Sonntag, 25. Oktober 2015

Gedanken - Momente - Augenblicke - Veränderungen ...

Es gibt Augenblicke im Leben, da wird an den inneren Schubladen gerüttelt und Gedanken aufgewirbelt. Manchmal sind es die Stürme der Belastungen, die die Gedanken umher treiben, sie im Innersten erdrücken und dann wirbeln sie deinen Lebensstaub wieder auf. Diese Stürme der Belastungen legen vielleicht längst verdrängte wertvolle Gedanken frei …

Als ich vor gut fünf Jahren mit dem Bloggen anfing, war ich begeistert von der Idee, mich mit anderen austauschen zu können. Die Kommunikation zu dem damaligen Zeitpunkt war eine ganz andere, als sie inzwischen ist. Nach anfänglichem Zögern bin ich auch bei Facebook gelandet - was für ein Zeitfresser das inzwischen geworden ist, merke ich täglich. Aber - um ganz ehrlich zu sein, ich möchte es auch nicht missen. Denn nicht nur über meinen Buchblog, sondern auch durch Facebook habe ich einige wirklich nette Leute kennengelernt, was ohne diese Faktoren wohl nicht der Fall gewesen wäre.

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft - sie müssen miteinander harmonisieren, jedenfalls ist das meine Einstellung.
In einem älteren Buch habe ich folgenden Spruch gefunden:
Die Vergangenheit überholt die Gegenwart - überfordert die Zukunft, überfällt
oder
Die Vergangenheit bewältigen, die Gegenwart beurteilen, die Zukunft beginnen.


Wie wahr!

Wie oft mir der Satz durch den Kopf ging, ob ich ein "Opfer" meiner Buchsucht geworden bin? Doch dagegen spricht, dass ich schon seit meiner frühesten Kindheit sehr gern und auch viel gelesen habe. Dann kam das normale Leben und ging seinen Weg. Doch Bücher haben und werden auch in Zukunft meinen Weg begleiten. Und mit Freude werde ich weiterhin mit den Verlagen Kontakt halten, die nicht so abgehoben, arrogant (ja, das meine ich wirklich so) sich gegenüber Bloggern verhalten. Die irgendwo vergessen haben, dass man vor zig Jahren den Schub mit angeleiert hat, die nicht vergessen haben ... Halt, keine verkehrten Gedanken eurerseits! Ich bin kein Abgraffer von Rezi-Exemplaren, meine Bücher kann ich mir selbst kaufen bzw. es gibt auch tolle Büchereien. Und es gibt eine tolle Tauschbörse, wo ich schon so manch gutes Schätzchen tauschen konnte!

In mir ruft es nach Abstand, und immer wieder schicke ich meine Gedanken auf eine Reise, lasse sie ausruhen in den Erinnerungen, tanke Kraft für Neues. Was aber nicht heißt, dass hier nun endgültig Schluss ist. Es wird ruhiger werden. Ideen brauchen Raum und Zeit zu ihrer Realisierung.
Ich könnte jetzt diesen Post noch unendlich weiter schreiben, auf "Blogratgeber"-Posts eingehen, wie z. B. führe ich einen Blog, um unendlich viele Leser zu erhalten, ihn interessanter zu machen usw. Doch das wäre dann nicht ICH, die sich auf so etwas einlässt. Von daher belassen wir es dabei.

Leise Menschen, leise Freundschaften, stille Worte, stille Zeichen übertönen lautstarkes Gerede, lautstarkes Getue, überdauern die Kurzlebigkeit großer Versprechen, leerer Geesten.
Wie Ihr seht, hab ich das mal wieder mit den Sprüchen. Doch oft sind es Worte, die zu Momenten passen.

Wer das Interesse an meinem Blog nicht verliert, dem sei gesagt, es warten noch einige Überraschungen auf euch (die mit Büchern zu tun haben).

Vielen Dank, dass Ihr diesen Bericht bis zum Ende gelesen habt. Achtung - dieses ist KEIN Abschiedspost. Es sind Worte, die mir schon lange auf der Seele brennen und nunmehr geschrieben wurden. Ich werde euch weiterhin mit meinen Leseeindrücken Bücher näher bringen.


Habe den Mut zu träumen von dir - wie du wirklich bist.

Kommentare :

  1. Liebe Hanne,
    ich finde es immer schön zu sehen, dass hinter deinem Blog ein Mensch steckt. Ein Mensch mit Gefühlen und Gedanken. Danke, dass du sie mit uns teilst. Und ich denke auch, dass es nicht darauf ankommt, wie oft man einen Beitrag schreibt.
    Bleib so wie du bist! Fühle dich umarmt!
    Viele liebe Grüße, Becky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rebecca,
      danke für deine Worte. Ich habe lange mit mir gehadert, ob ich es wirklich veröffentliche. Doch es war an der Zeit und mein Bauchgefühl hat mir gesagt: RAUS DAMIT :-)
      Liebe Grüße - ich geh jetzt mal in dir Bretagne, Fotos sammeln ☺

      Löschen
  2. Liebe Hanne,
    danke für Deine offenen Worte! Ich kann sie so verdammt gut verstehen *Dich drück*
    Ich mag deinen Blog, ob mit regelmäßigen oder unergelmäßigen Beiträgen :)
    Auch ich blogge nicht täglich und vor allem nicht nur über Bücher, ich blogge einfach wie ich will!
    Erhalte Dir Deine Art und bleib wie Du bist :)
    LG Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      ich danke dir für deine Rückmeldung. Denn das tut mir gut und ich weiß, es ist der richtige Weg. Wenn das Lesen irgendwann mal nur noch zum Druckmittel wird, du musst, da wartet das Buch, und noch wieder eins ... es wurde einfach Zeit. Obwohl es bei mir ja schon ruhiger geworden ist in den vergangenen Monaten. Und wie du sagst, ich blogge halt auch so wie ich will. Es geht nicht anders. Ich möchte auch nicht immer nur mit der Masse mitlaufen, denn das bin nicht ich.
      Danke dir und habe einen schönen Sonntag.
      Ich gehe jetzt mal ins Netz und suche Bilder - für was? Lasst euch überraschen - ich freue mich jedenfalls schon
      LG HANNE

      Löschen
  3. Sonjas Bücherecke25. Oktober 2015 um 11:26

    Liebe Hanne,

    ich schaue gerne auf deinem Blog vorbei. Dein heutiger Beitrag regt einen zum Nachdenken an.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, manchmal braucht es solche Posts ☺
      Ich danke dir für deine lieben Kommentare - und ich bin ja nicht verloren ...
      Liebe Grüße
      hab einen schönen Sonntag
      HANNE

      Löschen
  4. Ich kann dich sehr gut verstehen. Ich selbst nehme mir ja in unregelmäßigen Abständen eine Auszeit vom Bloggen. Und ich merke auch, dass sich die Gemeinschaft verändert. Es ist auch nicht meine Gemeinschaft und ich stehe oft abseits. Manchmal schmerzt das, meistens ist es aber richtig so. Ich möchte meinen Blog nie monetarisieren, nie Trends hinterherjagen müssen oder bei allen Events dabei sein. Das bin nicht ich, das ist nicht mein Leben.
    Ich freue mich auf deine Ideen und nächsten Beiträge und bis dahin wünsche ich dir eine inspirierende Zeit!
    Liebe Grüße
    Melissa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das ist der springende Punkt: Die Veränderung der Gemeinschaft. Und das man nicht immer mit dem Mainstream mitgehen sollte, zeigt sich mehr denn je. Ich bin wie ich bin und bleibe auch so. Das ist das allerwichtigste, sich nicht verbiegen lassen. Zu oft meinte ich, hach das müsstest du und dieses, jenes.
      Wir verstehen uns ☺ Danke für deine Worte.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  5. Hallo liebe Hanne,

    bloggen ist (für meisten von uns, nehme ich mal an) ein Hobby und das sollte Spaß machen. Und wenn das nicht mehr so ist, dann finde ich es auch in Ordnung, sich mal eine Auszeit zu nehmen oder vielleicht andere Wege zu finden.

    Vielleicht kommt das auch mit dem Alter (wir sind ja keine 16 mehr), dass man nicht mehr alles mitmachen, jeden neuen Trend verfolgen und überall dabei sein muss.

    Ich freue mich auf jedes Lebenszeichen von dir und wünsche dir alles Liebe & Gute.

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, definitiv habe ich das Bloggen immer nur als Hobby angesehen. Und dabei soll es auch bleiben. Denn allzu oft wurde es mehr als Streß! Und meine Schreibprojekte verstauben so allmählich und das wird jetzt mehr denn je in den Vordergrund rücken.
      Ja, da hast du recht, 16 haben wir überschritten, ich schon lange :-)
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  6. Ich bleibe dir auf alle Fälle treu. Ich muss auch schleunigst was ändern, denn ich komme auch kaum mit lesen und rezensieren nach. Da bin ich natürlich auch selber schuld, wenn es so viele tolle Bücher von so vielen Autoren gibt, die ich alle lesen möchte. Aber ich muss jetzt auch mal die Bücher lesen, die ich schon lange zu Hause habe und muss mich wirklich mal bei LR zurückhalten sonst nimmt es kein gutes Ende.
    Danke für deinen tollen Post. Der hat zum Nachdenken inspiriert und an jedem Wort ist was wahres dran.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nicole, ich danke dir dafür, dass du meinen Post gelesen hast ♥ Ich hänge derzeit fürchterlich mit "Pflicht"-Rezensionen nach. Hoffe, dass ich es in Griff kriege. Aber wie du schon schreibst, es gibt so viele tolle neue Bücher, die man immer lesen will. Allerdings habe ich in den vergangenen tagen endlich mal zwei Bücher von meinem Sub gelesen. Herrlich. Zwar schon so eine Art Weihnachtsbücher, aber egal. Waren einfach toll. Allerdings glaub ich nicht dass ich Rezis schreiben werde. Vielleicht eine Bewertung bei LB, das reicht mir auch.
      Hab ein schönes Wochenende
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
    2. Mein Ziel ist es auch, dass ich nicht mehr zu jedem Buch eine Rezi schreiben muss, dass ich lese. Ich möchte einfach die Bücher von meinem Sub lesen ohne eine Rezi zu verfassen. Einfach lesen um zu lesen. Ich hoffe du hast jetzt verstanden was ich gemeint habe. Ich verstehe auch, dass du nicht zu jedem Buch eine Rezi schreiben willst und genau das soll man auch nicht denke ich mal. Man soll doch auch so genießen können.

      Löschen
    3. Genauso ist es. Und vor allem den Druck wegnehmen mi einfach zu vielen Reziexemplaren. Wenn mir mal was gefällt und es ist halt so, dann entweder Bücherei oder ich kauf es mir. Ab und an habe ich ja auch Glück bei Tauschticket. Dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.
      Das Leben kann so kurz sein und es gibt für mich wichtigeres als immer dieses ich muss posten, ich muss ... usw.
      Liebe grüße Hanne - und entschuldige wenn ich derzeit so faul bin mit Kommentaren schreiben

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...