Freitag, 14. September 2012

(Post It 03) Die Portal-Chroniken - Portal Band 1

Einige von euch haben es ja schon mitbekommen, dass am Montag, 10. September 2012, die Blogtour zum Buch "Die Portal-Chroniken -  Portal Bd. 1" gestartet ist. Heute ist mein Blogtour-Tag und (in einem etwas längerem Post) könnt ihr meinen Eindruck über das Buch lesen.
Ihr könnt auch etwas gewinnen. Alles weitere dazu ebenfalls unten im Post.





Format: Kindle Edition
Dateigröße: 459 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 283 Seiten
Verlag: Imogen Rose 
(27. August 2012)
Verkauf durch: 
Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch





Ein Träumer muss träumen
Ein Geschichtenerzähler muss erzählen
Ich träume, um zu erzählen

Buchanfang
London, vor 17 Jahren
Glücklicher Zufall
Olivia schaute hinauf in den Himmel und erblickte eine Sternschnuppe. Es war der Beginn des Meteorschauers der Oprioniden. Sie wünschte sich etwas.
Sie strich mit der Hand über ihren Bauch und hoffte, dass sie in der Lage sein würde, ihrer Tochter ein perfektes Leben zu geben. Traurigkeit umpfing sie, als sie erkannte, dass sie das Unausweichliche akzeptieren musste. Ihre Ehe war vorbei.  ...... Und so würde sie ihre Tochter nennen – Arizona.

Meine Gedanken zum Buch:

„Die Portal-Chroniken – Portal Bd. 1“ beginnt mit Olivia, die sich mit ihren Freundinnen trifft, um den Geburtstag von Celia in ihrem Stammlokal zu feiern. Alle sind fröhlich, doch Olivia gehen viele Gedanken durch den Kopf. Zum einen über ihre unglückliche Ehe, und dann ist da noch ihr ungeborenes Kind. Nichts ahnend, trifft sie im Lokal auf einen unbekannten Mann, der nicht nur gut aussah, sondern auf noch wunderbar singen und Gitarre spielen konnte. Er zieht sie unwiderstehlich in seinen Bann mit seiner geheimnisvollen Ausstrahlung.
Dann, kurz bevor er ging, fügte er die Worte hinzu, die ihr Leben für immer verändern würden.
„Komm und finde mich vor zwei Jahren.“
~~~
Arizona ist Eishockyspielerin aus Leidenschaft. Mit ihrem Vater lebt sie in Princeton, New Jersey. Ihre Eltern haben sich getrennt und so ist die Mutter mit ihrer Schwester nach Kalifornien gezogen. Doch eines Tages ist alles anders. Sie meint zu träumen, weil sie sich im Auto ihrer Mutter wiederfindet, mit ihrer Schwester Ella und dem Hund Gertrude. Zu Hause angekommen, muss sie erneut feststellen, dass es nicht ihr Zuhause ist, und ein Fremder wartet dort auf sie, zu dem Ella auch noch Vater sagt. Arizona weiß nicht wie ihr geschieht. Alles ist so durcheinander, dabei war sie sich so sicher, in Dads Auto eingestiegen zu sein. Und warum heißt sie nicht mehr Arizona Stevens, sondern Arizona Darley? Und wie kann es sein, dass sie jetzt auf einmal noch einen Bruder hat?

Wenn du plötzlich nicht mehr weißt, 
wer du wirklich bist, was machst du dann?

Die Geschichte einer Zeitreise ist nicht neu. Doch der erste Band von den „Portal-Chroniken“ hat mich am Anfang eingefangen, auf die weitere Entwicklung war ich sehr gespannt. Es ging ein gewisser Reiz von der Handlung aus, vielleicht lag es aber auch an Arizona. Schwer zu sagen. Die Autorin hat vor allem versucht, eine Vertrautheit zwischen Ich-Erzähler und Leser aufzubauen. Sich hierauf einzulassen und nicht mit anderen Büchern Vergleiche zu ziehen, ist normalerweise für mich ein wichtiger Bestandteil, ein Buch zu lesen und eine Rezension zu schreiben. Allerdings gelingt mir das nicht immer.
Die Hintergrundstory, Arizonas Verhältnis zur Mutter, sicher finden sich hier etliche junge Leserinnen wieder. Olivia, Arizonas Mutter, eine sehr egoistisch dargestellte Charaktere, dies zieht sich durch die gesamte Handlung. Nein, um ehrlich zu sein, ich mochte sie nicht.
Doch sicher hat die Autorin bewußt keiner Supermama gewählt, das wäre einfach zu glatt gewesen.
So kompliziert wie es nunmehr für Arizona in ihrem „anderen“ Leben – Monate vor der Trennung der Eltern, und einem anderen Vater zu werden scheint, spürt man doch nicht so diese großen Zweifel, die mir an ihrer Stelle vielleicht gekommen wären.

Doch – muss alles immer nach einem gewissen Schema, Plan ablaufen?
Ist es einem Autor nicht gestattet, sich selbst zu entfalten – mit dem Risiko, Fehler zu machen!?

Imogen Rose hat ein gutes Potenzial, um eine große Autorin zu werden. „Die Portal-Chroniken – Portal Band 1“ ist ihr erstes Buch, welches nunmehr in Deutschland erhältlich ist.
Wenn man von vornherein ohne eine hohe Erwartung an das Buch geht, kann man auch nicht enttäuscht werden. 

Jede der einzelnen Charaktere hier zu beschreiben, würde den Rahmen einer Rezension sprengen. Ebenso die Bedeutung des „Portals“. Hier finden sich online schon ausführliche Reviews.
 Fakt ist, dass am Ende viele Fragen offen bleiben, die aber sicher in den Folgebänden gelöst werden. So wie Arizona heißt es für den Leser, sich selbst auf die Suche nach Antworten zu begeben.
Alles, was den Anschein hat, es sei zu perfekt, zu lupenrein dargestellt, kann kritisiert werden. Die sich wiederholenden Satzanfänge u.a., ich habe es einfach überlesen, weil ich hier auch keine Bücher erwähnen werde, die in den Buchhimmel hochgelobt und teils auch zum Bestseller wurden. (z. B. Twilight).

Schreibstil:
Da ich die englische Fassung nicht kenne, halte ich mich an die deutsche Übersetzung. Sicher kann und sollte daran Kritik geübt werden, denn es gibt doch einige Stellen, die mir zu einfach übersetzt waren. Nein, keine Vergleiche, obwohl es mir unter den Fingernägeln brennt. Fakt ist, dass die Übersetzer sicherlich die Kritiken lesen werden, und bei den Folgebänden der Portal-Chroniken genauer arbeiten.
Fazit:
„Die Portal-Chroniken – Portal, Bd. 1“,  Debütroman der Indie-Autorin Imogen Rose, ein Jugendbuch mit gut entwickelten Charakteren, leichter Spannung, einem Hauch von Romantik. Das Buch hat ein ansprechendes Cover. Es ist eine Mischung aus Science Fiction, Zeitreise und Romance, in die die Autorin die Themen Familie, Teenager, Modebewußtsein auf ihre Art und Weise eingearbeitet hat.
Ich gebe meine Leseempfehlung und lassen Sie sich von ihrem Gefühl leiten, das Buch lesen zu wollen. Jeder Rezensent schreibt seine Eindrücke. Man sollte sich allerdings im klaren darüber sein, dass die Handlung nicht abgeschlossen ist. Trotz einiger Schwächen habe ich mich gut unterhalten gefühlt.

VIER schwebende Bücher

Blogtourdaten - Gewinne, Kauflinks  etc. wurden von mir entfernt. Der Grund findet sich in dem nachfolgenden Post auf meinem Blog.


Kommentare :

  1. Hi

    Hört sich ja echt nicht schlecht an. Das Cover sieht ja echt nicht übel aus man darf also von de Autorin gespannt sein was als nächstes außer den Chroniken so kommt. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar :-) Sie hat ja schon einige neue Bände geschrieben
      LG HANNE

      Löschen
  2. Hi Hanne,
    tolle Rezi! Liest sich wirklich sehr gut. Ich muss ja noch bis 21.09. mit meiner Rezi warten :-)
    Mir ist nur eins aufgefallen, ich hab sie jetzt bestimmt viermal gezählt :-) Schweben da nicht 5 Bücher?? Vier schwebende Bücher steht darunter :-) Das mit den schwebenden Büchern finde ich übrigens richtig klasse!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Bine, danke für dein Kompliment. Ich komme dich auf jeden Fall besuchen. Normalerweise ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, die täglichen Blogs zu besuchen. Doch man muss auch Abstriche machen, wenn man selbst keine Besuche und Kommentare erhält. DANKE für den TIPP - ich hatte das gar nicht gesehen. Liegt aber daran, dass gestern Abend nach wochenlangem Stress unser Enkelkind geboren wurde.
      Liebe Grüße HANNE
      (Du darfst mich gern weiter besuchen, auch wenn ich schon älteres Semester bin)

      Löschen
  3. Hi, eine wirklich schöne Rezi, die etliches an Punkten anspricht. Wird Zeit, dass ich mit dem Buch langsam auch durch bin und meine Rezi schreiben kann :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe, lieben Dank für deinen Kommentar zur Rezi. Ich mag es zwar auch, mehr zum Inhalt oder der Protagonisten zu schreiben, aber wie ich schon einmal schrieb, gehe ich auch andere Wege. Und diese Rezension gehört zu diesem anderen Weg.
      Werde dich dann besuchen, wenn du dran bist- mal schaun, wie dich das Buch packt.
      LG HANNE

      Löschen
  4. Hallo Hanne,

    erstmal meinen ♥ Glückwunsch! ^.^
    Ich hoffe Mama und Baby geht es soweit gut?!

    Du hast eine wirklich schöne Rezension geschrieben in der einiges verpackt ist =) Dein Rezensionsstil gefällt mir sehr gut und ich werde gerne öfter bei dir vorbeischaun ^.^

    Viele liebe Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja, :-) danke und alles gut. Mutter-Kind wohlauf, mußte allerdings dann doch noch mit Kaiserschnitt geholt werden.
      Tja, danke für deinen Kommentar, aber ich wurde inzwischen bei Alli aus der Liste gestrichen. Ich war wohl zu kritisch. Sie hat mir geschrieben, dass Imogen Rose sich über gewisse Dinge geärgert hat, zumal sie schon Bestseller-Autorin in den USA ist. Nur man kann die USA und Deutschland nicht vergleichen. Ich würde mich wirklich über weitere Besuche freuen. Lieben Dank - und auch dass dir mein Stil gefällt
      LG HANNE - ich muss erst mal die Email verarbeiten

      Löschen
    2. Huhu Hanne,

      schön, dass alle wohlauf sind! ^.^
      Wenn auch nicht alles wie geplant gelaufen ist.

      Was? Oh nein, das tut mir leid :-(
      Ich finde, du hast nicht wirklich mehr kritisiert als anderen bisher auch - und 4 schwebende Bücher sind ja doch eigentlich super. Das ist wirklich schade und ich kann dich verstehen -.-

      Lg, Sonja

      Löschen
    3. Hi Sonja, danke *** eigentlich lag ich ja schon im Bett, aber ich konnte nicht einschlafen, weil mich das ärgert.
      Deswegen kommt jetzt noch mal ein Post.
      Schließlich habe ich zig Stunden für diesen Post, diese Blogtour geopfert
      LG HANNE

      Löschen
    4. Gerne =)

      Ja, dass glaube ich dir gerne. So ein Post dauert bei mir schon alleins immer ewig xD

      Ich bin sehr gespannt auf deinen Folgepost,

      lG, Sonja

      Löschen
  5. Hallöchen Liebe Hanne! :D
    Ich persönlich finde deine Rezi sehr schön! Erfrischend, locker und sie spricht alle wichtigen Dinge an. ♥

    Dann herzlichen Glückwunsch zum Enkelchen! :D ♥

    Zu dem anderen was dich beschäftigt, hab ich dir grad eine Mail geschrieben. ;)


    Gaaaanz liebe Grüße ,
    Marie. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marie, lieben Dank :-) Du hast inzwischen eine Mail von mir erhalten.

      Liebe Grüße Hanne -
      tja wenn die Kommunikation zwischen einem Translator manchmal nicht soooo kompliziert ist, könnte so vieles auf der Welt einfacher sein

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...