Montag, 27. Juli 2015

| Rezension | Weil du bei mir bist ~ Anna McPartlin

Anna McPartlin
Weil du bei mir bist
Taschenbuch
400 Seiten
Verlag: rororo (30. Mai 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499271788
ISBN-13: 978-3499271786
€ 9,99
Übersetzt von: Karolina Fell

© Cover/ Info - Kauflink
VERLAG


Emmas Leben ist einfach perfekt. Und seit sie mit John zusammenwohnt, scheint das Glück vollkommen. Aber dann passiert ein schrecklicher Unfall, und plötzlich ist Emma allein. Als wäre auch sie selbst gestorben, verkriecht sie sich im Schneckenhaus ihres Schmerzes. Doch dem sehen Emmas Freunde nicht lange tatenlos zu. Und irgendwie ist auch John immer noch für sie da. Bald wird Emma klar, dass sie von den Menschen, die sie liebt, gebraucht wird. Dass sie stark sein muss, wenn sie für andere da sein will. Und sie begreift, dass das Glück ganz nah sein kann, wenn man meint, es für immer verloren zu haben.


Mein Leseeindruck:

"Weil du bei mir bist" ist nach "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" mein zweites Buch von der Autorin Anna McPartlin. Es ist eine Neuauflage mit neuem Cover des Romans, der bereits 2007 beim Verlag erschienen ist.

In der Geschichte geht es um die junge Frau Emma und ihren John. Die beiden sind seit nunmehr zwölf Jahren ein Paar und kennen sich bereits aus ihrer Kindheit her. Während Emma als Lehrerin arbeitet, macht John gerade seinen Doktor. Doch jäh wird das Glück der beiden an einem Tag zerstört, als John nach dem Ende einer Party bei Freunden auf dem Nachhauseweg überfahren wird. Er erliegt seinen Verletzungen. Die 26-jährige Emma steht vor einem Scherbenhaufen. Doch Familie und Freunde sind für sie da, auch wenn sie selbst an dem Verlust leiden. Und Emma muss erkennen, dass auch diese ihre Hilfe, ihre Kraft brauchen, um mit der Trauer fertig zu werden.
Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Emma, aber ebenso von den anderen Protagonisten. Und davon hat das Buch einige großartige. Nur schade, dass man John nicht "lebendig" hat kennengelernt. So wird in einzelnen Kapiteln aus dem gewesenen Leben, aus gemeinsamen Zeiten mit ihm berichtet. Die Charaktere sind alle sehr gut gezeichnet.  Vielleicht wirken manche Figuren auf ihre Art traurig und frustriert, dennoch mochte ich sie gerade wegen ihrer reflektierenden Art und der Verzweiflung, die das Leben in ihnen ausgelöst hat.
Inhaltlich sicher kein unbekanntes Thema, doch es bleibt immer ein Hauch von Hoffnung auf ein neues Glück. Wie im wahren Leben eben.
"Auf die Nacht folgt der Tag und auf den Tod das Leben."

Der Leser erlebt bei der Lektüre bis zum Schluss ein breites Spektrum von Gefühlen. Ein Buch, das die Seele nicht immer froh sein lässt, aber auch nicht unglücklich.
Trauer braucht seine Zeit.

"Weil du bei mir bist" ist ein außergewöhnlich gut gelungener Debütroman und ein besonderes Leseerlebnis. Ich habe es gern gelesen und empfehle es uneingeschränkt weiter.
Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.
Spannend, tiefgehend, ergreifend.

Vita
Anna McPartlin wurde 1972 in Dublin geboren und verbrachte dort ihre frühe Kindheit. Wegen einer Krankheit in ihrer engsten Familie zog sie als Teenager nach Kerry, wo Onkel und Tante sie als Pflegekind aufnahmen. Nach der Schule studierte Anna ziemlich unwillig Marketing. Nebenbei stand sie auch als Comedienne auf der Bühne, doch ihre wahre Liebe galt dem Schreiben, das sie bald zum Beruf machte. Bei der künstlerischen Arbeit lernte sie ihren späteren Ehemann Donal kennen. Die beiden leben heute zusammen mit ihren drei Hunden und zwei Katzen in Dublin.
Bereits ihr Debüt «Weil du bei mir bist» war international ein Bestseller. Mit dem Roman «Die letzten Tage von Rabbit Hayes», in dem Anna McPartlin viel von ihrer eigenen Vergangenheit verarbeitet hat, rührte und begeisterte sie unzählige Leserinnen und Leser und landete einen Riesenerfolg.


Kommentare :

  1. Hallo Hanne,

    ich habe dieses wundervolle Buch vor ein paar Jahren schon gelesen (und habe es vor kurzem von der Buchboutique in der neuen Fassung erhalten - hast du das Abo auch gewonnen?) und fand es genauso wie du, einfach nur berührend. Ich glaube, ich musste auch weinen, weil ich die Geschichte teilweise so traurig fand. Und die erblühende Liebe zwischen Emma und Sean war doch echt ... herzerwärmend!? Nicht? :-)
    Schön, dass es dir auch so gut gefallen hat!

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,
      danke für deinen lieben Kommentar. Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert :-)
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  2. Das klingt ein bisschen, als sei der Roman ähnlich aufgebaut wie Rabbit Hayes. Und der konnte mich nicht so sehr überzeugen, wie alle anderen. Und dann heißt der Protagonist auch noch John :-) In Rabbit Hayes ist es ein Johnny...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melissa, diesen Roman hat sie ja vor Rabbit Hayes geschrieben. Ich kannte ihn noch nicht. Und versuche immer dann auch nicht zu vergleichen. Ich persönlich finde, dieser ist besser. Allerdings ist ja alles immer eine Geschmackssache. Ich kam ja in den Genuss des Buches durch eine Verlosung vom Verlag :-)

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...