Dienstag, 24. September 2013

(Rezension) Töchter des Mondes - Sternenfluch - Jessica Spotswood



Jessica Spotswood
Töchter des Mondes – Sternenfluch
Gebundene Ausgabe
384 Seiten
Verlag: Egmont INK; Auflage: 1 (9. August 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3863960254
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Star cursed


 Kauflink - hier -




© Cover / Info "Verlag"


Eine Gabe wie ein Fluch
Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten …


Statement
Mit dem Auftaktband zur „Töchter des Mondes“-Trilogie folgt nun der zweite Teil „Sternenfluch“. („Ich komme mir vor wie die letzte Schwindlerin.“) (Cate)
Cate, nunmehr Schwester Catherine, lebt seit geraumer Zeit bei der Schwesternschaft im Kloster. Nur widerwillig hatte sie zum Schutz ihrer beiden Schwestern und vor allem Finn verlassen.
Die Schwesternschaft – ein geheimer Bund von Hexen, lt einer Prophezeiung würde eine von drei Schwestern die stärkste Hexe seit Jahrhunderten davon sein, und noch dazu eine Seherin. Niemand durfte von den Hexen erfahren, denn es drohte ihnen den Tod. Die Bruderschaft wurde immer grausamer, die Suche nach dieser einen Hexe noch intensiver. Je länger Cate bei den Schwestern lebte, umso mehr vermisste sie ihre Familie. Maura und die kleine Tessa werden ins Kloster geholt. Maura, schon im ersten Band eine Charaktere, die nicht ganz so angenehm auffiel, im zweiten Band entwickelt sie sich und wird immer rebellischer, gegen Cate. Es passt ihr überhaupt nicht, dass ausgerechnet Cate DIE Hexe sein soll. Unterdessen hat sich Finn etwas einfallen lassen, denn er konnte nicht nachvollziehen, dass Cate nichts mehr von ihm wissen will. Er war der Bruderschaft beigetreten, allerdings nur um Cate zu helfen, zu ihrem Schutz.
„Sternenfluch“ wird wieder aus der Sicht von Cate erzählt. Welche Charaktere in diesem Band wirklich stark herauskam, war Maura. Ebenso fiel auf, dass die Tonart zwischen den Schwestern sich verändert hat. Obwohl Cate immer wieder Nachsicht mit Maura übt, zeigt ihr die Grenzen „bis hierher und nicht weiter“.
Auch wenn es oft so scheint, dass Cate der ruhende Pol des Schwesterntrios ist, so manches täuscht. Sie trägt schwer an der Last, ausgerechnet die Auserwählte zu sein, allerdings hat Cate wirklich die Gabe einer Seherin?
Die Autorin hat mich schon mit ihrem ersten Band begeistert, nicht nur durch das Thema Hexen u.s., sondern auch mit ihrem Schreibstil und ihre eigene Art, die Handlung nicht abdriften zu lassen.
Allerdings kam das Ende ohne jedwede Vorwarnung, wie ein Schuss aus dem Hinterhalt, und hat mich geschockt! Mehr kann ich dazu nicht schreiben, es würde zu viel verraten.

Das Cover ist wieder einmal ein Hingucker, auch schon durch die harmonische Farbzusammenstellung. Nimmt man den Schutzumschlag ab, hervor kommt fast das gleiche Bild nur halt ohne die Frauenabbildung. Das macht richtig Lust aufs Lesen.

Fakt ist …

Wer den ersten Band „Töchter des Mondes – Cate“ gelesen hat, ist nach dem (!) Ende von „Sternenfluch“ in Lauerstellung, wie Jessica Spotswood ein fulminanter Abschluss gelingen wird.
Mich hat das Buch „abgeholt“ und einige gute Lesestunden beschert, trotz des echt nicht vorhersehbaren Ende! Ich gebe sehr, sehr gute fünf Lesegenuss-Bücher!








Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C.


Kommentare :

  1. Nachdem ich Hexengeschichten liebe liebäugle ich auch immer mehr mit diesen Büchern! Aber gibt es hier nicht noch einen 3. Band?? Sonst werde ich weiter warten und dann alle drei hintereinander lesen ;)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina, dann müßtest du wohl noch ein Jahr warten, denn Band 1 ist letztes Jahr im Herbst erschienen und nun Band 2, der dritte Band handelt dann wohl von der dritten Schwester Tessa. Aber verpassen darfst du diese Trilogie nicht!
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...