Samstag, 18. Oktober 2014

{Gastrezension} Gefährlicher Rausch - Katrin Rodeit




Tödlicher Rausch  Privatdetektivin Jule Flemming soll ermitteln, wer der Tochter des Bürgermeisteranwärters die Vergewaltigungsdroge GHB ins Getränkt gemischt hat. Doch sie stößt auf eine Mauer des Schweigens. Wer verbirgt was? Nichts scheint zu sein, wie es ist, und Jule wird selbst Opfer eines feigen Anschlages. Was verbirgt der Kriminalkommissar Mark Heilig? Dann verschwindet der Hauptverdächtige. Und plötzlich nimmt alles an Fahrt auf, aber in eine ganz andere Richtung … 


Eine weitere Rezension von Melanie, die sie natürlich auch schon auf ihrem Blog veröffentlicht hat. Vielen Dank <3
                  
 **************
Jule Flemming ist Privatdetektivin und gerade erst aus ihrem Urlaub zurück gekommen, soll sie schon wieder ermitteln. Der Tochter des Bürgermeisters ist bei einem Besuch in der Disco mit der Vergewaltigungsdroge GHB in Kontakt gekommen, welche ihr ins Getränk gemischt worden sein soll. Jule soll ermitteln und stößt anfangs doch auf eine Mauer des Schweigens. Niemand scheint ihr Auskunft über das Geschehene geben zu sollen und selbst der Kriminalkommissar Mark Heilig rät ihr, die Finger von dem Fall lösen zu lassen.
Als Jule Opfer eines Anschlags wird und auch der Hauptverdächtige verschwindet, beginnt Jule sich zu fragen, in was sie da wirklich hineingeraten ist, ob es wirklich richtig war, den Fall zu übernehmen.

Dieser Band ist der zweite Teil mit Privatdetektivin Jule Flemming und obwohl ich selbst den ersten nicht kennt, habe ich gut in das Buch hinein gefunden.
Der Schreibstil ist flüssig und die Autorin versteht es, ein gewisses Mass an Spannung aufzubauen. Ich muss ehrlich gestehen, dass sie mich anfangs durchaus auf eine falsche Fährte geführt hat und ich nicht richtig wusste, wer wirklich der Täter hätte sein können. 
Jule ist eine Protagonistin, welche mit viel Mut, Zielstrebigkeit, aber auch mit einer Menge Herz an ihre Fälle geht und auch den einen oder anderen Blick in ihr Privatleben gewährt, in welchem es auch nicht immer unbedingt rosig verläuft. Was ich besonders toll fand, war die Einbringung von Jules Hobby, welches sie neben dem Berufsalltag pflegt, so gut es geht: Dem Singen. 
Ich hätte mir am Ende zwar noch immer ein wenig mehr Spannung gewünscht, ein wenig mehr Tiefe, aber alles in allem hat sich dieses Buch für zwischendurch bestens geeignet und ich werde wie gesagt, die Autorin und auch den Verlag genauer unter die Lupe nehmen. 
Wer gute Unterhaltung mit dem gewissen Mass an Spannung, Herz und jeder Menge Mut haben möchte, ist mit diesem Buch bestens versorgt und sollte sich zusammen mit Jule in ihrem Berufs - und Privatleben bewähren. 

Vielen Dank an Melanie für die Gastrezension.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...