Sonntag, 16. September 2012

(Serie) 05 - Schätze aus meinem Buchregal - "Irische Elfenmärchen"


Heute  möchte ich euch aus meinem Buchregal "Irische Elfenmärchen" - in der Übertragung der Brüder Grimm aus dem Insel Taschenbuch Verlag, kurz vorstellen.

"Irische Elfenmärchen" habe ich mir vor einigen Jahren gekauft. Kaufgrund waren Bucherscheinungen, in denen Mythen und Legenden um Elfen und Feen eine Rolle spielten.

Bis heute hat sich in Irland der Glaube an die geheimnisvolle Welt der Elfen lebendig gehalten, die mit dem Schicksal der Menschen aufs engste verwoben ist. Mit großem Können und literarischer Finesse haben die Brüder Grimm die urwüchsige erzählerische Kraft dieser Märchen ins Deutsche übertragen und deren bezaubernde Poesie in unverfälschter Frische und Reinheit wiedergegeben.


Irische Elfenmärchen
Taschenbuch: 275 Seiten
Verlag: Insel Verlag; 
Auflage: 8 (6. Juni 1987)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3458326885
€ 9,50
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Die Elfen, die inihrer wahren Gestalt kaum einige Zoll hoch sind, haben einen luftigen, fast durchsichtigen Körper, der so zwart ist, dass ein Tautropfen, wenn sie darauf springen, zwar zittert, aber nicht auseinanderrinnt." 
So beginnen Jacob und Wilhelm Grimm ihre Einleitung "Über die Elfen", in der sie über das Wesen der Elfen berichten. Dieser eindrucksvollen Einführung folgt der Märchentext, der auf einer ersten Sammlung irischer Märchen von Thomas Crofton Croker, den "Fairy legends and traditions of the South of Ireland", aus dem Jahre 1825 beruht. 
Mit ihr setzt die deutsche Rezeption des irisch-keltischen Märchen- und Sagengutes ein.

Wer Interesse hat, kann das Buch >>> hier <<< kaufen.

Autoreninfo:

Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren. Er studierte in Marburg und Paris. Der Germanist arbeitete als Professor in Göttingen, wurde jedoch als Mitverfasser des politischen Protestes der Göttinger Sieben von seinem Amt enthoben. 1841 holte der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ihn und seinen Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) als Mitglieder an die Akademie der Wissenschaften nach Berlin. Mit seinen auf eingehender Quellenforschung beruhenden Werken Deutsche Grammatik und Geschichte der deutschen Sprache legte Jacob Grimm die Grundlage der Germanistik. Er bearbeitete die ersten Bände des von ihm und Wilhelm Grimm begründeten Deutschen Wörterbuchs. Gemeinsam mit seinem Bruder und K. Lachmann gilt Jacob Grimm als der eigentliche Begründer der deutschen Philologie. Jacob Ludwig Carl und Wilhelm Karl Grimm sind die bekannten Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen". Jacob Grimm starb 1863 in Berlin.Wilhelm Grimm, geb. am 24. Februar 1786 in Hanau, gestorben am 16. Dezember 1859 in Berlin, lehrte in den 1830er Jahren in Göttingen, war Mitglieder der Göttinger Sieben und ab 1841 der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Jacob arbeitete er an den "Kinder- und Hausmärchen", den "Sagen" und vor allem am "Deutschen Wörterbuch", das ab 1854 entstand. Sie gelten als Gründer der Deutschen Philologie und Germanistik. 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...