Sonntag, 30. September 2012

(Buchzitat) aus ... Die Quelle - Ursula James


Vollmond

Ich persönlich befürworte es, im Mondlicht zu "baden". Es ist ein Ritual, das das aufgewühlte Gemüt beruhigt und die physische Heilung begünstigt. Außerdem hilt es uns dabei, den Fokus auf eine andere Ebene zu lenken und den Blickwinkel auf die Geschehnisse zu verändern. Dann nehmen wir uns selbst und unsere Bedürfnisse nicht mehr so ernst und erinnern uns daran, wie klein wir im Vergleich zum kosmischen Maßstab der Dinge sind; was gar nicht verkehrt ist, wenn das Ego mitunter die Tendenz hat, sich aufzuplustern.
 (S. 104)



aus ... "Die Quelle"  von Ursula James
"Das magische Vermächtnis der Heilerin und Prophetin Mother Shipton
€ 9,99
Cover mit Erlaubnis des Verlags - ebenso der Textauszug!
 

Samstag, 29. September 2012

Kurzreport (06) Die Traumfängerin




Nora Roberts
Die Traumfängerin
Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; 
Aufl. (1. Oktober 2004)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3899411412
€ 6,95






Die Traumfängerin
Es passt der schönen Amely nicht, dass David Brady über ihre Mutter, eine berühmte Wahrsagerin, einen Film drehen möchte. Zwar hat Amely, die ebenfalls geheimnisvolle übersinnliche Fähigkeiten besitzt, bereits bei ihrer ersten Begegnung mit dem charmanten Filmproduzenten gespürt: Er ist der Mann, der ihr vom Schicksal bestimmt ist. Gleichzeitig ahnt sie, dass seine Dreharbeiten Erinnerungen an eine Zeit voller Angst wecken könnten. Amely ist zwischen ihrer wachsenden Liebe zu David, die er voller Begehren erwidert, und ihren Befürchtungen hin- und hergerissen ...

Mein kurzes Statement:
Das Buch „Die Traumfängerin“ von Nora Roberts ist schon vor einigen Jahren erschienen. Ich schätze die Autorin und bin seit Erscheinen ihrer Bücher in Deutschland ein Anhänger von ihr. Nunmehr habe ich mir das Buch noch einmal vorgenommen und neu gelesen. Worum es in „Die Traumfängerin“ geht, steht kurzbeschrieben am Anfang dieses Kurzreports.
Erzählt wird die Geschichte von Amely und David. Dieser ist Filmproduzent und will einen Film über Amelys Mutter Clarissa DeBasse drehen. Es geht um übersinnliche Fähigkeiten, Parapsychologie. David plant eine Fernsehserie über dieses Thema. Gegenüber Clarissa macht er klar, dass übersinnliche Dinge wie z. B. Hellseherei keinen Platz in seinem Leben haben. Und dennoch reizt ihn als Produzent daran der Unterhaltungswert.
„Die Traumfängerin“ beginnt mit einem sehr interessanten Gespräch zwischen David und Clarissa. Für alle weiteren evtl. Vertragsangelegenheiten verweist diese ihn aber an ihre Agentur Fields. Diese ist David nicht unbekannt, gehört sie doch zu den renommiertesten Agenturen.
Trotz seiner Skepsis zur Hellseherei u.a. bittet Clarissa ihn, sich seine Handfläche ansehen zu dürfen, bevor er nach dem geführten Gespräch geht.

(S. 17
„Die Zukunft sage ich nie voraus. Niemanden.“ Ihr Gesichtsausdruck verändert sich erneut, wurde wieder ruhiger. „Und ich lese nur Menschen die Hand, die mich interessieren. Soll ich Ihnen erzählen, was meine Eingebung mir sagt, David?“
„Bitte, tun sie das.“
„Sie sagt mir, dass Sie und ich eine interessante dauerhafte Beziehung haben werden.“ Sie strich ihm sanft über die Hand, bevor sie sie freigab. „Ich werde viel Freude daran haben.“)

Als David auf Amely trifft, spürt diese sofort, dass er der Mann ist, der ihr Leben verändern wird. Denn auch Amely hat diese besondere Fähigkeit, von der aber niemand wissen soll.

Fakt:
In der Buchinformation wird dem Leser eine packende Story, ein fesselnder Liebesroman versprochen,. Das Thema Parapsychologie ist nur kurz angesprochen, worauf ich auch nicht weiter eingehe. Die Thematik diente als Idee für die Story.
„Die Traumfängerin“ gehört sicher nicht zu den besten Werken der Bestseller-Autorin Nora Roberts. Dennoch war er für mich ein durchschnittlich guter Unterhaltungsroman, der von dem Leser nicht viel abverlangt.
Daher gibt es nur gute 3,5 Notizbücher.

3,5 Notizbücher
 

Freitag, 28. September 2012

Freitags-Füller # 183

Und schon wieder ist es Freitag - und Zeit für den

1. In einigen Wochen habe ich Geburtstag.
2. Die Sehnsucht nach Sonne, Wasser und Meer hat mich erfasst.
3. Ich möchte mal wissen wie es sich anfühlt, in einer Badewanne voller Euro-Stücke zu baden.
4. _Habe keinen_ Lieblingstee
5. Wenn ich nach rechts schaue, dann schaue ich aus dem Fenster auf das Feld_.
6. Denk positiv, wo immer du bist.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den alltäglichen Kram, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich zum Kanalrennen - Nord-Ostsee-Kanal !


Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken. Wir besuchen euch gerne :-) Oder aber ihr beantwortet direkt hier, wenn ihr keinen eigenen Blog habt oder keine Lust habt zu verlinken.

>>>  Barbaras Blog <<<

Was auch immer ihr heute vorhabt, ich wünsche euch einen schönen Tag. Muss mich heute mit einigen Dingen beschäftigen, die lange genug aufgeschoben wurden.

Liebe Grüße

Donnerstag, 27. September 2012

{Ich lese gerade} ... Die Fremde am Meer

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja gerade erst das Buch von

 


vorgestellt.
Es kommt oft vor, dass ich in neue Bücher die ersten Seiten lese und dann auf meinen SuB packe.

Doch das war hier anders. Das Buch "Die Fremde am Meer" hat mich schon von den ersten Seiten an derartig gepackt, so dass ich es lesen muss.
Warum? - Zum einen ist es die Geschichte, der wirklich von großer emotionaler Tiefe und sehr anrührend ist. Zum anderen die Wortwahl, der Schreibstil der Autorin.
Ein Auszug (S. 50) -
Als ich durch den Sucher aufs Meer schaute, dachte ich darüber nach, was es inzwischen für mich bedeutete, Stimmigkeit. Für mich repräsentierte es Einssein, Ganzheit, Beständigkeit. Und doch auch Flexibilität. Die See ließ sich vorübergehend von anderen Elementen beeinflussen, blieb aber stets sie selbst. Nach dieser Form von Flexibilität sehnte ich mich. Nach einem Gefühl der Ganzheit. Ich wollte sicher sein, dass ich, was immer mir auch bevorstand, ich selbst bleiben würde. Ein Ich, das alles barg, was ich je gewesen war und was ich womöglich noch werden konnte.

Wie gesagt, es ist nur ein klitzekleiner Auszug. Ich könnte hier noch so viel mehr aufführen ...
Vielleicht weckt das ja euer Interesse - wenn es denn eure Leserichtung ist.


Rezension (213) Ich komme, um zu schreiben




Victoria Dahl
Ich komme, um zu schreiben
Broschiert
364 Seiten 
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag;
Auflage: 1 (10. Mai 2012) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-13: 978-3862783205 
Originaltitel: Talk Me Down

€ 7,99


Molly Jennings hat ein wohlbehütetes Geheimnis: Sie ist Autorin von Erotikromanen. Wenn sie nur nicht diese Schreibblockade hätte! Auf der Suche nach Ideen kehrt sie zurück in ihren Heimatort Tumble Creek und direkt in die Arme von Ben Lawson. Der attraktive Cop war ihr heimlicher Jugendschwarm und hat sie bereits zu ihrem ersten Roman inspiriert. Ein bewährtes Rezept? Die erste Liebesnacht mit Ben schon hat Molly die Idee für ein neues Buch! Doch nicht nur ein mysteriöser Stalker scheint ihr den Erfolg zu missgönnen. Auch Ben ist alles andere als begeistert, als er hinter ihr Geheimnis kommt

Buchanfang:
Ungläubig und empört spähte Molly Jennigs in das winzige Kaffeeregal im ebenso winzigen Tumble Creek Market. Sie entdeckte Folgers, Sanka und ein paar Marken, von denen sie noch nie im Leben gehörthatte. Und nicht eine einzige Packung Espressopulver in Sicht.
Statement:
In den letzten zehn Jahren hatte Molly Jennings in Denver gelebt. Doch nunmehr kehrt sie in ihre Heimatstadt Tumble Creek zurück, wo ihr ihre verstorbene Tante Gertie das Haus vererbt hatte.
(S. 20 „Mein Haus hinterlasse ich meiner Großnichte Molly Jennings, in der Hoffnung, dass sie ihr unsittliches Leben in der Stadt aufgibt und wieder an den Busen der Natur zurückkehrt, in das Gottesland, in das sie gehört.)
Hier in Tumble Creek hoffte Molly nunmehr zur Ruhe zu kommen und vor allemn, dass sich ihre Schreibblockade löste.
Ein Neuanfang für die Autorin von Erotikromanen.
Ein Neuanfang, ohne Angst vor ihrem Exfreund, Cameron Kasten, der beruflich bei der Polizei arbeitete, und zudem auch ein Stalker war.
Die ständige Angst vor ihm, und vor allem, dass ihr niemand glaubte, hatte Mollys Kreativität zerstört.
Kaum angekommen in Tumble Creek zeigen sich Anregungsquellen für neuen Romanstoff, hauptsächlich durch ihren Jugendschwarm Ben Lawson, der inzwischen zum Chief der Polizei in Tumble Crek aufgestiegen war.
Für Molly, die unter Pseudonym ihre Erotikromane veröffentlicht, startet der erste Tag gleich erfolgreich. So will sie unbedingt bei Ben wieder da anknüpfen, wo sie vor Jahren aufgehört hatte.
Molly will allerdings nur eine Affäre, doch Ben möchte eine Beziehung. Allerdings wirft er seinen Vorsatz, nichts mit einer Frau aus dem Ort anzufangen, schnell über Bord. Und so beginnen die beiden ihre Romance. Was für Ben auffällig ist, Wörter, die Molly verwendet, Sätze, die sich von sich gibt, irritieren ihn, sind für ihn ein Rätsel und so stellt er die wildesten Vermutungen über ihren Beruf an. Die Geheimnistuerei, ihm nichts hierüber zu sagen, zerrt an seinen Nerven.
Und dann geschehen seltsame Dinge in Mollys Haus. Sie zögert und vertraut sich letztendlich Ben an, erzählt ihm aber nicht die volle Wahrheit. Denn es ist Cameron, der versucht Molly unter Druck zu setzen. Er lässt einfach nicht los.
„Ich komme, um zu schreiben“, der Satz ist zweideutig, so oder so. In diesem Buch zeigt sich sehr viel Erotik, die dabei verwendete Sprache ist direkt, aber nicht abstoßend.
Eine beendete Beziehung, ein Exfreund als Stalker, der zumal noch beruflich bei der Polizei arbeitet, nicht neu die Handlung. Doch hier hat Victoria Dahl mit Molly Jennings als Protagonistin eine erfolgreiche Erotikroman-Autorin mit in die Handlung genommen. Die Charaktere sind  sehr unterschiedlich, allerdings klar gezeichnet und ich finde keineswegs oberflächlich. Jede für sich hat ihre eigenen Probleme, jede will auf keinen Fall die Kontrolle über sich selbst verlieren.
Fazit:
„Ich komme, um zu schreiben“ hat mich gut unterhalten. Ab und an gab es einige Stellen, die ein wenig vorhersehbar waren, dann wieder etwas langatmig geschrieben, doch der Gesamteindruck war gut und ich gebe meine Leseempfehlung.

VIER schwebende Bücher

Mittwoch, 26. September 2012

(Buchzitat) aus ... Der Klang deiner Worte

Das Bild zeigte ein Pferd, das auf den Betrachter zugaloppierte. Es war ein wunderschöner, stolzer Schimmel mit wehender Mähe und dunklen, schimmernden Augen. Aber das Besondere war, dass er Flügel besaß, herrlich große Flügel wie ein Engel.
"Was bedeutet das?", fragte sie ergriffen, nachdem sie sich gefasst hatte.
"Es ist meine Seele", sagte er schlicht. "Sie sucht den Weg der Träume."

S. 164

Der Klang deiner Worte
Susan Hastings







Weitere Infos findet ihr  >>> HIER <<<

Dienstag, 25. September 2012

Verlosung + Buchpremiere "Ferne Tochter" Renate Ahrens

Vor einigen Tagen erhielt ich eine Einladung zur

 Buchpremiere der Autorin Renate Ahrens
 "Ferne Tochter" 

Lesung und Gespräch - im Hamburger Speicherstadtmuseum.
Das Buch erscheint am 1. Oktober 2012.
Leider konnte ich es zeitlich nicht einrichten, obwohl Hamburg direkt vor der Haustür für mich liegt.

Daher stelle ich euch heute das Buch der Autorin vor und gleichzeitig habe ich es einmal für euch zur Verlosung vom Verlag erhalten. Vielen Dank dafür.

Über die Augenblicke, die unser Leben aus den Angeln heben können


Renate Ahrens
Ferne Tochter
Taschenbuch: 288 Seiten
(1. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426510933
€ 9,99












Der Anruf dauert höchstens drei Minuten, doch er verändert alles. Das neue Leben, das Judith sich in Rom aufgebaut hat, gerät ins Wanken. Sie wird eingeholt von dem, was sie vor zwanzig Jahren, nach einer verhängnisvollen Entscheidung, hinter sich gelassen hat – Hamburg, die Eltern, ihre Jugendliebe. In Rom arbeitet Judith als Restauratorin von Fresken der Renaissance; Engel sind ihre Spezialität. Mit Francesco führt sie eine glückliche Ehe, nur Kinder sind ihnen versagt geblieben. Von ihrem früheren Leben ahnt er nichts. So hatte es bleiben sollen. Nie mehr, das hatte Judith sich geschworen, wollte sie nach Hamburg zurückkehren. Aber jetzt muss sie zurück, muss sich ihrer Vergangenheit stellen – dem Tod des Vaters, der kranken Mutter und dem Menschen, an den sie die letzten zwanzig Jahre jeden Tag gedacht hat. Wie soll sie ihrem Mann erklären, dass ihr gemeinsames Leben auf einer Lüge basiert?

>>> Leseprobe HIER <<< 

Ein Interview mit der Autorin könnt ihr >>> Hier <<< lesen.

© David Maupilé
Renate Ahrens, 1955 geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und deutsch-englische Kinderbücher. 2002 gingen sie und ihr Mann für ein Jahr nach Rom, heute leben sie abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.
Nähere Informationen zur Autorin unter: 
www.renate-ahrens.de

Und nun die Infos zur Verlosung:
Teilnahmebedingungen:

1. Ihr seid Leser auf meinem Blog. Aber bitte werdet nicht nur Leser wegen der Verlosung, sondern auch weil euch der Blog gefällt.  Leser über Facebook-Page werden akzeptiert.
2. Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post, warum euch das Buch interessiert, kopiert diesen und schickt es im Betreff" Ferne Tochter Verlosung" über das Kontaktformular. (befindet sich unten am Post). Ebenso euren Namen, mit dem ihr meinen Blog verfolgt - euren Bloglink oder  Facebook. Bitte schreibt auch gleich eure Adresse mit.. Bei fehlenden Angaben frage ich nicht nach und du nimmst nicht an der Verlosung teil.

 Zusatzregeln:
- Ihr seid 18 Jahre alt - ansonsten brauche ich das Einverständnis eurer Eltern zur Teilnahme am Gewinnspiel
- Ihr wohnt in Deutschland / Österreich muss das Zusatzporto bezahlt werden.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Persönliche Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. 
Außerdem werden alle Mails nach der Auslosung gelöscht.
Jetzt wünsche ich euch viel Glück und freue mich schon auf eure Emails! 

Die Verlosung endet am Freitag, 28. September 2012, 24.00 Uhr.

Rezension (212) Das göttliche Mädchen




Aimee Carter
Das göttliche Mädchen

Broschiert
 298 Seiten
Auflage: 1 (10. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3862783267
Originaltitel: The Goddess Test
€ 9,99








Du kannst das Leben deiner Mutter retten wenn du als Wintermädchen bestehst!
Sie sind nach Eden gekommen, weil es der Wunsch ihrer sterbenskranken Mutter ist. Hier lernt Kate den attraktiven und stillen Henry kennen. Seit der ersten Begegnung fühlt sie sich auf unerklärliche Weise zu ihm hingezogen. Er sieht so gut aus und scheint gleichzeitig so ... unendlich traurig zu sein.
Bald erfährt Kate, warum: Er ist Hades, der Gott der Unterwelt! Und er macht ihr ein unglaubliches Angebot: Er wird ihre Mutter heilen, wenn Kate sieben Prüfungen besteht und sein geliebtes Wintermädchen wird. Aber ob ihre Seele für ein Winterleben stark genug ist? Bisher haben alle ihr Scheitern mit dem Tod bezahlt.

Aimée Carter wurde 1986 in Michigan geboren, wo sie heute noch lebt. Bereits mit elf Jahren hat sie angefangen, Romane zu schreiben. Sie geht gern ins Kino, spielt mit ihren Hunden und liebt es, jeden Morgen das Kreuzworträtsel in der Zeitung zu lösen.

Buchanfang:
„Wie ist es diesmal passiert?“
Beim Klang ihrer Stimme versteifte sich Henry. Er riss den Blick lang genug von dem leblosen Körper auf dem Bett los, um sie anzusehen. Diana stand an der Tür.
Statement:
„Das göttliche Mädchen“, ein Buch, in dem sich wieder einmal die griechische Mythologie in der Handlung wiederfindet. Die Autorin hat ihre Personen mit griechischen Göttern verbunden. Eine Namensliste der Götter mit den Charakteren der Handlung findet sich am Ende des Buches.
Hauptprotagonistin ist die18-jährige Kate, die mit ihrer todkranken Mutter zurück nach Eden fährt, in deren Heimatstadt.
In der dortigen Schule trifft Kate auf James (Hermes), ein Typ, der mir gleich sympathisch war. Aber da ist auch noch Ava (Aphrodite), der es überhaupt nicht passt, dass ihr Freund Dylan (Ares) ein Auge auf die Neue geworfen hat. Kate, die jegliche Feste bzw. Verabredungen ablehnt, läßt sich von Ava überreden, an einem abendlichen Schulfest teilzunehmen. Handicap hierbei, sie müssen einen Fluss überqueren, und Ava weiß um die Tatsache, dass Kate Angst vor Wasser hat. Es stellt sich heraus, dass Ava Kate einen Streich gespielt hat. Es gibt kein Fest. Und Ava läßt Kate in Stich. Doch der Versuch, den Fluß zu überqueren, endet für Ava tödlich. Kate muss ihre Angst vor dem Wasser überwinden und zieht Ava an Land. Doch alle Bemühungen sind vergeblich.
(S. 41 – Bilder aus meinen Albträumen schossen durch meinen Kopf, aber ich schob sie beiseite. Ava trieb mit dem Gesicht nach unten in der Mitte des Flusses, ich konnte unmöglich warten, bis sie näher kam. Es gab nur zwei Möglichkeiten: Entweder ich ließ sie ertrinken, oder ich sprang ihr hinterher in den Fluss.)
Ava ist tot. Da taucht aus dem Nichts der wunderschöne Henry (Hades) auf.
(S. 47 – „Kate ... Hast du je die Geschichte von Persephone gehört?“  - „Kannst du sie wieder in Ordnung bringen? Ist sie – kannst du? Bitte?“)
Es kommt der Tag der Herbst- Tagundnachtgleiche. Der Tag, an dem Kate ihr Versprechen einlösen muss. Es ist James (Hermes), der Kate über die Geschichte der Persephone – die Königin der Unterwelt – aufklärt. Mit dieser Geschichte haben sich die Griechen die Jahreszeiten erklärt.
Für Kate heißt es, dass sie nunmehr sieben Tests bestehen muss, die die Götter ihr auferlegen, um die Unsterblichkeit zu erhalten.
„Das göttliche Mädchen“ beginnt traurig, doch je länger man sich auf die Geschichte einlässt, die unterschiedlichen Charakteren kennenlernt, umso mehr hat mich diese hinreißende Geschichte um das Leben, den Tod, fasziniert.
Der Schreibstil der jungen Autorin ist dem eines Jugendbuches angemessen, verständlich, die Einbindung der Götter in ihrer Idee ,göttlich’, kurzum, es harmonisiert alles.
Fazit:
Ich gebe für „Das göttliche Mädchen“ meine Leseempfehlung. Das Cover ist passend, man stelle sich Kate unter einem Baum liegend in „Menor Eden“ vor.
Fakt ist, dass der zweite Teil, der bereits im November erscheint, auf meiner Wunschliste gelandet ist.

Vier+ schwebende Bücher

Montag, 24. September 2012

(Quassel-Post) ... am Montag

Schon wieder ein Wochenende vorbei und wenn man auf das Datum schaut -
... in drei Monaten ist Weihnachten.

Wer kennt das nicht, die Zeit rennt davon und der Tag hat nicht genug Stunden.

Heute Vormittag habe ich wieder einen Kontrolltermin beim Arzt - und dann wird sich entscheiden, ob ich bald wieder arbeiten gehen kann.
So lang zu Hause - und viel ist passiert.

Vorsorglich habe ich schon mal meine To-Do-Liste aufgestellt, was wirklich erledigt werden muss:

- mein SuB muss aktualisiert werden
- mein "Gelesen 2012"-Post hinkt hinterher
- Rezensionen im "Kladdeheft" wollen geschrieben werden (und das möglichst bis zum Wochenende)
- eine Liste an Büchern für die "Dunklen-Tage-Challenge" anlegen
- Blogbesuche wären auch mal wieder fällig

... was noch?

Mich mit dieser "neuen" Bloggeroberfläche anfreunden. Aber das kann dauern, ich mag ihn immer noch nicht. Einfach zu umständlich! Ganz schlimm finde ich diese Probleme mit dem Markieren... ich bin es bald leid.

Die Liste lässt sich bestimmt noch erweitern, aber ich mach jetzt mal einen --- Strich ---.

Aber ich habe auch noch etwas Erfreuliches für euch: Zu einer Buchpremiere erhalte ich diese Woche noch das Buch für euch zur Verlosung.

Was liegt bei euch so an?


Sonntag, 23. September 2012

(Buchzuwachs) Schwarz wie Schnee


Schließlich kam am Wochenende noch das Buch
"Schwarz wie Schnee"
von Jutta Wilke

Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre

Jutta Wilke
Schwarz wie Schnee
€ 14,99
Broschiert
256 Seiten
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim
Auflage: 1 (1. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3411811410
Ein Unfall, der alles verändert. Ein Name, den du nicht kennst. Eine Frau, die sagt, sie wäre deine Mutter. Ein Leben, das dir fremd ist. Es war doch ein Unfall - oder? 

(Buchzuwachs) ... aus dem Hause LYX und INK Egmont


Veronika Bicker
Optimum
Band 1 - Blutige Rosen

Broschiert
345 Seiten
Verlag: Ink; Auflage: 1
(13. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3863960445
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14-17 Jahre
€ 14,99







Vom ersten Tag in der Daniel-Nathans-Akademie an spürt Rica, dass hier etwas Seltsames vor sich geht. Alle Schüler stehen unter strenger Aufsicht. Die meisten von ihnen sind ungewöhnlich begabt. Einige Jugendliche neigen ohne erkennbaren Grund zu Gewaltausbrüchen, manche scheinen die Gefühle und Gedanken anderer beeinflussen zu können. Was geht hier vor sich? Als im Rosengarten ein Mädchen tot aufgefunden wird, beginnt Rica, Nachforschungen über die Eliteschule anzustellen, und bringt sich damit selbst in größte Gefahr ... 
Flammen über Arcadion - ist der Auftaktband zu einer neuen Trilogie von Bernd Perplies. Ich bin schon sehr gespannt!
Bernd Perplies
Flammen über Arcadion
Gebundene Ausgabe
525 Seiten
Verlag: Lyx; Auflage: 1
(13. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3802586378
€ 19,99








Nach dem Großen Krieg sind weite Teile der Welt verwüstet. Angst und Aberglaube beherrschen die Menschen. Die sechzehnjährige Carya lebt mit ihren Eltern in Arcadion. Eines Tages muss sie mit ansehen, wie ein junger Mann von den Schwarzen Templern festgenommen wird. Er soll von der Inquisition gefoltert werden. Voller Wut schießt Carya auf zwei der Inquisitoren und ist fortan auf der Flucht. Ihre einzige Hoffnung ist der junge Templersoldat Jonah, der sein Leben aufs Spiel setzt, um Carya zu retten.
Hat jemand von euch schon eines dieser beiden Bücher gelesen?


(Buchzuwachs) Die Tochter der Tryll - Entzweit - Band 2

Der zweite Band von der Trilogie "Die Tochter der Tryll" hat mich erreicht.
In einem älteren Post hatte ich eucch ja schon einmal die gesamten drei Bücher vorgestellt.
Link >>> HIER <<<

Hier nun die Buchinformationen:


Amanda Hocking
Die Tochter der Tryll
- Entzweit - Band 2

Broschiert
352 Seiten
Verlag: cbt (24. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570161456
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 
13 - 16 Jahre
€ 12,99






Entzweit - in Wesen und Gefühl

Wendy Everly lebt ein Leben als Außenseiterin, bis Finn sie in die Welt der Tryll entführt. Endlich versteht Wendy, wer sie wirklich ist. Doch das magische Reich der Tryll ist tief entzweit. Nur Wendy ist mächtig genug, das Volk zu einen – wenn sie bereit ist, alles zu opfern ...

Wendy Everly hat sich kaum daran gewöhnt, eine Tryll zu sein, als die verfeindeten Vittra sie entführen – und vor König Oren bringen, Wendys leiblichen Vater. Oren will sie zwingen, ihr Schicksal mit den Vittra zu vereinen, die um ihre Existenz kämpfen. Doch in letzter Minute befreit Finn Wendy. Allerdings ist Wendys Liebe zu Finn zum Scheitern verurteilt, denn die Prinzessin darf keinen Niedriggeborenen heiraten. Zudem bemüht sich der charmante Vittra Loki um Wendys Zuneigung. Unterdessen wird Königin Elora immer schwächer und Wendy muss sich entscheiden: zwischen Pflicht und Liebe, Krieg und Frieden …

Mit "Die Tochter der Tryll" schaffte Amanda Hocking in den USA ihren großen Durchbruch als E-Book-Bestsellerautorin. 



Samstag, 22. September 2012

(Buchzuwachs) ... aus dem Hause Goldmann

Heute möchte ich euch diese beiden Bücher aus dem Hause Goldmann vorstellen.
Bücher für Menschen, mit und ohne Hund ...

Christine Brügge
Und dann kam Luna

Erschienen 17. September 2012


Taschenbuch
256 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442477180

-Verlags-Bestelllink

>>Leseprobe <<












Sie hatte ein wunderschönes Haus auf dem Land, führte eine glückliche Ehe – alles, was Christine Brügge zu ihrem Glück jetzt noch fehlte, war der passende Hund. Und so kam Luna! Halb Retriever, halb Bordercollie, ist sie der schönste Hund der Welt. Dass seit ihrem Einzug leider nichts mehr läuft, wie es laufen sollte, ist da Nebensache. Und dass der Herr im Haus von nun an der Hund ist und Frauchen und Herrchen nichts mehr zu melden haben, versteht sich ja von selbst ...


Autoreninfo:
Christine Brügge wurde 1967 in Hamburg geboren, lebte in Schleswig-Holstein, Kalifornien und Texas, und wohnt nun am Rande von Berlin. Die Journalistin, Redakteurin und Autorin verfasst Portraits, Artikel und Reportagen für diverse Radiosender, Zeitungen und Zeitschriften. Als freie Auslandsreporterin berichtete sie für „Echo der Welt“ des Norddeutschen Rundfunks, „tv Hören & Sehen“ und die Wiener Zeitung. Produzierte die Persiflage „Blankenese Hills 0815“ für Radio Hamburg. Und berichtete in „Welt der Wissenschaft“ über astrophysikalische Ereignisse. In „Das Magazin“ veröffentlicht sie Kurzgeschichten und Satire. „Und dann kam Luna“ ist ihr erstes Buch.


Lucy Dillon
Liebe kommt auf sanften Pfoten

Erschienen 17. September 2012


Taschenbuch
512 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442477586



>>> Leseprobe <<<








Das Glück kommt auf vier Pfoten. Eine zauberhafte Geschichte über Liebe, Verlust und eine zweite Chance für die Liebe
Juliet versteckt sich. Vor ihrer Familie, vor ihren Freunden, aber vor allem vor der Tatsache, dass Ben nicht länger an ihrer Seite ist. Witwe mit Anfang dreißig? Das Leben scheint zu Ende. Doch als ihre Mutter Juliet bittet, sich um die Labradorhündin Coco zu kümmern, geraten die Dinge in Bewegung, und Juliets Leben nimmt eine neue Wendung. Ehe sie es sich versieht, hat nicht nur Coco sie um die Pfote gewickelt – plötzlich ist sie Tiersitterin für die Vierbeiner der halben Stadt. Darunter auch die Spaniel-Dame Damson. Und die hat ein äußerst charmantes Herrchen ...
Autoreninfo:
Lucy Dillon kommt aus Cumbria, einer Grafschaft im Nordwesten Englands und lebt mit ihrem Dackel Violet in London und Wye Valley.

(Alle Informationen über die Bücher und Autoren sind von der Verlagsseite)


Lest Ihr auch gern diese Art von Romanen?

Freitag, 21. September 2012

Freitags-Füller # 182





Und schon wieder eine Woche um. Das Wetter zeigt uns, es wird Herbst.

Hier nun wieder der Freitags-Füller. Meine To-Do-Liste ist heute endlos, von daher wird es wohl kaum mehr als diesen Post heute geben. Habt einen schönen Tag.


1. Ist denn wirklich schon bald wieder Weihnachten?! .
2. Ich habe ein Rezept für Hundekekse gefunden, und werde dann mal heute Zutaten einkaufen .
3. Am 6. November 2012 steht bislang nichts in meinem Kalender.
4. An der Tür hängt schon die  Herbstdekoration.
5. Socken an den Füßen und im Bett geht gar nicht! .
6. Das Leben ist kein Zirkus - könnte der Titel meines Lebens lauten.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "mal schaun noch offen" , morgen habe ich Backen geplant und Sonntag möchte ich spontan planen!

(Barbaras Hinweis: Wenn ihr mitspielen wollt, könnt ihr die Fragen auch gerne auf euren Blogs beantworten (schreibt die Antworten einfach in fett und meine Vorgaben in normal) und im Kommentar verlinken.)

Vielleicht habt Ihr ja auch Lust, ab und an bei diesem Freitags-Füller mitzumachen.

>>> HIER <<< geht es zu Barbaras Blog.



Donnerstag, 20. September 2012

"Die Dunklen Tage"-Challenge




"Die Dunken Tage-Challenge"

15. 9. 2012 bis 15. 3. 2013



Wieder eine Challenge ? :-)
Vor einigen Tagen habe ich bei Sabine sowie auch bei Sabrina von dieser Challenge gelesen - allerdings hatte ich mir selbst ein paar Tage Bedenkzeit gegeben. Und ja, es ist eine tolle Challenge, die man wirklich mit seinem Lesestoff verbinden kann. 
 
Die Challenge wurde von Books from beyond the rim ins Leben gerufen und läuft vom
15. September 2012 bis 15. März 2013.

Zu den nachstehenden Themen soll mindestens EIN Buch gelesen und rezensiert werden.
Solltet Ihr noch weitere Infos lesen wollen, dann findet ihr die >>> HIER <<<

Und hier nun

Die Vorgaben 

1. Ein herbstliches Cover
Es wird kühler, die Tage werden kürzer, da ist es Zeit etwas herbstliches zu lesen. Vielleicht viele Blätter auf dem Cover oder einfach nur Herbstfarben?
 
2. Ein Buch mit dem Thema Schatten 
Die Tage werden kürzer und die Schatten immer länger. Lasst uns prüfen, wie lang!
(egal ob Cover, Titel oder Inhalt)
3. Ein schwarzes/sehr dunkles Cover 
Dunkel und trüb geht es weiter auf den Winter zu,
was passt da besser als ein tristes Buch mit schwarzem Cover?

4. Buch mit dem Thema Schnee
Und schon ist es Winter. Mummelt euch in die Decke ein und lest etwas, dass euch in eine verschneite Winterlandschaft entführt (egal ob Cover, Titel oder Inhalt)

5. Ein Buch mit Sternen
In den klaren Winternächten sind die Sterne am Himmel besonders gut zu sehen ...auf oder im Buch vielleicht auch? Auch hier ist es Egal ob auf dem Cover, im Titel oder inhaltlich.
6. Ein weihnachtliches Buch oder ein Märchenbuch
Der Lichtblick in den Wintermonaten ist eindeutig Weihnachten. Lest etwas weihnachtliches oder etwas märchenhaftes. (Cover, Titel oder Inhalt)

7. Licht auf dem Cover 
Mit Beginn des neuen Jahres werden die Tage wieder länger und das Licht traut sich sicher auch irgendwann wieder heraus. Jetzt ist die Zeit um sich mit etwas Licht wieder auf Fröhlicheres einzustimmen. Das kann eine Laterne sein, oder die Sonne oder eine Lagerfeuer ... lasst eurer Fantasie freien Lauf!

8. Titel mit Bezug zum Licht 
Wenn wir schon das Licht anlocken wollen, dann sollten wir es auch beim Namen nennen ... und Wortspielereien gibt es da viele ;)

9. Ein weißes/sehr helles Cover
Juhuu, es ist da! Das Licht strahlt wieder und damit wird es Zeit, ein Buch mit einem weißen oder sehr hellen Cover herauszusuchen, das sicher schon den ganzen Winter auf seinen Einsatz wartet.

10. Ein Frühlings- oder Sommerbuch
Zu Abschluß darf es dann noch etwas zur Aufmunterung sein. Lest ein Buch, dass den Frühling oder den Sommer zum Thema hat um nach dem Winter wieder richtig in Schwung zu kommen!
(egal ob Cover, Titel oder Inhalt)




Rezension (211) Götterdämmerung




Sven Böttcher
Götterdämmerung
Taschenbuch: 320 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3499258183
€ 8,99











Die Götter müssen verrückt sein.

Es ist nicht leicht, ein Gott zu sein. Vor allem, wenn kein Mensch an einen glaubt und die eigene unsterbliche Sippe Intrigen spinnt. Göttervater Zeus beschließt daher, die Weltgeschichte mal ordentlich durchzuschütteln, damit die Großmäuler der Neuzeit wieder an Wunder glauben. Ein paar geschickt geschleuderte Blitze bringen historisch alles aus dem Lot, und drei Menschen aus unterschiedlichen Epochen sind fortan dazu bestimmt, das Allerschlimmste zu verhindern: ein Magier vom Hofe König Artus’, ein amerikanischer Detektiv – und ein deutscher Salatbar-Techniker ...

Statement:
„Götterdämmerung“ in der hier vorliegenden Ausgabe ist bereits schon einmal 1992 erschienen und nunmehr, mit einem tollen Cover, textlich der heutigen Zeit angepaßt, den Weg zurück in die Buchwelt gefunden.
Die griechische wie auch die nordische Mythologie ist seit eh und je ein beliebtes Thema für einen Roman. „Götterdämmerung“ ist in drei Teilen mit Unterkapiteln geschrieben. Zur weiteren Erklärung findet man am Schluss kurze Erläuterungen zu den einzelnen Göttern bzw. Asen und die teils recht verwirrenden Verwandschaftsverhältnisse.
Das Buch ist so herrlich durchgeknallt, und dann darüber eine Rezension zu schreiben ...
Nachdem es nun unserem Vater Zeus allmählich zu bunt wurde, dass die Menschen nicht mehr an Wunder glauben wollen, oder auch an die Götter, faßt er den Entschluß, dass das gesamte Wirrwar neu geordnet werden muss. Mit seinen gefürchteten Blitzen richtet er – wie kann es anders sein – ein Chaos auf der Erde an und bringt den Verlauf der Welt, die Jahrhunderte mit ihren Menschen, durcheinander.
Doch Zeus hat nicht mit dem Ärger der nordischen Gottheiten gerechnet.
Wenn man den Inhalt von „Götterdämmerung“ in einer Kurzfassung wiedergeben sollte, würde das den Leser evtl. verwirren.
„Götterdämmerung“ bringt einen zum Schmunzeln, sei es durch die Sprache, den Ausdrücken, überhaupt – verrückte Götter !
Sollte Ihnen beim Lesen der Gedanke zum Euro-Chaos kommen -
        Griechische Götter – germanische Gottheiten
(Gedanken sind frei) ...

Athene, die Göttin der Weisheit, der Strategie u.a., erkennt, dass Zeus mit seiner ganzen Ignoranz allen anderen gegenüber das gesamte Zeitgefüge durcheinander gebracht und die Welt hiermit zerstören kann.
Spoiler: S. 57
„Was ist denn eigentlich passiert?“, fragte Artemis. „Ich meine, welche Auswirkungen hat Zeus’ Befehl für die Sterblichen?“
Athene wandte sich an die Göttin der Jagd. „Er hat die Zeit durcheinandergebracht, Artemis.“
„Na und? Ist das schlimm?“
„Schlimm? Schlimm ist geprahlt. Stell dir doch nur mal vor, was jetzt alles passieren kann ... .“
Der lockere Schreibstil/Ton paßt zur Geschichte, es läßt sich gut lesen und ist ein Buch für zwischendurch und zur Aufheiterung.
Irgendwie ganz schön durchgeknallt, (die Götter). 
Ich habe ein paar amüsante Lesestunden gehabt und werde es bestimmt wieder einmal zur Hand nehmen, wenn ich etwas Lockeres lesen möchte.

Zitat S. 232
„Was ist denn jetzt, Herrgott noch mal?“
„Pass doch auf!“
„Wie bitte?“
„Du fährst auf der falschen Seite!“
„Äh ... mein lieber Schatz, wir sind in England. Ich weiß zwar nicht, weshalb wir in England sind, weil wir nach menschlichem Ermessen eigentlich in Griechenland sein müssten, aber wir sind nun mal in England. Und in England fährt man auf der falschen Straßenseite.“



Rezension (210) Steh zu Dir




Danielle Steel
Steh zu dir

Taschenbuch: 336 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426501641
€ 8,99




Verlagsinfo:
Weil das Herz nicht vergisst ...
Bei einem Anschlag in Paris verliert Hollywood-Star Carole Barber ihr Gedächtnis. Die Frau, über die die ganze Welt spricht, erinnert sich plötzlich an nichts mehr aus ihrem glamourösen und bewegten Leben. Weder an ihre Kindheit, die Anfänge ihrer Karriere noch an jene heimliche Liebesbeziehung, die so tragisch endete. Doch der erzwungene Neuanfang erweist sich als zweite Chance: auf Aussöhnung, Glück – und Liebe!

Statement:
„Steh zu Dir“, die Geschichte der berühmtem Schauspielerin Carole Barber, die nach ihrer Filmkarriere weiter an ihrem ersten Buch schreiben will. Seit ihrem achtzehnten Lebensjahr war sie eine der Großen in der Filmbranche, doch der Tod ihres Mannes war ein einschneidendes Erlebnis in ihrem Leben, ebenso, dass wirklich gute Rollen ihrem Alter entsprechend rar gesät waren.
Ich habe fast alle Bücher der Autorin Danielle Steel gelesen und von daher ahnt man schon, was einen inhaltlich erwartet, Gefühle, Romantik ...
Carole Barber fliegt nach Paris, die Stadt der Liebe, der Künste, der Inspirationen ... Sie braucht eine Auszeit. Bei einem Anschlag wird sie verletzt und verliert das Gedächtnis.
Für Carole ein Neuanfang?
Die Protagonistin Carole Barber, eine selbstbewußte, starke Persönlichkeit, für sie heißt es nun sich neu finden. Das gelingt aber nur mit Hilfe ihrer Kinder, ihres Ex-Mannes, ihrer guten Freundin Stevie. Bruchstücke ihres Lebens, Erinnerungen, die Carole’s Gefühlsleben durcheinander bringen.
Was mir sehr gut an „Steh zu Dir“ gefiel, waren die Beschreibungen des Handlungsortes Paris. Für den Leser bildhaft sehr gut geschrieben, vorstellbar, rundet es die Handlung ab.
Aus vorherigen Büchern der Autorin ist man gewisserweise schon gewohnt, dass die Annehmlichkeiten des Luxus sich in ihren Büchern  wiederfinden.
Der Schreibstil der Autorin gefällt, die Geschichte läßt sich leicht lesen, wobei Danielle Steel darauf achtet, dass ihre Wortwahl nicht zu abgehoben wirkt.
Eine Geschichte, die schon nachdenklich macht, denn jeder Tag, jede Stunde, jede Minute kann unser Leben verändern und man steht vor einem Neuanfang.
Am Ende des Buches findet sich eine kurze Leseprobe zu ihrem Roman „Ein unglaubliches Geschenk“.
Ich gebe meine Leseempfehlung für „Steh zu Dir“.

Zitat S. 313
Carole schaute auf die Uhr. Es war kurz nach Mitternacht und in Paris neun Uhr am Morgen. Sie zog in Erwägung, Matthieu anzurufen. Stattdessen blickte sie auf den Bildschirm ihres Computers und las, was sie zuletzt geschrieben hatte. Sie wusste jetzt, was und wie sie es schreiben wollte.


Autoreninfo:
Danielle Steel ist eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt – mit rund 600 Millionen verkauften Büchern, die in knapp 50 Ländern erschienen sind. Nahezu jeder ihrer 78 Romane schaffte es auf die New-York-Times-Bestsellerliste. Neben dem Schreiben widmet sich die Mutter von neun Kindern intensiv ihrer Familie und engagiert sich für verschiedene soziale Stiftungen. Danielle Steel lebt heute in San Francisco und verbringt mehrere Monate des Jahres in Frankreich. Wenn Sie mehr über die Autorin wissen möchten, dann besuchen Sie sie auf ihrer Website unter www.daniellesteel.com.

Ich könnte gerade .....

.......

nichtsahnend einen neuen Post erstellen, öffne ich den Blog ... und krieg einen innerlichen Schreikrampf!!!

Da wurde dann mal über Nacht auf das neue Design umgestellt ------ sehr gewöhnungsbedürftig!!!

Mußte ich einfach mal eben loswerden

Ich finde es be.........

Mittwoch, 19. September 2012

Rezension (209) Butterblumenträume






Christine Rath
Butterblumenträume
Broschiert
420 Seiten
Auflage: 2., Aufl. (13. Februar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3839212738
€ 11,90





Verlagsinfo:
WENDEPUNKTE  Maja Winter lebt mit ihrer Tochter in Überlingen am Bodensee. Sie ist mit dem Erben eines großen Weingutes liiert und beruflich erfolgreich. Alles läuft in geordneten Bahnen, doch wirklich glücklich ist sie nicht. Eines Tages entdeckt sie ein malerisches Haus am See und träumt davon, dort ein kleines Café zu eröffnen. Ihre neue Freundin, die alte und lebenskluge Nachbarin Frieda, ermuntert sie, ihren Traum zu verwirklichen. Als Maja schließlich ihren Job verliert und sich in den Gärtner des Hauses verliebt, wird ihr ganzes Leben auf den Kopf gestellt und sie steht vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens ...
Autoreninfo:
Christine Rath lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee. Sie arbeitete zunächst als Presse- und Marketing-Assistentin bei der Messe Friedrichshafen, bevor sie der Liebe folgte und nach Stockach zog. Dort unterstützte sie ihren Mann einige Jahre lang in seinem Immobilienbüro. 2006 eröffnete sie ein kleines Hotel in Ludwigshafen

Statement:
Eine Frau am Wendepunkt ihres Lebens - ...
Der Debütroman von Christine Rath führt den Leser an den Bodensee. Dort lebt die alleinerziehende Maja Winter mit ihrer 17-jährigen Tochter Nini. Beruflich arbeitet sie in einer angesehenen Immobilienfirma. Privat ist sie seit ein paar Jahren mit dem Erben eines der größten Weingüter liiert, Leon Rönfeld.

Haben wir nicht alle irgendwann einen Traum!?
(Findet sich hier in „Butterblumenträume“ ein Stück Leben der Autorin wieder? – siehe Autoreninfo)?

Auch wenn anscheinend alles in Majas Leben in geordneten Bahnen verläuft, so richtig glücklich ist sie doch nicht.
Die Familie von  Leon läßt keine Nähe zu, läßt sie spüren, dass Maja nicht die Frau ist, die man für den Junior wünscht
Als Maja eines Tages den Auftrag erhält, ein Objekt am See zu fotografieren, damit das Exposé zwecks Verkauf erstellt werden kann, verliebt sie sich sofort in dieses wunderschöne alte Haus.
Und ihre Träume werden wach.
Als ein Interessent das Haus kaufen will, um es in eine Schönheitsklinik umzuwandeln, macht Maja einen Fehler, der sie letztendlich ihren Job kostet.
Das Haus am See, mit seiner gelben Farbe, die sie an Butterblumen erinnert. Und ihr Traum, aus diesem so malerisch am See gelegenen Haus ein „Cafe Butterblume“, zu verwirklichen. Sie muss das Haus besitzen. Und dort lernt sie Frieda kennen, eine weise, ältere Dame. Die beiden verstehen sich sofort und Frieda wird für Maja eine, neben ihrer Mutter und der Tochter, weitere wichtige Person.
„Butterblumenträume“ ist ein Roman, wie ihn das Leben schreibt. Es kann hier und an jedem anderen Ort platziert werden.
Die Autorin hat durch ihr Leben am Bodensee eine perfekte Atmosphäre geschaffen, so dass der Leser sich nur wohlfühlen konnte. So wie Christine Rath die Landschaft schildert, war es ein visueller Genuss.  Für mich mit eine der Grundbedingungen für diese Art von Frauenroman.
Die Personen der Handlung sind gut charakterisiert. Es gab einige Stellen, an denen man lacht, dann auch  ein bisschen weinen konnte.

Lachen, Weinen, Zufriedenheit, Entspannung, „Butterblumenträume“, wieder einmal ein Top-Debütroman aus dem Gmeiner Verlag, der sich wunderbar lesen lies und ich gerne weiterempfehle.

Wie heißt es:
Lebe nicht dein Leben,
sondern lebe deinen Traum.

Zitat S. 420 letzter Absatz:
Wer hat gesagt, dass Träume nicht wahr werden können? Man muss nur daran glauben ... Und etwas dafür tun (würde Frieda jetzt sagen).
ENDE

FÜNF schwebende Bücher

Sonntag, 16. September 2012

(Buchzuwachs) Die Fremde am Meer

Momentan stelle ich ja den Büchernachschub einzeln vor. ***

Die Ankündigung und auch das Cover hatten mich angesprochen und ich freue mich schon darauf, das Buch lesen zu können.


Linda Olsson
Die Fremde am Meer
Taschenbuch: 256 Seiten
Verlag: btb Verlagwww.btb-verlag.de (10. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442744732

€ 9,99









Info:
Marion Flint lebt allein an der rauen Nordwestküste Neuseelands. Nach einer großen Enttäuschung hat sie sich hierher zurückgezogen, um die schmerzhaften Erinnerungen an die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Eines Tages begegnet sie am Strand dem scheuen Jungen Ika. Zwischen den beiden entwickelt sich zaghaft eine Freundschaft. Mehr und mehr wächst ihr der Junge ans Herz. Und sie ist bereit, um ihn zu kämpfen, als sie droht, ihn zu verlieren. Dabei kommt sie auch ihrem eigenbrötlerischen Nachbarn George näher. Am Ende söhnt sich Marion nicht nur mit ihrer Vergangenheit aus – sie findet auch ein neue Liebe.
Autoreninfo:
Linda Olsson, geboren in Schweden, studierte Jura und arbeitete im Finanzgeschäft. Sie lebte in Kenia, Singapur, Japan und England und hat sich schließlich mit ihrem Mann in Neuseeland niedergelassen. 2003 gewann sie den Kurzgeschichten-Wettbewerb der Sunday Star Times. Ihrem Debütroman "Die Dorfhexe" gelang sofort der Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten. Auch ihr zweiter Roman "Die Nacht trägt deinen Namen" ist ein internationaler Erfolg.
Diese Informationen habe ich von der Verlagsseite - <<< HIER >>>

(Buchzuwachs) Immer Ärger mit Opa

Das Buch kommt gerade richtig - passend zur Blanvalet-Challenges, bei der ich leider immer noch hinterher hinke ....

Brigitte Kanitz - Immer Ärger mit Opa


Taschenbuch
320 Seiten
Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (8. Juni 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442378692
€ 8,99
Informationen von der Verlagsseite:
Von Störchen, Kuhdung und einer Heideprinzessin, die’s in sich hat …
Die Wahlgroßstädterin Nele kehrt nach Jahren zurück in die Lüneburger Heide. Im Gepäck hat sie Tränen um den frisch verstorbenen Opa. Und seine Asche – die sie prompt im ICE vergisst. Daheim sind Oma und Großtante in heftigem Streit über den Grabstein entbrannt, und Neles Mutter verschwindet auf einen Selbstfindungstrip. Zu allem Überfluss erwartet Neles Jugendliebe Karl sie sehnsüchtig, dabei träumt sie doch von Paul, Opas attraktivem Anwalt – der ihr zudem noch ein paar Familiengeheimnisse enthüllt …
Autoreninfo:
Brigitte Kanitz, Jahrgang 1957, hat nach ihrem Abitur in Hamburg viele Jahre in Uelzen und Lüneburg als Lokalredakteurin gearbeitet. Die Heide und ihre Menschen hat sie dabei von Grund auf kennen- und lieben gelernt. Sie tanzte auf Schützenfesten, interviewte Heideköniginnen, begleitete einen Schäfer mit seinen Heidschnucken über die lilarote Landschaft und trabte mit der berittenen Polizei durch den Naturschutzpark rund um Wilsede. Inzwischen lebt und schreibt sie in Italien.
Sicherlich haben einige von euch dieses Buch schon gelesen. Ich habe die Heide ja fast direkt vor der Haustür - bin schon sehr gespannt...

(Buchzuwachs) Rückkehr der Zugvögel - Rolf von Sydow

Dieses Buch erhielt ich und es macht neugierig. Denn hier hat der bekannte deutsche Regisseur Rolf von Sydow im Frieling-Verlag ein Buch veröffentlicht, das da heißt:

Rückkehr der Zugvögel


Rolf von Sydow:
Ein schicksalhaftes Klassentreffen
Reihe: Romane
192 Seiten
Taschenbuch (Paperback)
EUR 11,90
ISBN 978-3-8280-3054-1











Verlagsinfo:

Klassentreffen, 1968. Nach 25 Jahren treffen sich fünf Frauen wieder, die nach dem gemeinsamen Abitur völlig verschiedene Wege gingen. Da ist die schöne Ingrid, die einen Fabrikbesitzer geheiratet hat und nun zum Klassentreffen lädt, um allen zu zeigen, wie weit sie es gebracht hat. Da ist Dagmar, die ihres eintönigen Lebens auf dem Land überdrüssig geworden ist. Und da ist Erika, die moderne, etwas spröde Bibliothekarin, die mit ihrer Vergangenheit ringt. Außerdem erscheinen Hannelore, glückliche Mutter von vier Kindern, sowie Helga, die sich mit ihrem Singledasein arrangiert hat. Ihr Treffen fördert so manche Erinnerung und bislang unausgesprochene Wahrheit ans Licht. –

Voll Spannung und ungeahnter Wendungen entwickelt sich Rolf von Sydows Roman mit den differenzierten Charakteren. Bravourös zeigt der Autor, dass eine einmal getroffene Entscheidung so manch ungeahnte Folge haben kann … 

Autoreninfo:
Rolf von Sydow, 1924 in Wiesbaden geboren, war Fernseh-, Film- und Theaterregisseur und lebt heute in Berlin. Er wurde nach dem Zweiten Weltkrieg als Hörspielregisseur in Berlin bekannt und verfilmte dann unter anderem Romane von Francis Durbridge und Rosamunde Pilcher sowie einige Tatort-Krimis. Er kann bereits auf die auto­biografischen Bücher „Angst zu atmen“ und „Der Regisseur“ verweisen.

(Serie) 05 - Schätze aus meinem Buchregal - "Irische Elfenmärchen"


Heute  möchte ich euch aus meinem Buchregal "Irische Elfenmärchen" - in der Übertragung der Brüder Grimm aus dem Insel Taschenbuch Verlag, kurz vorstellen.

"Irische Elfenmärchen" habe ich mir vor einigen Jahren gekauft. Kaufgrund waren Bucherscheinungen, in denen Mythen und Legenden um Elfen und Feen eine Rolle spielten.

Bis heute hat sich in Irland der Glaube an die geheimnisvolle Welt der Elfen lebendig gehalten, die mit dem Schicksal der Menschen aufs engste verwoben ist. Mit großem Können und literarischer Finesse haben die Brüder Grimm die urwüchsige erzählerische Kraft dieser Märchen ins Deutsche übertragen und deren bezaubernde Poesie in unverfälschter Frische und Reinheit wiedergegeben.


Irische Elfenmärchen
Taschenbuch: 275 Seiten
Verlag: Insel Verlag; 
Auflage: 8 (6. Juni 1987)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3458326885
€ 9,50
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
"Die Elfen, die inihrer wahren Gestalt kaum einige Zoll hoch sind, haben einen luftigen, fast durchsichtigen Körper, der so zwart ist, dass ein Tautropfen, wenn sie darauf springen, zwar zittert, aber nicht auseinanderrinnt." 
So beginnen Jacob und Wilhelm Grimm ihre Einleitung "Über die Elfen", in der sie über das Wesen der Elfen berichten. Dieser eindrucksvollen Einführung folgt der Märchentext, der auf einer ersten Sammlung irischer Märchen von Thomas Crofton Croker, den "Fairy legends and traditions of the South of Ireland", aus dem Jahre 1825 beruht. 
Mit ihr setzt die deutsche Rezeption des irisch-keltischen Märchen- und Sagengutes ein.

Wer Interesse hat, kann das Buch >>> hier <<< kaufen.

Autoreninfo:

Jacob Grimm wurde 1785 in Hanau geboren. Er studierte in Marburg und Paris. Der Germanist arbeitete als Professor in Göttingen, wurde jedoch als Mitverfasser des politischen Protestes der Göttinger Sieben von seinem Amt enthoben. 1841 holte der preußische König Friedrich Wilhelm IV. ihn und seinen Bruder Wilhelm Karl Grimm (1786-1863) als Mitglieder an die Akademie der Wissenschaften nach Berlin. Mit seinen auf eingehender Quellenforschung beruhenden Werken Deutsche Grammatik und Geschichte der deutschen Sprache legte Jacob Grimm die Grundlage der Germanistik. Er bearbeitete die ersten Bände des von ihm und Wilhelm Grimm begründeten Deutschen Wörterbuchs. Gemeinsam mit seinem Bruder und K. Lachmann gilt Jacob Grimm als der eigentliche Begründer der deutschen Philologie. Jacob Ludwig Carl und Wilhelm Karl Grimm sind die bekannten Herausgeber der "Kinder- und Hausmärchen". Jacob Grimm starb 1863 in Berlin.Wilhelm Grimm, geb. am 24. Februar 1786 in Hanau, gestorben am 16. Dezember 1859 in Berlin, lehrte in den 1830er Jahren in Göttingen, war Mitglieder der Göttinger Sieben und ab 1841 der Preußischen Akademie der Künste in Berlin. Gemeinsam mit seinem Bruder Jacob arbeitete er an den "Kinder- und Hausmärchen", den "Sagen" und vor allem am "Deutschen Wörterbuch", das ab 1854 entstand. Sie gelten als Gründer der Deutschen Philologie und Germanistik. 
 

Samstag, 15. September 2012

Zitat des Tages

Manchmal bedarf es wenig Worte - aber per Zufall habe ich das Zitat des Tages (welches ich unten auf meinem Blog immer laufen habe) entdeckt.
Man kann es auslegen wie man will *grins*

Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein.
Marie von Ebner-Eschenbach


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...