Sonntag, 15. Dezember 2013

(Rezension) "Wainwood House - Rachels Geheimnis" - Sarah Stoffers



Sarah Stoffers
Wainwood House – Rachels Geheimnis
Gebundene Ausgabe
528 Seiten
Verlag: cbj (28. Oktober 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3570157596
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
€ 16,99

Auch als Ebook erhältlich
Kauflink » Verlag«
oder bei Ihrem Buchhändler vor Ort





© Cover / Info - Verlag -

Verlagsinfo:
Strenge Regeln, dunkle Geheimnisse, große Gefühle
England, 1907. Die Ankunft des ägyptischen Waisenmädchens Jane am Landsitz der adeligen Familie Goodall sorgt für Aufruhr unter Herrschaft wie Dienerschaft. Butler Maxwell Frost sieht sich gezwungen, das Mädchen als Hausmädchen in die strenge Hierarchie der Angestellten zu integrieren, während der Earl of Derrington mit unangenehmen Erinnerungen an seine Militärzeit in Ägypten konfrontiert wird. Und es kündigen sich weitere Gäste an: Colonel Feltham, der mit dem Earl in Ägypten gekämpft hat, sowie der junge und reiche Erbe Ruben Crockford lassen das Herz von Lady Derrington höher schlagen, denn ihre Töchter Claire und Penelope sind im heiratsfähigen Alter …
Statement:

Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der Ankunft von Jane auf dem Anwesen der Familie Derrington?
Im Jahre 1907 steht die junge ägyptische Waise vor der Tür und läßt sich auch von einem unnahbar erscheinenden Butler namens Mr. Frost nicht abweisen. Sie habe ein wichtiges Schriftstück von Colonel Feltham und würde dies nur persönlich dem Hausherrn aushändigen. Der Earl of Derrington, Charles Goodall,  wird hiermit mit seiner Vergangenheit konfrontiert. Wegschicken kann er das mittellose Mädchen nicht. Also bringt er sie bei den Dienstpersonal unter, so dass sie nicht auf der Straße landet.
Natürlich erfahren von dem fremden Mädchen auch die Kinder des Earl. Da sind zum einen Claire und Penelope, die beiden im heiratsfähigen Alter sind, und der Junge Benjamin. Für Jane ist es eine große Veränderung, auf Wainwood House zu leben. So anders waren ihre vergangenen Jahre in Afrika gewesen. Sorglos, ohne Zwänge, bis zu dem Tag, an dem ihre Eltern bei archäologischen Ausgrabungen ums Leben kommen.
Und dann ist da noch das Mündel des Earls, Julian Rushfort.
Die feine englische Gesellschaft zur damaligen Zeit, mit ihren Konventionen, dem unterschiedlichen krassen Lebensstandard zwischen Arm und Reich, auch Sarah Stoffers hat dies in ihrer Familiensaga ausdrucksvoll beschrieben. Es ist sicher eine faszinierende Welt gewesen, doch sehr durchzogen von ihren Gegensätzen. Noch heute kann man die protzigen Herrenhäuser und ihre Anwesen, verstreut über ganz England, bestaunen und sich vor Augen führen, welch enormer Aufwand, nicht nur an Personal, nötig war, um diese zu bewirtschaften bzw. zu unterhalten. Und das alles ohne die moderne Technik, über die wir heute verfügen.
Standesgemäß verheiratet zu werden, auch das war oberstes Gesetz zur damaligen Zeit.
Jede einzelne Charaktere, angefangen von Jane, den Kindern des Earls, werden glaubwürdig beschrieben. Für den Leser historischer Familienromane ist es wichtig, sich durch klare und detaillierte Beschreibungen der Handlungsorte sowie auch der Protagonisten in die Story hineinzuversetzen.
Die Geschichte „Wainwood House – Rachels Geheimnis“ in dem Jahrhundert spielen zu lassen, ist sicherlich nicht neu.
Der Klappentext verrät nur das wichtigste, so dass das Interesse auf jeden Fall geweckt wird.  Man ist schnell in der Geschichte drin, denn Sarah Stoffers hat es bis zum Ende geschafft, ihren Schreibstil verständlich und ebenso dem empfohlenen Lesealter gerecht beizubehalten.
Nicht nur das Cover ist ansprechend, auch das jedes Kapitel eine eigene Überschrift trägt, finde ich erwähnenswert. Zu Beginn des Buches finden sich die Figuren im Überblick – „Die Familie Goodall und ihre Gäste“ sowie „Die Dienerschaft auf Wainwood House“.
Man darf gespannt sein, wie diese Reihe fortgesetzt wird, denn genug Handlungsstoff ist vorhanden.
Mit „Wainwood House – Rachels Geheimnis“ ist der Autorin Sarah Stoffers ein guter Start im Jugendbuch-Bereich gelungen - meine Leseempfehlung!
  

Vita
Sarah Stoffers, Jahrgang 1982, wuchs als Tochter zweier Journalisten in Hamburg und Schleswig-Holstein auf. Schon früh wusste sie, dass sie das Schreiben zu ihrem Beruf machen wollte. Für ihre Erzählungen erhielt sie bereits erste Auszeichnungen und Veröffentlichungen. Sie schrieb außerdem für Prinz, das Straßenmagazin Hinz&Kunzt und die Hamburger Morgenpost. Mit »Wainwood House - Rachels Geheimnis« legt Sarah Stoffers ihren ersten Jugendroman vor.

Kommentare :

  1. Ich möchte das Buch unbedingt auch noch lesen, das Cover gefällt mir richtig gut und auch der Klappentext und deine Rezi jetzt machen mich total neugierig darauf :) Da muss ich es wohl bald mal kaufen...

    Liebe Grüße,
    Livi ♥
    liviliest.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen Kommentar. Die Geschichte ist gut und flüssig geschrieben und ich denke, du wirst nur so durch das Buch fliegen
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    interessanter Beginn einer Familiensage im historischen Bereich. Wer Geschichten , wie Down-Abbey..läuft auf ZDF Neo ..mag wird das Buch lieben, denn als extra gibt es auch noch das Flair des Exotischen..Unheimlichen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Karin,
      es gibt ja so viele Bücher gerade die von dieser Zeit handeln. Ist manchmal schwer etwas richtig zu beurteilen.
      Mal schaun, ob es den jugendlichen Leser anspricht
      LG Hanne

      Löschen
  3. Schade, ich fand das Buch eigentlich so schön abgeschlossen und bin jetzt etwas geschockt, dass noch weitere Bände folgen werden :(
    Warum immer diese Mehrteiler?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, es ist ein gutes Buch - und in sich abgeschlossen. Die Autorin arbeitet derzeit an einem Folgeband, kann man auf ihrer Autorenseite nachlesen. Übrigens sehr interessant dort ihre Lesetipps.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  4. Das klingt genau richtig für mich!

    LG, Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, es ist ein gutes Buch - und in sich abgeschlossen. Die Autorin arbeitet derzeit an einem Folgeband
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...