Freitag, 9. November 2012

(Post It 03) Eawy Teil 1 - eBook-Rezension

Leider kann ich euch zu diesem Ebook keine weiteren Informationen zur Verfügung stellen.
Da kommt noch mehr :-)



Eawy
Teil 1
Klarissa Klein

„Eawy“, ein Fantasieprojekt der Autorin Klarissa Klein, welches in den nächsten Wochen bzw. Monaten dem Leser jeweils kapitelweise, bis zum Schluss,  zur Verfügung gestellt wird.

Im ersten Teil von  „Eawy“ treffen wir auf Professor Brendan Caranforn, einen gut aussehender Professor, ein Eigenbrötler. Bei den weiblichen Studentinnen beliebt, allerdings nur bis zu dem Zeitpunkt, als ihnen klar wird, dass er Zensuren nicht aufgrund eines guten Aussehens vergab.
Es war Samstagmorgen und wieder einmal hatte der Professor die Nacht durchgearbeitet, einerseits an einer Dissertation und dann waren noch Vorbereitungen für die Forschung zu treffen.. Anfangs wird der Leser  mit den Räumlichkeiten seines Büros bekannt gemacht, ebenso die Vorliebe des Professors zu Kaffee. Er liebte den Geruch von frisch gebrühtem Kaffee. Nur flüchtig lernen wir die Assistentin Karen kennen, die ebenfalls an diesem frühen Morgen sich dort aufhielt. Warum?
Übermüdet fällt der Professor in einen Tiefschlaf und träumt – einen Traum, den er sicher schon zigfach geträumt hat. Soldaten, ein Heer von vierhundert Leuten, stationiert vor einer Burg, ein Mann, eine kalte Novembernacht.
Er, der  Namenslose, hatte sich mit seinen Männern versteckt. Acht seiner Männer waren bei ihm,  eine weitere kleine Gruppe schickte er nunmehr hinab, um in die Burg zu gelangen.
Ein Feuerwerk dient als Ablenkungsmanöver, damit seine Leute unbemerkt durch das Tor hineinschlüpfen und etwas „Kostbares“ aus der Burg zu holen. Er flehte die Göttin um Beistand, damit das Unternehmen gelang.
Eine junge Frau war bei ihm, dem Namenlosen. Vom ersten Augenblick war er von ihr fasziniert.

Normalerweise wachte Professor Brendan Caranforn an der gleichen Stelle seines Traumes auf. Er, der er der Mann in den Träumen war und doch musste er als erstes an die Augen dieser Frau denken, die bis tief in sein Innerstes sahen

Der Anfang macht neugierig – und hoffentlich dauert es nicht zu lange, bis es weiter geht.
Im Übrigen „Eawy“ – wenn man ein bisschen surft, landet man in der Normandie.
Nachwort: Die Rezension wurde ohne Kenntnis der Kurzbeschreibung erstellt.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...