Sonntag, 27. September 2015

|| Rezension || "Blau ist die Farbe der Liebe" - Carlotta Franck

Carlotta Franck
Blau ist die Farbe der Liebe
Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. August 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3426514276
€ 8,99

© Cover/Info - Kauflink
VERLAG






Meine Lesemeinung:

"Gibt es Hoffnung auf eine zweite Liebe?" Dieser Frage hat sich die Autorin Carlotta Franck alias Verena Rabe angenommen und ihre Antwort ist das Buch "Blau ist die Farbe der Liebe".
Handlungsorte sind zum einen Hamburg, jedoch der größte Teil spielt sich in der Bretagne ab.

"Erinnerst du dich ..." mit diesen Worten beginnt der Roman. Susanne Mewes, auch Sanne genannt, schreibt ihre Gedanken in ein Tagebuch. Es ist die stumme Unterhaltung zwischen ihr und ihrem vor zwei Jahren verstorbenen Mann David. Ein Baum, der von einer Krankheit befallen wurde und dem Tod nicht mehr von der Schippe springen konnte. Ihre drei Kinder sind inzwischen erwachsen und führen ein eigenes Leben. Die Zwillinge Katharina und Finn lebten in Berlin, während die Älteste Jule am Rande von Hamburg wohnte. Susanne hatte zwischen Mutterpflichten, Haushalt und Ehe als Übersetzerin gearbeitet. Doch seit dem Verlust von David ist sie kraftlos, leer.
Doch ihre gute Freundin Maria, Ärztin, begleitet Sanne mit durch das Tal der Trauer. Spontan bucht diese einen Ausflug nach Paris. Immer dabei, Sannes Tagebuch. Der Ausflug nach Frankreich war schon mit Hintergedanken von Maria, denn so wollte sie Susanne wieder an die französische Sprache bringen. Das Gefühl, was sie brauchte, um dies für die Übersetzungen anzuwenden.
Paris - die Stadt der Liebe - der Leichtigkeit. Und so kommt es, das Maria allein nach Hamburg zurückfliegt, während Susanne sich ein Auto mietet und losfährt. Ein Ziel vor Augen, die Bretagne. So landet sie in Roscoff und trifft dort auf den Autor Mathieu Fleury, dessen Bücher sie in den vergangenen Jahren übersetzt hatte. Vor Jahren hatten sich beide auf der Buchmesse getroffen, doch bei ihrem erneuten Treffen am Strand konnte er sich nicht gleich an sie erinnern. Auch wenn damals die Chemie zwischen ihnen gestimmt hatte.
Das Finistère war eine Vorratskammer voller Geschichten (S. 53). Wahrscheinlich war es mit ein Grund, warum Mathieu sich für mehrere Monate hierher zurückgezogen hatte. In Paris konnte er nicht schreiben, war ideenlos, überhaupt kam er mit seinem aktuellen Manuskript nicht vorwärts. Hatte er eine Schreibblockade?

Charaktere:
Susanne - Sanne - wird sehr authentisch beschrieben. Ihre Gefühle, einerseits sehr emotional, aber auch wissend, dass Leben muss weiter gehen, lässt sie sich auf eine neue Liebe ein.
Mathieu, Mitte Vierzig, ein Franzose, obwohl aus dem Elsaß, hier hat man ein klares Bild vom Mann vor Augen. Doch tief in ihm steckt eine Geschichte, die sein Leben geprägt hat.
Maria, die Ärztin, auch wenn sie nur eine Nebencharaktere ist, gerade sie ist eine Person, die bis zum Ende des Buches im Kopf bleibt.
David - Sannes verstorbener Mann. Man lernt ihn durch die Tagebucheintragungen näher kennen, durch die Erinnerungen.
Jule, Kathy und Finn, die drei Geschwister. Sie stehen zwar jetzt mehr denn je im Mittelpunkt von Susannes Leben, allerdings sind sie mir nur durch ein bestimmtes Ereignis im Kopf geblieben. Was es ist, nun ich würde spoilern, wenn es hier geschrieben steht.

Sein Leben lang um den Verlust eines geliebten Menschen zu trauern, das hatte David nicht von seiner Frau erwartet. Dazu braucht es auch, dass man das Gefühl ohne den anderen nicht leben zu können, abstreift.
Manche Schritte dauern, und oft geht es zwei, drei Schritte zurück, um wieder einen Fuß vorwärts setzen zu können.

"Blau ist die Farbe der Liebe" ist ein Buch der leisen Töne mit sympathischen Protagonisten, einer gut erzählten Geschichte.
Vergangenes heißt nicht vergessen, es wird immer in den Herzen bleiben.

Zitat (S. 291):
Ich breche jetzt auf in mein neues Leben, David. Ich muss dich zurücklassen. Die Liebe, die ich für dich empfunden habe, wird immer dir gehören, aber jetzt liebe ich auf eine andere Art. Und ich freue mich darüber.
Deine Sanne"


Klare Leseempfehlung und fünf Lesegenuss-Bücher.

Buchinfo:
Nach dem Tod ihres Mannes ist Sanne am Boden zerstört: Wie soll sie ohne ihren geliebten David weiterleben können? In ihrem Tagebuch setzt sie das Gespräch mit ihm fort, fühlt sich ihm immer noch nahe. Doch es wird Zeit, Abschied zu nehmen. Und so beschließt Sanne, eine Reise in ihr Lieblingsland Frankreich zu machen. Sie fährt in die Bretagne, wo sie dem Schriftsteller Mathieu begegnet, der sich gerade in einer Schreibkrise befindet.


Vita:
Carlotta Franck wurde 1965 in Hamburg geboren. Nach einem Geschichtsstudium in Göttingen und München verbrachte die Autorin einige Monate in London und arbeitete dann als Journalistin. Ihre große Leidenschaft ist das Reisen. Als Seglerin gilt ihre besondere Liebe den schönen Küsten Europas. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren zwei fast erwachsenen Kindern in Hamburg.
Homepage der Autorin » hier «

Kommentare :

  1. Hei c:

    Klingt nach einem tollen Buch mit schönem Cover!
    Hast du eigentlich schon bei meinem Gewinnspiel mitgemacht? Falls nicht, schau doch mal vorbei, ich würde mich riesig freuen: walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Michelle,
      danke für dein Feedback. Ich habe eben bei deinem Gewinnspiel vorbeigeschaut, allerdings glaube ich, ist es kein Buch für mich.
      Aber es wird sicherlich in gute Hände kommen und jemanden erfreuen
      Ganz liebe grüße
      Hanne

      Löschen
  2. Hallo Hanne,

    das klingt nach einem interessanten Buch und ist gleich auf meiner Wunschliste gelandet (wie so oft ;-)).

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, ich geh auch in die Ecke ☺ Aber das Buch war wirklich ganz toll.
      Ich steh ja derzeit auf etwas andere Literatur.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
    2. Hallo Hanne,

      ich finde es ganz gut, dass man nicht immer Mainstream liest, sondern auch Bücher, die vielleicht schon älter sind und/oder wenig Beachtung bekommen.

      Liebe Grüße von
      Sabine

      Löschen
    3. Hi Sabine,
      es gibt zeitweise Momente, da denke ich, ich sollte genauso ticken wie die anderen. Aber das wäre dann nicht mehr Ich ... und daher bleibe ich meinem Prinzip treu.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...