Donnerstag, 21. Juni 2012

Rezension (176) Last Days on Earth




Julian Frost
Last Days on Earth
Taschenbuch
432 Seiten
Verlag: Piper
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3492702553
€ 16,99

Klappentext:
Die Maya haben prophezeit: Am 21. Dezember 2012 wird die Menschheit vollständig vernichtet. Und die Anzeichen mehren sich, dass das Ende tatsächlich naht: Erdbeben, Vulkanausbrüche, gewalttätige Ausschreitungen, Flugzeugabstürze, havariende Atomkraftwerke - Horrornachrichten füllen die Tageszeitungen. Karla von Zomeren, Weiße Hexe im Kriminaldienst, kommt einer düsteren Verschwörung auf die Spur. Sie riskiert ihr Leben, ihre Liebe und das Schicksal der ganzen Welt und erkennt: nur, wenn sie sich ihren Dämonen stellt, kann sie die Katastrophe abwenden.


Persönliches Vorwort:

Okay, ein Thriller, so steht es auf dem Cover, mein erster Gedanke, als ich das Buch im Internet sah.
21. 12. 2012 soll die Erde untergehen, so sagt es der Maya-Kalender aus.
Nur gut, dass bevor ich mit dem Lesen des Buches anfing, einen Fernsehbericht über die Maya-Kultur und auch über diesen besagten Maya-Kalender gesehen habe.
Unter Dark Fantasy präsentiert der Verlag dann "Last Days on Earth" schließlich in dem kleinen Vorschauheftchen.
Warum ich das alles am Anfang einer Rezension schreibe, fragt sich der eine oder andere.
Mein Weg zu dem Buch besser gesagt, der Einstieg in die Story war etwas holprig. Ich habe mich in die Irre führen lassen - wie sich später herausstellt, passierte das auch noch ab und an während des Lesens :-)
Die bisherigen Bücher von der Autorin Susanne Gerdom, die hier unter dem Pseudonym Julian Frost "Last Days on Earth" veröffentlicht, haben mich stets durch ihre immer wieder neuen Ideen verblüfft und zu angenehmen, aber auch spannenden Lesestunden verholfen. Ihre Bücher vermitteln das gewisse Wohlfühl-Gefühl.
 

Statement:
Der Countdown beginnt ...
Karla van Zomeren, eine Weiße Hexe, Magistra bei der MID (Magisterischen Informations-Dienststelle) erhält, nachdem ihr bisheriger Partner noch immer im Krankenhaus liegt, einen Neuen an die Seite gestellt. Es geht um die Aufklärung mysteriöser Diebstähle, hauptsächlich Bücher, die sich mit dem Weltuntergang beschäftigen. Sie selbst, Karla, sammelt jeden Artikel für ihre "unheilvolle Sammlung", wie ihre Kollegin diese bezeichnet. Doch es scheint, als ob die Naturkatastrophen sich häufen.
Ihr neuer Partner ist der Schwarzmagier Raoul.
Weiße Magie und Schwarze Magie, aber das ist noch nicht alles.
Im Laufe der Handlung gesellen sich immer mehr Lebewesen der Fantasy hinzu: Vampire, Drachen, Daimonen (sei still, Pouru!). Entweder man mag es, oder man läßt die Finger davon.
Nach einem meinerseits langsamen Start war ich schließlich sehr angetan von der Handlung, dass schließlich sämtliche Vorbehalte, hauptsächlich hat mich das Wort "Thriller" eingeschüchtert, abgelegt waren.
Die Autorin hat ihren enormen Wortschaft wieder einmal so gut eingesetzt, dass dem nichts hinzuzufügen ist.

 
Die Charaktere
Karla, selbstbewusst stellt sie sich dar, aber sehr sympathisch. Sie liebt einen Vampir, nicht nur den, auch ist sie offen für andere Fantasiegestalten.
Raoul, der Schwarzmagier, ebenfalls eine sehr gut ausgearbeitete Charaktere. Das besondere an ihm ist sein Daimon, den er beherbergt: Brad, dessen "richtiger" Name Pouro ist. Warum ich das erwähne? Hmm... lest das Buch.
(Daimon - sie genießen Gefühle aus zweiter Hand wie ein exquisites Mahl.)
Diese beiden (Raoul und Brad) erinnerten mich an eine Lieblingscharaktere einer Fernsehserie, der muskulöse Dunkelhäutige mit seinem goldenen Symbol auf der Stirn.
So chaotisch wie sich Raoul dem Leser präsentiert, doch je mehr er sein ICH zeigt - eben auch das von Brad - wurde er zu meiner Lieblingscharaktere in "Last Days on Earth".
Auf die Handlung
noch intensiver einzugehen, nein, denn es gibt schon so gute Rezensionen im Internet, die sich ausgiebig mit dieser auseinandergesetzt haben.
Was hat dieses Buch, dass ich es als Leseempfehlung weitergeben würde?
Viel, sehr viel.
Es hat Klasse, bietet wahnsinnig viel Material zum Nachdenken für später - nach dem Lesen (und nicht während des Lesens ***ggg***, das lenkt ab).
Es überrascht, denn durch ihr neues Pseudonym Julian Frost hat sich die Autorin in ein neues Genre gewagt.
"Prüfung bestanden."
Es erfreut, dass trotz Düsternis (damit meine ich Mord) die Fantasie/Magie mich wieder faszinierten.
Spannend und unterhaltsam, fantastisch, magisch, aber auch mit Witz versehen.
Die detaillierten Erklärungen für gewisse Dinge, dafür hat die Autorin ein besonderes Händchen.
Oder sollte ich schreiben: das gewisse Fingerspitzengefühl?!
(Wer tippt sich denn hier die Finger wund, he?)

Punkt. Schluss!

 
N.S. Die Autorin wird erkennen, dass ich hier mal wieder endlos weiterschreiben könnte ...
Ich vergebe sechs Bucheulen.

Kommentare :

  1. Nabend

    Hört sich ja quasi gut an. Thriller hatte ich bisher auch, aber als Hörbuch. Kennst du Thess Gerritsen? Ich hatte mir von ihr ein Thriller geholt mit dem Titel Leichenraub. Ist vom Anfang bis Ende echt zum Kribbeln. Der Klapptext deines Buches klingt daher nicht schlecht. Liebe Grüße Anni-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anni :-) Danke für deinen Kommentar. Ich kann dir das Buch empfehlen. Evtl. kriege ich es als Exemplar für mein Sommer-Gewinnspiel - muss die Autorin noch mal fragen.
      Thess Gerritsen habe ich noch nichts von gelesen, muss ich leider gestehen. Werde mal schauen, wie die Zeit es so zuläßt,.
      LG HANNE

      Löschen
  2. Grins. Halt die Klappe, Brad. :-)))

    Danke für die schöne Rezension. Ich fühle mich geehrt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ich klapper mir gerade hier die Finger wund (sch.. Laptop) Aber juchuu. der PC ist heute mit DHL gekommen, aber nun muss ich das ganze Ding noch zum Laufen bringen.
      Ob ich da Lust zu habe???
      Ich fühle mich geehrt, um ehrlich zu sein. Denn es ist für mich nicht selbstverständlich, immer ein Buch von dir zu erhalten.
      Und bevor ich es vergesse, würdest du mir ein Buch für mein Sommer-Special-Gewinnspiel zur Verfügung stellen? Ich mag zwar diese Bettelei nicht, aber da das Cover von diesem Buch eine Rolle darin spielt *** paßt es vielleicht ganz gut.
      Liebe Grüße und weiterhin so tolle Ideen.

      Löschen
  3. Supergerne ... vorausgesetzt, Piper schickt mir noch ein paar. Ich hab da gerade eine Anfrage laufen. :-) (Ich hab meinen kompletten Bestand als Rezensionsexemplare rausgekloppt. Ist ja eigentlich nicht *mein* Job ... ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na und dein Geld kostet es auch. Aber mit Piper ist das immer nicht einfach- muss ich ehrlich sagen. Egal, wenn das nicht ist, ist das eben so. Kein Problem. Meine Anfragen bei einigen Verlagen laufen.
      Ach weißt du was!!! Ich könnt ja auch Eloran als Ebook anbieten.
      Aber da kümmere ich mich nächste Woche drum.
      Es eilt ja nicht, das "Ding" läuft ja über einen gewissen Zeitraum - an verschiedenen Tagen - 10 Aufgaben sind zu lösen.***
      Hoffentlich geht das nicht in die Hose.
      So und nun guddi
      LG HANNE

      Löschen
    2. Tsts, und ich sag Susanne noch, dass ich mir meins auch selber kaufen kann - weil sie genau das Exemplar dann vielleicht für wen anders dringender braucht. Und nun ist es soweit! ;)

      Hanne, ich freu mich so, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! :) Und ich wünsch dir schonmal viel Spaß bei deiner Sommeraktion, das hört sich ja nach einer richtig großen Sache an. Und es geht bestimmt nicht in die Hose!

      Löschen
    3. Ach nee, ich denke die liebe Susanne braucht noch dringend Bücher anderweitig. Und wenn keins dabei ist, dann kriegen wir das auch hin.
      Außerdem habe ich jetzt die Tage auf 12 erhöht, da ich gute Zusagen erhalten habe. Aber bevor das alles nicht bei mir im Haus eingetrudelt ist ***ggg.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...