Donnerstag, 23. August 2012

Rezension (194) Das Leben drehen






Nicole Walter
Das Leben drehen
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426510612
€ 8,99


»Ich bitte Sie um Ihren Mann. Nicht für lange, weil … ich muss sterben.« Dieser Satz und die Begegnung mit der ungewöhnlichen Amelie stellen Marlenes Leben von einem Tag auf den anderen auf den Kopf. War sie, die erfolgreiche Ärztin, nicht eben noch glücklich verheiratet? Mit Markus, ihrem Markus? Und wer ist diese bezaubernde Frau, die sich in ihr Leben gedrängt hat? Marlene, Ärztin aus Leidenschaft, fasst einen Entschluss. Sie wird nicht zulassen, dass Amelie stirbt, wird ihr helfen, die Krankheit zu besiegen. Doch da ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet von ihrer Rivalin mehr über das Leben lernen wird, als sie je vermutet hat. Und das, was Amelie in ihr bewegt, lässt sich nicht mehr zurückdrehen.

Statement:
„Das Leben verdrehen“, von der Thematik her scheint es auf den ersten Blick ernst und schwer, doch schon nach wenigen Seiten ist man hiervon berührt und lässt sich auf eine besondere Lesereise ein.
Marlene ist Ärztin an einem Münchner Krankenhaus. Sie ist mit dem Fotografen Markus verheiratet. An ihrem Arbeitsplatz, der onkologischen Station, ist sie täglich mit dem Leben und Sterben, dem Tod konfrontiert. Doch Marlene stellt sich ihm immer wieder in den Weg, kämpft. Bis sie eines Tages auf Amelie trifft.
Spoiler S. 9
Ich heiße Amelie und bitte Sie um Ihren Mann. Nicht für lange. Weil ...“, ein kurzes Zögern, „weil ich sterben werde.“
Langsam drehte sich Marlene zu ihr um. Ein Lächeln lag auf Amelies Gesicht, als sie weitersprach, als hätte sie das andere nie gesagt: „Wussten Sie, dass man Schneeglöckchen auch das hübsche Februarmädchen nennt? Sie sind das Symbol für Hoffnung.“

„Das Leben drehen“, ein Titel, der so passend ist für die Handlung. Marlene erfährt, dass Amelie eine Affäre mit ihrem Mann hatte.
Marlene, eine Charaktere, die einem erst im Laufe der Handlung immer sympathischer wird. Diese Marlene, nach außen hin die Kühle, Unnahbare, die mit ihren Sprüchen und Kommentaren so was von aneckt, und dann gibt es noch die andere Marlene, die ganz am Schluss des Buches einen besonderen Platz gefunden hat.
Ich denke, nicht nur bei mir, sondern auch vorherigen Lesern.
Auf Markus mag ich gar nicht weiter eingehen. Hier wird so der Typ Mann beschrieben, gegen den ich eine rein persönliche Abneigung hege. Obwohl er mir ab und an sympathisch herüber kam. Man möge mir das nachsehen.
Amelie, eine Frau, die weiß was sie will. Sie hat Krebs, aber Marlene wird es nicht zulassen und alles dafür tun, um Amelie zu helfen.
Spoiler S. 11
Lass uns so sein, wie wir sind. Nackt und verletzlich. Einfach nur zwei Frauen, die denselben Mann lieben.
Marlene zog noch eine Maske über die Maske, bis ihr wahres Gesicht völlig dahinter verschwand. Amelie dagegen blieb so, wie sie war, schön, schutzlos – ehrlich.

(Persönlich)
Wenn man im Leben mit einer Diagnose konfrontiert, wochenlang zwischen Hoffen und Bangen lebt, sich alles vorerst zum Guten wendet und dann das Buch „Das Leben drehen“ liest, sieht man vieles mit anderen Augen.
„Das Leben drehen“, genauso könnte man schreiben „Jeder Tag, jede Minute deines Lebens ist ein Stück Glück, welches innerhalb von Sekunden brüchig werden kann“.

Ein außergewöhnliches Buch, das berührt, zum Nachdenken anregt, und trotz allem zeigt es auch – man soll nie die Hoffnung aufgeben.
Für mich gehört das Buch zu meinen TopTen 2012. Ich kann nur empfehlen „Das Leben drehen zu lesen. Es ist keine leichte Lektüre, dennoch ist es ein ganz besonderes Frauenbuch.
Zum Schluss:
Spoiler S. 310
Die Sonne ging nicht mehr auf, und sie ging auch nicht mehr unter. Es gab keinen Morgen, keinen Tag und keine Nacht. Nur Schwere und Erinnerungsfetzen. Manchmal klar. Manchmal wie im Nebel.

Ich vergebe SECHS schwebende Bücher - TopTen 2012

Kommentare :

  1. Das hört sich wirklich gut an, danke für die schöne Rezension.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Boah, habe ich wirklich nicht auf diesen Kommentar geantwortet? Finde diese Mail .... und sehe deine lieben Worte
      :-)
      xoxo Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...