Montag, 9. Januar 2012

Rezension (126) Liebe auf den zweiten Klick


Rainbow Rowell
Liebe auf den zweiten Klick

Taschenbuch: 416 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Oktober 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442474202
EUR 8,99
Kurzbeschreibung
Manchmal ist das Glück nur einen Mausklick entfernt...
Als er sich bei einem Zeitungsverlag auf die Stelle des Internet-Sicherheitsbeauftragten beworben hat, war Lincoln nicht klar, dass er hinfort die Emails der Angestellten auf arbeitsferne Inhalte durchforsten würde. Noch weniger war er allerdings darauf gefasst, in dem steten, äußerst offenherzigen und absolut arbeitsfernen Mailwechsel zweier Kolleginnen seine Traumfrau kennen zu lernen. Nur, wie sagt man einer Frau, dass man sie liebt, wenn man sie a) noch nie gesehen hat und b) ihre intimsten Geheimnisse kennt?
Statement:
… manchmal ist das Glück nur einen Mausklick entfernt – so etwas gibt es sicherlich überall irgendwo auf der Welt. Die Autorin hat sich dieser Thematik angenommen und in „Liebe auf den zweiten Klick“ veröffentlicht.
Mit knapp 30 Jahren wohnt Lincoln, der nunmehr seinen neuen Job als Sicherheitsbeauftragter bei einer Zeitung angefangen hat, wieder zu Hause bei seiner Mutter. Der Job bedeutet für ihn, dass er des Nachts sämtliche Mails der Mitarbeiter kontrollieren muss; private Mails sind strengstens untersagt.
Dass ist auch den Freundinnen Jennifer und Beth bekannt, doch sie setzen sich darüber hinweg und kommunizieren fleißig miteinander.
Normalerweise wäre es an der Zeit, dass beide verwarnt werden müssten, aber aus irgendeinem Grund hält Lincoln sich zurück. Denn die eine der Protagonistinnen, Beth, hat es ihm angetan. Er kennt beide Frauen nicht persönlich, doch der gesamte Schriftverkehr zwischen den beiden zeigt ihm, was ihm in seinem wirklichen Leben fehlt. Indirekt steckt Lincoln mitten drin in dem Leben der beiden, denn keine von ihnen schreckt davor zurück, in ihren Mails versteckte Nachrichten zu schreiben. Offenherzig schreiben sie sich ihre Probleme.
Eindeutig hat die Autorin mit der Charaktere Beth es geschafft, diese dem Leser so klar und deutlich zu beschreiben, und das nur durch ihre Mails. Während die gesamte Geschichte der beiden Protagonistinnen ausschließlich nur aus dem schriftlichen Emails besteht, tritt Lincoln als Erzähler auf.
Obwohl der Anfang etwas mühselig und meiner Meinung nach etwas zu langatmig war, entwickelt sich die Geschichte immer mehr und nimmt Authentizität an.
Der Schreibstil ist schlicht und einfach, trotz etlicher schleppender Stellen lässt es sich dann aber doch noch gut lesen.
„Liebe auf den zweiten Klick“ – eben eine andere Liebesgeschichte.
Ende gut, alles gut?
Das lasse ich offen, denn um ehrlich zu sein, stehe ich nicht auf den so genannten „Filmkitsch“.
Achtung Spoiler:
„Wie würde das jetzt in einem Film weitergehen?“, fragte sie und sah auf ihre Hände hinunter. Mit jeder Silbe blickte sie sanfter drein. „Wie würden Meg Ryan und Tom Hanks diese Situation entschärfen?“
 Ich vergebe 4 Bucheulen

Über den Autor
Rainbow Rowell arbeitet als Journalistin und Lifestyle-Kolumnistin für den »Omaha World-Herald«. Wenn sie nicht gerade Bücher oder Artikel schreibt, liest sie gerne Comics, plant Trips nach Disney World oder diskutiert über Dinge, die den Lauf der Welt nicht verändern werden. Sie ist verheiratet und hat zwei Söhne – von denen sie hofft, dass sie einen ebenso unangepassten, offenherzigen Charakter entwickeln wie die Hauptfigur in ihrem Roman. 
Mehr Informationen zur Autorin gibt es unter www.rainbowrowell.com


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...