Flitterwochen zurück. Es war nun an der Zeit, so Ripleys Empfinden, sich aus dem Haus zu verziehen und eine eigene Wohnung zu suchen. Sie wollte dem jungen Glück nicht im Wege stehen, so ihre Gedanken. MacAllister Booke mietet allerdings für einige Monate das Cottage von Mia, die derzeitige Inselhexe, obwohl Ripley gerade dieses für sich haben wollte.
Nell, Ripley und Mia, sie sind die Reinkarnation der drei Schwestern von vor dreihundert Jahren; dazu ausersehen, diese Legende, den alten Fluch wieder gutzumachen. Und auch Booke ist hierin verstrickt.
Ripley wird durch ihn vor eine große Herausforderung gestellt. Und sie verliebt sich in ihn. Doch so vieles steht ihr im Wege, nein eigentlich ist sie es selbst, mit ihren Prinzipien, ihrem eigenen Kopf.
Nora Roberts hat mit „Im Licht der Sonne“ wieder einen einzigartigen Band zu der Trilogie geschrieben, deren Charakteren sich nur so in das Herz schleichen. Sie beschreibt die Insel und das Leben ihrer Einwohner so plastisch, dass man als Leser sofort das Gefühl hat, dort heimisch zu sein.  Ihr ist es außerordentlich gelungen, die Mischung der einzelnen Personen, ihrer Eigenschaften zu einem Gesamten zu verbinden. Der mystische Hintergrund, die Magie, die Handlung ergeben einen phantastischen Roman.
Nora Roberts versteht es, eine Handlung im Tempo und der Entwicklung aufzubauen, so dass man das Buch ein einem Stück lesen möchte.
Fazit:
„Im Licht der Sonne“ enthält alles, was der Nora Roberts Leser sich wünscht: Eine Mischung aus Humor, Dramatik und Gefahr, Romantik – nicht zu schnulzig – und Fantasie.
Empfehlens- und lesenswert – die komplette Trilogie.
Vielen Dank an den Verlag blanvalet für das Leseexemplar.
Ich vergebe 5+ Bucheulen.

Leserunde - Buch beendet :-)

Es ist geschafft !!!
(Und das meine ich positiv)
Nun muss ich noch den Rest kommentieren und hoffe, schnellstmöglich die Rezension hierfür online stellen zu können. 
Der zweite Teil  von
Aileen P. Roberts:
Das magische Portal - Weltennebel 
heißt:
Das Reich der Dunkelelfen: Weltennebel
ist schon auf dem Markt ***



Samstag, 13. August 2011

Rezension (73) Die Alchemie der Unsterblichkeit





Kerstin Pflieger
Die Alchemie der Unsterblichkeit
Taschenbuch
352 Seiten
Goldmann Verlag
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442474833
€ 12,00

Buchrücken:
Den jungen Gelehrten Icherios Ceihn packt die Angst. Niemals zuvor ist er durch diese finsteren Lande gefahren, noch nie hat er ein Irrlicht gesehen. Es ist das Jahr 1771 und Icherios auf dem Weg in den tiefsten Schwarzwald, um eine brutale Mordserie aufzuklären. Im Dorf erwartet ihn schon eine seltsame Ansammlung aus Vampiren, Werwölfen und Menschen, die alles andere als friedfertig ist. Und ein Mord folgt auf den nächsten …
Statement:
„Die Alchemie der Unsterblichkeit“, ein gelungener Start der Autorin Kerstin Pflieger. Im Jahre 1771 begibt sich Icherios Ceihn auf eine mehrtägige Fahrt in den tiefsten Schwarzwald, nach Dornfelde. Dort haben sich einige mysteriöse Mörde ereignet, die es aufzuklären gilt. Um seinen Wunsch, Medizin zu studieren, realisieren zu können, braucht es Geld, was Icherios nicht hat. So nimmt er das Angebot dieser merkwürdigen Kanzlei an und reist als Inspektor dieser zur Aufklärung der Morde los. Man stelle sich die damalige Zeit bildlich vor, schlechte Wege, muffige, karg ausgestattete Kutschen, kein „Drive-Inn“, wie wir es heutzutage kennen, mies gelaunte Mitreisende, das alles nimmt er auf sich, damals im September 1771. Sein Begleiter ist sein einziger Freund, Maleficium, eine Ratte.
Was ihn dort in Dornfelde erwartet, hat er sich so nicht  vorgestellt, denn dort leben nicht nur Menschen, nein auch Werwölfe und Vampire,  keineswegs in friedlicher Absicht zusammen, wie es zunächst aussieht. Doch Icherios lässt sich nicht von seinem Auftrag abbringen. Für ihn gilt es, die Morde aufzuklären. Und immer an seiner Seite Maleficium, seine Ratte.
Die Autorin hat geschickt den roten Leitfaden auseinander genommen und aufgeteilt, so dass sie den Leser hierdurch ganz schön ab und an in die Irre führt. Icherios ist als Charaktere gut beschrieben, nicht der Superheld, sondern ein Normalo mit Schwächen, aber auch Stärken. Und immer wieder versucht er eine Erklärung für alles zu finden, so wie es sich für einen Mediziner, der er ja einmal werden will, gehört.
Obwohl der Leser schon sehr früh ahnen kann, wer hinter den Morden steckt, verliert sich hierdurch nicht das Interesse an der Geschichte. Es sind eben diese kleinen roten Nebenfäden, Nebenhandlungen, die sich erst spät zu einem ganzen roten Leitfaden wieder verbinden. Der Schreibstil von Kerstin Pflieger ist beeindruckend für diese doch etwas andere, aber besondere Geschichte. Bei all dem hat sie ihre Charakteren, ihre Eigenschaften gut ausgearbeitet und überzeugend dargestellt.
Die Erklärungen im Glossar am Ende des Buches fand ich hilfreich, ebenso die Auflistung der „Dramatis Personae“.
Fazit:
Ein fantastischer Kriminalroman, der im 18. Jahrhundert spielt, spannend und schaurig schön, wirklich lesenswert, zumal das Thema der Alchemie gut eingefügt wurde. Der Verlag schreibt zu dem Buch: Der Beginn einer neuen spannenden Mysterie-Serie“. Ich bin neugierig auf die Fortsetzung. „Krähenturm“ erscheint im Dezember diesen Jahres. Erwähnenswert auf jeden Fall das Cover in seinem Blauton, vermischt mit Schwarz, und dem Scherenschnitt im Vordergrund.
Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen und vergebe daher 4,5 Bucheulen.
Vielen Dank an den Verlag Goldmann für das Rezensionsexemplar.

Rezension (72) Mach mich gierig


Lucy Palmer
Mach mich gierig

Taschenbuch
192 Seiten
Verlag: blue panther books
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3940505242
€ 9,90

Buchrückseite
Es wird wieder heiß: Lucy Palmer entführt Sie ein drittes Mal an sündhafte Schauplätze … Seien Sie gespannt auf ... eine Vampirjägerin mit ihrem Bodyguard, auf Gestaltwandler, Dunkelelfen, Piratenladys und kesse Zimmermädchen. Erleben Sie die wilde Gier und ungezügelte Leidenschaft, brennende Liebe und pures Verlangen!
Statement:
Sechs erotische Kurzgeschichten – auf knapp 200 Seiten – und das Angebot, Geschichte Nr. 7 „Piratenlady No. 2“ kostenloser Download mit dem Gutschein-Code im Buch, das ist „Mach mich gierig“ von Lucy Palmer. Die Autorin – sie schreibt auch unter dem Pseudy Inka-Loreen Minden, hat mit diesem Erotikbuch erneut ihren Ideenreichtum an Storys zu Papier gebracht. Spannung, Fantasie, Romantik, Liebe *?*, Sex, bei all dem verliert die Autorin nicht das Niveau in den Geschichten, der Charaktere, d. h. wer hier pornografisches erwartet, sollte das Buch erst gar nicht zur Hand nehmen.
„Rent-a-man“, die Idee zur ersten Geschichte „Wellsex“, mit dem sich bildlich vorzustellenden Hintergrund der Rocky Mountains, spielt sich in einem Wellness-Hotel ab, welches aber noch zusätzlich gewisse besondere Dienste mit anbietet. Das Ende dieser Story hält für den Leser eine Überraschung bereit.
Ob voller Geheimnisse oder pure erotische Leidenschaft, zu all den anderen Genres, die ich lese, ist diese eine willkommene Abwechslung gewesen. Jede Geschichte hat ihre eigenen Protagonisten, der Schreibstil flüssig. Explizite Erotik, gepaart mit Liebe, Leidenschaft und Romantik, heißt es auf der Werbekarte des Verlages. Ein ansprechendes Cover rundet das Bild zu den erotischen Geschichten ab.
Fazit:
Mir hat das Buch gut gefallen, u. a. auch weil die Kurzgeschichten nicht langweilig zu lesen waren und eine gute Abwechslung boten.
Vielen Dank an die Autorin für das Leseexemplar.
Ich vergebe 5 Sterne.

Freitags-Füller # 124


Diese Woche bin ich echt spät dran mit meinem Freitags-Füller :-)
So schicke ich ihn heute auf die Reise. 
Für alle, die diesen Post lesen, morgen stelle ich ein tolles Gewinnspiel online.
Ich habe vier klasse Bücher von einem Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Für mich ist so etwas nicht selbstverständlich und gerade deswegen freue ich mich sehr darüber!!!


1. Früher oder später" erinnert mich an das Buch von Christine Brückner mit gleichem Titel .
2. Weihnachtssüssigkeiten, aber nicht jetzt schon bei mir!!!
3. Kann bitte mal jemand das Wetter anhalten, gerade ist Sonnenschein!!!
4. Einmal nach Australien wäre mein Traum, aber träumen ist doch erlaubt.
5. Mein Lieblingsgetränk bei Hitze  ist einfach nur Mineralwasser  .
6. Facebook - ich gestehe, einstiger Gegner, heute finde ich es gut. Man muss nur damit umgehen können, dann ist alles halb so schlimm.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf war schon , morgen habe ich wie immer der Samstag abläuft, das Wetter ist herrlich geplant und Sonntag möchte ich hoffen, dass die Sonne wieder scheint!


Das war es erst einmal - wir lesen uns später wieder.

Rezension (71) Tochter des Meeres


Metin Arditi
Tochter des Meeres
Taschenbuch
Seiten 256
Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Mai 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3423212861
Übersetzerin: Claudia Steinitz
€ 9,95

Buchrücken:
Spetses – eine kleine griechische Insel in den fünfziger Jahren. Zwei Brüder kommen bei einem rätselhaften Unfall auf dem Meer ums Leben. Pavlina und Aris, die Kinder der Brüder, wachsen wie Geschwister auf, eng verbunden durch ihre Liebe zum Meer. Als Pavlina siebzehn ist, verliebt sie sich in ihren Cousin und es kommt zu einer Liebesnacht  zwischen den beiden, einer Nacht, die alles verändert im Leben der jungen Griechin …
Statement:
Schon von Beginn der Handlung an versteht es der Autor Metin Arditi, den Leser an seine Geschichte zu fesseln. Durch die bildliche Darstellung, die Schilderung der Schauplätze fühlt man sich zurückversetzt in das Griechenland Mitte des 20. Jahrhunderts. Handlungsort ist die Insel Spetses, die Welt der Fischer auf Spetses und einer tragischen Familiengeschichte. Was zu Beginn wie ein Unglücksfall aussieht und geschildert wird, bei dem beide Brüder Spiros und Nikos Louganis ums Leben kommen, stellt sich letztendlich als Selbstmord und Mord da. Im Jahr 1930 verlassen beide Brüder ihre Heimatinsel, auf der Suche nach neuer Arbeit, neues Glück, von einer Insel zur anderen, bis sie schließlich im Januar des darauffolgenden Jahres auf der Insel Spetses beim Kloster um Arbeit nachfragen
Seit dem 12. Jahrhundert lebten auf Spetses Albaner, die vor der Zwangsislamisierung durch die Ottomanen geflohren waren und deren Nachfahren den Türken gegenüber eine heftige Abneigung bewahrten (S. 16 2. Abs.).
Für das Kloster waren die beiden ein Glücksgriff. Sie schuften bis zum Umfallen, um das Klostergelände wieder urbar zu machen. Spiros verliebt sich in Magd, die albanischer Abstammung ist und heiratet sie mit Erlaubnis der Klostervorsteherin. Magda wiederum verkuppelt Nikos mit Fotini, die mit sieben Jahren ins Kloster kam. Arbeitsam wie beide Brüder waren, gelingt es ihnen, sich durch ihre Fischerei einen gewissen Wohlstand zu verschaffen. Erst ein Stück Land, dann ein großes, zweistöckiges Haus für beide Paare zusammen.
Fotini und Niko haben gerade ihr erstes Kind bekommen, einen Sohn, Aris. Etliche Jahre später kommt Pavlina zur Welt, Tochter von Spiros und Magda. Doch ist sie wirklich seine Tochter? Spiros Zweifel werden immer größer. Pavlina, ein echtes Kind von Kaymnos, der Insel, von der er, Spiros, stammte. Nicht nur er, auch sein Bruder Nikos. Nach einer schlimmen Nacht der Zweifel zwingt er seine Frau zur Wahrheit. Ein sorgsam gehütetes Geheimnis kommt nunmehr zutage. Noch am gleichen Tag kommt es zum Mord und Selbstmord.
Wenige Jahre später, nach dem Verlust der beiden Ehemänner, der beiden Väter, beginnt Pavlinas Geschichte. Die Familie bringt das Schiff wieder auf Vordermann für die Touristen, die auf die Insel kommen. Pavlina ist in Aris verliebt, doch dieser liebt Männer. Das hält sie nicht ab, ihn in einer Nacht zu verführen. Sie wollte immer nur Aris. Nach dem sexuellen Akt geht Aris ins Wasser und ertrinkt. Pavlina ist von ihm schwanger geworden, doch sie muss ihr Kind zur Adoption freigeben. Sie beide, Aris und Pavlina, sind Geschwister, aber beide kannte das Geheimnis nicht. Pavlina sucht ihr ganzes Leben nach ihrem Kind, das Ergebnis ihrer verlorenen Liebe zu Aris.
Es geschieht nicht oft, dass mich ein Buch derart in den Bann gezogen hat, um es in eins durchzulesen. Anhand der knapp 256 Seiten war das nicht so problematisch, als wenn ich ein Buch mit 400 Seiten und mehr vor mir liegen habe.
Der Autor hat in „Tochter des Meeres“ eine Tragödie beschrieben, wie sie sich auch heutzutage zutragen könnte. Themen u. a. Liebe, Homosexualität, aber auch Hass und Mord finden sich hierin wieder. Metin Arditi hat eine sehr berührende Art zu schreiben.
Fazit:
„Tochter des Meeres“ entspricht nicht der normalen Vorstellung eines Liebes- bzw. Frauenromans. Wer etwas anderes, außergewöhnliches lesen möchte, nicht diese normalen Herzschmerzgeschichten, Liebe und Freundschaft schätzt, der sollte diese Lektüre nicht verpassen.
Eine besondere Kunst des Schreibens, vor allem der Übersetzerin sei Dank, ein Lesegenuss.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag dtv .

Ich vergebe 5 Bucheulen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...