Sonntag, 13. Juli 2014

(Rezension) Mein Sommer am See - Emylia Hall

http://www.amazon.de/gp/product/3442745551?adid=0JV1Y16W39EWMF4HH1P9&camp=1410&creative=6378&creativeASIN=3442745551&linkCode=as1&tag=lesebookloun-21


Emily Hall
Mein Sommer am See
Taschenbuch
416 Seiten
Verlag: btb Verlag (12. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3442745555
Originaltitel: The Book of Summers
€ 9,99

auch als EBOOK erhältlich
Kauflink " Verlag "





© Cover / Info - siehe Verlag

Kurzinfo lt. Verlag:
Die erste Liebe, eine nicht ganz einfache Mutter-Tochter-Beziehung und ein geheimnisvolles Päckchen aus der Vergangenheit
Eines Tages bekommt Beth ein Paket. Darin ein Album mit Fotos, Notizen und anderen Erinnerungsstücken, die Beth noch nie zuvor gesehen hat. »Das Buch unserer Sommer«, in dem ihre Mutter Marika die Erinnerung an jene Sommerferien festgehalten hat, die Beth in ihrer Jugend bei ihr in Ungarn verbrachte. Eine Zeit, in der Beth hin und her gerissen war zwischen ihrem zurückhaltenden Vater, mit dem sie im englischen Devon lebte, und der temperamentvollen Mutter, die die Sehnsucht nach der Heimat von ihrer Familie fortgetrieben hatte. Eine Zeit, in der Beth sich nichts sehnlicher wünschte, als endlich ihren Platz im Leben zu finden. Eine Zeit, die mit einer schockierenden Enthüllung endete, als Beth gerade 16 war. Seit damals hat Beth jeden Gedanken an diese Zeit weit von sich geschoben. Doch das Album bringt all ihre Erinnerungen wieder zurück – an die erste Liebe, an flirrend heiße Sommertage und kühle Waldseen. Und an den Tag, an dem alles zerbrach …

Meine Meinung:
Beth lebt in London und zu ihrer Verwunderung will ihr Vater nur mal ebenso zu Besuch vorbeikommen. Doch was er ihr auch am Telefon hätte sagen können, will er persönlich überbringen. Ein Päckchen für Beth – das ist der wahre Grund seines Besuches. Beide haben kein ausgesprochen gutes Verhältnis zueinander und so reist ihr Vater noch am gleichen Tag wieder ab.
Der Inhalt des Päckchens sind ein paar Zeilen und ein Album, handgefertigt von Beth Mutter Marika, mit vielen Erinnerungen bestückt. All diese Kleinigkeiten, Fotos, Zettel, Blumen lassen vor Beth Augen die jeweilig dazugehörige Szene erscheinen. Es sind die Erinnerungen ihrer jährlichen Reise nach Ungarn.
Und aus Ungarn kam auch das Paket. Nach und nach offenbart sich das vergangene Leben von der mittlerweile dreißigjährigen Beth. Im Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart geht es hier um eine wahrlich traurige Familiengeschichte. Beth, die korrekt Erzsebeth heißt, erzählt dem Leser aus ihrer Sicht das Geschehen.
Eine Sommerlektüre, so wie das Buch angepriesen wird, nun da kann man geteilter Meinung sein. Vielleicht, weil das Hauptgeschehen sich in den Sommermonaten in Ungarn abspielt.
Wer hier eine locker-leichte Geschichte erwartet, was sich anhand vom  Titel  ableiten ließe, der möge genau lesen, ob es sein Geschmack ist.
Die Charaktere Beth lässt den Leser sehr dicht an sich heran. Es ist die Wortwahl, die Beschreibung einzelner Szenen, die sie zu etwas Einzigartigem macht.
Manche Szenen habe ich einfach überflogen, weil sie zu langatmig beschrieben waren. Doch bei „Mein Sommer am See“ spürt man das gewisse Etwas, welches von dem Buch, dem Album der Mutter ausgeht und sich auch auf den Leser überträgt.
Kann das Album dazu beitragen, den Eispanzer um Beth Herz und den eingeschlossenen Gefühlen zum Schmelzen zu bringen?
Eine anspruchsvolle Handlung, deren Idee zu diesem Buch die Autorin Emylia Hall am Ende des Buches erklärt. Ebenso gibt es auch noch ein paar köstliche Rezepte zum Nachkochen. Aber das sei nur am Rande erwähnt.
Emylia Hall, geboren 1978, weiß, wovon sie schreibt: Als Tochter eines englischen Künstlers und einer aus Ungarn stammenden Kostümbildnerin wuchs sie im ländlichen Devon im Südwesten Englands auf, verbrachte aber jeden Sommer in Ungarn. Nach ihrem Studium in York und Lausanne arbeitete Emylia für eine Werbeagentur in London, bevor es sie in die französischen Alpen verschlug. Dort entschloss sie sich, ihren lang gehegten Traum vom eigenen Roman Wirklichkeit werden zu lassen. Ihr Debütroman "Mein Sommer am See" war auf Anhieb ein großer Erfolg, wurde in zahlreiche Länder verkauft und in Großbritannien als das Sommerbuch 2012 gefeiert.

Emylia Hall lebt heute mit ihrem Mann in Bristol.

Kommentare :

  1. Danke für die Rezension, das Buch liegt auf meinem SuB und ich freue mich aufs lesen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Sehr gern, freue mich über jeden Kommentar
      LG HANNE

      Löschen
  2. Hallo Hanne,

    habe "Mein Sommer am See" diese Woche gelesen und fand das Buch ganz toll (liegt vielleicht daran, dass ich an der Grenze zu Ungarn wohne und mit diesem Land schon oft in Berührung gekommen bin).

    Danke für die schöne Rezi, meine muss ich noch schreiben.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Liebe Sabine, danke für deine vielen Kommentare - und freut mich, wenn dir meine Rezi gefallen hat
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...