Sonntag, 17. März 2013

So sehen meine Kladdezettel für Rezis aus

Ein kurzer Einblick in das geordnete Chaos, wenn ich Rezis schreibe:

Ganz wichtig - ein Block, Kugelschreiber usw.

Schon während des Lesens mache ich mir (wenn möglich) Notizen.

Irgendwann häufen sich dann diese Zettel, allerdings bin ich nicht sehr gewissenhaft, dass sie gleich komplett ins Reine geschrieben werden.
Was ihr hier seht, ist noch ordentlich. Auf manchen habe ich oft die Hälfte durchgestrichen, neues dazugeschrieben usw...
Das passiert je nach ???

Auf dem Foto, welches Ihr hier seht, habe ich das Buch gleich mal mit dazugepackt. Die Rezension hierzu geht morgen online. Zu viele Posts an einem Tag sind auch nicht gut.

Da die Autorin ebenfalls auf der LBM vertreten war, habe ich sie nicht mehr kurzfristig vor ihrer Abreise online gestellt.
Nun aber :-) ... vielleicht mag der eine oder andere ja morgen vorbeischauen, wenn ich meine Eindrücke zu "Das Haus am Abgrund" von Susanne Gerdom veröffentliche.

Wie schreibt Ihr eure Rezis? Genauso umständlich wie ich? 
 
So und nun das Foto:


Kommentare :

  1. *wow* ist das Gewissenhaft (: Mensch so ein Chaos-Ordnungs-Mensch wäre ich auch gerne!

    Ich lese das Buch und mache mir eher in Gedanken Notizen, wenn ich dann mit dem Buch fertig bin, schlafe ich eine Nacht drüber. Am nächsten Tag setze ich mich mit Buch und iPad aufs Bett und schreibe meine Gedanken einfach mal auf - relativ ungeordnet so wie es gerade im Kopf rumschwirrt. Blättere das Buch dann auch nochmal so durch und ja. Und dann wie es mir passt - am nächsten Tag oder etwas später - schreibe ich meine Rezension ((:

    Also wie man sieht komplett andere Angehensweise, aber von deiner bin ich definitiv beeindruckt ((: Würde ich auch gerne können. Habe es auch schon mal versucht, aber ich vergesse es einfach meistens - vor allem wenn ich mal unterwegs mein Buch lese (:

    Liebste Engelsgrüße,
    Bücherengel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, dass du das gewissenhaft nennst ***lach... Allerdings klappt das, wenn ich ein Ebook lese nicht so und oft vergesse ich dann, im Notizbuch aufzuschreiben, was ich mir so gedacht habe. Beim Schreiben schau ich auch immer noch ins Buch hin, und weiß dann ansich gleich, aja... das war das und dies usw... Lieben Dank für deinen Besuch und Kommentar. Ich lese dich ja bei FB und finde die neue Idee gut von dir.
      LG Hanne

      Löschen
  2. Ich habe ein extra Büchlein dafür, welches ich auch schon auf dem Blog gepostet hatte ( glaub auf dem normalen oô) und ja, was soll ich sagen, dass ist fast voll und durchgestriches gibt es dort on mass.
    *lach*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für deinen Kommentar. Habe bestimmt deinen Post "verpennt". Bin ich froh, dass es anderen auch so ergeht... Ich kann leider nicht anders also so meine Rezis schreiben, da ich einfach zu viele Bücher auf einmal lese :-(
      Wünsch dir einen schönen Sonntag. Es schneit ......

      Löschen
  3. Das sieht ja genau so aus wie bei mir! *lach*
    Ja, also wie du sicherlich schon merkt, bist du nicht die einzige, die so ihre Rezis vorbereitet :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, so ein Post mußte einfach mal sein :-) Schön zu lesen, dass doch so etliche verschieden arbeiten. Da ich kein I-Pad habe, ist das eben so
      :-) Lieben Dank
      Gruß Hanne

      Löschen
  4. Oh - ich gehe da eher total ungeordnet und chaotisch ran!
    Ich ordne meine Gedanken nur im Kopf, sehr selten, dass ich mir Notizen mache.
    Und ich schreibe meine Rezension dann ziemlich zeitnah, nach dem lesen. Sonst würde ich Chaos im Kopf haben *lach*
    Dann wird einfach drauf los geschrieben, und danach geordnet :)
    Bisher ging das auch ganz gut so.

    Liebe Grüße
    Anett.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach...... Anett, ich komme leider immer noch nicht zeitnah dazu, eine Rezension gleich nach dem Lesen zu schreiben. Ist aber meine eigene Schuld... und teils auch durch meinen Schichtdienst gegeben.
      Ganz liebe Grüße zurück....
      Hanne

      Löschen
  5. Liebe Hanne,
    bei mir läuft das meistens sehr spontan aber geordnet ab. Ich mache mir auch immer Notizen. Zuhause zumeist auf Notizzettel, unterwegs nutze ich eine App auf meinem Handy, bin ich in der Uni landen plötzliche Geistesblitze auch mal auf meinen Uni-Unterlagen ;)
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag!
    Alles Liebe und Stöberherzen <3
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jasmin :-) Ich habe "leider" nicht so ein Handy, wo Apps drauf kommen. Ist aber nicht schlimm. Bin schon froh, dass ich mit dem tollen Handy zurecht komme, was ich besitze *lol... Und ab und an denke ich auch an mein kleines Notizbüchlein in meiner Handtasche, aber nur selten, denn meistens lese ich doch zu Hause..
      Danke für deinen netten Besuch und weiterhin viel Spass beim Studieren
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...