Donnerstag, 12. Juni 2014

(Kurzreport) Romain Puertolas - Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem IKEA Schrank feststeckte

http://www.amazon.de/gp/product/B00IX9QBK8?adid=18WYFW50T6SVC43SRGNB&camp=1410&creative=6378&creativeASIN=B00IX9QBK8&linkCode=as1&tag=lesebookloun-21
© Cover Infos Verlag


Romain Puertolas
Die unglaubliche Reise des Fakirs
Gebundene Ausgabe
304 Seiten
Verlag: S. FISCHER; Auflage: 1 (24. April 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3100003959
€ 16,99
Kauflink - Verlag

Ein irrsinniger Lesetrip – einmal um die halbe Welt und zurück: Die Geschichte eines Fakirs, der in einem Ikea-Schrank auf eine wundersame Reise gerät

Ayarajmushee Dikku Pradash, charmanter Hochstapler in Turban und Seide sowie Träger eines Schnurrbarts beträchtlicher Größe, fliegt eines Tages aus Indien nach Paris. Er ist von Beruf Fakir und möchte sich bei Ikea ein brandneues Nagelbett zulegen: Modell „Likstupiksta“, schwedische Kiefer, 15 000 Nägel, Farbe: Puma-rot. Kaum am Flughafen angekommen, handelt sich Ayarajmushee Ärger mit einem Taxifahrer ein, verliebt sich im Ikea-Bistro in die schöne Französin Marie, nistet sich über Nacht im Möbellager ein und versteckt sich in einem Ikea-Schrank. Prompt gerät er in diesem Schrank auf eine irrwitzige Reise, die ihn über England, Barcelona, Rom und Tripolis zurück nach Paris führt...


Meine Meinung:
Was passiert, wenn ein Fakir sich bei Ikea ein neues Bett kaufen möchte? Natürlich kein gewöhnliches, sondern eins mit zig Nägeln und noch dazu in der Farbe Puma-rot? Unmöglich? Lest selbst. Er reist von Indien nach Paris und sucht das bekannte schwedische Möbelhaus auf. Nun ja, Ayarajmushee Dikku Pradash ist nicht nur ein Fakir, sondern auch ein Hochstapler und Geldfälscher -*** - Der erste, den er mit seinem gefälschten 100-Euro-Schein bezahlt, ist ausgerechnet ein Taxifahrer in Paris. Und das wird Folgen für Ayarajmushee Dikku Pradash haben! Doch wo soll er nun übernachten? Also versteckt er sich in einem Schrank des Möbelhaus, nichtsahnend, dass dieser am nächsten Tag auf Reisen geht und zwar nach England.
Es gibt wenige Buchtitel, die so auffallen wie dieser hier und dann noch mit einem knallgelben Cover, logisch, dass man darauf aufmerksam wird.
Ein wenig verrückt bzw. durchgeknallt klingt die ganze Geschichte schon. Doch hinter all dem steckt mehr. Ayarajmushee Dikku Pradash Reise in dem Schrank ist schon abenteuerlich, lustig aber auch ernst. Der Hintergrund der Lebensumstände wird angeschnitten. Wenn der Autor etwas mehr Tiefe hineingebracht hätte, stellt sich die Frage, ob es dann standgehalten hätte.
Die Charakterisierung des Fakirs Ayarajmushee Dikku Pradash ist dem Autor gut gelungen. Es fehlt nicht an Witz und Ironie, aber auch Kritik. Trotz des Zungenbrechernamens Ayarajmushee Dikku Pradash ist der wunderbare Schreibstil hervorzuheben und macht das Buch zum größten Teil zu einer angenehmen, lustigen, aber teils auch nachdenklichen Lesereise.


Vita:
Romain Puértolas wurde 1975 am ersten Tag des Winters in Montpellier geboren. Als Kind stiehlt er die Romanideen seines Goldfischs Gérard, den er von seiner Mutter zum zehnten Geburtstag geschenkt bekommen hat. Er bekritzelt gerne Post-it-Zettel und hat in Frankreich, Spanien und England gelebt. Er war DJ, Zauberkünstler, Flugverkehrsmanager und Übersetzer. »Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte« ist sein Debüt, das zum Nr.1-Bestseller in Frankreich wurde, für den Prix Renaudot nominiert war und in fünfunddreißig Ländern erscheint.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...