Samstag, 6. Oktober 2012

♥ Es passiert ♥ nicht sofort ♥ Step by Step ♥ Veränderungen ♥

Es gibt keinen Fortschritt ohne Veränderung,
und wer nicht umdenken kann, kann nichts ändern.
(George Bernard Shaw)

Warum beginne ich diesen Post mit dem Zitat von George Bernard Shaw?
 Seit einigen Jahren bin ich im Besitz des Buches von Wayne Dyer

"Ändere deine Gedanken
und dein Leben ändert sich
(Die lebendige Weisheit des TAO)

Es gab eine Zeit, in der ich fast täglich einige Seiten oder auch nur bestimmte Zeilen darin gelesen habe. Das liegt aber schon gefühlte 100 Jahre zurück. Ich weiß nicht mehr den genauen Zeitpunkt, aber irgendwie hatte ich das Gefühl, als wollte es mit mir sprechen ... "zwei Freunde hatten sich wiedergefunden".

Wayne Dyer empfiehlt, das Buch wie eine "Reise" zu lesen. Erst den Originalvers auf sich wirken lassen, dann den Essay mit dem Gedankenanstoß des Autors lesen und sich schließlich in Kontemplation begeben, eigene Eindrücke etwa malen oder neue Gedanken dazu aufschreiben.

Lange Vorrede - ich weiß.
Nunmehr, da ich meine Gedanken formuliert, ein weiteres Buch mich bereichert hat ("Die Quelle" Ursula James), fühle ich mich motiviert, das zu schreiben, was mich schon seit einigen Wochen beschäftigt.
Manchmal geschehen Dinge, weil sie einfach passieren.
So wurde mein Leben im letzten Sommer komplett auf den Kopf gestellt, als ich mich einer Operation unterziehen musste. Aber ich hatte Glück und kann vorerst positiv in die Zukunft schauen. Eine freudiger Anlass kam noch dazu, welches unser Leben eben bereichert hat.

Man nimmt sich jeden Tag etwas vor, unterzieht sich bei Erledigen der Aufgaben allerdings wieder gewisser "selbst aufgestellter" Richtlinien, doch wo bleiben die eigenen Gefühle, die Werte, ohne sich darum zu kümmern, was andere davon halten?
Habe ich mir selbst zuviel zugemutet? Für diesen selbst verursachten Stress bin ich selbst verantwortlich.

Das TAO sagt in seinem Spruch 71:
Unwissen erkennen ist Stärke.
Erkenntnis missachten ist Krankheit.
Erst wenn Krankheit uns krank macht,
hören wir auf, krank zu sein.
Der Weise ist nicht krank, sondern die Krankheit leid.
Das ist das Geheimnis von Gesundheit.

Über diesen Spruch habe ich wirklich lange nachgedacht, um letztendlich die Kernaussage für mich zu erfassen.
Die Antwort war ganz einfach.
Ich kann und werde wieder zu der für mich gewählten Form des Bloggens zurückgehen.
Bloggen muss und sollte Spaß machen, kein Stress, kein Druck.
 
Als ich vor kurzem an einer Blogtour teilnahm, die mich nicht nur Zeit, sondern auch Nerven gekostet hat, habe ich leider nicht auf die Signale gehört, die mein Körper mir zuvor gesendet hatte. Damit gemeint ist das Bauchgefühl. Ich brauchte etliche Tage, um diese Angelegenheit zu verarbeiten.
Durch den Post einer lieben Bloggerin vor etlichen Tagen bin ich schließlich voll wachgerüttelt worden. Ich hatte mich wieder den täglichen Gewohnheiten hingegeben und so weiter gemacht, wie ich es nicht wollte.

Die Erkenntnisse auf Clees Blog könnt Ihr >>> HIER <<< nachlesen.

Für mich soll Lesen nicht in "Arbeit" ausarten, Lesen soll und muss wirklich GENUSS bleiben. Bücher faszinierten mich schon in meiner Kindheit und das ist bis heute so geblieben.
Schreiben ist ein weiteres Hobby von mir. Viele meiner Aufzeichnungen sind leider durch einige Umzüge verloren gegangen. Seit einigen Jahren hat mich die Muse wieder "geküsst" und so habe ich habe Projekte angefangen, doch die täglichen Dinge hinderten mich, daran weiter zu arbeiten. Doch das wird sich ändern, denn "meine Figuren" lauern mir schon richtig hinterlistig auf, reden hinter meinem Rücken ...



 - Schritt für Schritt - Step by Step -





Selbst schuld - das werden etliche von euch sagen bzw. denken, wenn sie den Post lesen. Sicherlich habt ihr recht, denn diesen Druck habe ich mir selbst zuzuschreiben. Doch nun ist gut.


Nunmehr, wo ich angefangen habe, meine eigene "innere festgeschnürte" Leine zu lockern, merke ich, es geht mir besser. Ich empfinde ganz anders, wenn ich mich in ein Buch vertiefe. Ich lasse mich treiben (nein (!) ich bin auf keinem Esoteriktrip) und bin gespannt, in welche Richtung mich so manch seltsame Zufälle noch führen werden.
Ob ich weiterhin hier Gewinnspiele veröffentliche, steht noch völlig offen. Wenn von 177 Lesern meines Blogs beim letzten Mal nur zwei (!) Teilnehmer ihr Interesse bekunden, dann frage ich mich, wer liest meine Beiträge? Okay, mag ja vielleicht am Buch gelegen haben.


Fazit: Wenn man sein Denken ändert, findet wirklich im positiven Sinne eine Veränderung im Leben statt. Für mich ist es wichtig, dass meine Leser gern den Blog besuchen und ich freue mich natürlich auch über jeden Kommentar.  Sicherlich sind viele Worte nicht ausgesprochen, nicht geschrieben, muss auch nicht sein. Wer genau liest und das Gelesene versteht: Lesen macht Spaß und so soll es auch bleiben.




Kommentare :

  1. Liebe Hanne!
    Ein wirklich schöner Post (Clees habe ich ebenfalls gelesen). Ich gebe dir absolut recht: Lesen macht Spaß und so soll es bleiben. Das mit dem Druck passiert ganz leicht. Zur Zeit lese ich ausschließlich Rezi-Exemplare. Ständig rechne ich mir aus, wieviel Zeit ich schon mit dem Buch verbracht habe, wieviel Zeit ich heute dafür aufbringen kann und vor allem, in welcher Reihenfolge ich welches Buch lese. Das artet schon ein bisschen in Stress aus. Noch macht es mir aber Spaß, so dass ich erst einmal nichts ändern werde. Auch wenn ich ab und zu wehmütig auf meinen SuB schaue, denn für diese Bücher habe ich keine Zeit im Moment.
    Ich finde es toll, dass du für dich entschieden hast, etwas daran zu ändern und ich bin überzeugt, dass dir deine (echten) Leser trotzdem erhalten bleiben. Ich werde es jedenfalls :-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Bine :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bine, danke für deinen ehrlichen Kommentar. Ich habe lange daran gesessen und teils auch mit mir gehadert, ob ich ihn überhaupt veröffentliche. Nachdem ich gesehen habe, dass bis jetzt 17 Leute den Post aufgerufen haben und nur 2 Kommentare geschrieben wurden, bestätigt es meine Meinung. Auch mit den mir noch vorliegenden Reziexemplaren werde ich mir keinen Stress mehr machen. Das geht einfach nicht und ich werde es in Kauf nehmen. Ich habe sooo viele selbst gekaufte Bücher etc. hier liegen, dass ich mich darauf schon freue. Und DANKE ! dass du weiterhin meinen Blog treu bleibst. Auch wenn ich nicht immer bei dir schreibe, ich denke, es wird bestimmt wieder mehr Zeit dafür kommen.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  2. Hallo liebe Hanne!

    Einen ehrlichen Post hast du da verfasst, der mir oft aus der Seele spricht. Druck macht man sich oft nur selbst, das beste Beispiel bin ich ich mit meinen Rezensionen - ich will ja unbedingt zu jedem gelesenen Buch eine ausführliche Rezension verfassen, was mich dann viel Zeit und Nerven kostet - diese Zeit könnte ich schon wieder zum Lesen verwenden. Außerdem frage ich mich auch manchmal, ob viele Menschen meine Buchbewertungen lesen und etwas damit anfangen können...

    Das mit den Rezensionsexemplaren kenne ich auch nur zu gut, deshalb habe ich die Leseexemplare drastisch reduziert (momentan liegt nur "Rot wie das Meer" von M. Stiefvater auf mein SuB). Wie gesagt, ich kann dich und deine Beweggründe sehr gut verstehe. :)

    Den Spaß beim Lesen lasse ich mir allerdings niemals nehmen und das solltest du auch nicht!

    Fühl dich ganz fest gedrückt & ändere dein Lese- und Blog-Verhalten so, dass es zu dir passt und du damit zufrieden bist.

    Liebe Grüße!
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, auch dir dicken Dank für deinen Kommentar. Wie ich schon zuvor oben bei Bine geschrieben habe, werde ich es handhaben, wie es sein soll. Lesen muss und sollte Spass bleiben.Genau Druck macht man sich selbst und meine vielen unendlichen Bücher, selbst gekauft oder ertauscht, warten darauf, endlich gelesen zu werden. Die Zeit und Nerven, die nur bei dem Buch für die Blogtour von Imogen Rose draufgegangen sind, haben mir den Rest gegeben und mir die Entscheidung leicht gemacht. Sicherlich werden in Zukunft hier nicht DIE Neuerscheinungen rezensiert werden, aber es gibt so viele Bücher, die einfach anhand der "IN"-Bücher untergegangen sind, und die es verdienen, dass sie eine Bewertung erhalten.
      Fühl dich umarmt und DANKE für deine Zeilen.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  3. Hallo Hanne!
    Ich finde deine Überlegungen und Gedanken hier sehr gut und ich kann dir absolut nachempfinden. Lesen (und auch Bloggen) sollte nie zur Arbeit ausarten, dann geht nämlich der Sinn verloren und von Entspannung beim Lesen kann dann auch nicht mehr die Rede sein. Leider versäumen viele den Zeitpunkt an dem es für einen wichtig ist sich über seine Ziele im Klaren zu werden oder einfach mal eine Pause einzulegen.
    Ich wünsche dir alles Gute für die Zukunft und hoffe du findest die perfekte Kombination um glücklich zu werden :)
    liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, ich geh ja nicht verloren. Nur irgendwie hatte ich das Gefühl, einfach mich zu sehr unter Druck zu setzen usw... So gern wie ich das eine oder andere Genre lese, aber manchmal war es dann doch einfach zu viel. Und ich habe so tolle Bücher hier, die ich lesen und euch dann vorstellen möchte...
      Wie gesagt, ich bin ja nicht weg... Nur eben - na mal schaun.
      LG HANNE

      Löschen
  4. Liebe Hanne,

    jetzt hast du es also getan und ausgesprochen! Man merkt an deinem Post, dass du damit sehr gerungen hast - aber es ist wichtig, auf sein Bauchgefühl zu hören und sich seiner Ziele wieder bewusst zu werden. Und wenn der Blogtour-Ärger auch mit dafür gesorgt hat, dass du dir mal Zeit zum Nachdenken genommen hast, hatte er doch immerhin auch etwas gutes. ;)

    Ich muss ja zugeben, dass ich doch ziemlich erstaunt bin, wie vielen es so wie dir und Clee geht. Vielleicht ja auch, weil es bei mir so anders ist - ich "wusste" einfach von Anfang an, dass ich das lesen möchte, wozu ich Lust habe. Und vorsichtig "mische", da ich ja so wenig lese. Beim Lesen und Rezensieren ist da für mich kein Unterschied, ich lasse mich immer tief in die Geschichte falle - gut, manchmal zu tief. *g*

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim Umsetzen, unheimlichen Spaß beim Lesen und Bloggen - mach einfach das, was dir Spaß macht. Manches muss man zurücklassen, wenn man man selbst bleiben möchte. Das erlebe ich gerade auch mal wieder, wenn auch blog-unabhängig. Du wirst immer Leser haben - und wenn es weniger werden, hast du einfach die, die es wirklich interessiert. Die "besseren" Leser. ;) He, selbst mein ziemlich spezieller Blog findet schließlich seine Leser - da wird es hier doch ganz bestimmt nicht ruhig werden. Also, hab Mut! :) Und ich bin schon sehr neugierig, welche Bücher du so von deinem SuB befreist. (Ah, und wegen Gewinnspiel: Das war einfach kein Buch für mich, ich bin da wohl recht "festgefahren").

    Liebe Grüße - ich wünsch dir alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marny:-) Das ist echt unheimlich, was du alles aus meinem Post gelesen hast, denn es trifft genau zu. Ich habe wirklich einige Zeit mit mir selbst gerungen, aber letztendlich gehört auch so etwas zum Bloggen dazu. Und manchmal gehört eine Bauchlandung wohl dazu, um wieder zu sehen, was man letztendlich mit seinem Blog erreichen wollte. Nämlich Freude und Spass für sich und evtl. auch andere. Das mit den Lesern ist mir im Endeffekt egal, und das mit dem Gewinnspiel hätte ich auch weglassen können *grins. Aber manchmal kann ich meine Schnut nicht halten.
      Wir lesen uns - *** und ich wünsch dir jetzt schon mal viel Spaß auf der Buchmesse *
      LG HANNE

      Löschen
  5. Hey, ich wollte dir eben Bescheid geben, dass du heut einen Blogaward von mir erhalten hast. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessy, vielen Dank, dass du an mich gedacht hast. Aber wie du vielleicht auch aus dem Post, wo du kommentiert hast, ersehen kannst, bin ich dabei Veränderungen vorzunehmen. Daher gehört schon seit langem, eigentlich seit dem letzten Herbst, zu einem Grundsatz, dass ich keine Awards mehr selbst als Post einstelle oder weiterleite. Ich finde es aber wirklich super lieb, dass du an mich gedacht hast.
      LG HANNE

      Löschen
  6. Liebe Hanne! Ich besuche sehr gerne deinen Blog! Mir geht es ähnlich beim bloggen. Manchmal glaube ich auch es liest keiner meine Seite. Macht aber nichts, denn ich mache das eher für mich selbst. Ich sehe aber auch, dass bei mir lesen in letzter Zeit auch in Stress ausartet. Daran bin ich auf alle Fälle selber schuld, denn es gibt so viele tolle Leserunden bei denen ich mitmachen möchte und Bücher die ich lesen möchte. Da ist mein Blog jetzt schon ein wenig in Rückstand geraten und ich muss noch einige Rezis veröffentlichen. Für Neuzugänge Posts etc. habe ich auch keine Zeit mehr. Vielleicht sollte ich mich auch mal ein wenig zurück halten bei Lesrunden und so. Denn es gibt ja noch meine Familie, meinen Sohn der in die erste Klasse geht und mich braucht, einen Vollzeitjob habe ich und noch den Haushalt. Drum kommt der Blog und lesen einfach zu kurz. Deine Worte haben mich sehr zum Nachdenken angeregt. Für deine neuen Projekte wünsch ich dir auf alle fälle alles gute.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nik :-) Ich weiß das sehr zu schätzen. Mir ging es nicht nur um das Lesen oder so. Ich denke da so wie du, der Blog ist für mich und wenn andere ihn gern lesen, finde ich das super. Ich nehme schon an gar keinen Leserunden teil, weil es mir einfach zu viel ist. Da verzichte ich auf Exemplare und schaue gern in der Buchhandlung nach neuen Büchern. Buchhandlungen muss man unterstützen, Amazon macht viel kaputt. Ich bin ja nur noch halbtags tätig, allerdings im Wechseldienst und meine Kinder sind außer Haus. Aber bei mir kommt hinzu, dass ich seit Jahren ja schreibe und ich gemerkt habe, dass diese Projekte einfach so liegen blieben. Und das möchte ich jetzt wieder aufnehmen. Auch habe ich ein Genrewechsel festgestellt. Was ich früher gern gelesen habe und jetzt teilweise so untergegangen ist, das will ich wieder anpacken(lesen). Wenn die Worte dich zum Nachdenken angeregt haben, dann ist es gut. Manchmal ist es besser, auf Dinge zu verzichten. Das Leben ist so schön und bringt uns tolle Dinge, die wir bloß in der Hektik einfach nicht mehr wahrnehmen. Klingt altklug, aber da ich um einiges älter bin als du, glaub mir, es ist so. Und wenn man dann mit der Diagnose Tumor konfrontiert wird, denkt man noch mehr nach.
      Ganz liebe Grüße Hanne

      Löschen
  7. Liebe Hanne,
    Ich kenne dein Gefühl. Bloggen macht mir Spaß. Aber in den letzten Wochen haben sich hier Bücher angehäuft und ich habe mir eine Reihenfolge festegelegt, so dass ich schon seut zwei Büchern mich durch eben diese durcharbeite. Wie im Studium damals. Das macht keinen Spaß mehr. Zudem ist es bei mir privat gerade mehr als anstrengend. Das verstärkt den Effekt natürlich. Ich habe aber auch gelernt, dass es solche Phasen im Leben immer wieder gibt und man sich immer wieder von Neuem davon befreien muss. Schön, dass du es geschafft hast. Ich arbeite noch daran. Sich selbst nicht zu verlieren und gleichzeitig andere damit nicht vor den Kopf stoßen, ist ein wahrer Kraftakt.
    Ich lese deinen Blog wirklich sehr gerne und freue mich über weitere Buchvorstellungen von dir!
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa, vielen Dank für deinen Kommentar. Und ich finde es gut, dass Blogger sich dazu bekennen, es geht ihnen genauso. Danke :-) Verlier dich nicht und schau einfach positiv vorwärts, auch wenn es derzeit schwer fällt.
      Viel Spass auf der Buchmesse und wir lesen uns.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  8. Hallo Hanne,

    wie ich zu den Dingen stehe, weißt du ja schon.
    Deine Gedanken jetzt noch einmal in diesem Post ausformuliert zu sehen, hat mich in meiner Entscheidung auch nochmal bestärkt. Allerdings finde ich, solltest du nicht von "Schuld" sprechen - es ist zwar wahr, dass du dir selbst diese Arbeit aufgehalst hast, aber ich denke, bei keinem von uns war das eine bewusste Entscheidung, sondern wir sind in unserem Bestreben, immer mehr schaffen und gut machen zu wollen, einfach über das Ziel hinausgeschossen. Das passiert. Menschen übernehmen sich und entschließen sich dann, es wieder ruhiger angehen zu lassen. Beides ist in Ordnung, denn wie sollen wir herausfinden, was uns wirklich gut tut, wenn wir nie das Gegenteil erfahren haben?

    Danke dir nochmal für die Buchtipps. Beide klingen wirklich interessant. Ich denke, ich werde sie mir gleich mal ansehen. ;)

    Ganz liebe Grüße

    Clee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe :-)
      nun komm ich endlich dazu, dir auch zu antworten. Naja und das mit der Schuld ist halt so, ich suche immer erst die Schuld bei mir. Aber das lassen wir jetzt so im Raum stehen. Du hast es richtig formuliert, wir sind einfach über das Ziel hinausgeschossen.
      Dir wünsche ich ganz viele positive Stunden zum Weiterschreiben, denn ich warte auf die Veröffentlichung deines Buches.
      Wir lesen uns - xoxo Hanne

      Löschen
    2. Angeregt durch eure beiden Posts habe ich mich ebenfalls dazu entschlossen, blogtechnisch kürzer zu treten. :)

      Darf ich eure Blogposts verlinken?

      Löschen
    3. Oh - Sabine- natürlich darfst du das. Und ich denke Clee (Anna) hat auch nichts dagegen. Ich schlage mich gerade mit unserem vor kurzem neu gekauften Drucker herum, der spinnt total. Ich will neue Fotos von Baby ausdrucken und nur sch...... alles schon ausprobiert. Nun hör ich auf und mach die Kiste aus.
      Fühl dich umarmt!
      LG HANNE

      Löschen
    4. Sabine, wäre mir eine Ehre! Wirklich! :)

      Löschen
  9. Hallo Hanne, ich hab ja schon Clees Beitrag verfolgt und verstehe dich vollkommen! Sabine hat sich ja auch angeschlossen. Ich finde das toll. Gut, dass du auch alles in einem Post formuliert hast. Ich selbst hab mir das auch überlegt, habe jetzt aber erst mal für mich Entscheidungen getroffen, die ich umsetzen möchte. Nur ein Beispiel, auf Facebook postet es sich teilweise viel schneller, zB ist schnell mal mitgeteilt, was man liest. Auf dem Blog lasse ich diese "ich lese" Posts jetzt weg (außer, es ist für mich ein ganz besonderes Buch). Der Blog war anfangs eher mein privates Lesetagebuch, auch die Statistiken. An den "ich lese" Post konnte ich im Endeffekt sehen, wie viel ich gelesen haben. Solche Kleinigkeiten sind jetzt aber nur noch Arbeit. Mit den Rezis hab ich genug zu tun.
    Manchmal hab ich null Lust, dann aber das Gefühl, dass ich MUSS.
    Naja, mal sehen, wie das bei mir in Zukunft läuft. Denn bloggen soll ja Spaß machen...
    Drück dich!
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Damaris:-) Danke, dass du auch diesen Post kommentiert hast. Ich weiß, es ist nicht immer einfach, alles zeitlich hinzubekommen, umso mehr freue ich mich. Das mit FB hast du sicherlich recht, ich merke es schon bei mir, dass ich manchmal auf FB länger hänge und dabei das eine oder andere auf meinem Blog vernachlässige. Aber - egal. Es ist und soll ein rein privates Vergnügen bleiben. Ich habe an der rechten Sidebar auch das Gadget herausgenommen mit dem "Ich lese"... - ich war manchmal schon viel weiter und habe es nicht täglich aktualisiert. Also abgehakt! Dieses "Ich-MUSS-Gefühl" kenne ich, denn obwohl ich schon so lange zu Hause bin durch meine Krankheit, ich finde zig andere Sachen, die mir enormen Spass bringen. Allerdings Lesen ist immer noch an erster Stelle. Aber von diesem Zeitdruckgefühl - Ich muss lesen - Ich muss Rezi schreiben - davon befreie ich mich allmählich. Wenn ich mit meinen Exemplaren (wo ich eh schon bös hänge) durch bin, habe ich nur noch Bücher, die noch gar nicht auf den Markt sind oder wo von Verlage angeboten wurden. Und ich habe gelernt, das Wort "NEIN" zu gebrauchen.
      Ja, Bloggen etc. soll Spaß machen*** Und dann habe ich mir ganz fest vorgenommen, im nächsten Jahr nach Leipzig zu fahren. Egal was da kommt. Männe muss dann zu Hause bleiben und Hund hüten. Mir wurscht! Ich plane es erst einmal vorsichtig.
      "Das Ömchen" umarmt dich ganz lieb zurück.
      Ach sind Babys nicht toll. Sonnabend waren wir wieder zu unserem Enkel... Ich freu mich schon.
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...