Dienstag, 5. März 2013

(Rezension) Das Meer der Seelen - Nur ein Leben (Jodi Meadows)





Jodi Meadows
Das Meer der Seelen – Nur ein Leben
Taschenbuch
352 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (21. Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442476015
Originaltitel:
€ 12,99

Kauflink - Verlag -




 © (Cover von Verlagsseite)


Romantische Fantasy: herzergreifend und wunderschön

Warum musste eine alte Seele sterben, damit Ana geboren  werden konnte?
Innenklappentext:
Jeder in Range weiß, wer Ana ist: Ana ist das Mädchen mit der neuen Seele. Etwas, das es noch nie gegeben hat. Jeder andere trägt nämlich eine uralte Seele in sich, die immer wieder geboren wird. Jede Erfahrung und jede Erinnerung aus einem alten Leben bleiben so erhalten. Doch als Ana geboren wurde, passierte etwas Unglaubliches: Eine Seele starb, und Ana wurde mit einer reinen Seele geboren. Was hat das zu bedeuten? Ist es etwa ein schlechtes Omen? Niemand will daher etwas mit Ana zu tun haben, nicht einmal ihre Mutter kann ihre Anwesenheit ertragen. Mit achtzehn ergreift Ana die erste Möglichkeit, um ihr Zuhause zu verlassen. Sie muss herausfinden, warum ausgerechnet sie so anders ist als alle anderen. Daher will sie in die Stadt Heart, in das Zentrum allen Wissens, aber auf dem Weg dorthin wird sie beinahe von merkwürdigen Geisterwesen getötet. Erst in letzter Sekunde wird sie gerettet – von Sam. Auch er kennt ihre Geschichte, ist aber nicht der Meinung, dass sie deshalb weniger Wert ist. Gemeinsam ziehen sie weiter, sind jedoch nirgends willkommen. Als die Stadt dann auch noch von Drachen und Geistern angegriffen wird, sieht jeder in Ana den Ursprung allen Übels. Sam steht ihr zur Seite, nur fragt sie sich, wie lange noch? Ana muss herausfinden, was vor sich geht, bevor auch Sam sich von ihr abwendet, und die Welt, wie sie sie kennt, in Schutt und Asche liegt ...

Statement:
Schmetterlinge sind verletzbare Wesen, zerbrechlich, genau wie Seelen.

(S. 7) Dreihundertdreißigstes Jahr der Lieder, dritte Woche

Was ist eine Seele anders als ein Bewusstsein, das wieder und wieder geboren wird?

Dank unserer  neuen Technik wissen wir, dass eine Seele als eine Serie von Oszillationen identifiziert werden kann. Die Seelenkundler können diese Schwinggungen mit ihren Maschinen messen. Die Sequenz jeder Seele ist einzigartig.

(... Menehems persönliches Tagebuch – Vater von Ana)
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“, geschrieben aus der Ich-Perspektive von Ana, eine „Seelenlose“..
Schon in jungen Jahren ist ihr klar geworden, dass sie anders ist als alle anderen um sie herum. Ana ist ein guter Zuhörer, spricht aber kein Wort.
Am Tag nach der Seelennacht – die Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche im Jahr der Seelen – passiert es. Alle um Ana herum haben sich in dieser Nacht wieder einmal an all ihre vielen gelebten Leben erinnert, davon erzählt, nur ihr Kopf war leer.
Keine Erinnerungen, nichts – nur Leere – nur die gehörten Worte.
Kurz nach der Jahreswende verlässt Ana die Mutter. Sie will Klarheit, was ist schiefgelaufen bei ihrer Geburt. Warum hat Ana nicht die genau übereinstimmende Seele erhalten, sondern eine völlig neue?
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“, mehr als eine Fantasiegeschichte, Hintergrund ist die Wiedergeburt. Die Welt der wiedergeborenen Seelen, ihre Leben, alles läuft rund, bis zu dem Tag, an dem eine alte Seele stirbt und eine neue geboren wird – Ana.
Der Weg in die Hauptstadt Heart scheint für Ana der einzige Weg zu sein, um die alles entscheidende Frage beantwortet zu bekommen.
Doch ihre Mutter Li, die sie achtzehn Jahre lieblos aufgezogen hat, täuscht Ana und gibt ihr einen defekten Kompass mit auf den Weg.
Ana gerät in Gefahr. In letzter Sekunde wird sie von Sam, einem Jungen, aus dem See gerettet, in den sie sich geflüchtet hatte. Sam begleitet sie von nun an auf ihrem Weg.
Unüberwindbare Hindernisse scheinen vor ihnen zu liegen. Alles scheint sich gegen Ana verschworen zu haben, doch Sam steht an ihrer Seite.
Das sich zwischen beiden eine Romanze entwickelt, ist vorhersehbar.
Die Stadt Heart, das Zentrum allen Wissens, die Autorin hat diese mit ihrn Worten klar und deutlich auferstehen lassen, so dass Heart wie ein Bild vor den Augen erscheint.
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“, die Handlung spielt in der Zukunft, eine Dystopiegeschichte? Anders als gedacht ist das Buch mit eine Fantasiegeschichte, in der auch Drachen und Sylphen ihren Platz in der Handlung gefunden haben.
Das Cover hat harmonische Farben, stilisierte Ranken, ein dezent gehaltenes Frauengesicht, dessen Auge brillant scharf den Leser anschaut. Ein längeres Hineinschauen direkt in die meeresblaue Iris ist wie Magie.
Schmetterlinge sind so zart und zerbrechlich, ganz besondere Lebewesen. Sie finden sich auf dem Cover wieder. Jedes der insgesamt dreißig Kapitel trägt einen eigenen Titel und es findet sich ein Schmetterlingsmotiv wieder.
Fazit:
„Das Meer der Seelen – Nur ein Leben“ erhält meine Leseempfehlung, ebenfalls für Erwachsene. Von der Geschichte geht etwas Besonderes, Feinfühliges, Geheimnisvolles aus, trotz des schlichten Schreibstils.
Schade nur die lange Wartezeit auf die Folgebände der Trilogie in Deutsch. 
Es gibt von mir 4,5 Lesegenuss-Bücher.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...