Samstag, 20. Dezember 2014

(Rezension) Drei Tage Manhattan - Begleitung gesucht ~ Tasmina Perry


Tasmina Perry
Drei Tage Manhattan - Begleitung gesucht
Gebundene Ausgabe
432 Seiten
Verlag: Bloomsbury Berlin (10. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3827012418
Originaltitel: The Proposal
€ 14,99

auch als EBOOK erhältlich

© Quelle - Info - siehe Verlag





Von den Bällen der Debütantinnen im London der Fünfzigerjahre ins weihnachtliche Manhattan von heute: Die englische Bestsellerautorin Tasmina Perry erzählt von der folgenreichen Reise einer betagten britischen Lady und einer jungen Amerikanerin nach New York, von dem Verlust und der Entdeckung einer großen Liebe.

"Ältere Dame sucht nette Begleitung für Manhattan-Abenteuer vom 23. bis 27. Dezember." Für Amy Parrett, die junge New-Yorkerin in London, kommt diese Anzeige wie gerufen. Gerade hat ihr ehrgeiziger Freund Amy den Laufpass gegeben, statt ihr wie erhofft auf dem Tower von London einen Heiratsantrag zu machen. Die zweiundsiebzigjährige Georgia Hamilton ist zwar das genaue Gegenteil von ihr – vornehm, kultiviert und very british –, schließt die junge Amerikanerin aber sofort in ihr Herz. Als Georgia im weihnachtlichen Manhattan von Amys gebrochenem Herzen erfährt, beginnt sie ihre eigene Liebesgeschichte zu erzählen, eine tragische Geschichte, die ins Jahr 1958 nach London und zu den prächtigen Bällen der Debütantinnen führt. Und Amy begreift allmählich, dass sie es in der Hand hat, eine tiefe Verletzung im Leben ihrer älteren Freundin zu heilen. 



Meine Meinung:
Sechs Tage vor Heilig Abend ist die junge Amy Carrell zu einer Büroparty in den Tower of London eingeladen. Sie hofft innerlich auf den Heiratsantrag ihres Freundes Daniel, dessen Familie zur oberen Gesellschaft von England gehört. Sie hingegen war eine ganz normale Bürgerliche, die vor wenigen Jahren aus New York kommend in London ihren Traum als Tänzerin durchstarten wollte. Doch dann kam ein Unfall dazwischen und seitdem hält sie sich mit einem Job im Forge über Wasser. Der Abend endet im Fiasko, die Beziehung ist aus. Als Amy bei ihrer Freundin in einer Zeitung die Anzeige zwecks Reisebegleitung über die Weihnachtstage nach New York liest, meldet sie sich und wird von Georgia Hamilton ausgesucht.
Zitat S. 9

„Im Alter ging es darum, das zu tun, was man schon immer tun wollte. Unerledigtes zu Ende zu bringen, bevor die Zeit ablief. Ja, es war richtig gewesen, hierherzukommen. Sie hatte das Richtige getan.“

Eine junge Frau aus New York und eine alte Dame, die sich einen ihrer letzten Wünsche erfüllen möchte. Was genau hinter der Realisierung der Reise von Georgia Hamilton verbirgt, braucht seine Zeit, ehe es der Leser erfährt. So geht die Geschichte eben.
Zwischen den beiden Frauen entwickelt sich langsam ein Vertrauensverhältnis und Georgia bringt Amy mit viel Takt und Fingerspitzengefühl bei, das nicht immer die Herkunft maßgeblich den Wert einer Person darstellt. Wenn das Innere leuchtet, vergehen auch Selbstzweifel.
Die erfahrene Georgia erfährt Amys Geschichte und öffnet sich häppchenweise ihr gegenüber. Dass etwas Schreckliches in Georgias Leben passiert sein muss, Amy kann es nur ahnen. Drüben in New York erleben sie ein wunderbares Weihnachtsfest bei Amys Familie.
Gegenwart und Vergangenheit, die beiden Handlungsstränge sind so aufeinander abgestimmt, dass der Leser ohne jedwede Probleme lesen kann. Georgias Geschichte, die Ende der 50er Jahre beginnt, beschreibt sehr detailliert über die Zeit in London, die Zeit des Debütantenballs, dessen Höhepunkt die Vorstellung bei Ihrer Majestät ist.
Georgia und Amy, zwei sympathische Protagonistinnen. Klar ist aber auch, dass es mehr als nur Georgias Geschichte ist, Amys Leben allerdings viele Ähnlichkeiten aufweist.

„Drei Tage Manhattan – Begleitung gesucht“ gehört für mich zu den Büchern, die leider irgendwie nicht so in der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Von daher bin ich richtig froh, dass ich dieses wahre Schätzchen lesen durfte. Auch wenn es zeitweise etwas in die Herz-Schmerz-Richtung geht, keinesfalls ist die Geschichte kitschig. Es braucht nicht immer Spannung, allein die Art, wie es hier um Gefühle geht, ist es lesenswert. Durch ihre genauen Beschreibungen kann man sich viele Szenen als auch die Handlungsorte bildlich vorstellen. Ich war zwar noch nie in London, aber im Dezember in Manhattan!
Das Buch erhält von mir eine klare Leseempfehlung.

Tasmina Perry arbeitete als Juristin, bevor sie für Frauenmagazine zu schreiben begann. Ihre Artikel für Elle, Glamour oder Marie-Claire wurden mehrfach ausgezeichnet. Nach ihrer Gründung des Reise- und Modemagazin Jaunt verlegte sie sich ganz auf das Schreiben von Romanen. Ihre Bücher finden sich regelmäßig auf der englischen Bestsellerliste. Tasmina Perry lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in London. 

Kommentare :

  1. Liebe Hanne,
    schöne Rezi! Dieses Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste. Möche ich auch unbedingt noch lesen.
    Alles Liebe,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      das Buch MUSST du lesen. Meine Kollegin hat sich das auch geholt und die ist sehr pingelig ... aber war total begeistert
      LG HANNE

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...