Mittwoch, 21. Oktober 2015

|| Rezension || Die Frau mit dem roten Schal - Michel Bussi

Michel Bussi
Die Frau mit dem roten Schal
368 Seiten
Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 2 (21. August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3352006760
Olaf Matthias Roth (Übersetzer)
€ 14,99

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG








Meine Meinung:

Der neue Roman aus der Feder des Autors Michel Bussi handelt von Jamal, einem jungen Mann, der trtz seiner Beinprothese ein Ziel vor Augen hat: Er will Leistungssportler werden. Auch während seines Urlaubs an der Küste der Normandie trainiert er täglich. Nichts ungewöhnliches, denkt man. Doch er nutzt die dortigen Kreidefelsen für sein Training. Aber eines trifft er dort auf eine Frau, die von dort in den Tod springen will. Er kann sie nicht retten, auch nicht mit Hilfe des gefundenen roten Schals. Merkwürdigerweise hält sie den nicht mehr in der Hand, sondern er liegt wie eine Schlinge um ihren Hals. Das Blatt wendet sich für Jamals, auf einmal ist er nicht mehr Zeuge, sondern steht unter Verdacht. Bereits in der Vergangenheit waren dort zwei Frauen zu Tode gekommen. War es ein Serientäter und war Jamal auf diesen "Zug" aufgesprungen?
So kommt es, dass Jamal bald selbst nicht mehr weiß, was ist Schein und was Wirklichkeit.
Das 368 Seiten umfassende Buch ist in fünf Abschnitte aufgeteilt, angefangen von den Ermittlungen bis zur Revision. Step by Step, aber glauben Sie nicht irgendwann die Lösung zu wissen ☺ Die Kapitel sind gut aufgeteilt und lassen sich zügig lesen. Stilistisch ist dieser Roman sehr gut konzipiert, trotz des scheinbar einfachen Schreibstils.
Das Buch lebt durch die Spannung und seinen Protagonisten.
Das Cover besticht durch das Frauengesicht mit den wehenden Haaren. Der Titelschriftzug in Weiß gehalten, nur das Wort "Schal" ist in der Farbe Rot - perfekt! Man vergleiche das Cover von seinem ersten Buch "Das Mädchen mit den blauen Augen".


Derjenige Leser, der Bussis erstes Buch kennt, ist sich bewusst darüber, hier eine andere Art von Geschichten vorzufinden. Er versteht es, den Leser in eine Geschichte hineinzuführen, auch wenn es anfangs etwas braucht. Man muss das Ende lesen, denn sonst weiß man nicht, wie die Geschichte ausgeht. Doch das Wort "Ende" steht nicht immer dafür da, was es bedeutet.

Fazit:

Ein weiteres eindrucksvolles Werk von Michel Bussi - ein Autor - ein neues Buch - kurz und knapp - meine Leseempfehlung. Es hat mir von Beginn an sehr gut gefallen, spannend als auch teils emotional geschrieben, war es zu keiner Zeit langatmig.

Ein Buch, das ich jederzeit weiterempfehle.
Ich gebe fünf Lesegenuss-Bücher.
Meine Rezension zu "Das Mädchen mit den blauen Augen"» Hier «



Buchinfo:
Jamal sieht zuerst nur den roten Schal. Dann die verzweifelte junge Frau, die am Rand der Klippen steht. Er will sie retten, wirft ihr den Schal zu. Doch die Frau springt. Und niemand glaubt ihm seine Geschichte, denn es sind bereits zwei Frauen zu Tode gekommen, nach exakt dem gleichen Muster. Verzweifelt versucht Jamal zu beweisen, dass er nichts mit dem Tod der Frau zu tun hat, aber alles spricht gegen ihn. Und schon bald weiß er selbst nicht mehr, was wahr ist und wem er noch vertrauen kann …
Ein hochspannendes und emotionales Spiel zwischen Schein und Wirklichkeit.


Vita:
Michel Bussi, geb. 1965, Politologe und Geograph, lehrt an der Universität in Rouen. Seine Romane sind in zahlreiche Sprachen übersetzt und haben sich als internationale Bestseller durchgesetzt. Bussi ist der meistprämierte französische Autor des Jahres 2011 gewesen.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...