Sonntag, 5. Oktober 2014

║Rezension║ "Queen of Clouds - Die Wolkentürme" ~ Susanne Gerdom



Susanne Gerdom
Queen of Clouds
Die Wolkentürme
Taschenbuch: 512 Seiten
Verlag: bloomoon (3. September 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3845802077
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre
€ 14,99

auch als EBOOK erhältlich

Kauflink " Verlag "




© Quelle - Infos siehe Verlag


Meine Meinung zu „Queen of Clouds – Die Wolkentürme“

Aus der Feder von Susanne Gerdom stammt das mir vorliegende Buch mit einer persönlichen Widmung. „Es steht geschrieben,“ … mit diesen drei Worten beginnt jede Kapitelüberschrift.
Titel und  Cover, harmonisch, vielversprechend, magisch, trotz des sehr dunklen gehaltenen Hintergrunds. Die bis in die Wolken ragenden zwei leicht erhellten Türme werfen keine Schatten, und scheinbar langsam aber sichtbar erobert sich der Bodenraum mit seinen Bäumen und Grün die monumentalen Bauwerke.
Irgendwie kam ich beim Betrachten des Covers auf das alte Mayavolk. Aber das ist nur eine kleine Randbemerkung.
Utopie, Vision, Fantasie?

Während in den Türmen den adligen Bewohnern sämtlicher Luxus zur Verfügung steht, leben tief unten in den Wäldern das Volk der Schluchter. Sie dienen den Adligen, haben ein schweres, entbehrungsreiches Leben, und das nur zum Wohl derjenigen in den Wolkentürmen. Die Welt, in der die Geschichte um die Schluchter und den Adligen spielt, ist  ein sehr gegensätzliches Leben – Reichtum und Armut.

Valentin, der Sohn des Panarchen, wird auf die Nachfolge für das Reich des Wolkenturms vorbereitet. Der alternde Panarch hält sich neben seiner Frau auch etliche Liebschaften. Seine derzeitige Favoritin ist Melania, die aus dem unteren Volk der Schluchter stammt. Ihr Auftreten erinnert irgendwie an eine Wildkatze.
Alban ist Valentins Erzieher, der dem Alkohol gern zuspricht. Doch er ist weise, vorausschauend und erinnert Valentin immer wieder daran, jeder könnte sein Feind sein und nach seinem Leben trachten. Und das ist auch der Fall.
Die Rolle der Melania an der Seite des Panarchen ist anfangs sehr mysteriös, doch im Laufe der Geschichte zeigt sich mehr denn je ihre Klugheit.

Das Leben der Schluchter ist hart, von Armut geprägt. Doch über allem steht die Liebe und familiäre Fürsorge. Diese erfährt Valentin in seinem Wolkenturm nicht. Das junge Mädchen Elster wartet noch immer darauf, dass sich ihre Magie zeigt. Sie glaubt nicht mehr daran, dass es passieren wird, denn bei ihrer Zwillingsschwester Winter ist dies schon vor einem Jahr geschehen. Nun lebt diese seitdem bei den Schamanen und erhält ihre Ausbildung. Nur ab und an kommt sie ins Dorf. An Elsters Seite stets zu finden, Indigo, treuer Gefährte und Retter in manch brenzliger Situation.
Immer wieder von Neugier getrieben, auf der Suche nach alten Artifakten, bestehen  beide so manches Abenteuer. Als jedoch eines nachts das Dorf wieder einmal von Adligen überfallen wird und eine Frau geraubt werden soll, kommt es zum Eklat und endet für Elster traumatisch. Nunmehr wartet sie auf ihre Bestrafung durch das Prinzip, dem Anführer der Schluchter. Allerdings hatte sie nicht mit dem gerechnet, was da nun auf sie zukommen würde. Zusammen mit Valentin, der seit Kurzem mit Leona verlobt ist, und einigen Gefährten sollen sie einer sehr alten Prophezeiung nachkommen und den Turm NULL finden.
Vieles hatte sich im Leben der beiden Gesellschaften im Laufe der vergangenen Jahre verändert. Und ganz gravierend war, dass immer weniger Kinder geboren wurden. Eines Tages würde beider Volk ausgestorben sein.

Wie viel Zukunftsvisionen in der Idee enthalten sind, vermag man nur erahnen, auch wenn man „Queen of Clouds“ in das Genre Fantasie einordnet.
Susanne Gerdom hat hier eine Welt geschaffen, so nah und hoffentlich noch ganz fern.

Und das ist es, was die Autorin mit ihren Büchern immer wieder schafft, der Überraschungseffekt, das Wow!-Erlebnis. Von Beginn an ziehen dich die schwarzen Buchstaben, Wörter, Sätze, die Charaktere magnetisch an und lassen nicht los.

„Queen of Clouds – Die Wolkentürme“ ist aufgeteilt in vier Bücher:
Erstes Buch – Das Erbe
Zweites Buch – Die Schwestern
Drittes Buch – Der Turm
Viertes Buch – Der ewige König
Sehr bemerkenswert sind die jeweiligen Zitate unter den inneren Buchtiteln. Allerdings würde ich hier zu viel spoilern, wenn ich sie aufliste.
Diese Story  zu lesen, im Kopf bildlich sehr gut vorstellbar, war wieder einmal absoluter Lesegenuss. Auch wenn es in sich (fast) abgeschlossen ist, einiges blieb offen und kann mir daher gut eine Fortsetzung vorstellen!
"Es steht geschrieben … "



********************
Un-fucking-fassbar – ein charmanter Ausspruch von Rea Garvey und von mir nur positiv gemeint!
Das konntet Ihr schon in meiner Rezension zu "Dracyr – Das Herz der Schatten" lesen. Ich wiederhole mich gern! Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte!
********************
Vita:
Susanne Gerdom lebt und arbeitet als freie Autorin und Schreibcoach mit ihrer Familie und vier Katzen am Niederrhein. Sie schreibt seit mehr als einem Jahrzehnt Fantasy und Romane für Jugendliche und Erwachsene.

Kommentare :

  1. Antworten
    1. Liebe Susanne, ich gehe einfach mal davon aus, dass es Herzchen sind und nehme die dankend an.
      ❤ ♡ ♥ ❥

      Löschen
  2. Hallo und guten Tag,

    ja, diese Autorin schafft es immer wieder sich quasi neu zu erfinden.

    Will damit sagen ihre Romane sind kein Einheitsbrei, sondern heben sich wohltuend von der Masse ab.

    Immer wieder gibt es neue Idee und ein Einfälle an bestimmte Thematiken heran zu gehen, die plötzlich ein ganz anderes Licht auf die Sache darauf werfen.

    Gerne lässt man sich so zum lesen verführen...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      danke für deinen wundervollen Kommentar, der mich sehr freut. Und genau das ist es, was du schreibst. Ich wünschte mir viel mehr neue Gerdom-Leser, die wissen gar nicht, was sie verpassen!
      LG Hanne

      Löschen
  3. Ich muss zu meiner ... Schande (?) ja gestehen, dass ich noch nie etwas von der Autorin gehört habe.
    Aber die Rezi an sich klingt sehr vielversprechend und ich sollte meine Augen wohl mal ein wenig offener halten, nicht wahr? ;)

    Liebe Grüße
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) Das wäre super. Du mußt ja nicht das mit den Drachen (vorherige) usw. lesen, aber sie hat auch noch ganz andere tolle Bücher geschrieben. Mach dich mal schlau
      Danke für deinen lieben Kommentar
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...