Sonntag, 28. April 2013

[Rezension] Im Schatten des Mondkaisers - Bernd Perplies




Bernd Perplies
Im Schatten des Mondkaisers
Gebundene Ausgabe
544 Seiten
Verlag: LYX; Auflage: 1 (14. März 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3802586385
€ 19,99









© Cover / Info - Verlagsseite

= Leseprobe


Verlagsinfo:
Wenn Mond und Sonne zusammenfinden, wird deine Welt untergehen.
Um das Rätsel ihrer Herkunft zu lüften, macht sich das Mädchen Carya mit ihren Freunden Jonan und Pitlit auf den Weg nach Francia. Die Spur führt sie direkt an den Hof des legendären Mondkaisers, der sein Gesicht stets hinter einer silbernen Maske verbirgt. Doch dort ist nichts, wie es zu seins cheint. Und schon bald verstricken sich Carya und ihre Freunde immer tiefer in ein Netz aus Intrigen was tödliche Folgen haben könnte ... 
Vita:
Bernd Perplies, geboren 1977 in Wiesbaden, studierte Filmwissenschaft und Germanistik in Mainz. Heute ist er als Schriftsteller, Übersetzer und Journalist tätig. Zahlreiche seiner Bücher wurden für Phantastik-Preise nominiert. 

Band 3 „Das geraubte Paradies“ erscheint im September 2013

Statement:
Nach einem guten Auftakt mit „Flammen von Arcadion“ der „Carya-Trilogie“ nun die Fortsetzung mit „Im Schatten des Mondkaisers“. Wie ich schon bei anderen, vorher gelesenen Trilogien egal welches Genre, feststellen musste, ist der Mittelband teilweise ein Sorgenkind mancher Autoren. Zum einen haben sie das Ende des Abschlussbandes vor Augen, aber nicht zu viel darf davon in den zweiten, es ist irgendwie immer ein Balanceakt. Doch die Handlung reizt schon von Beginn an das Buch in einem Rutsch zu lesen, ungewöhnlich, interessant.
Carya und ihren Eltern finden nach der Flucht aus Arcadion Unterschlupf in der Welt der Ausgestoßenen. Doch sind sie dort wirklich sicher? Werden die Soldaten des Lux Die sie dort finden? Carya und Jonan, einem ehemaligen Templersoldaten, eine Beziehung, zu der Caryas Eltern Andetta und Edoardo Diodato bislang geschwiegen haben. Die geheimnisvolle Flugkapsel, die Carya, auch Tochter des Himmels genannt, gelingt es ihr, einen neuen Ort in Sicherheit zu finden?
Sie muss sich von ihren Eltern verabschieden, ihren eigenen Weg gehen, endlich wissen, was mit ihr los ist.
Mit Janon, Pitlit, dem Straßenjungen macht sie sich auf den Weg in ein neues Abenteuer. Ihr Weg führt sie nach Francia, wo der geheimnisvolle Mondkaiser regiert. Die Carya-Trilogie, eine Dystopie, wird jeweils aus der Sicht von Carya und Jonan erzählt.
Positiv aufgefallen sind mir die Beschreibungen der wichtigsten Protagonisten. Bernd Perplies ist es mit seinem Schreibstil sehr gut gelungen, sich diese bildlich vorzustellen. Und das macht meines Erachtens ein gutes Buch aus, sich inhaltlich hineinzuversetzen und mit den Protagonisten durch die Handlung zu gehen. Nicht Hand in Hand, nein, eher wie der unsichtbare Schatten/Leser. Beeindruckend ebenfalls die detaillierten Beschreibungen der Landschaften wie auch ihrer Personen.

Das Leben am Hof des Mondkaisers erinnert sicher an die früheren Zeiten des legendären Sonnenkönigs. Prunk, Intrigen, Geränkel, und dann ist da noch Alexandre, der Sohn des geheimnisvollen Mondkaisers, der sein Gesicht niemals zeigt und hinter einer silbernen Maske verbirgt.
Alexandre – bei diesem Namen fiel mir sogleich Alexandre Dumas ein. Zufall?

Fazit:
Wer den ersten Teil der Carya-Trilogie „Flammen über Arcadion“ noch nicht gelesen hat, sollte dies vorab tun, auch wenn der Autor im zweiten Band Rückblick gewährt.
Ich bin und war fasziniert und habe nichts zu kritisieren. Im Hinterkopf immer noch „Die Magierdämmerung“-Trilogie, haben mich die ersten beiden Bände der Carya-Trilogie doch noch mehr in ihren Bann gezogen und lesetechnisch gefesselt.
„Im Schatten des Mondkaisers“,  eine spannende Handlung, es lebt durch den Charakter der Figuren, die sich im Kopf festsetzen. Die unterhaltsame Art, der Schreibstil des Autors macht es dem Leser sehr schwer, das Buch mal ebenso an die Seite zu legen.  
Das Lesebändchen ist schon fast eine Selbstverständlichkeit des Verlages, wie auch die Kennzeichnung der einzelnen Kapitel.

Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher
 


 Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung des Buches!


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...