Sonntag, 14. Juni 2015

|| Rezension || Vom Tod geliebt ~ Amanda Frost


Amanda Frost
Vom Tod geliebt
Taschenbuch
322 Seiten
Verlag: Amanda Frost; Auflage: 1 (24. April 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3000495014
€ 9,99

© Cover / Info - Kauflink
Autorenhomepage




Was könnte eine erfolgreiche Fantasy-Autorin mehr begeistern als ein Zusammentreffen mit einem Wesen der Unterwelt? Natürlich nichts! So ist Olivia hin und weg, als sie den smarten Alexander kennenlernt, der von sich selbst behauptet, der Tod persönlich zu sein. Als sie jedoch herausfindet, dass er sie belogen hat, bricht für sie eine Welt zusammen. Was sie allerdings nicht weiß: Die einzige Chance, Alexanders Leben zu retten, ist ihre Liebe! Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang? Packende Fantasy, prickelnde Erotik und eine Liebe, die den Tod besiegen will! Die neue Serie von Amanda Frost!

Meine Meinung:

Ist der Tod das Ende oder erst der Anfang?

In dem zweiten Teil der "Tod-Serie"  - Vom Tod geliebt - von der Autorin Amanda Frost geht es um den Jetpiloten Alexander. Seine Zeit auf der Erde war abgelaufen, Henry, der Todesfürst aus der Zwischenwelt, muss sich vor Thanatos rechtfertigen, warum der Auftrag nicht korrekt ausgeführt wurde. Nun musste ein anderer Weg gefunden werden. Der Befehl der "Maschine" war eindeutig gewesen. Die Lösung, eine tödliche Krankheit. Noch betroffen von dem verhinderten Unglück, bei dem Alexander fast draufgegangen war, aber sein Kollege ums Leben kam, trifft ihn die Nachricht, dass er unheilbar an Krebs erkrankt ist, schwer. Ihm bleibt nicht mehr viel Zeit.

Thanatos hat seit geraumer Zeit Probleme vernünftige Leute für die Zwischenwelt zu finden, so genannte Todesfürsten. Diese "Leihkräfte" richteten mehr Unheil an als sie sollten.

Als Lilly von Alexanders unheilbarer Krankheit erfährt, steht für sie fest, sie und Sebastian müssen ihm helfen. Schließlich war Alexander der Bruder ihrer besten Freundin Lena. Alexanders Tochter lebte bei seiner Mutter, deren Mann vor einigen Jahren ebenfalls an Krebs verstorben war. Die Familie ist geschockt von dem Krankheitzustand. Vor allem aber will Alexander die Zeit mit seiner Tochter nutzen. Doch dann taucht das Trio Lilly, Sebastian und Lena bei ihm auf und erklärt, es gebe eine Möglichkeit. Allein die bildliche Vorstellung der beschriebenen Episode war herrlich - reinstes Kopfkino spielte sich bei mir ab.

Olivia, die erfolgreiche Fantasy-Autorin (bekannt aus dem ersten Teil), damit bekommt Alexander eine harte Nuß zu knacken. Es gilt, dass sie sich in ihn unsterblich verlieben muss. Sie war im Besitz eines weiteren Ringes, dessen Eigenschaft der Leser aus dem ersten Teil her kennt.

Dass Olivia ihren Auftritt in "Vom Tod geliebt" hat, erfreut mich. Großartig beliebt hatte sich diese Protagonistin ja im ersten Teil nicht so gemacht, aber hier spielt sie die Hauptrolle und richtig gut.

Was ich an den Romanen von Amanda Frost schätze, sie überrascht mich immer wieder. Sie baut die Handlung so auf, dass es verständlich, erklärend - kein großes Wirrwarr - und dennoch spannend geschrieben ist. Amanda Frost ist eine sympathische Autorin, die ich zwar persönlich nicht kenne, aber allein durch ihre Bücher einem irgendwie nicht fremd ist. Sie öffnet sich und lässt bestimmt sehr viel Herzblut mit in die Handlung einfließen und das spürt man.

"Vom Tod geliebt", handelt von Liebe und Freundschaft, von Vertrauen … Eine spannende Geschichte, in der es natürlich auch an Erotik nicht fehlt und die wiederum in einer sauberen Sprache geschrieben. Auch wenn es bei Alexander und Olivia etwas traurig zugeht, verbiete ich mir selbst den Vergleich mit Lilly und Sebastian aus dem ersten Teil.
Es war wieder eine tolle Lesereise, die ich unternehmen durfte.

Eins noch: Ein Lied schwirrte mir immer wieder beim Lesen von "Vom Tod geliebt" durch den Kopf:
- Unheilig - Wir war'n geboren um zu leben - wo es heißt "für den einen Augenblick, bei dem jeder von uns spürte wie wertvoll Leben ist." © Unheilig

Ich gebe mehr als fünf Lesegenuss-Bücher!

Mein Dank geht an die Autorin Amanda Frost für das Leseexemplar. Sie weiß, dass ich Printbücher liebe :-)

Autorenvita:
Im April 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Siria-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Wenn Amanda nicht gerade Geschichten erfindet, verschlingt sie Bücher oder macht die bayerische Landeshauptstadt unsicher. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.

Im November 2014 ging mit "Vom Tod geküsst" ihre neueste Serie an den Start, die sofort an den Erfolg der Siria-Trilogie anknüpfte.
Meine Rezension dazu findet sich "hier".

Ebenso habe ich die komplette Siria-Trilogie gelesen :-)

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...