Sonntag, 29. Dezember 2013

(Rezension) Marie und Ambrosius * Katja Reider * Franziska Harvey


https://www.amazon.de/dp/3455380344?tag=lesebookloun-21&camp=1410&creative=6378&linkCode=as1&creativeASIN=3455380344&adid=008G871X81M74FG5YFP4&


Katja Reider /Franziska Harvey
Marie und Ambrosius
Gebundene Ausgabe
32 Seiten
Verlag: Hoffmann und Campe (Februar 2008)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3455380347







© Verlag

Autorenhomepage Katja Reider


Kurzbeschreibung:
Huhn und Maulwurf - das Traumpaar entdeckt sich. Das Glück liegt näher, als man denkt. Man muss nur ganz genau hinsehen. Das erkennen auch Marie und Ambrosius, als sie einander endlich wiedergefunden haben.
Eigentlich gehören Marie und Ambrosius zueinander wie Brot und Butter, Zimt und Zucker, Pfannkuchen und Apfelmus. Aber die neugierige Marie will die Welt sehen und flattert auf und davon. Ambrosius bleibt als Erinnerung eine zarte weiße Feder. Doch die Körner schmecken anderswo auch nicht besser, und oft lernt man etwas erst richtig lieben, wenn man es schon fast verloren hat. Und so klopft Marie eines Tages zaghaft wieder bei Ambrosius an. 
Meine Meinung:
Marie, das Huhn, und Ambrosius, der Maulwurf, sie hatten sich gefunden und gehörten zusammen. Doch eines Tages beschloss Marie neue Wege zu gehen, andere Orte kennen zu lernen, ohne Ambrosius. Zum Abschied zupfte sie eine Feder aus ihrem Gefieder und ließ sie Ambrosius zur Erinnerung da.
Doch wo Marie auch hinging, Abenteuer erlebte, neue Körner pickte, eine neue Feder wuchs nicht nach, die Stelle blieb kahl. Irgendwie fehlte etwas.
Ambrosius hingegen überlegte, was er mit der Feder machen wollte. Nur sie wegschmeißen, das konnte er dann doch nicht.
Letztendlich erkennt Marie, wo sie hingehört, wo ihr Glück liegt.
Auch wenn das Buch „nur“ 32 Seiten hat, die wenigen Sätze haben eine große Aussagekraft und harmonisieren mit den wunderschönen Illustrationen.
Man erkennt so viel in den gezeichneten Tieren.
Fazit:
Eine wunderbare Liebesgeschichte unter Tieren, die zeigt, dass man manchmal einen neuen Weg beschreiten muss, um zu erkennen, wo sein Glück zu finden ist.
Spoiler:
„Ambrosius wartete.

Denn er war geduldig und manchmal kannte er Marie besser, als sie sich selbst kannte.“

Ein chinesisches Sprichwort sagt:
Liebe ist die Kraft, die allen Wesen Leben schafft.
Fünf Lesegenuss-Bücher




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...