Sonntag, 25. August 2013

[NEWS] 1, 2, 3 - Fragen ~ an Nicole C. Vosseler ~ Autorin

Heute zu Gast:

AUTORIN
 "In dieser besonderen Nacht" ist im Frühjahr 2013 im Verlag cbj erschienen. Weitere Infos siehe unten.

Sieben Tage ohne

 a)    Auto (Fahrrad, Bus oder sonstiges Fahrgestell), Bahn
 b)    Handy (auch kein Internet!)
 c)    Internet
 d)    Fernsehen
 e)    Fasten
 f)    leben, ohne Müll zu produzieren
 g)    Alkohol / Rauchen

Für was würdest du dich entscheiden?

Nicole: "Da brauche ich gar nicht lange nachzudenken Fernsehen und/oder  Internet."
Warum hast du dich für  Fernsehen entschieden?

Nicole: "Für das Auto konnte ich mich schon deshalb nicht entscheiden, weil ich tatsächlich gar keins besitze und fast ausschließlich zu Fuß unterwegs bin. Durchaus auch zum Ausgleich für die vielen Stunden am Schreibtisch - und weil ich im Gehen prima über mein aktuelles Manuskript nachdenken kann.
Mein Handy nutze ich als solches zwar sehr wenig,  finde es aber beruhigend, eines für eventuelle Notfälle immer griffbereit zu haben. Die Abstände zwischen den Anlässen, an denen ich Aperol Spritz, Hugo oder Prosecco pur zuspreche, sind bei mir ohnehin weitaus größer als eine Woche - und Fasten habe tatsächlich einmal vor vielen, vielen Jahren ausprobiert. Das war überhaupt nicht meins - und ich an den paar Tagen eine Zumutung für meine Mitmenschen. Leben ganz ohne Müll wäre ein hehres Ziel, auch mal nur für eine Woche ... Aber obwohl ich meine persönliche Ökobilanz recht ordentlich finde, glaube ich nicht, dass ich das so komplett hinbekommen würde.
Internet und Fernsehen sind dagegen ein fester Bestandteil meines Alltags. Es ist eine liebe Gewohnheit von mir, dass ich nach Feierabend noch ein bisschen fernsehe, nach einer Handvoll Serien süchtig bin und sogar zum Hintergrundgeplätscher des Fernseher einschlafe (gelobt sei die Timer-Funktion!) - aber das ist eben nicht mehr als eine Gewohnheit. Und obwohl ich wirklich viel im Internet unterwegs bin, gern schaue, was es Neues gibt oder rasch mal etwas *google* oder *wikipediere*, geht es auch mal ein paar Tage ohne."


Könntest du so eine Aktionswoche durchziehen?

Nicole: Ja, absolut. So ganz fremd ist mir das auch nicht, gerade der Verzicht auf das Internet. Zum Beispiel, wenn ich in einer Ecke der Welt unterwegs bin, in der das Internet (noch) so langsam ist, dass ich nicht die Geduld dafür aufbringe, die ewig langen Ladezeiten abzuwarten.
Vergangenen Winter hatte ich mir zudem nach einem sehr harten, arbeitsintensiven Jahr eine kleine Auszeit genommen und mich fast komplett aus allem ausgeklinkt, auch gerade aus dem Internet. Mein Laptop blieb tagelang aus, ich habe nur in größeren Abständen auf dem Smartphone meine Mails abgerufen, damit nicht evtl. etwas Wichtiges, Eiliges anbrennt - was bei einer freiberuflichen Tätigkeit doch schnell mal passieren kann."


Sieben Tage ohne – Bücher – vorstellbar oder nicht?

Nicole: Meine spontane erste Reaktion: nie und nimmer!
Wobei es tatsächlich ein paar Wochen im Jahr gibt, in denen ich gar keine Bücher lese: wenn die Arbeit an einem meiner Romane in die Endphase geht. In diesen letzten vier bis sechs Wochen ist mein Kopf von morgens bis abends so voll mit der jeweiligen Geschichte und den Charakteren, mit Bildern, Worten und Gedanken, dass ich mich auf kein Buch konzentrieren kann und in meiner allmorgendlichen Lese-Zeit nur zu Zeitschriften mit vielen bunten Bildern und wenig Text greife. Sobald der Roman beendet ist, stürze ich mich sofort ausgehungert auf meine SuB und verschlinge ein Buch nach dem anderen ..."

Ganz zum Schluss noch eine Frage:
Es gibt ja Bücher, die man gern lesen möchte, allerdings so ganz anders sind, was zum bisherigen Lesestoff gehörte. Ich hatte dir in meiner Mail ja von "meinem" Buch geschrieben. Hast du evtl. auch so ein Buch, welches du immer schon gern lesen wolltest aber es vor dir herschiebst?

Nicole: "Auch hier muss ich nicht lange überlegen. Ich schiebe seit geraumer Zeit "Die Bücherdiebin" vor mir her. Eigentlich klingt es nach einem Buch, das ich gern lesen würde - aber ich traue mich schlichtweg nicht. Für mich ist die Arbeit an jedem meiner eigenen Bücher eine sehr intensive Zeit, ich lebe und leide mit meinen Protagonisten, und so schlägt mir auch jedes Buch manche Wunde. Die verheilen zwar nach einiger Zeit – aber trotzdem mache ich einen großen Bogen um Bücher, bei denen ich schon vorab ahne, dass sie mir zu nahe gehen und diese Narben wieder aufreißen.
Irgendwann werde ich das Buch bestimmt einmal lesen, aber das wird noch eine Weile dauern ...

N.S. Als Nicole mir vor einigen Wochen den Fragebogen beantwortet hatte, schrieb sie noch folgendes zu der vorgenannten Frage: Gerade lese ich "Montauk" von Max Frisch, das wohl schon gut zehn Jahre auf meinem SuB lag. Ein Artikel in der FAZ vom April 2010 hat es dort weiter nach oben befördert, in den letzten Wochen hatte ich es immer mal in der Hand, bis ich gestern das sichere Gefühl hatte, ich müsste es jetzt unbedingt lesen. Und jetzt ist es auch die absolut richtige Zeit dafür.

Liebe Nicole, vielen Dank für deine sehr ausführlichen und offenen Antworten. Wir hatten einen tollen Mailaustausch und das trotz der damaligen tropischen Wetterverhältnisse. Aber wie hast du so toll geschrieben:  "Ganz liebe Grüßles aus dem nächtlichen (und tropisch-dampfigen) Schreiberstübchen."

Nicole hat eine wunderbare Homepage - schaut doch  mal vorbei " klick ".
Neues wird man spätestens 2014 von ihr lesen können. Infos kann ich leider nicht verraten.


Wer hat es noch  nicht gelesen? :-(
Meine Rezi dazu findet Ihr ... hier ...

Kommentare :

  1. Ich habe es tatsächlich noch nicht gelesen. Aber es liegt ganz weit oben auf meinem SuB.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist schön :-) Freu und danke für deinen Besuch ...
      Wir lesen uns - ich schau bald bei dir vorbei
      LG Hanne

      Löschen
  2. Wunderbarer Beitrag! Nicole wird gerade zu einer meiner Lieblingsautorinnen. Nach "In dieser ganz besonderen Nacht" und "Himmel über Darjeeling" habe ich mir zwei weitere Bücher von ihr bestellt.

    LG, Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Becky, danke für deine wunderbaren Worte. Diesen Beitrag online zu stellen hat mir echt Freude gemacht. Die Autorin ist eine ganz, ganz liebe :-)
      Ich muss erst mal noch ein paar Rezi-Exemplare lesen, und danach werde ich an meinen SuB gehen und mir auch noch Nachschub von der Autorin holen
      LG Hanne

      Löschen
  3. Sehr schöner Beitrag Hanne und auch tolle, interessante Antworten von Nicole! :)
    Ich habe "In dieser ganz besonderen Nacht" in einer sehr netten und schönen Leserunde gelesen, bei der uns Nicole mit ganz tollen Beiträgen und Fotos aus San Francisco verwöhnt hat, anders kann man es nicht sagen. Das war ein sehr, sehr schönes Erlebnis, dabei zu sein. :)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, danke für deine wunderbaren Worte. Tut immer gut. Hier in der Reihe gebe ich ja nur Fragen vor und die Autoren stellen es selbst dar mit ihren Worten. Du wirst evtl. im Laufe der noch kommenden Posts krasse Unterschiede sehen, vor allem wer mit Lust und Laune dabei war und wer wirklich nur 08/15 desinteressiert geschrieben hat.
      Liebe Grüße - ich geh jetzt schlafen
      Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...