Sonntag, 22. Januar 2012

Rezension (132) Magierdämmerung - In den Abgrund

Bernd Perplies
Magierdämmerung – In den Abgrund
Band 3 der Trilogie
Broschiert
Seiten 504
Verlag: Lyx; Auflage: 1 (8. September 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3802582660
€ 12,99

Buchinfo:
Dunkle Macht beherrscht die Welt …
England 1897: Der Kampf um die Wahre Quelle der Magie spitzt sich zu. Jonathan Kentham und Kendra, die Enkelin des Wächters Giles McKellen, wollen mit Hilfe eines magischen Artefakts das Siegel von Atlantis wieder schließen. Doch der Usurpator Wellington war nicht untätig. Er  hat die Quelle der Magie unter seine Kontrolle gebracht und verfügt nun über eine Waffe, die mächtiger ist als alles, was die Welt bislang gesehen hat …
Statement:
„In den Abgrund“ ist nunmehr das Finale der Trilogie „Magierdämmerung“. Trotz des zeitlichen Abstands zu Band 2 taucht der Leser schnell wieder ein in die vorhergegangene Handlung. Erinnerungen werden geweckt durch kurze Rückblicke, die der Autor elegant in die Handlung mit hat einfließen lassen. Seine Fadenmagie hat mich wieder gefesselt und obwohl der Autor noch mehr Schauplätze in die Handlung eingebaut hat, nach einiger Zeit ist man mitten drin im Handlungsgeschehen.
Also geht es nunmehr darum, das Siegel von Atlantis zu verschließen, die Quelle der Wahren Magie, die die Weltbeherrschung-, Kontrolle bedeutet.
Der Usurpator Wellington und seine Schergen haben die Quelle, die mitten im Meer auf der Insel liegt, erobert. Viel Arbeit bedeutet dies, denn die Unmengen von Magie lassen sich nicht so einfach bändigen, aber Wellingtons Ziel ist die absolute Weltherrschaft.
Und noch mehr Parteien befinden sich auf dem Weg nach Atlantis, um das Schlimmste zu verhindern.
Altbekannte, lieb gewonnene Charaktere wie Jonathan, Kendra aber auch der Magier und Holmes sowie Watson und … Sie finden Verbündete, notgedrungen, aber auch über den Ozean macht sich einer bereit, ein Indianer, ein Wächter der Wahren Quelle, Unterstützung für die Freunde.
Auf den Abschluss der Steampunk-Trilogie war ich schon sehr gespannt. Die ersten beiden Bände waren für mich stimmig, doch hier im dritten und letzten Buch lag eine gewisse Blockade, die teils etwas hinderlich war für den mir wichtigen flüssigen Lesefluss. Der Perfektionismus, die sehr detaillierten Szenen sprechen für den Stil des Autors. Doch leider fehlte mir nach z. T. etwas ausufernden Handlungen der letzte Kick, das AHA-Erlebnis, weil meiner Meinung nach das Ende einer Szene sehr knapp geschrieben wurde.
Ich betone extra, eine Rezension ist immer aus der Sicht des einzelnen Lesers geschrieben.

Wiederum muss ich gestehen, dass ich den Aufenthalt in der damaligen Zeit (im Buch – logisch oder?) genossen habe. Irgendwie liebe ich das viktorianische Zeitalter. Ich mag auch die Charaktere, die ich nunmehr drei Bände begleitet habe, und natürlich habe ich einen Lieblingscharakter. Es gibt etliche erwähnenswerte Persönlichkeiten, mir aber ist nach dem Ende des dritten Buches die Wandlung des Jonathans Kentham aufgefallen. Inwiefern wird nicht verraten. Doch jede von dem Autor geschaffene Charaktere hat ihren Platz gefunden in dieser Trilogie, der eine mehr, der andere halt weniger. Das Einfließen griechischer Mythologie, Legenden oder aber auch die Technologie, das und anderes mehr findet sich in der Handlung von „In den Abgrund“ wieder. Wer hat sich nicht beim Lesen an gewisse Stellen aus Film, Fernsehen oder Büchern erinnert, der Name Jules Verne an erster Stelle.
Fazit:
Trotz einiger Wenn und Aber komme ich zu dem Ergebnis, dass es eine angenehme, magische Lesereise durch die Trilogie „Magierdämmerung“ war und empfehle diese gern weiter.
Die Aufmachung des Buches „In den Abgrund“ ist ebenfalls erwähnenswert, ebenso zum Abschluss im Buch die „Dramatis Personae“.
Ich vergebe 5 Bucheulen

Kommentare :

  1. Sehr schöne Rezi. Macht neugierig auf die gesamt Reihe. :) Mal sehen ob die noch Platz finden wird in meinem Bücherregal.

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. @ Nicole, ja schau mal, ob es dich anspricht. Ist absolut Steampunk - aber ich finde alle drei Bücher gut
    LG HANNE
    Bin heute nur mit Rezensionen beschäftigt gewesen, habe aber meinen Stapel Rezensionsexemplare endlich unter 10 geschafft!!!

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...