Mittwoch, 1. Mai 2013

[SMS] Qindie, das Autorenkorrektiv - Qualität + Independent ~ eine neue Internet- Plattform ist online * INDIE *



Als ich vor einiger Zeit auf Qindie aufmerksam gemacht wurde, war mein erster Gedanke - oh nein, ich bin doch gar nicht der typische Leser von E-Books und sehr wählerisch, was gerade die Indie-AutorInnen betrifft. Doch nicht die Gruppe der Leute, die hinter Qindie steht, hat mich überzeugt, es war mehr.
Wie soll ich - nach einer Negativerfahrung - ein gutes Buch aus der großen Masse herausfiltern, finden? Die Masse der selbstpublizierenden AutorInnen nimmt immer mehr zu und wie soll man da die "Schätze" finden!
Qindie -

möchte nicht nur Buchblogger ansprechen, die ein offenes Ohr für Indies haben, sondern Qindie bietet mehr.
Ich bezeichne mich ja selbst als Hobbyschreiberin, die im stillen Kämmerlein über ihren Manuskripten sitzt, doch der letzte Schritt ist noch nicht getan und muss auch genauestens überlegt werden. Motivation ist da, eine kleine Kurzgeschichte für einen Schreibwettbewerb hatte ich auch schon abgeliefert, aber nun liegt sie da - auf der Festplatte. Mal schaun ...


 Qindie über sich:


Das musste jetzt mal jemand machen: Qindie – geprüfte Qualität fürs E-Book

Zauberhafte Liebesromane, spannende Krimis oder knackige Erotik – das alles gibt es jetzt dank E-Books und Self-Publishing zum verdammt kleinen Preis!
Aber ist der Lesestoff auch gut? Hat er Sogwirkung? Und besitzt er neben dem Unterhaltungswert auch Klasse und Stil?
Jeder, der schreiben kann, kann heute auch ein Buch herausgeben. Das könnte eine großartige Bereicherung der bisherigen Buchwelt sein: Self-Publishing umfasst die ganze Bandbreite vom veganen Kochbuch bis zum Erotikthriller. So entsteht eine Vielfalt, die sich nicht in ein enges Verlagskorsett zwängen muss.
Die Deutschen sind nicht nur ein leselustiges, sondern auch ein schreiblustiges Volk. Die Fülle an Independent-Produktionen, die den Buchmarkt stürmen, macht es LeserInnen schwer, Gutes von Schlechtem zu unterscheiden. Oder besser gesagt: lesbare Bücher von unverdaulichem Mist.
„Wir sind keine Scharfrichter“, sagt die Autorin Susanne Gerdom, die Qindie ins Leben gerufen hat. „Aber wir wollen einen Mindeststandard an Qualität, für uns Autorinnen und Autoren und für die LeserInnen.“
Qindie, so heißt das neue Qualitätssiegel, will in dem für die LeserInnen immer unübersichtlicher werdenden Markt einen Haltepunkt, eine Orientierungshilfe bieten.
Leipzig-Award-Preisträgerin Nikola Hotel und E-Book-BestsellerautorInnen wie Katelyn Faith, Stefanie Maucher, Ruprecht Frieling, Birgit Kluger, Melanie Hinz, Inka Loreen Minden und andere renommierte Autorinnen und Autoren sind Qindies der ersten Stunde.
„Unser Angebot ist für LeserInnen und AutorInnen völlig kostenlos. Wir investieren unsere Zeit und unser Know-how in das Qindie-Siegel“, sagt Susanne Gerdom.
Eine schräge Geschichte, ein ungewöhnliches Buch oder einfach nur gute Unterhaltung: Anders als die Printverlage schielt Qindie nicht auf den nächsten Trend oder mögliche Verkaufszahlen, sondern nur auf die Lesbarkeit.
Damit aus einem Meer von Büchern ein Mehr an Büchern wird.
Denn was für einen bekannten Discounter sein Grünzeug ist, sind für uns Bücher. Wir lieben Bücher!
Qindie, das Autorenkorrektiv

www.qindie.de

Ich wünsche euch einen schönen 1. Mai

Kommentare :

  1. Mir gefällt die Idee von Qindie sehr gut. Im Grunde ist jedem damit geholfen. Der Leser findet schneller zum gewünschten Buch, der Autor der für die Qualität seines Werkes gearbeitet hat kann besser gefunden werden und der Rest verschwindet im Meer der Veröffentlichungen. Zwar klingt es auf diese Weise ziemlich hart, allerdings sind die Bücher die von Qindie abgelehnt werden auch die Bücher die früher nicht einmal auf den Markt gekommen wären sondern bereits als Manuskript vom Verlag abgelehnt worden wären. Ich denke wer ein Buch veröffentlicht sollte auch irgendwo die Intention haben dies mit einem gewissen Standard zu tun. Wer dies allein nicht schafft, kann sich auf verschiedenste Weise dabei helfen lassen. Denn um ein qualitatives Buch veröffentlichen zu können benötigt man mehr als nur den Text. Gestaltung und Korrektur werden leider viel zu oft vergessen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, danke für deinen ausführlichen Kommentar. Es ist alles so wie du geschrieben hast.

      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...