Montag, 7. Oktober 2013

(Rezension) "Der Kuss der Göttin" ~ Aprilynne Pike



Aprilynne Pike
Der Kuss der Göttin
Gebundene Ausgabe
416 Seiten
Verlag: cbj (9. September 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570156186
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
€ 16,99

auch als eBook erhältlich

"Der Kuss der Göttin"





© Cover/Kauflink  " Verlag"


Verlagsinfo:
Nach ihrer überaus erfolgreichen Elfensaga startet die Spiegel-Bestsellerautorin Aprilynne Pike mit „Der Kuss der Göttin“ nun ihren neuen Fantasy-Mehrteiler. Fesselnd und leidenschaftlich romantisch erzählt sie die Geschichte der gefallenen Göttin Tavia.

Keine Kurzinfo zum Buch!

Statement:

Liebe, Schicksal, göttliche Macht, so heißt es zur neuen Fantasiereihe der Autorin Aprilynne Pike.
Ich konnte ziemlich unvoreingenommen dieses Buch lesen, ohne große Infos auf den Inhalt, da ich die unkorrigierte Fassung vom Verlag erhielt. Kein Zwischendurch mal schaun, was sagt denn so der Klappentext - kommt ab und an mal vor.
Worum geht es nun in diesem Auftaktband "Der Kuss der Göttin"?
Es beginnt mit den Erinnerungen der 17-jährigen Tavia an einen Flugzeugabsturz, den sie als Einzige überlebt. Auch ihre Eltern waren bei dem Unglück ums Leben gekommen. Nunmehr war das neue Zuhause bei ihrer Tante Reese und Onkel Jay. Ihr neuer Wohnort Portsmouth, New Hampshire, eines der ältesten Städte der USA. Die alten Häuser und Gebäude üben eine große Faszination auf Tavia aus, so dass sie diese zu gern gezeichnet hätte.
Doch diese Begabung konnte sie seit dem Unfall nicht mehr ausüben. Es ging einfach nicht.
Sie fühlte sich schuldig, denn wenn sie nicht der Einladung der Huntington Academy of the Arts gefolgt wäre, die ihr ein Stipendium auf der Kunstakademie angeboten hatten, würden ihre Eltern noch leben.
Und wie kam es, dass ausgerechnet sie allein überlebt hatte? Es war alles so merkwürdig.
In der neuen Stadt hat sie nur einen, dem sie ihre Geschichte anvertraut hatte. Ihre Tante und Onkel Jay wollten nicht, dass ihr neuer Aufenthaltsort bekannt würde. Dem Medienrummel war Tavia nicht gewachsen. Und das letzte Highschool-Jahr machte sie übers Netz. Benson, ihr Vertrauter, der in einer Bibliothek arbeitete, irgendwie kam er mir schon ziemlich schnell sehr merkwürdig vor. Als Tavia meint, dass sie verfolgt wird, finden sich vermehrt Zeichen, die sie nicht deuten kann. Tavia wird stiller Zeuge eines Telefonats ihrer Tante. Das Gehörte versetzt sie in Panik und sie verlässt fluchtartig das Haus.
Es gäbe einiges, worüber sie sich Gedanken machen sollte. Doch da sie durch den Unfall ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten hatte, führt sie dies auf wahrscheinlich zurückgebliebene Schäden zurück, Hirngespinste halt. Ich fand es etwas merkwürdig, dass gerade Benson sie auf der Flucht unterstützt, obwohl ...
Auch wenn die Autorin ihre Charaktere gut und wohlwollend beschrieben hat, diesen einen Protagonisten sollte man im Auge behalten.
"Der Kuss der Göttin" ist in der Ich-Erzähl-Perspektive von Tavia geschrieben. Es ist von der Idee gut und spannend geschrieben.

Man wird von Beginn an in eine Geschichte hineinkatapultiert, ja wirklich, dass man mehr und mehr wissen, sprich lesen möchte. Und was hat es mit diesem Quinn auf sich, der sie verfolgt (oder doch nicht?) und zu dem Tavia sich auf eine ganz besondere Art hingezogen fühlt?

Fakt ist ...
lest auf keinen Fall den Klappentext bzw. die Buchinfo!
Von Beginn an bis zum Ende war dies eine fast gelungene Fantasiegeschichte. Götter und Fantasie passt eh immer, und der Titel verrät es ja auch irgendwie schon, wer Tavia ist.
Wen die Götter lieben, ab und an wurde die Autorin auf ihrem Schreibweg von ihnen in Stich gelassen, was sich größtenteils auf ihre Schreibweise auswirkte. Trotz allem - meine Leseempfehlung und ich bin wirklich neugierig, wie es weitergeht.

Ich vergebe vier Lesegenuss-Bücher.

Kommentare :

  1. Hallo Hanne,

    ich habe jetzt nur dein Fazit bzw. die Warnung gelesen und muss gestehen, dass ich bisher kein einziges Buch dieser Autorin gelesen habe. Besteht Nachholbedarf?

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ! Ich mochte dieses Buch wirklich - bis auf ein paar Unebenheiten, daher hats auch keine fünf "Bücher" gegeben.
      Vielleicht versuchts erst in der Bücherei?
      LG HANNE

      Löschen
    2. Leider gibt es von dieser Autorin kein einziges Buch in "meiner" Bücherei.

      LG
      Sabine

      Löschen
  2. Die erste Rezi, die ich jetzt zu diesem Titel gesehen habe und gleich positiv. Na, vllt. zieht's ja doch demnächst bei mir ein. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich schon oben schrieb, es war die unkorrigierte Fassung - aber egal. Ich fand es gut, aber die Zahl Fünf zu vergeben, da halt ich mich dann doch zurück.
      Muss auch nicht immer sein.
      Lieben Dank für deinen Besuch
      LG Hanne

      Löschen
  3. ICH MUSS DAS BUCH HABEN! Ich bin schon von ihrer Elfenreihe begeistert gewesen und dann jetzt noch aus der Ich-Sicht und ich schwebe im Himmel *-*
    Hoffentlich enttäuscht sie mich nicht, hihi :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube auch, dass du viel Freude haben wirst beim Lesen. Vor allem wieeeeeeee geht es weiter???
      Liebe Grüße und danke für deinen Stöberbesuch
      Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...