Dienstag, 16. Dezember 2014

(Rezension) Vom Tod geküsst - Amanda Frost


Amanda Frost
Vom Tod geküsst
Taschenbuch
346 Seiten
Verlag: Amanda Frost; Auflage: 1 (21. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3000474354
€ 8,99

© Quelle / Info - Kauflink

Autorenhomepage







Er ist der Tod! Und er kommt, um sie zu holen!
Doch was, wenn sie nicht sterben kann? Und zudem völlig fasziniert von dem teuflisch gut aussehenden Fremden ist? Diese Frage muss sich die Krankenschwester Lilly stellen. Denn anscheinend gibt es nur eine Alternative: Sie muss sterben, ansonsten wird Sebastian in der Hölle schmoren. Doch soll das wirklich das Ende sein?
Wofür lebst du, wenn du längst gestorben bist?

Meine Meinung:

Das war es also gewesen mit Sebastian, dem Galeristen und ab und als Kunstdieb unterwegs. Das er bei diesen besonderen „Auftritten“ all seinen Charme einsetzt, dem keine Frau widerstehen kann, erleichtert ihm die Arbeit. Doch eines Tages geht ein Einsatz schief, bzw. seine Uhr war abgelaufen, sein Name stand auf der Liste.
Zitat S. 20
„Ein mächtiger Schwindel erfasste ihn, seine Augen klappten zu, und als er wieder zu sich kam, hatte er den Eidnruck, kopfüber in einen abstrusen Horrorfilm gestolpert zu sein.“

Da Himmel und Hölle sich noch nicht entscheiden konnten, in welches Reich er einziehen soll, findet Sebastian erst einmal seinen Platz im Zwischenreich bei Thanatos. Mit Kasimier an der Seite wird ihm sein neuer Job klar gemacht. Es braucht seine Zeit, dass Sebastian kapiert, er ist wirklich tot. Das nächste Problem, wenn er aus Versehen mit anderen Personen in der Menschenwelt in Berührung kommt, dann fallen sie sofort tot um. Aber er ist lernfähig … Dass war es nämlich, er, Sebastian brachte durch eine Berührung an Personen den Tod.
Dann bekommt er einen sehr schwierigen Fall, an dem andere vor ihm schon gescheitert waren. Es ging um Lilly, Krankenschwester in München, die auf der „Liste“ stand. Doch irgendwie klappte es nicht mit dem „Ableben“.

Zitat S. 44
… tappte sie splitterfasernackt ins Wohnzimmer hinüber. Wo sie wie vom Blitz getroffen verharrte und das tat, was jede normale Frau in ihrem Fall getan hätte. Sie stieß einen gellenden Schrei aus.
Auf ihrem Sofa hockte ein großer dunkelhaariger Mann, der sie unverhohlen ins Visier nahm.

Und auch Sebastian hat so seine Schwierigkeiten mit Lilly. Es kommt noch schlimmer, denn Lilly kann ihn sehen. Seine Geschichte erscheint ihr erst einmal unglaubwürdig, bis sie sich an ihre Großmutter erinnert. Diese hatte ihr vor einigen Jahren einen wunderschönen Ring geschenkt, den Lilly immer tragen sollte. Im Laufe der Handlung beginnt es zwischen Lilly und Sebastian zu knistern, man spürt es bahnt sich was an zwischen den beiden. Und dann versuchen sie hinter das Geheimnis des Ringes zu kommen. Schließlich führt der Weg sie nach Avebury. Dort steht das Haus von Lillys Großmutter, die vor drei Jahren verstorben war und bis dato sehr zurückgezogen gelebt hatte. Sie galt als schrullig. Schließlich treffen Lilly und Sebastian auf Olivia  und  dort erleben die beiden eine Überraschung.
Soweit so gut, mehr müsst ihr selbst lesen.

Mit Sebastian und Lilly hat die Autorin zwei sehr sympathische als auch authentisch wirkende Protagonisten geschaffen. Das Buch besticht durch die natürliche Sprache, den Sprüchen als auch der Inhalt total begeistert. Es gibt keinen Moment im Roman, an dem ich aufhören wollte mit lesen.

Vom Tod geküsst, ein Fantasie-Erotik-Roman, der durch die glaubhaften Charaktere, seinem Inhalt lebt. Man geht durch Himmel und Hölle und erlebt ein überraschendes Ende.
Mit dem Start einer neuen Serie durch „Vom Tod geküsst“ freue ich mich auf den nächsten Band. Romantik, Fantasy, Erotik, hier findet sich alles wieder und Amanda Frost hat dies meisterhaft kombiniert.


Teil 2 wird im Frühjahr 2015 erscheinen :-)

Kommentare :

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...