Sonntag, 8. Februar 2015

(Aktion Stempeln) Rückblick auf den Monat Februar 2013

eine Aktion von FAVOLA

Im November 2014 hat Favola die Aktion Stempeln von Aisling Breith übernommen. Derzeit macht Aisling eine Babypause. Ich hatte das bei ihr schon ab und an gesehen, aber irgendwie ... nun ja, ihr kennt das. Man nimmt sich etwas vor, und dann verfliegt es wieder.
Ich werde mich erst einmal auf kein spezielles Jahr im voraus festlegen. Es kommt wie es kommt. 

Der Februar 2013 war für mich ein wechselhafter Monat, gesundheitlich wie auch lesetechnisch.


Im Kopf geblieben ist mir "Projekt Armageddon" nicht nur aus dem Grund, weil ich es während meines Krankenhausaufenthalts gelesen habe, sondern auch wegen der Story.
"Enthält Sex, Drogen & Götter. ... " Aber was mich dann beim Lesen erwartete, war schier unglaublich. Ich saugte förmlich diese Story auf, teils gruselte es mich, aber nicht ängstlich oder so. Die junge Ashley Fraxinus findet sich nach ihrem Tod unvermutet zwischen den Fronten eines seit Jahrtausenden tobenden Machtkampfes zwischen Göttern und Menschen, Engeln und Dämonen wieder. Auch wenn ich Anfangs etwas skeptisch war, zumal ich es auf dem Reader lesen musste, der Anfang macht es aus, ob mich ein Buch begeistern kann und ich das Interesse nicht verliere. Es gab viele Passagen, da fühlte ich mich als unsichtbarer Gast in der Geschichte, so detailliert war es geschrieben.
Also, das Buch hat mich total begeistert und ist natürlich auf meiner TopTen-Liste 2013 gelandet.

» Hier« geht es zu meiner Rezension.


Sicher ist, dass das Cover mich auf den ersten Blick angezogen hat. Klappentext, oh ja, das muss ich lesen.
„Das Weinen der Engel“ ist eine faszinierende Geschichte. Adoption, Drogen, Mord, ein Kartell in Mexiko, dunkle Geschäfte und eine entschlossene junge Frau mit dem festen Vorsatz, um ihren Besitz zu kämpfen.

Charaktere, Sprachstil als auch die Geschichte haben es geschafft, mich vollends zu fesseln.
"Das Weinen der Engel" ist eine Mischung aus Liebesroman und Thriller.

» Hier « geht es zu meiner Rezension.





Nora Roberts  gehört zu meinen Lieblingsautorinnen, doch das Buch "Rosenzauber" war eine Enttäuschung. Die Reihe "Blütenzauber" wird von mir also nicht weitergelesen und ich habe das Buch verschenkt.

Bereits nach den ersten 30 Seiten habe ich das Buch beiseite gelegt. Auch nach einer zweiten Chance bemerkte ich, dass die Geschichte mich nicht in ihren Bann zog. Was nicht heißen soll, es war schlecht geschrieben, so nicht.

» Hier « geht es zu meiner Rezension





Nicht im Kopf geblieben sind:

Angelika Diem  Nicht schlank? Na und?
 
Rebecca Martin  Die verlorene Geschichte
 
Isabel Abedi  Whisper
 
Elizabeth Haynes – Wenn es Nacht wird

Anne B. Radge  Das Erbstück

Und - wie sieht es mit euren Erinnerungen aus?  Falls Ihr Lust habt und an dieser Aktion teilnehmen wollt, findet Ihr alle Infos " HIER ".

 

Kommentare :

  1. Rosenzauber und die anderen beiden Bücher habe ich ja gelesen. Es ist sicherlich nicht die beste Trilogie von Nora Roberts und das mystische muss man schon mögen, daher kann ich dich gut verstehen, dass du es nicht weitergelesen hast.
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa, stimme ich dir zu. Mystik muss man mögen, hier kamen halt noch die nordischen Götter dazu und von daher... Nora Roberts kann es besser ....
      LG Hanne

      Löschen
  2. Das Buch von Susanne Gerdom klingt richtig, richtig gut! Ich werde es direkt auf meine Wunschliste packen, danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Liebe, ich glaube schon, dass das Buch dir zusagen wird!
      LG Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...