Donnerstag, 29. September 2011

Buchzuwachs (KW 38 + 39) neue Bücher - neues Zuhause

In den letzten zwei Wochen erreichte mich einiges an wunderbaren neuem Lesestoff - in Form von Büchern und auch als pdf-Datei (dieses wird eine neue Erfahrung für mich werden:-)
Mit dem Thema eBook-Reader beschäftige ich mich also demnächst intensiv und mal schauen, welcher es werden wird.
In einem Extra-Post werde ich Kinderbücher einstellen. Normal habe ich ja immer jedes Buch einzeln vorgestellt, aber nachdem ich ja ein bißchen was verändern wollte hier auf dem Blog, fange ich mal mit dem Buchzuwachs an.
(Text und Cover von der jeweiligen Verlagsseite)



Bianka Minte-König
Die dunkle Chronik der Vanderborgs
Louisa – Mein Herz so schwer
Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2011
448 Seiten
ISBN: 978-3-8000-9547-6
EUR: 16,95










Jahrzehnte sind vergangen. Die Wiedervereinigung bringt das Gut Blankensee zurück in den Besitz der Vanderborgs. Als die junge Louisa beginnt, mit ihren Freunden das heruntergekommene Gut zu renovieren, sieht sie sich unvermittelt mit der vampirischen Vergangenheit ihrer Familie konfrontiert. Vor ihr steht für einen kurzen unheilvollen Moment ein faszinierender fremder Mann, den sie bereits aus ihren Träumen kennt. Sofort lodert zwischen Louisa und dem geheimnisvollen Fremden ein Feuer, das tödlicher nicht sein könnte. Ahnungslos betritt sie das Refugium des vampirischen Zweiges der Familie und findet die "Dunkle Chronik der Vanderborgs", welche ihr auch ihre eigene dunkle Herkunft enthüllt. 




Stephan Bellem
Die Wächter Edens
Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2011
311 Seiten, Klappenbroschur
EUR 14.95
ISBN 978-3-8000-9548-3











Die junge Journalistin Arienne stößt auf eine grauenerregende Mordserie an Obdachlosen. Die Opfer sind immer bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Doch die Polizei will der Sache nicht nachgehen. Je mehr Nachforschungen Arienne anstellt, desto mehr wird ihr bewusst, dass die Morde Teil einer uralten Fehde sind. Und plötzlich gerät sie zwischen die Fronten eines Krieges, der schon seit Ewigkeiten tobt. Als der Schweizergardist Antonio plötzlich in eine kleine Kirche mitten in Deutschland geschickt wird, ahnt er nicht, dass sich dahinter das größte Abenteuer seines Lebens verbirgt. Doch schon bald nagt die Frage an ihm, ob er dem charismatischen Vincent wirklich vertrauen kann, oder ob der Mann nicht einer eigenen, dunklen Agenda folgt.


Susanne Mittag
Sternenkraut
Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2011
208 Seiten, Hardcover, matt laminiert
ab 10 Jahren – Jugendbuch
EUR 12.95
ISBN 978-3-8000-5649-1











Manchmal spricht Stella in einer Sprache, die niemand versteht. Außerdem hat sie ein besonderes Gespür für Pflanzen, die unter ihrer Pflege blühen und gedeihen. Eines Tages taucht ein geheimnisvoller Mann in altertümlicher Kleidung bei ihr auf und stellt Fragen nach einem Schlüssel, der ihrer Mutter gehört haben soll. Sie findet den Schlüssel – und mit ihm die Geschichte ihrer Vorfahren. Stella muss in eine bedrohliche Höhlenwelt hinabsteigen, in der ein Volk lebt, das einen uralten Zwist mit den Städtern ausficht. Zusammen mit dem undurchsichtigen Kian versucht sie, das Rätsel ihrer Vergangenheit zu lösen. Doch nur Stella kann mit ihren Heilkräften die Streitigkeiten beilegen. Eine gefahrvolle Mission beginnt.



Brigitte Endres
Der letzte Werwolf 
Jugendbuch
Verlag Kerle
Aufl./Jahr: 1. Aufl. 2011
260 Seiten,
Gebunden
ISBN 978-3-451-71069-8
€ 12,95/







Unvermittelt geraten Phil und Valentina auf die Spur der Mondlilie, das rätselhafte Symbol eines alten Ordens. Sie entdecken den Zugang zu einer Gruft, in der vor langer Zeit die junge Gräfin Amanda von Treuenstein bestattet wurde. Auf ihrem Sarkophag ruht ein Hund aus weißem Marmor, der zum Entsetzen der Geschwister zum Leben erwacht. Dann taucht dieser seltsam verwirrt wirkende blasse Junge auf, der sich an kaum mehr als seinen Namen - Dorian - erinnern kann und der offensichtlich nicht aus diesem Jahrhundert stammt. Um den Hals trägt er ein auffälliges Amulett: eine Mondlilie! In ihrem Eifer, das Geheimnis seiner Herkunft zu lösen, geraten Dorian, Valentina und Phil immer tiefer in den Bann einer geheimnisvollen Familiengeschichte und deren Abgründe aus Schuld und Sühne, Liebe und Tod. 


Elizabeth Chandler 
Kissed by an Angel
(ab 13 Jahre)

Aus dem Amerikanischen von Claudia Max
1. Auflage 2011
256 Seiten
ISBN 978-3-7855-7360-0
Klappenbroschur
€ 12,00









Ivy hat ihr Leben lang den Engeln vertraut und sie oft um Hilfe gebeten, wenn es ihr schlecht ging. Aber als sie und ihre große Liebe Tristan zusammen im Auto verunglücken und Tristan dabei getötet wird, verliert Ivy ihren Glauben an die Himmelswesen. Und so kann sie auch nicht spüren, dass ihr geliebter Tristan selbst nach seinem Tod bei ihr ist – als ihr persönlicher Schutzengel. Während Ivy mit ihrem Schmerz kämpft, bemüht sich Tristan verzweifelt um ihre Aufmerksamkeit. Darüber vergisst er fast seinen himmlischen Auftrag: Herauszufinden, wer ihn töten wollte. 
Ihn – oder vielleicht Ivy?


Amanda Hocking – Unter dem Vampirmond – Versuchung
Band 1
cbt-jugendbuch.de
Ab 13 Jahre
Paperback, Klappenbroschur
320 Seiten
ISBN: 978-3-570-16135-7
€ 12,99
ET 3. Oktober 2011









Als die 17-jährige Alice Bonham den faszinierenden Jack trifft, steht ihre Welt Kopf. Jack ist aufregend anders: Er liebt rosa Chuck Taylors, fährt ein schnelles Auto und ist nicht vor Sonnenuntergang ansprechbar. Bald verbringt Alice jeden Abend mit Jack. Dann lernt sie seinen umwerfenden Bruder Peter kennen: Ein Blick genügt und Alices Knie werden weich. Doch Peter sprüht vor Hass. Alice verliebt sich rettungslos in beide Brüder, die so unterschiedlich wie Tag und Nacht sind. Doch das ist nicht ihr größtes Problem – denn Jack und Peter sind Vampire …

Boris Pfeiffer
Die Akademie der Abenteuer – Die Knochen der Götter
Meyers
Gebundene Ausgabe
284 Seiten
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim;
Auflage: 1., Auflage (15. Juli 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3411071043
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre
Als Rufus die Eingangshalle der Akademie betritt, beginnt für ihn ein aufregendes Abenteuer! Das altehrwürdige Gebäude ist gefüllt mit den rätselhaftesten Fundstücken aus der Vergangenheit. Was hatte es mit diesen Scherben, Fetzen und Bruchstücken auf sich? Und warum wurden hier an der Akademie neben "Ausgestorbene Sprachen" und "Antike Schwertkunde" auch seltsam klingende Fächer wie "Gesetzmäßigkeiten der Fluten" oder "Seltene Anschwemmungsartefakte" unterrichtet? Artefakte - was sollte das überhaupt sein? Rufus, Fili und No sind dem Geheimnis auf der Spur - und schon bald durchströmen längst vergessene Szenen aus der Zeit der Pharaonen die Akademie … 
Hierzu erhielt ich noch folgende Information:
Zur Info: Derzeit läuft die Aktion "Boris Pfeiffer ausgefragt!". Hier kann man dem Autor Fragen stellen. Die 10 originellsten Fragen werden mit dem aktuellen Band der Reihe prämiert. http://www.akademie-der-abenteuer.de/der-autor/boris-pfeiffer-ausgefragt Vielleicht möchten Sie diese Aktion auch auf Ihrem Blog vorstellen. Schauen Sie einfach mal auf der Seite www.akademie-der-abenteuer.de vorbei! 

Viel Lesestoff für die nächste Zeit :-) Aber jedes für sich wieder ein Sahnestück.
Liebe Grüße Hanne

Mittwoch, 28. September 2011

Notizblatt - Neuigkeiten aus dem Sieben-Verlag

Heute nachmittag hatte ich ja mein Seminar zur Vorlesepatin.
Bei dem schönen Wetter :-(((
Aber es hat sich auf jeden Fall gelohnt und war sehr interessant.
Und bald geht es dann auch los. Ich werde euch davon berichten.

Heute gab es wieder ein paar Neuigkeiten:

SIEBEN-Verlag




Der Verlag feiert ja im September seinen 5-jährigen Geburtstag und bis zum 30. 9. 2011 könnt ihr noch an einem Gewinnspiel teilnehmen.
Ebenso gibt es schon die Vorschau für das Frühjahr/Sommer-Programm 2012.
Hier geht es entlang - Download

Zwei Neuerscheinungen - ich habe jetzt die Cover nicht mit eingebunden. Sie sind auf der Homepage des Verlages sichtbar:
(Beide Vorstellungstexte sind dem Pressetext der Mail entnommen)

Schwanentanz ein erotischer Roman
von Jean Francis
• Erscheinungsdatum: 1. Oktober 2011
• ISBN: 978-3941547384
• 200 Seiten, Tradepaperback (daraus ergibt sich eine geringere Seitenzahl als bei einem
handelsüblichen Taschenbuch, was selbstverständlich keinerlei Auswirkung auf den
tatsächlichen Inhalt des Buches hat.)
• Cover Design: Andrea Gunschera
In unserer handverlesenen Kategorie Erotische Fantasy bieten wir unseren Lesern brandneuen
Lesegenuss der prickelnden Art.
Jean Francis legt mit „Schwanentanz“ eine ganz besonders reizvolle Mischung aus Dark Fantasy,
düstere Erotik und Spannung vor.
Klappentext:
Die Sídhe nannten sich das Feine Volk aus den Hügeln. In vergangenen Zeiten sprach man nur im
Flüsterton über sie. Im Mondschein kamen sie in die Dörfer und raubten den Frauen die Ehegatten
aus den Betten und die Söhne aus den Wiegen. Als Liebessklaven mussten Menschenmänner die
unersättliche Lust der Sídhefrauen stillen. Aber dann verschwand das Feine Volk. Ging zurück nach
Avalon. So heißt es in den Legenden. Heute weiß niemand mehr, dass eine von ihnen zurückblieb.
Brandon Cnocach, der ranghöchste Krieger der Sídhefürstin Cara, hat längst vergessen, wie viele
Fluchtversuche hinter ihm liegen. Caras Bann dominiert seinen Körper sowie seinen Geist, trotz
seinem Freiheitsdrang ist er ihr hörig. Erst Suzanna, eine Balletttänzerin aus London, deren Hingabe
der junge Krieger fordert, verleiht ihm neuen Mut. Doch Mut allein ist im Kampf gegen eine
Sídhefürstin sehr, sehr wenig …
Über die Autorin:
Jean Francis ist ein Pseudonym von Jennifer Benkau
http://www.facebook.com/pages/Jean-Francis/141768699251586

Und hier das zweite Buch (ebenfalls ohne Vorstellung des Covers)

Eisfeuer - G.E.N. Bloods 01
ein paranormal romantic thrill Roman
von Kathy Felsing

Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2011
ISBN: 978-3-864430-32-9
Format: 15,5 x 22 cm, Tradepaperback
248 Seiten (entspricht ca. 467 Taschenbuchseiten im Format 12 x 19 cm)
Coverdesign: Andrea Gunschera

Mit EISFEUER eröffnet Kathy Felsing die G.E.N. Bloods Serie im Sieben Verlag.
G.E.N. Bloods steht für Genetic Extraordinary New Bloods - Genetisch außergewöhnlicher
Nachwuchs.
Es handelt sich um eine Gruppe junger Männer, deren Großeltern illegalen Genexperimenten
ausgesetzt waren. Die Folgen haben die G.E.N. Bloods in Form von außergewöhnlichen Fähigkeiten
zu tragen, die sich nicht immer positiv auf sich und andere auswirken. Max, der Anführer, hat die
Jungs von der Straße geholt und für eine Top-Ausbildung gesorgt, mit der sie sich vor keinem
SEAL zu verstecken brauchen. Sie gründen eine Security-Agency und übernehmen geheime
Aufträge.
Weitere Interessante Details, freie Wallpaper-Downloads und eine Leseprobe finden sich auf der
Eisfeuer Website: http://www.eisfeuer.com/
Klappentext:
Seit dem Tod ihrer Eltern kümmert sich die Polizistin Jamie McForest um ihre Schwester Cindy.
Als ein Stalker die 17-Jährige verfolgt, versucht Jamie alles, um ihre Schwester zu beschützen, doch
letztlich bleibt ihr nichts anderes übrig, als alle Brücken abzubrechen und unter geänderter Identität
eine neue Existenz aufzubauen. Für eine bessere Tarnung geht sie bis zum Äußersten und kauft sich
sogar einen Ehemann. Dix, ein Mitglied der G.E.N. Bloods (Genetic Extraordinary New Bloods -
Genetisch außergewöhnlicher Nachwuchs), lässt sich auf das Abenteuer ein und spielt Jamies
Ehemann. Obwohl Jamie weiß, dass diese „Ehe“ nur ein Geschäftsverhältnis ist, steht ihr Herz in
Flammen. Nicht, dass sie das dem faszinierenden Dix jemals eingestehen würde. Trotz ihrer
Bemühungen spürt der Stalker sie wieder auf und dieses Mal ist Jamie sein Ziel.
Über die Autorin:
Kathy Felsing wurde 1964 in Nordrhein-Westfalen geboren. Nach der Fachoberschulreife jobbte sie
zunächst für zwei Jahre als Redaktionsassistentin bei einer Wochenzeitung. Später absolvierte sie
eine Ausbildung als Datenverarbeitungskauffrau und arbeitete viele Jahre als Programmiererin,
Werbekauffrau und Web-Designerin. Bevor sie mit dem Schreiben anfing, war sie zuletzt in
leitender Stellung als Ausbilderin für Fachinformatiker tätig.
Ende 2006 wanderte sie mit ihrer Familie in die Republik Zypern aus. Sie lebt und arbeitet mit
ihrem jüngsten Sohn, ihrem Mann, zwei Katzen und einem Hund in einem 50-Seelendorf.
Weitere Informationen auf der Autorenhomepage:

So, das war es leider für heute. Aber ein langes Wochenende steht ja an und da gibt es etliches zu posten.
Liebe Grüße Hanne

Montag, 26. September 2011

Notizblatt von heute - Ich und mein Web Link

 Ich - und mein Web

Es war gestern einfach schon zu spät für diesen Post, aber nun möchte ich ihn euch nicht vorenthalten.

Gefunden - bzw. gelesen habe ich es bei "Seitenweise"

Ich fand es ganz lustig, und habe dann gleich mal mitgemacht.
Ihr müßt nur 20 Fragen beantwortet, teilweise sehr originell und witzig, und am Schluß erhält man dann sein eigenes Webbild.
Hier der Weg zu  Webify Me

So sieht mein Web aus:
 
Jeder Gegenstand hat eine Bedeutung, der dir angezeigt wird, wenn du draufklickst. Ich habe mich erschrocken, als da meine "Pfefferminzbonbons" auftauchten. *lol* Das ist mein Antirauchunterstützungsbonbon.
Viel Spaß und einen schönen Montag wünscht euch Hanne

Sonntag, 25. September 2011

Notizblatt - von heute

Hallo liebe Blogleser/innen,

hier ein bißchen Geschnattere von heute:

Habe wieder zwei Rezensionen geschrieben, wozu ich mich erst einmal wieder ein bißchen durch die Seiten "schnüffeln" mußte. Ich schreibe ja immer in ein Kladdeheft vor - aber das paßt schon.

Ein bißchen was an den Postlabels verändert. Mich störte schon lange die unendliche Labelliste am Ende des Blogs. So habe ich in der linken Sidebar eine Labelliste aufgestellt und irgendwann - wenn alles so ist, wie ich es für gut empfinde, dann verschwindet die untere Labelliste.
Das hieß aber auch, alte Posts abzuarbeiten, Labels zu entfernen und und und.
Aber wenn ich jetzt schon einmal dabei bin, dann gleich (oder vielleicht ???) so wie es werden soll.

Ach ja, da meine "kreative Phase" - Arbeiten mit dem Grafikprogramm, mich seit etlichen Wochen (Monaten?) verlassen hat, habe ich mir ein neues Layout zugelegt.

Und zwar habe ich es bei  Scrappinblogs  gefunden.

Spätestens zum Winter werde ich dann auf eine andere "Bekleidung umsteigen.

So, ich lass euch erst einmal liebe Grüße da
Hanne

Rezension (90) Liebe wie gemalt

Susanne Oswald
Liebe wie gemalt
Taschenbuch
276 Seiten
Verlag: Gmeiner; Auflage: 1., Aufl. (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839212066
EUR 9,90





Inselstürme
Barbara Auenstein ist reif für die Insel. Nach dem Tod ihres Mannes sucht sie Zuflucht in ihrem Häuschen auf Wangerooge. Hier hofft sie, neue Kraft zu schöpfen. Und tatsächlich: Das Rauschen des Meeres, die wispernden Wellen und der Wind, der allen Schmerz von ihr wegfegt, helfen Barbara ganz langsam, wieder zu sich selbst zu finden. Trost findet sie auch in ihrer alten Leidenschaft, der Malerei. Bald schon erhält sie ihren ersten Auftrag als Malerin und zwei Männer treten in ihr Leben: der smarte Felix und Geschäftsmann Johannes. Doch für wen soll sie sich entscheiden?
Statement:
Vor 25 Jahren war Barbara das letzte Mal an ihrem Lieblingsplatz auf der Insel Wangerooge gewesen. Obwohl sie in jedem Jahr mit der Familie die Ferien hier verbrachten, meidet sie den Platz.
Nunmehr, nach dem Tod ihres Mannes, kehrt sie zurück nach Wangerooge, allein – um Abstand zu gewinnen und sich endlich wieder ihrem geliebten Hobby, der Malerei, hinzugeben. Erinnerungen an ihren geliebten Platz, würde sie damit zurecht kommen oder würden sie diese nur quälen, schmerzen? Barbara Auenstein wollte Ordnung schaffen in ihrem inneren Chaos, den Zauber einfangen, der gelenkt von den Einflüssen der Elemente, auf sie wirken und ihr helfen sollte. Hier war ihr Paradies, hinter ihr lag das bisherige Leben, der Schicksalssturm hatte nur Zerstörung gebracht und einen großen Trümmerhaufen hinterlassen.
In ihrem bisherigen Leben der eigenen Identität beraubt, ihrer Persönlichkeit, war die Zeit nunmehr da für einen Neuanfang. Schritt für Schritt geht Barbara in ihr neues Leben, findet zu sich selbst und schöpft Kraft durch die Malerei. Dabei unterstützt wird sie von ihrer Freundin, die Galeristin Karin. Und so ganz von selbst, oder auch nicht, treten zwei Männer in Barbaras Leben, Johannes und Felix. Zwei unterschiedliche Männer, mit unterschiedlichen Absichten.
Doch welcher von den beiden ist der Richtige für Barbara, die mit 50 nun noch einmal ihr Leben neu in die Hand genommen hat, wenn auch gezwungenermaßen.
Der Leser wird es selbst herausfinden, denn soviel nur von mir zum Inhalt.
Mit ihrem Roman „Liebe wie gemalt“ schreibt die Autorin Susanne Oswald eine harmonisch wirkende Geschichte mit dem Hintergrund der malerischen Nordseeküste. Im Erzählstil der Protagonistin Barbara ist es eine leichte, gut anzunehmende Lektüre geworden, mit sympathischen, klar beschriebenen Charakteren.
Wie finde ich zu mir selbst, diese Frage stellt sich bestimmt manch anderer auch.
Die warmen Farbtöne des Covers runden das Buch harmonisch ab und es hebt sich hierdurch aus der Menge auf einem Buchtisch heraus.
„Liebe wie gemalt“, ein weiteres, sehr empfehlenswertes Buch aus dem Gmeiner-Verlag.
Es lässt für etliche Stunden den Alltag vergessen und man findet sich irgendwo gedanklich in den Dünen der Nordseeinsel wieder.
Absolut empfehlenswert!!!
Ich vergebe fünf Bucheulen.


Rezension (89) Hermann für Frau Mann


Anke Bahr / Lotte Kinskofer
Hermann für Frau Mann
Taschenbuch
229 Seiten
Verlag: Gmeiner; Auflage: 1., Aufl. (11. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839212059
EUR 9,90




Wie backe ich einen Traummann?
Lilly Mann aus Freiburg sucht einen Partner für ihre Mutter Eva. Besser gesagt: einen Aufpasser. Die Psychologie-Studentin will ins Ausland, hat aber kein Vertrauen in Frau Mama, denn die ist eine plan- und allzu sorglose Hippie-Frau. Lillys Einstellung lautet dagegen: Nichts ohne meine Kontrolle!
Zur gleichen Zeit versucht auch Eva, einen Mann zu formen: Sie möchte Simon, dem Sandkastenfreund ihrer Tochter, zeigen, wie man ein echter Kerl wird, denn sie findet, dass er immer mehr zu Lillys Schoßhündchen verkommt.
Was als turbulentes Verwirrspiel beginnt, droht in einem handfesten Beziehungschaos zu enden…
Statement:
Lilly, Psychologiestudentin in Freiburg/B., in einer langjährigen Beziehung mit Simon, will für ein Jahr nach Göteborg. Si e hat ein Stipendium angeboten bekommen und würde es gern annehmen. Doch einiges ist im Argen mit ihr und Simon. Langweilig? Eingeschlafen oder Normalität nach so vielen Jahren der Gemeinschaft?
Und dann ist da ja noch ihre Mutter Eva, die sie, Lillys Meinung nach, nicht außer Sicht lassen kann. Eva Mann ist eine Genießerin. Sie führt das Leben, was sie will, frei vom Denken was ihre Mitmenschen über sie denken, liebt ihren Beruf als Kinderzahnärztin, die Kinder lieben sie. Wer sie nicht liebt, so denkt jedenfalls Eva, war ihre Tochter. Weil sie anders war als andere Mütter? Evas Meinung nach nimmt Lilly das Leben viel zu schwer, sieht manches viel zu engstirnig, denn manchmal soll man einfach nur das tun, wonach einem ist.
Was mache ich mit meiner Mutter, wenn ich für ein Jahr ins Ausland gehe, diese Frage stellt sich Lilly. Ein Mann muss her, der in ihrer Abwesenheit Eva unter Kontrolle hat.
Und dann ist da noch Hermann, ein alter Freund und Studienkollege aus ihrer Zeit, als sie beide zusammen Zahnmedizin studierten. Hermann hatte schon nach einem Jahr damit aufgehört und so hatten sie sich aus den Augen verloren. Mehr recht als schlecht kommt Hermann durchs Leben und durch den Tod seiner Frau vor einem Jahr verliert er immer wieder den Boden unter den Füßen. Doch dann trifft er Eva Mann wieder.
Erzählt aus der Sichtweise von Eva und Lilian, auch Lilly genannt, beginnt die Handlung rasant und wird in einer lockeren, aber doch sehr schnellen, teils flapsig gehaltenem, Stil geschrieben. Man spürt schon nach einigen Seiten das vorprogrammierte Chaos und manches Mal konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. Diese andere Art des Schreibens, das Umgehen der Charaktere ist wirklich erwähnenswert.
Mutter und Tochter – kein Herz und eine Seele, mag man denken.
Eine Hippie-Mutter und eine kontrollsüchtige Tochter – es mag sein, dass es so aussieht.
Doch auch hier lohnt sich ein zweiter Blick.
Oft heißt es, der Klügere gibt nach. Wer weiß das schon?
Die Weisheit des Alters greift zum Schluss, vielleicht auch hier?
Ein locker-leicht, mit etlichen Spritzern Ironie versehen, geschriebenes Buch, welches nicht nur zum Schmunzeln ist, sondern auch ein bisschen zum Nachdenken anregen sollte.
Erwähnenswert der Epilog mit den Lebkuchenmännchen zwischen den einzeln geschriebenen Absätzen – jeweils erzählt von Eva und Lilly.
Es bekommt manchmal alles eine andere Dimension.
Der Verlag schreibt auch seinem Buchrücken:
Ein wunderbarer Beziehungsroman über eine Hippie-Mutter und ihre wohlgeordnete Tochter. Ein freches Buch, in dem sich jede Frauengeneration wieder findet!
Dem ist nur von meiner Seite hinzuzufügen: Wieder ein weiteres sehr empfehlenswertes Buch aus dem Gmeiner-Verlag.
Absolut empfehlenswert.
Ich vergebe 5 Bucheulen

Samstag, 24. September 2011

Jahreszeiten - Herbst


Wünscht euch allen ein sonniges Herbst-Wochenende.
Genießt jeden Sonnenstrahl.
Hier mal zwei Bilder für euch.
Liebe Grüße Hanne



Freitag, 23. September 2011

Notizblatt - Freitag, 23. September

Mein Notizblatt für heute:

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja um Ideen / Vorschläge gebeten.
Ich arbeite noch an einem neuen Konzept, zumal seit längerer Zeit die Gedanken, den Blog umzurüsten bzw. ein neues Gewand zu geben, in meinem Kopf herumschwirren.
Heute habe ich erst einmal angefangen die Seite "Gelesen 2011" etwas zu aktualisieren. Allerdings ist das doch sehr viel Arbeit. Liegt aber daran, dass ich es immer wieder verschlunzt habe, monatlich den Post zu aktualisieren.

Hier mal ein interessanter Link für die Leser, die es interessiert:

Bestseller Kinderbuch - Liste
Top 10 - August - September 2011

Für den heutigen Freitag steht noch etliches auf meinem Zettel, so dass ich wahrscheinlich nicht viel Zeit für den Blog/Internet habe. Einige Bücher haben mich in den letzten Tagen auch erreicht, auf das der SuB noch größer werde. Irgendwie laufe ich immer hinterher und etliche Bücher, die ich mir selbst gekauft habe, lachen mich schon sooo lange an.

In der aktuellen Leserunde muss ich dringend mal meine Posts schreiben, der Notizblock ist glücklicherweise immer in Griffweite beim Lesen.  

Ja, dann erreichte mich heute noch "wunderbare Post" - ein Urlaubsandenken. Nach zig Jahren "blitzfrei" habe ich mir auf der Fahrt zu meiner Mutter wurde ich doch zwei Mal fotografiert und heute kam dann der erste Brief. Ich habe mit dem Schlimmsten gerechnet, da ich 1. den Blitzautomat nicht gesehen habe und der Meinung war, die Geschwindigkeit war angepaßt. Wie man sich doch täuschen kann *lol. Gut, dass es keine Punkte wurden, denn das wären dann meine ersten in Flensburg gewesen. Die Strafe ist zu verkraften, gibt es eben im nächsten Quartal keine neuen selbstgekauften Bücher *(wer's glaubt).... 

Naja, dann werde ich mal meine Geburtstags-Wunschliste in Angriff nehmen und dort stehen wohl etliche Bücher drauf, die ich haben muss (warum muss ich die eigentlich haben???) 

Und gerade eben erreichte mich eine Mail, ob ich ein Buch rezensieren möchte??? Hallo, aber natürlich, da sag ich doch nicht nein. Sowie es hier gelandet ist, werde ich es euch vorstellen.

Was mir gerade durch den Kopf ging - eine tolle Erfindung:

Was wären wir ohne Papier???

Wikipedia

Habt einen schönen Freitag - genießt jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde.


Freitags-Füller # 130




Freitags-Füller # 130




1. Ich glaube fest daran, meinen Lebenstraum zu verwirklichen .
2.  Es gibt kein  vor und zurück - jeder Tag ist ein neuer Tag - genieße ihn, lebe jetzt.
3.  Geduld ist nicht meine Stärke, aber wenn es sein muss, meine stärkste Stärke (klingt blöd nicht :-).
4. Mein Motto ist "Ich bin so wie ich bin" und was andere über mich denken, ist mir sowas von egal.
5. Der Papst - enthalte mich der Stimme. Was hätte man mit diesen Steuergeldern alles anfangen können, die für den Papstbesuch aufgebracht wurden!!! .
6. Kuscheldecken, gut riechender Tee, das genieße ich an kühlen Herbstabenden.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf  "ich lass mich überraschen", morgen habe ich die Abarbeitung meiner ToDoListe geplant und Sonntag möchte ich einfach nur das schöne Wetter genießen !

Wenn ihr mitspielen wollt,  HIER geht es zu Barbara.
Dank an Barbara für den wöchentlichen "Freitags-Kick".
Viel Spaß beim Lesen und ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße Hanne

Donnerstag, 22. September 2011

Rezension (88) Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut



Tessa Gratton
Blood Magic - Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut
Gebundene Ausgabe
448 Seiten
Verlag: cbj (18. Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570152867
Übersetzerin: Anne Brauner
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
13 - 15 Jahre 







Die Autorin:
Tessa Gratton wurde in Okinawa, Japan, geboren, als ihr Vater dort im Dienst der US Navy war. Mit ihrer Familie bereiste sie die Welt und studierte dann an der Universität von Kansas. Von klein auf wollte sie eigentlich Paläontologin oder Zauberin werden. Leider hat sich herausgestellt, dass sie zu ungeduldig ist, um Dinosaurier zu jagen, aber sie sucht immer noch jemanden, der ihr das Zaubern beibringen kann.

Statement:
„Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut“ so lautet der Titel des Debütromans der Autorin Tessa Gratton.
Kurz und knapp mit zwei Zeilen beginnt das erste Kapitel und setzt sich dann fort mit der Hauptprotagonistin. Silla, ihr richtiger Vorname lautet Drusilla, hockt auf dem Grab ihrer Eltern und hält ein Buch in der Hand. Es war nicht bedeutend groß, doch es war alt, das konnte sie sehen, fühlen und riechen. Ihre Eltern waren durch ein Verbrechen ums Leben gekommen. In dem Buch war ein Brief an Silla, Absender der Diakon. So vieles steht hier drin, für Silla unvorstellbar, was die Zeilen enthalten. Ihr Vater soll ein begabter Magier und Heiler gewesen sein und nunmehr würde er, der Diakon, auf sie vertrauen. Doch – ihr Vater war doch Lehrer gewesen. Was sollte das heißen? Je länger sie sich mit dem Buch beschäftigt, umso intensiver umgibt sie der Geruch von Blut. Sie sieht die Sprüche im Buch, Zaubersprüche, und wird neugierig. „Erneuerung“ heißt ein Spruch, den sie willkürlich liest, als sie die Seiten aufschlägt. Für diese Erneuerung benötigt man das eigene Blut. Ein welkes Blatt verwandelt Silla zurück, frisch und grün ist es nun. Sie fühlt sie allein auf dem Friedhof, doch sie wird beobachtet.
In wechselnder Erzählperspektive von den beiden Hauptcharaktere Silla und Nicholas wird der Leser mit eingebunden in die Handlung, erlebt deren Ängste und Gefühle. Mit Blutmagie verbindet man normalerweise das Böse. Dies ist hier in einer etwas anderen, neueren Form von der Autorin modern verpackt worden. Die Tagebucheinträge von Josephine Darly, der Leser begegnet ihr im Zweizeiler des ersten Kapitels und den Briefen ihres verstorbenen Vaters umgibt die Story mit noch mehr Geheimnissen. Eine interessante Abwechslung, doch um die handgeschriebenen Zeilen korrekt lesen zu können, braucht es Geduld. Allerdings sehe ich das als etwas Besonderes, eine neue Idee für den roten Faden der Handlung. Denn wahrscheinlich soll hier noch mehr Spannung erzeugt werden.
Geduld ist nicht jedermanns Sache.
Mit Hilfe des Zauberbuches will Stella nun herausfinden, was es mit dem Verbrechen ihrer Eltern auf sich hat. Will sie die beiden wieder zum Leben erwecken? Dabei zur Seite stehen ihr Nicholas und Reese, ihr Bruder. Doch wissen sie wirklich, worauf sie sich einlassen?
Blut, das Wort zieht sich unendlich durch das ganze Buch und lässt einen nicht mehr los und setzt sich bildlich im Kopf fest.
Eingebunden in die Handlung die gefühlsbetonte Beziehung zwischen Stella und Nicholas. Zu den beiden Charakteren sei gesagt, dass Nicholas in manchen Szenen Stella in den Hintergrund schiebt.
Nichts ist so wie es scheint.
Äußerst geschickt hat Tessa Gratton den Leser immer wieder in eine falsche Richtung geschickt und verblüfft. Angenehm und leicht zu lesen, ist ein Standardsatz in Rezensionen. Er trifft für „Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut“ zu, nachzutragen sei … fesselnd bis zum letzten Satz“ – mein Fazit.
„Blood Magic – Weiß wie Mondlicht, rot wie Blut“, ein guter Debütroman der Autorin, ein Jugendbuch allerdings nicht für schwache Nerven.

Also wird die Frucht der Erde genommen,
ihr Fleisch herausgerissen.
Also wird sie dem Stillstand überantwortet und
der Verwesung. So lautet das Gesetz der Fäulnis,
des Todes dessen, was ist, der Geburt dessen,
was sein wird. Ihr seid Wein.
Richard Selzer
(Mortal Lessons)

Vielen Dank an den Verlag cbj für das Leseexemplar.
Ich vergebe 5 Bucheulen.

Rezension (87) Kleiner Vogel, klopfendes Herz






Miriam Toews
Kleiner Vogel, klopfendes Herz

Berlin Verlag, Berlin 2011
288 Seiten
Gebundene Ausgabe
 € 22,00
Übersetzt von Christiane Buchner








Zur Autorin:
Miriam Toews studierte Geisteswissenschaften und lebte heute in Winnipeg und Toronto. Ihr Roman „Ein komplizierter Akt der Liebe“ Berlin Verlag 2005, war in Kanada ein Bestseller und wurde mit dem renommierten Gouvernor General’s Literary Award ausgezeichnet. Außerdem erschienen „Kleinstadtknatsch (Berlin Verlag 2007) und „Die fliegenden Trautmans“ (Berlin Verlag 2008). Sie wuchs in einer mennonitischen Familie auf und kehrt mit diesem Roman zu ihren Wurzeln zurück.

Statement:
Irma Voth ist eine junge Mennonitenfrau, die mit ihrer Familie in Mexiko lebt.
Die Mennoniten sind eine im 16. Jahrhundert entstandene Glaubensgemeinschaft aus Europa, die sich bis heute noch in Teilen der Welt wieder findet. Sie leben streng nach den alten Regeln des Glaubens, gut behütet und abgeschirmt von der Neuen Welt.
Die kanadische Schriftstellerin Miriam Toews entstammt einer kanadischen Mennonitenfamilie und wuchs in Manitoba, Kanada, auf. Manitoba ist ein großes Zentrum der Mennoniten und wahrscheinlich uns Europäern nicht unbekannt aus einigen Dokumentationen oder Serien von Auswandererfamilien.
Irma Voth ist mit Jorge verheiratet, einem Dealer. Sie wird von ihrer Familie verstoßen, als sie ihn heiratet, doch die Sicherheit, die sie sich von ihrem Mann erhofft, erhält sie nicht. Zu streng sind die Lebensumstände, die Regeln und Werte des Glaubens. Ihr Mann kommt und geht, wie er es für richtig hält, bis er letztendlich Irma verlässt und sie allein zurück lässt – ohne jeglichen Kontakt zur Welt nach draußen.
Und dann sind da noch die Erinnerungen an ihr früheres Leben in Kanada, an ihre ältere verstorbene Schwester. Der Vater verbietet sämtlichen Kontakt zu Irma, doch Mutter und die kleine rebellische Schwester suchen sie heimlich.
Als ein mexikanischer Regisseur beschließt, einen Film über die Mennoniten in Mexiko zu drehen, erhält Irma die Chance ihres Lebens. Sie arbeitet als Übersetzerin, zumal sie fließend die alte plattdeutsche Sprache der Mennoniten ins Englische und Spanisch übersetzen kann.
Die fröhliche Lebensart, die seit dem Einzug des Filmemachers auf dem Land der Mennoniten herrscht, steigert den Unmut der Gemeinde.
Doch Irma will so nicht weiterleben und nutzt die Gelegenheit, mit ihrer kleinen Schwester und dem Baby Xemina zu fliehen.
Eine außergewöhnliche Geschichte, die nachdenklich macht.
Flucht vor der Vergangenheit – Angst vor der Zukunft.
Die Charaktere sprechen für sich, nicht abgehoben, realistisch beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist klar und deutlich, doch lässt sich eine gewisse Hektik in der gesamten Handlung nicht verleugnen. Was die ganze Story begleitet, ist diese dumpfe Atmosphäre, deren Auslöser wohl die sehr strenggläubigen Mennoniten sind.
Ein fesselndes, anspruchsvolles Buch – nicht für Zwischendurch zum Lesen geeignet.
Eine Geschichte, die noch lange nachwirkt und Spuren im Herzen hinterlässt.

Dank an den Verlag Bloomsbury für dieses außergewöhnliche Buch.
Ich vergebe hierfür meine 6 Bucheulen.


Montag, 19. September 2011

Braucht mal eure Hilfe - Ideen oder Vorschläge

Nun grübele ich schon seit zwei Tagen über das Thema und würde gern eure Meinung hören.
Alle bislang eingegangenen Bücher - egal ob Rezensionsexemplare oder selbst gekaufte/gewonnen, habe ich bislang unter dem Label "Buchzuwachs" laufen.
Nach den ganzen Querelereien der vergangenen Tage bin ich am Überlegen, wie ich das nunmehr differenziere bzw. ob ich es überhaupt auseinander halten möchte/soll.
Doch wenn ich daran denke, dass es Leute gibt, die Posts nicht richtig lesen und denken, na die schnorrt ja eh nur Rezensionsexemplare von Verlagen etc., würde ich mich gern mit dem Thema weiter beschäftigen.
Aber - leider fehlt mir eine zündende Idee oder Vorschlag???
Schreibe ich: Buchzuwachs-Privat und Buchzuwachs-Rezis???
Sind ja ellenlange Wörter oder?
Im Titel würde ich schon Buchzuwachs stehen lassen, aber wie würdet Ihr denn das evtl. unter Label laufen lassen?
Ich steh irgendwie auf der Leitung. Doch mein Inneres sagt mir, dass ich es trennen sollte.
Hmmmmmm
........ geh jetzt in die Küche, Dienst vorbei, Essen wartet und dann mal fünf Minuten alles Grade sein lassen.
Freut sich über jeden Vorschlag.
Liebe Grüße Hanne

Sonntag, 18. September 2011

Buchzuwachs (124) Wind der Zeiten


Mit diesem Buch habe ich ja schon länger geliebäugelt :-)
"Gottlich verdammt" muss noch ein bisschen warten, wahrscheinlich werde ich es lesen, bevor ich dann meinen Gewinn - den 2. Teil - im Frühjahr erhalte.
Muss mir jetzt noch überlegen, wie ich die Bücher  - Selbstgekauft - und - Rez.-Exemplare - blogmäßig  anders einbringe.
Also dieses Buch habe ich mir selbst gegönnt :-)
Taschenbuch
Klappenbroschur
560 Seiten
ISBN: 978-3-453-53400-1
€ 14,00 
Jeanine Krock - Wind der Zeiten
Info von Verlagsseite:
Der Himmel verdunkelt sich, ein Sturm braust auf, die Welt löst sich auf: Als Johanna wieder zu sich kommt, sind nicht nur ihre Kleider verschwunden, neben ihr im Gras liegt zudem ein überaus gut aussehender Schottenkrieger. Eigentlich wollte sich Johanna in den Highlands von einer großen Enttäuschung erholen, doch auf magische Weise ist sie ins 18. Jahrhundert gereist. An ihrer Seite der gefürchtete und geheimnisvolle Krieger Alan, dem die Herkunft von finsteren Feenwesen nachgesagt wird. Dass dies alles andere als Gerüchte sind, bringt die junge Frau in höchste Gefahr ...

Buchzuwachs (123) Meerestochter


Dieses Buch erscheint am 1. Oktober im Rowohlt Taschenbuch Verlag,

Ich sage Dank für das Rezensionsexemplar.
Originalausgabe - Taschenbuch
352 Seiten
ISBN: 978-3-499-25632-5
€ (D) 8,99
Informationstext :
Das Meer war ihr Schicksal.

In Vollmondnächten können Meermenschen für wenige Stunden unter Menschen wandeln. In einer dieser Nächte lernt die Nixe Ondra den Architekturstudenten Adrian kennen, der für den Sommer in den kleinen Küstenort seiner Kindheit zurückgekehrt ist. Nach dieser Begegnung ist für beide nichts mehr, wie zuvor. Ohne Adrian ihre wahre Identität preiszugeben, wagt Ondra das Undenkbare: Sie will für ihn ihre Herkunft für immer hinter sich lassen und Mensch werden. Doch so leicht kann man seine Identität nicht abstreifen - schon gar nicht, wenn man die Tochter des Meereskönigs ist … 
Meerestochter erscheint am 01. Oktober im Rowohlt Taschenbuch Verlag



Buchzuwachs (122) Der Kuss des Engels


Am 14. September erhielt ich das Buch vom Piper Verlag. Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar.
Das Buch erscheint im Oktober 2011 - Taschenbuch
€ 9,95
Seiten 416
ISBN: 978-3-492-26807-3
Informationstext von Verlagsseite:
Dieses Jahr gehört den Engeln.
Sophie und Rafael begegnen sich in Paris. Sie ist ein Mensch, er ein gefallener Engel. Und ein gefährliches Geheimnis verbindet sie. Es ist der Beginn einer unsterblichen Liebe und des größten Abenteuers unserer Zeit … Das aufsehenerregende Debüt der jungen Autorin Sarah Lukas.
Manchmal zerplatzen Träume wie Seifenblasen: Sophie glaubt, sie habe eine glückliche Zukunft mit ihrem Verlobten Rafael vor sich – bis zu dem verhängnisvollen Tag, an dem er stirbt. Die junge Frau steht vor dem Nichts. In Paris sucht sie das Vergessen, doch ein Leben ohne ihn hat für sie keinen Wert. Dann erblickt sie am Ufer der Seine eine Gestalt, die Rafael zum Verwechseln ähnlich sieht. Sophie ist überzeugt, dass er zurückgekehrt ist, doch der Fremde erinnert sich nicht an sie. Und bevor Sophie begreift, worauf sie sich einlässt, schweben sie beide in großer Gefahr. Denn er ist ein gefallener Engel, dem eine ganz besondere Mission auf der Erde zuteil wird. Und er kann sie nur mit Sophies Hilfe erfüllen …

Samstag, 17. September 2011

Freitag, 16. September 2011

Jahreszeiten - Herbst

Die Blätter verfärben sich, es riecht nach Laub und Erde.
Ich habe gerade einige Gläser Apfelgelee gekocht
und irgendwie fiel mir das nachstehende Lied ein:

Ein Männlein steht im Walde
ganz still und stumm,
es hat von lauter Purpur
ein Mäntlein um.
Sag, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem purpurroten Mäntelein?

Ein Männlein steht im Walde
auf einem Bein,
es hat auf seinem Haupte
schwarze Käpplein klein.
Sag, wer mag das Männlein sein,
das da steht im Wald allein
mit dem kleinen schwarzen Käppelein?

Das Männlein dort
auf einem Bein,
mit seinem roten Mäntelein
und seinem schwarzen Käppelein,
kann nur die Hagebutte sein!

Das Lied ist von Hoffman von Fallersleben, der viele Volks- und Kinderlieder verfasste.


Rezensionsexemplare als PDF-Datei

Hallo Ihr Lieben :-)

Was haltet Ihr davon?
Rezensionsexemplare als PDF-Datei ???
Gerade erhielt ich einige Mails und als Anlage die PDF-Datei der Bücher.

Das ist echt schade. Ich kann es verstehen - Umweltschonend etc., aber bequem ist es nicht mehr.
Zumal ich mit dem Notebook nicht ins Bett gehe :-(((

Vielleicht hat der eine oder andere ja eine Meinung dazu.
Liebe Grüße
Hanne

- Ich habe keinen eBook-Reader -

Freitags-Füller # 129


Heute endlich mal wieder ein Freitags-Füller von mir.
Auf Barbaras Blog findet Ihr alle Informationen - wenn Ihr mitspielen wollt:


1. In letzter Zeit rennt die Zeit nur so dahin und bald ist schon wieder Weihnachten .
2. Die Gesundheitspolitik finde ich total ungerecht.
3. Gestern abend  nur noch Getalke im Fernsehen .
4. Meine alte Schlabberleggins ist sehr bequem.
5. Eltern können manchmal sehr anstrengend sein.
6. Ich sag' immer "Schitt happens", aber meistens denke ich das bei bestimmten Leuten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Lieblingssendung , morgen habe ich Beseitigung des geordneten Chaos geplant und Sonntag möchte ich - nein ich muss wieder arbeiten, Urlaub ist zu Ende !

So, ich wünsche euch allen noch einen schönen Freitag.
Liebe Grüße - Hanne

Rezension (86) Nur noch fünf Minuten! Spielen statt fernsehen


Nur noch fünf Minuten! Spielen statt fernsehen
Autor: Christine Jüngling
Illustrator: Manfred Tophoven
Gebundene Ausgabe
Seiten: 32
ISBN 978-3219114812
Empfohlenes Lesealter vom Verlag: 4-6 Jahre
Verlag Annette Betz – Juli 2011
€ 12,95

Laura und Niklas besuchen am Wochenende ihre Freunde Anne und Timo. Doch anstatt wie gewohnt vor dem Fernseher oder Computer zu sitzen, verbringen die vier den Tag auf dem Abenteuerspielplatz. Denn Anne und Timo haben mit ihren Eltern eine Abmachung: Wenn sie sich zwei Wochen lang an die gemeinsam aufgestellten Fernseh- und Computerregeln halten, gibt es zur Belohnung einen Erlebnistag.
Statement:
Die beiden Geschwister Niklas und Laura verbringen den Tag bei ihren Freunden, da ihre Eltern in der Stadt zu tun haben. Sie nehmen ihre Computerspiele mit und freuen sich auf das gemeinsame Spielen. Selbst während der Autofahrt dorthin sind die beiden mit ihren Gameboys beschäftigt, kein Blick was draußen los ist. Doch die Überraschung steht ihnen noch bevor. Denn heute geht es hinaus, es ist der Erlebnistag, den Timo und Anne mit ihren Eltern abgemacht haben. Wenn die beiden sich zwei Wochen lang an die aufgestellten Fernseh- und Computerregeln halten, gibt es einen Erlebnistag. Das eine Mal waren sie schon im Zoo, dann haben sie einen Indianertag im Garten gemacht und noch einiges andere mehr.
Timo und Anne kommen aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Laura und Niklas genießen den Tag, denn heute geht es auf einen Abenteuerspielplatz. Es gibt so viel dort zu entdecken, kein Gedanke an ein Computerspiel oder Gameboy.
Die Erfahrung von diesem Tag nehmen sie mit nach Haus und wollen die Idee mit ihren Eltern umsetzen.
In sehr verständlicher Sprache wird hier mit guten Tipps der richtige Umgang mit der medialen Welt vermittelt. Es liegt viel in der Hand der Erwachsenen, die richtige Balance zu finden. Regeln sind dafür da, um eingehalten zu werden. Aber nicht nur nach einem starren Muster, geschweige denn mit Strenge oder Verboten.
Eltern leben mit ihren Kindern, Kinder mit ihren Eltern. Es ist sinnvoll, sich als Elternteil schon rechtzeitig mit der Thematik TV und PC zu beschäftigen.
Die großzügigen Illustrationen sind ansprechend, lösen Fragen aus und geben Anlass, miteinander zu reden. Welchen Einfluss hat die mediale Welt in der heutigen Zeit auf die Familie genommen? Die Thematik ist zeitgerecht, zumal schon im frühen Kindesalter Computer und Fernsehen auf der Tagesordnung stehen.
Ein sehr empfehlenswertes Buch.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Buchexemplar.
Ich vergebe 6 Bucheulen.

Rezension (85) Lotte ist lieb

Annegert Fuchshuber
Lotte ist lieb … aber Hamfrie
Gebundene Ausgabe
Seiten: 32
Verlag: Annette Betz
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3219107555
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5-7 Jahre
€ 12,95

Hamfrie, Lottes großer Bruder, ist ganz schön gemein: Er nimmt ihr ihre Sachen weg, um sie zu ärgern. Er hackt auf ihr rum, wenn er schlechte Laune hat. Er lässt sie einfach immer spüren, dass er der Stärkere ist.
Doch alles wird anders, als Lotte eine Freundin findet. Eine richtige Freundin, die zu ihr hält, und der sie alles sagen kann. Und plötzlich lässt Lotte sich nichts mehr gefallen …
Statement:
Lottes großer Bruder Hamfrie ärgert ständig seine kleine Vogelschwester. Aber das kommt einfach nur davon, dass er ständig unter der schlechten Laune der anderen leiden muss. Wenn Hugo schlechte Laune hat, ärgert er Winnie und so geht es runter bis zu Hamfrie, der letztendlich das letzte Glied der Gruppe und somit das schwächste, nämlich Lotte, rumhackt. Als Hamfrie Lotte ein schönes Glitzerding wegnimmt, ist sie sehr traurig. Sie würde gern mit Olla, der Eule, reden, doch sie hat Angst vor Hamfrie. Dann übertreibt es Hamfrie mit seiner Laune und nimmt Lotte ihre Haube weg. Ohne diese ist sie keine Haubenmeise mehr, sie ist „Niemand“.
Annegert Fuchshuber hat eine ansprechende Art zu schreiben, nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene, die diese Geschichte lesen oder vorlesen.
In „Lotte ist lieb“ geht es um die Problematik, dass der Schwache sich gegen den Stärkeren wehren sollte. Ein aktuelles Thema und eine Aufforderung, den Mut zu haben, Menschen anzusprechen, um Hilfe zu bitten. Freundschaft ist ein leichtes Wort, doch welche Bedeutung steckt dahinter!
Wenn selbst der Starke seine Probleme hat, weil ein noch Stärkerer ihn provoziert, ihn seine Schwächen aufzeigt, dies findet sich hier in kindgerechter Art geschrieben wieder.
Angst, Unsicherheit, Ärger und Spannung, viele Komponenten treffen aufeinander. Gerade in unserer heutigen Zeit gibt diese kleine Geschichte viele Denkanstöße und wir Erwachsene können und sollten der Begleiter sein für ein anderes Umgehen miteinander.
Ein äußerst empfehlenswertes Buch, deren Thema in verständlicher und kindgerechter Sprache geschrieben wurde, harmonisch zusammengefügt mit den wundervollen Illustrationen. Die Bilder allein für sich machen Kinder neugierig und lösen Fragen aus.
„Lotte ist lieb“ ist nicht nur ein Buch zum Vorlesen. Es eignet sich auch ideal zum Selbstlesen.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Exemplar.
Ich vergebe 6 Bucheulen.

Rezension (84) Der Ring der McCallums

Christopher Ross
Der Ring der McCallums
Gebundene Ausgabe
Seiten: 304
Verlag: Ueberreuter (Juli 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3800055920
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
EUR: 12,95
Kurztext:
Verbotene Liebe in den schottischen Highlands Auf einer Zeitreise ins 14. Jahrhundert erkennt Katie, dass sie schon einmal gelebt hat: Als Catherine McCallum und Tochter eines einflussreichen Earls verliebte sie sich in einen geheimnisvollen Tempelritter. Doch dem >Ritter Christi< ist es verboten, eine Frau zu lieben, und als er verdächtigt wird, den magischen Ring ihres Vaters gestohlen zu haben, scheint sich alles gegen Catherine verschworen zu haben. Dennoch folgt sie ihm in die Highlands – auf eine gefährliche Reise ins Land eines verfeindeten Clans und in eine ungewisse Zukunft. Nur der Ring ihres Vaters kann sie retten ... Christopher Ross erweist sich auch in den schottischen Highlands als Meister des romantischen Abenteuerromans.
Statement:
Katie McCallum, eine junge schottische Frau, ist vor einigen Jahren wieder in ihr Elternhaus zurückgekehrt. Ihr Vater war verstorben und der Blumenladen musste weitergeführt werden. Ihre Mutter leidet immer noch unter dem Verlust ihres Gatten und nur durch Katies Engagement kann der Laden gehalten werden. Das Glück ihrer Familie war zerstört und hat wohl, so eine alte Legende, den Ursprung darin, dass vor Hunderten von Jahren ein alter keltischer Ring des Clans verschollen war. Das Glück und somit auch das Liebesglück für die McCallums würden erst wieder zurückkehren, wenn der Ring gefunden würde.
Katie beginnt ihren ersten Tag als Tour Guide in der Dunblane Cathedral und begegnet dort einem geheimnisvollen Fremden, der sie mit „Lady Catherine“ anspricht. Lag es an ihrer historischen Kleidung, die sie während der Führungen trug, oder warum sprach er sie so an? Trotz allem nimmt sie seine Einladung zum Abendessen an.
S. 14
Sah er nicht genauso aus wie der stolze Highland Krieger in ihrer Fantasie? Nur das weiße Pferd fehlte.
Als Katie feststellt, dass sie ihren Rosenkranz verloren hatte, wahrscheinlich hatte er sich vom Gürtel gelöst, begibt sie sich auf die Suche und entdeckt dabei eine ihr bis dahin unbekannte Tür. Noch zögernd, doch von unsichtbaren Kräften gezogen, geht sie auf das gleißende Licht, den leuchtenden Nebel auf der anderen Seite.
Ich habe schon einmal gelebt, waren ihre Gedanken. Der Leser begibt sich nun auf eine Zeitreise und landet im Jahr 1314. Dort trifft er auf Catherine McCallum. Sie ist die einzige Tochter des Earls of McCallum, der nach dem Tod seiner Frau mit Strenge über seine Tochter wacht.
Zur damaligen Zeit befand sich Schottland im Krieg mit England. Catherine gelingt es, ihren Vater zu überlisten, und allein auszureiten. Nur ein wenig am Ufer des Lochs, dachte sie sich, da wird schon nichts passieren. Sie wähnt sich dort in Sicherheit, doch dort trifft sie auf den Tempelritter Cameron Dunbar. Ein Templer kämpft wie ein Ritter und lebt wie ein Mönch, offenbart er ihr. Doch Catherine verliebt sich in ihn. Durch eine Intrige, der Eifersucht eines treuen Gefolgsmannes ihres Vaters, wird der Templer schon zu Beginn seines Aufenthaltes auf der Burg der McCallums des Diebstahls bezichtigt. Er habe den Ring der toten Ehefrau, in dem die Worte „Wahre Liebe währt ewig“, und den Catherines Vater seit dem Tod an seinem kleinen Ringfinger trug, gestohlen. Cameron Dunbar kommt in den Kerker. Man hatte den Ring in seinen Sachen gefunden. Doch Catherine glaubt an seine Unschuld und befreit ihn aus dem Gefängnis. Sie flieht mit Cameron in die Highlands.
Die Handlung ist sehr gefühlvoll geschrieben und der Leser braucht nur kurze Zeit, sich mit dem Schreibstil des Autors vertraut zu machen. Hilfreich die Karte im Buch, auf der man die Reise ihrer Flucht gut nachschlagen kann.
Ich mag die Geschichte, zumal Schottland oder auch speziell Geschichten, die in den Highlands und von ihren Clans handeln. Beide Protagonisten hat der Autor gut beschrieben, die Kombination Historie und Romantik sehr gefühlvoll – manchmal doch sehr ungewöhnlich die Schreibweise für einen männlichen Autor.  Das Geheimnis der Tempelritter, immer wieder ein gern aufgenommenes Thema für neue Geschichten. Auch in „Der Ring der McCallums“ hat es für einen guten Hintergrund geliefert.
Vergangenheit, Gegenwart, haben wir schon einmal irgendwie/wo gelebt?
Der Roman ist gut geschrieben und sorgt für angenehme Lesestunden.
Nicht nur für das empfohlene Lesealter, meiner Meinung nach für Jung und Alt geeignet.

Informationen über den Autor finden Sie hier: LINK
Vielen Dank an den Verlag Ueberreuter für das Rezensionsexemplar.
Ich vergebe 5 Bucheulen.

Donnerstag, 15. September 2011

Buchzuwachs (121) Die sehr kleine Krokodil-Box

Gestern erhielt ich weiteren Nachschub für meine Tätigkeit als Vorlesepatin:

Faustin Charles
Illustrator Michael Terry
Die sehr kleine Krokodil-Box

6 * 8 Seiten   Pappbilderbuch
ISBN-13: 9783827054692
Erscheinungstermin: 1. Oktober 2011 
Das »sehr unfreundliche Krokodil« ist in Wirklichkeit total sympathisch. Und mit ihm kann man auch richtig viel lernen! Zahlen, Farben, Stimmen, Wörter — und noch viel mehr.
Diese kleine Pappbilderbuch-Edition mit dem beliebten Krokodil hält für alle etwas bereit.

Die 6 kleinen Bücher ergeben nebeneinander gelegt ein Puzzle.
Vielen Dank an den Verlag Bloomsbury für dieses Rezensionsexemplar.

Mehr Infos zum Autor findet Ihr hier:  Biographie

Buchzuwachs (120) Was glitzert da im Schnee?

Und hier nun das dritte Buch:
Was glitzert da im Schnee?
Jonathan Emmett - Vanessa Cabban
Verlag Annette Betz
ab 4 Jahren
32 Seiten
EUR: 12,95
ISBN: 978-3-219-11494-2

Was glitzert da im Schnee?, fragt sich der kleine Maulwurf. Von der Kunst, sich verzaubern zu lassen.

Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Buchexemplar.

Buchzuwachs (119) Ferdinands fantastischer Schulweg

Und hier nun das zweite Buch:


Nicolas Ancion
Ferdinands fantastischer Schulweg
Illustratorin: Annette Boisnard
ab 5 Jahren
22 Seiten
EUR: 12,95
ISBN: 978-3-219-11493-5
Info von Verlagsseite:
Ferdinands Schulweg ist eine aufregende Reise! Er besiegt Müll spuckende Ungeheuer, wandert an einer gefährlichen Schlucht vorbei und segelt auf seinem Piratenschiff durch einen wilden Sturm. Oder hat er sich das alles nur ausgedacht? Mit großen Umklappseiten: Auf jeder Doppelseite ein Abenteuer!
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Buchexemplar.

Buchzuwachs (118) Warum der Schnee weiß ist

Letztes Wochenende erhielt ich neue Bücher für meine Tätigkeit als ehrenamtliche Vorlesepatin.
Hier nun das erste:

Warum der Schnee weiß ist
Verfasser Heinz Janisch - Illustratorin Silke Leffler
ab 4 Jahren
32 Seiten
EUR: 12,95
Verlag Annette Betz

Vor langer Zeit war der Schnee farblos und durchsichtig. Da ging er zu den bunten Blumen auf der Wiese und fragte sie, ob sie ihm etwas von ihren schönen Farben geben könnten. Er fragte das Veilchen, die Sonnenblume und die Rose, aber erst das Schneeglöckchen wollte seine Farbe mit ihm teilen ...


Da ich schon einige Bücher von der Illustratorin Silke Leffler besitze, war ich total begeistert, als ich dieses Buch in den Händen hielt.
Vielen Dank an den Verlag Annette Betz für das Exemplar.

Buchzuwachs (117) Seelenglanz

Brigitte Melzer
Seelenglanz
432 Seiten
Verlag: Otherworld
EUR: 16,95
ISBN: 978-3-8000-9544-5

Info-Verlagsseite:
Nicht genug, dass Kyriel seine Arbeit als Schutzengel hasst wie die Pest – sie hält ihn auch von seinem eigentlichen Auftrag ab: für Luzifer zu spionieren. Als dann auch noch Jules in sein Leben tritt, die in ihm mehr sieht, als den Lügner und Betrüger, der er ist und er ausgerechnet seinem Erzrivalen ein Geschäft vermasselt, findet er sich zwischen allen Stühlen wieder. Verfolgt von alten und neuen Feinden, nimmt er den Kampf auf: um sein Leben und um Jules" Seele.
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Buchzuwachs (116) Die Magie des Elbensteins

Ursula Isbel
Die Magie des Elbensteins
Verlag Ueberreuter
ab 10 Jahren
208 Seiten
EUR: 9,95
ISBN: 978-3-8000-5648-4
Info von Verlagsseite:
Hexenpilz und Zauberrune Kristin hält ihre Schwester für eine Hexe – und tatsächlich werden Kendras magische Fähigkeiten bald gebraucht. Als die Eltern verreisen, verbringen die Mädchen mehrere Tage und Nächte allein in einem Turm, den ihr Vater gerade gekauft hat. Ein geheimnisvoller Junge und ein Kobold namens MacHobgoblin warnen sie vor drohendem Unheil. Denn die dunklen Kräfte eines Elbensteins beherrschen den Turm und nachts belagern dämonische Wesen das alte Gemäuer. Die Schwestern sind in höchster Gefahr ...
Vielen Dank an den Verlag Ueberreuter für das Rezensionsexemplar.

Buchzuwachs (115) Das Reich der Dunkelelfen Weltennebel


Während meines Urlaubs erreichte mich der 2. Band der großen All-Age-Fantasy-Trilogie von Weltennebel

Aileen P. Roberts
Das Reich der Dunkelelfen - Weltennebel
Verlag Goldmann
Taschenbuch
512 Seiten
ISBN: 978-3-442-47519-3
€ 12,00
15. August 2011 

Eine geheimnisvolle Prophezeiung und eine gefährliche Reise in ein dunkles Reich
Seit Darian zum ersten Mal durch ein magisches Portal das fantastische Reich Albany betrat, kämpft der junge König dort um seinen Thron. Doch Darians Feinde – der hinterlistige Zauberer Samukal und seine Verbündeten – scheinen die Oberhand zu gewinnen. Verzweifelt sucht Darian Hilfe bei einem mächtigen Orakel auf der Geisterinsel. Dessen geheimnisvolle Prophezeiung stellt Darian vor eine fast unlösbare Aufgabe: ausgerechnet im Reich der Dunkelelfen soll er den Schlüssel zur Rettung Albanys finden – bei den Todfeinden der Menschen ...
Info von Verlagsseite
Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Mittwoch, 14. September 2011

Mischmasch

Hallo Ihr Lieben :-)

Urlaub tut gut - aber nun geht es wieder in normalen "Bahnen" weiter.
Nach dem Besuch in meiner Heimat werde ich vielleicht noch heute Abend - Fußball ist im Fernsehen angesagt - die angesammelten Bücher der vergangenen zwei Wochen einstellen.
Etliche Rezensionen stehen auch noch aus, aber ich habe ja noch diese Woche frei :-()
So, das war es auf die Schnelle.
Wir lesen uns
ganz liebe Grüße Hanne
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...