Mittwoch, 19. September 2012

Rezension (209) Butterblumenträume






Christine Rath
Butterblumenträume
Broschiert
420 Seiten
Auflage: 2., Aufl. (13. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839212738
€ 11,90





Verlagsinfo:
WENDEPUNKTE  Maja Winter lebt mit ihrer Tochter in Überlingen am Bodensee. Sie ist mit dem Erben eines großen Weingutes liiert und beruflich erfolgreich. Alles läuft in geordneten Bahnen, doch wirklich glücklich ist sie nicht. Eines Tages entdeckt sie ein malerisches Haus am See und träumt davon, dort ein kleines Café zu eröffnen. Ihre neue Freundin, die alte und lebenskluge Nachbarin Frieda, ermuntert sie, ihren Traum zu verwirklichen. Als Maja schließlich ihren Job verliert und sich in den Gärtner des Hauses verliebt, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt und sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...
Autoreninfo:
Christine Rath lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Sie arbeitete zunächst als Presse- und Marketing-Assistentin bei der Messe Friedrichshafen, bevor sie der Liebe folgte und nach Stockach zog. Dort unterstützte sie ihren Mann einige Jahre lang in seinem Immobilienbüro. 2006 eröffnete sie ein kleines Hotel in Ludwigshafen

Statement:
Eine Frau am Wendepunkt ihres Lebens - ...
Der Debütroman von Christine Rath führt den Leser an den Bodensee. Dort lebt die alleinerziehende Maja Winter mit ihrer 17-jährigen Tochter Nini. Beruflich arbeitet sie in einer angesehenen Immobilienfirma. Privat ist sie seit ein paar Jahren mit dem Erben eines der größten Weingüter liiert, Leon Rönfeld.

Haben wir nicht alle irgendwann einen Traum!?
(Findet sich hier in „Butterblumenträume“ ein Stück Leben der Autorin wieder? – siehe Autoreninfo)?

Auch wenn anscheinend alles in Majas Leben in geordneten Bahnen verläuft, so richtig glücklich ist sie doch nicht.
Die Familie von  Leon läßt keine Nähe zu, läßt sie spüren, dass Maja nicht die Frau ist, die man für den Junior wünscht
Als Maja eines Tages den Auftrag erhält, ein Objekt am See zu fotografieren, damit das Exposé zwecks Verkauf erstellt werden kann, verliebt sie sich sofort in dieses wunderschöne alte Haus.
Und ihre Träume werden wach.
Als ein Interessent das Haus kaufen will, um es in eine Schönheitsklinik umzuwandeln, macht Maja einen Fehler, der sie letztendlich ihren Job kostet.
Das Haus am See, mit seiner gelben Farbe, die sie an Butterblumen erinnert. Und ihr Traum, aus diesem so malerisch am See gelegenen Haus ein „Cafe Butterblume“, zu verwirklichen. Sie muss das Haus besitzen. Und dort lernt sie Frieda kennen, eine weise, ältere Dame. Die beiden verstehen sich sofort und Frieda wird für Maja eine, neben ihrer Mutter und der Tochter, weitere wichtige Person.
„Butterblumenträume“ ist ein Roman, wie ihn das Leben schreibt. Es kann hier und an jedem anderen Ort platziert werden.
Die Autorin hat durch ihr Leben am Bodensee eine perfekte Atmosphäre geschaffen, so dass der Leser sich nur wohlfühlen konnte. So wie Christine Rath die Landschaft schildert, war es ein visueller Genuss.  Für mich mit eine der Grundbedingungen für diese Art von Frauenroman.
Die Personen der Handlung sind gut charakterisiert. Es gab einige Stellen, an denen man lacht, dann auch  ein bisschen weinen konnte.

Lachen, Weinen, Zufriedenheit, Entspannung, „Butterblumenträume“, wieder einmal ein Top-Debütroman aus dem Gmeiner Verlag, der sich wunderbar lesen lies und ich gerne weiterempfehle.

Wie heißt es:
Lebe nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Zitat S. 420 letzter Absatz:
Wer hat gesagt, dass Träume nicht wahr werden können? Man muss nur daran glauben ... Und etwas dafür tun (würde Frieda jetzt sagen).
ENDE

FÜNF schwebende Bücher

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...