Sonntag, 6. Oktober 2013

(NEWS] 1, 2, 3 - Fragen an die Autorin ♥ Malin Wolf ♥ "Sieben Tage ohne"


Heute zu Gast




Sieben Tage ohne

 a)    Auto (Fahrrad, Bus oder sonstiges Fahrgestell), Bahn
 b)    Handy (auch kein Internet!)
 c)    Internet
 d)    Fernsehen
 e)    Fasten
 f)    leben, ohne Müll zu produzieren
 g)    Alkohol / Rauchen

--------------------------------------------------------------------------------------

Für was würdest du dich entscheiden?

Malin:"
a) Auto (Fahrrad, Bus oder sonstiges Fahrgestell), Bahn ..solange das keine Pferde betrifft, immer ;-)
b) Handy (auch kein Internet!  ..kein Problem, das ist dann echter Urlaub, nich?
c) Internet  ...nicht sooo schön, aber machbar..
d) Fernsehen  ..mach Jahre draus, weil mein TV schon lange kaputt ist und das unter Luxus fällt..
d) Fasten
...moooment!! Sieben Tage OHNE Fasten?? Oder eher sieben Tage ohne Essen = Fasten?
In dem Fall muss ich sagen.. da sind sieben Tage nicht so dolle.. weil die ersten 3 Tage sind die unangenehmsten.. mach 3 Monate daraus und ich mache mit, weil dann spart es auch richtig gut Geld ;-D
e) leben, ohne Müll zu produzieren (also keine Joghurtbecher, keine Tempotaschentücher, keine Papierservietten usw...
.. also DAS wird wirklich schwierig.. und eine Herausforderung. Es sei denn, ich darf Tempos und Toilettenpapier etc. im Kamin als Anfeuermittel verbrennen und das fällt unter Recycling? Milch in Glasflaschen fällt dann nicht unter Müll? Sonst seh ich echte Probleme, obwohl ich mich auch unter Nachbars Kuh legen könnte … notfalls … wenn alle Stricke reißen ...
f) Alkohol / Rauchen
Rauche nicht. Bin Quartalssäufer. Der in den letzten Jahren einige Quartale ausgelassen hat. Also .. auch kein Problem ..."

Warum hast du dich für f) leben, ohne Müll zu produzieren, entschieden?

Malin: "Ich glaube, um es als echte Frage zu empfinden, müsste ich unter den wenigen wählen, die ich noch nicht praktiziere. 
Und da wäre eine echte Herausforderung nur die Müllsache, also e) … 
ja, ich würde e) nehmen, glaube ich … "

Könntest du so eine Aktionswoche durchziehen?

Malin: "Aber immer doch! Wann solls losgehen?"

Sieben Tage ohne – Bücher – vorstellbar oder nicht?

Malin: "NEVER EVER !!!!!!!!!!!"

Ganz zum Schluss noch eine Frage:

Es gibt ja Bücher, die man gern lesen möchte, allerdings so ganz anders sind, was zum bisherigen Lesestoff gehörte. Ich hatte dir in meiner Mail ja von "meinem" Buch geschrieben. Hast du evtl. auch so ein Buch, welches du immer schon gern lesen wolltest aber es vor dir herschiebst?

Malin: " Ich habe über diese Frage lange nachgedacht. Die Antwort ist nicht ganz einfach. Weil wenn ich könnte, wie ich wollte, würde ich mich wieder durch ganze Bibliotheken fräsen. So, wie ich es als Kind und Jugendliche in meiner Schulzeit gemacht habe. Ganze 4 Schulbibliotheken hab ich auf diese Weise leer gelesen. Und mußte dann immer verzweifelt auf die Neueinkäufe nach den Buchmessen warten. Mein Lesepensum beträgt zwischen 1 bis 3 Bücher pro Tag, je nach Dicke des Buches. Also, wenn ich kein Geld verdienen müsste und ein Leben im Leseluxus führen dürfte, dann gäbe es kein Buch, das ich vor mir herschieben würde. Weil ich einfach alles lese, was mir in die Finger fällt und das erste queerblättern überlebt.

Da ich das leider im Moment nicht kann, gibt es einige Bücher, die ich noch lesen möchte, für die mir aber das Geld fehlt. Einige würde ich unendlich gerne nur wegen der Cover lesen wollen, wie zum Beispiel "Gebannt" von Veronica Rossi (die ganze Reihe) oder auch "Himmelstiefe" von Daphne Unruh und "Rabenblut drängt" von Nikola Hotel. Einfach, weil mich die Cover so sehr ansprechen. Andere wie "Chroniken der Unterwelt/City of Bones" von Cassandra Clare oder "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins möchte ich noch lesen, weil ich dieses Genre mag und schon viel Gutes gehört habe. Aber solange diese Bücher nicht billig gebraucht zu bekommen sind, bleiben sie auf meiner Wunschliste.

Außerdem gibt es Bücher, die ich unbedingt einmal lesen muss, weil mich das Thema fasziniert. Das sind meist richtig teure Wälzer, die sich mit Archäologie, geschichtlichen Ereignissen oder Philosophie beschäftigen. Ich würde das Genre mit "Wissenschaftsgeschichte" umschreiben, was ich
als Nebenfach studiert habe und das mich immer noch fasziniert.

Und dann gibt es noch die Bücher, die ich gerne lesen wollen würde, um meinen Horizont zu erweitern, von denen ich aber befürchte, dass sie mich Dank ihrer Fachsprache in den Wahnsinn treiben werden. Das wären Bücher aus dem Bereich Universum, Quantenphysik, Alchemie und
Computerprogrammierung. Im weitesten Sinne sind das die Bücher, die ich nach Art der Fragestellung "vor mir her schiebe".

Aber was ich auf jeden Fall unbedingt komplett lesen will, aber wohl niemals die Gelegenheit dazu bekommen werde, sind die geheimen Bibliotheken des Vatikan.Wenn du also zufällig eine Fee kennst, die mir 3 Wünsche zugestehen mag, dann schick sie bitte umgehend zu mir. Denn einer davon wäre, alle Sprachen dieser Welt sprechen, verstehen, lesen und schreiben zu können. Damit ich dann, mit Hilfe der anderen beiden Wünsche (die ich dann jetzt doch lieber nicht verrate), plündernd durch die Regale der seltensten Schriftwerke dieser Welt ziehen könnte.…"


Liebe Malin, tolle Antworten, vor allem auf die letzte Frage. Wurde ungekürzt so übernommen und hier eingesetzt :-)  ***Dankeschön, dass du dich meinen Fragen gestellt hast, die ich mir überlegt habe und nirgendwo "geklaut" sind, was mir unterstellt wurde.

 Alle bislang erschienenen Posts zu "1-2-3-Fragen an ..." 

Autorenhomepage Malin Wolf - dort gibt es alle Infos zu ihren "Drachenkriegern" :-)
Ich habe den ersten Teil - Drachenliebe - gelesen - meine Rezi findet Ihr " hier ".
Die nächsten Teile liegen schon im Reader und warten darauf, dass ich Zeit für sie habe.

Ganz frisch auf dem Markt ist ihr Kinderbuch unter Pseudonym Mina O'Faolain
"Engelchen und Schnuck suchen die Flügelchen"
Kurzinfo:
Entsetzt stellt Engelchen fest, dass über Nacht ihre Flügel verschwunden sind. Aber da sie weiß, dass verlorene Sachen nur wiedergefunden werden wollen, macht sie sich mit Hilfe ihres Wetterfrosches Schnuck und ihrem Fahrrad Möppelchen auf die Suche. Dabei findet sie nicht nur neue Freunde, sondern auch etwas sehr Wichtiges über sich selbst heraus...
Ein bezauberndes Buch, das zum Lachen, Träumen und Mitmachen anregt.


Kommentare :

  1. Schöner Beitrag. 1 Buch pro Tag schaffe ich nur im Urlaub, wenn ich sonst nichts anderes vorhabe außer Lesen (würde gern mehr lesen, aber der Alltag kommt immer dazwischen).

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja...... diese Lesesucht...... Und ich glaube, dir würde auch die Drachenkrieger-Reihe gefallen :-)
      LG HANNE

      Löschen
  2. Ach, ich würde auch gerne mehr lesen, aber bin eher ein langsamer Leser - leider. Genussleser sozusagen. Und leider kann man eben im seltensten Fall einen ganzen Tag lesen. Das mit dem Müll ist ja eine echte Herausforderung - fängt ja schon beim Klopapier an, denn das hat ja eine Plastikverpackung. Aber mann könnte ja auch Zeitungspapier verwenden, das man in Stücke schneidet. Kenne ich noch aus meiner Kindheit. Eine Andere Art des Papier-Recyclings. ;o)

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, den ganzen Tag kann ich auch nicht lesen. Irgendwie krampft dann der Nacken :-( ... Und das mit dem Müll ist wirklich eine Herausforderung. Zeitungspapier lol..... das kenn ich auch noch irgendwie und Plumsklo....
      LG HANNE

      Löschen
  3. Ich wüsste gerne ob jetzt die Drachenkrieger weiter leben oder eingeschlafen sind und was mit den Vampiren ist.

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...