Montag, 9. März 2015

(Rezension) Das Buch der Nacht - Deborah Harkness


Deborah Harkness
Das Buch der Nacht 
Gebundene Ausgabe: 768 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag (2. März 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3764505271
Originaltitel: The Book of Life
€ 19,99

Weitere Ausgaben:
Hörbuch - EBOOK

© Cover / Info / Vita -
VERLAG




Wenn die größte Gefahr eine Liebe hervorbringt, die stärker ist als das Leben selbst ...
Nach ihrer Zeitreise in das London Elisabeth‘ I. kehren Diana Bishop und Matthew Clairmont zurück in die Gegenwart, wo neue Herausforderungen, vor allem aber alte Feinde sie erwarten. In Sept-Tour, der Heimat von Matthews Ahnen, treffen sie aber auch endlich ihre Freunde und ihre Familien wieder. Außerdem werden sie mit einem tragischen Verlust konfrontiert, der besonders Diana trifft. Die wahre Bedrohung für die Zukunft aber, muss noch aufgedeckt werden, und dafür ist es von höchster Wichtigkeit, das Geheimnis um das verschollene Manuskript Ashmole 782 zu entschlüsseln und die fehlenden Seiten zu finden …

Der krönende Abschluss der großen Saga.



Fast zwei Jahre mussten die Fans von Deborah Harkness auf den Abschlussband der All Souths Trilogie warten. Um den roten Faden der Geschichte um Diana Bishop, Matthew Clairmont und das Manuskript Ashmole 782 wieder aufzugreifen, habe ich meine eigenen Rezensionen von den ersten beiden Bänden gelesen.
Etwas Wehmut tat sich allerdings auch auf, das Wissen hier geht wieder einmal eine tolle Reihe zu Ende. Und diese gehört mit zu meinen Lieblingstrilogien. Kann man überhaupt unter dieser Voraussetzung eine normale Lesermeinung schreiben? Ich versuche es.
Aus der Vergangenheit, sprich dem Mittelalter, zurück in die Gegenwart, ihrer Heimat Sept-Tours werden die Hexe Diana und der Vampir Matthew von ihrer Familie in Empfang genommen. Doch Freud und Leid liegen dicht nebeneinander, denn die Familie musste einen Verlust verkraften. Freude, Diana war schwanger mit Zwillingen. Das verschollene Manuskript Ashmole 782  war zwar im vergangenen Zeitalter gefunden, doch es in die Gegenwart zu transportieren, ging nicht.
Das Manuskript Ashmole 782 ist ein verzaubertes, alchemistisches Manuskript, das Buch des Lebens, welches für die Gestalten, egal ob Hexe, Vampir oder z. B. Dämonen, von großer Bedeutung war. Denn auch die bösen Mächte waren auf der Suche.
Der verstoßene Sohn von Matthew hegt böse Absichten und es liegt an Diana, sich vor ihm mit ihrer besonderen Kraft zu schützen. Enorme Probleme, die bewältigt werden müssen, und diese zehren an Dianas Kräften. 
Die Entwicklung der Charaktere als auch der Nebencharaktere ist richtig gut geschrieben, alle sind sie sympathisch.
Zum Ende hin gibt es eine Reihe von Überraschungen.
Und wieder geht eine außergewöhnliche Trilogie zu Ende und hat mit dem dritten Band „Das Buch der Nacht“ einen würdigen Abschluss gefunden hat.  Ich hoffe sehr in Zukunft noch mehr von Deborah Harkness lesen zu dürfen.
Ich vergebe 5 Lesegenuss-Bücher

Vita
Deborah Harkness ist Professorin für europäische Geschichte an der University of Southern California in Los Angeles. Für ihre wissenschaftlichen Arbeiten erhielt sie bereits mehrfach Stipendien und Auszeichnungen. Sie schreibt außerdem ein preisgekröntes Wein-Blog (goodwineunder20.blogspot.com).

Nach Die Seelen der Nacht und Wo die Nacht beginnt ist Das Buch der Nacht der krönende Abschluss der großen Saga der Erfolgsautorin.

Kommentare :

  1. Deine Rezension klingt super! Macht sehr viel Lust auf das Buch. Ich werde es daher direkt auf meine Leseliste für April setzen. :)

    Liebste Grüße,
    Nazurka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist super lieb - danke für deine vielen Besuche. Ich lege diese Tage einen Tag ein, um Blogs zu besuchen und endlich auch mal Kommentare zu schreiben.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...