Sonntag, 14. Februar 2016

|| Rezension || Auch morgen werden Rosen blühen ~ Clara Sternberg

Clara Sternberg
Auch morgen werden Rosen blühen
Taschenbuch
304 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (14. Januar 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3746631734
ISBN-13: 978-3746631738
€ 9,99
auch als E-Book erhältlich

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG

oder bei dem Buchhändler Eures Vertrauens



Meinung:

Das neue Buch von der Autorin Clara Sternberg "Auch morgen werden Rosen blühen" erzählt die Geschichte von Alma, Mitte Fünfzig, Single-Frau, die wie es scheint ein glückliches Leben führt. Auf einer Party bei ihren besten Freunden Wolfgang und Regina lernt sie Bernhard kennen. Dieser, Anfang Fünfzig, war gerade vor wenigen Wochen von Frankfurt nach Berlin gezogen und Wolfgangs neuer Arbeitskollege. Regina ist nicht nur Almas beste Freundin, sondern gleichzeitig Partnerin in der Gemeinschaftspraxis für Physiotherapie. Alma kommt immer gern zu ihnen, hegt und pflegt den Garten mit ihrem "grünen Daumen".
Das Leben ist manchmal nicht gerecht, und nicht jede Liebesgeschichte endet gut, sagt man.
Es mag sein, dass man im etwas fortgeschrittenen Alter vorsichtiger wird, doch Schmetterlinge im Bauch lassen sich selten  vertreiben.
Wenn das Leben dir eine zweite Chance gibt …
Vor über 25 Jahren traf Alma eine Entscheidung gegen die Liebe und eine scheinbar glückliche Zukunft. Ihr damaliger Verlobter Max hatte sich entschieden, nach Australien auszuwandern. Doch Alma blieb in Berlin.Seht es mir nach, wenn ich auf die Charaktere Max nicht näher eingehe, denn er hat sich genauso dargestellt, wie ich es fast vermutet habe.
Seitdem hatte Alma hin und wieder ein Date, doch etwas Ernstes wurde es nie.



Bis Bernhard in ihr Leben trat und ihre Gefühlswelt aufwirbelte.


Doch dann kam der Tag X, der alles in Frage stellte. Alma hatte einen Herzstillstand, wurde gerettet und nichts - so hatte es den Anschein - war so wie es vorher war.




Die Geschichte besticht durch die Atmosphäre, den vielen kleinen Weisheiten. Man kann sich bestimmte Schauplätze gut vorstellen. Auch das Verhalten von Alma nach ihrem Herzstillstand ist nachvollziehbar. Die Charaktere von Alma als auch der Freundin Katrin, in dessen Haus sie wohnte, sind gut herausgearbeitet. Denn auch Katrin hat mit Trauer und Verlust zu kämpfen. Für sie hält das Leben noch eine Überraschung bereit. Was ich besonders gut fand war die Beschreibung der Gefühle von beiden Frauen - Alma und Katrin.

Ein angenehmer Schreibstil bringt dem Leser die Geschichte nahe, ruhig, nicht überzogen, etwas dramatisch und dennoch ein bisschen romantisch. Vielleicht macht gerade das das Buch zu etwas Besonderem.

Kritik gibt es zur Gestaltung des Covers. Es ist wunderschön aufgemacht, aber der Aprikosenteller - meiner Meinung nach so was von unpassend. Ein schönes Tassengedeck und davor  vielleicht eine Rose …

Ich fand die Geschichte gut und bin mir sicher, dass dies Buch eines ist, was schon aufgrund des erlebten Traumas von Alma einen schon beschäftigt. Was wäre wenn, die Frage habe ich mir schon danach gestellt!

Eine Liste was ich gern noch erleben möchte, bevor ich nicht mehr bin, habe ich angefangen. Ich finde dieses Buch absolut empfehlenswert und trotz meiner Kritik zur Covergestaltung bzw. des Bildes mit den Aprikosen gibt es
fünf Lesegenuss-Bücher

Buchinfo:

Was würdest du tun, wenn dir das Leben eine zweite Chance gibt?
Alma geht es eigentlich gut: Sie hat eine wunderbare beste Freundin, einen großen Garten, und sie ist frisch verliebt. Doch dann wacht sie auf der Intensivstation auf. Ihr Herz ist stehen geblieben – und ihr Leben gerät aus dem Gleichgewicht. Ist sie wirklich glücklich? Was ist aus ihren Träumen geworden? Hat sie die Liebe ihres Lebens aufgegeben? Gut, dass ihre Freundin sie bei der Suche nach Antworten begleitet, denn man braucht Mut, wenn man verpasste Chancen doch noch nutzen will …
Eine mitreißende Geschichte über die Liebe, vergessene Wünsche und die Möglichkeit, alles noch einmal zu wagen

Vita:

Clara Sternberg, 1960 geboren, wollte als Kind Ärztin, Schauspielerin, Tierärztin, Schriftstellerin oder Sängerin werden. Nach ihrem Studium arbeitete sie als Texterin und Übersetzerin. Clara Sternberg lebt in Berlin. Im Aufbau Taschenbuch sind ihre Romane „Sonntags bei Sophie“ und „Auch morgen werden Rosen blühen“ lieferbar.

Kommentare :

  1. Liebe Hanne,

    gerade wollte ich mich ausloggen,und was sehe ich da - deine wunderschöne Rezension! Am Valentinstag, geschmückt mit roten Rosen! Das passt so wunderbar zu Alma, der Romantikerin mit dem XXL-Herzen. Vielen, vielen Dank für deine klugen, einfühlsamen Zeilen, ich freu mich wie Bolle, um mal ein bisschen zu berlinern. Du hast hier ja auch noch den ein oder anderen Koffer stehen.

    Die Aprikosen. Tja. Also, du bist nicht die Einzige, die ein Problem damit hat, ich hab es auch von anderen Leserinnen gehört. Der Verlag wollte wohl nicht zu verschwenderisch mit den Rosen sein, wo sie doch schon im Titel blühen...und es kommt ja auch tatsächlich ein Teller mit köstlichen Früchten im Buch vor. Es gibt natürlich auch Liebhaberinnen- die haben die Marillen (sogar auf dem Cover) zum Naschen gern.

    Ganz viele liebe Grüße von deiner Clara Sternberg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara, hach deine Worte gehen runter wie Öl! Da ich mich gestern schon mit meinem Thema befasst hatte, flutschte mir die Rezi heute nur so aus der Hand ☺
      Und :-) ein bisschen Kritik muss auch sein. Ich weiß das mit dem Teller, aber das war für mich nicht maßgebend *lach. Es gibt so wunderschöne Bilder.
      Ich habe mich an das hier erinnert
      Hannah Tunnicliffe_Der_Duft_von_Tee

      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  2. Liebe Hanne,

    wie immer eine schöne Rezension von dir. Das Buch klingt wirklich toll und passt perfekt zum Valentinstag :-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa,
      ganz lieben Dank für deinen Kommentar. Es ist mal wieder eine Rezi, wo viel Herzblut von mir drin steckt ♥
      LG Hanne

      Löschen
  3. Liebe Hanne,

    ein ähnliches Kaffee-Service wie auf dem Cover von "Der Duft von Tee" abgebildet ist, habe ich von meiner Großmutter geerbt, die ich leider nie kennengelernt habe. Das hätte mir schon gefallen für die "Rosen".

    Liebe Grüße
    Clara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Clara,
      ich habe auch so etwas ähnliches, allerdings nicht von meiner Großmutter, sondern ??? weiß ich jetzt gerade nicht *lach.
      Schade, dass du kein Mitspracherecht hattest für das Cover.
      LG Hanne

      Löschen
  4. Hallo liebe Hanne,

    dieses Buch liegt ja -noch immer- auf meinem SuB und wird dank deiner Rezension nun bald gelesen.

    Schade, das das Cover nicht ganz zur Geschichte passt, aber da nehme ich lieber eine tolle Story als ein zauberhaftes Cover. ;-)

    Liebe Grüße von
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sabine,
      bin gespannt auf deine Meinung, denn du wirst sicherlich dazu einen Kurzbericht schreiben ☺
      Was das Cover betrifft, steh ich mit meiner Meinung nicht allein da. Selbst meine Kollegin hat mir heute zugestimmt, dass sie gedacht hatte, da hätte der Verlag sich auch mal besser beraten lassen sollen ☺
      LG HANNE

      Löschen
  5. Liebe Hanne!
    Danke für die schöne Rezi! Gut dass nicht nur ich das Cover nicht ganz passend finde. Auch mir würden Rosen oder ein Teeservice darauf viel besser gefallen. Wenn ich den Titel lese denke ich so gar nicht an Marillen. Das hat mich schon gestört, als ich das Buch das erste Mal in Händen gehalten habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Nicole,
      danke für deine Worte. Jepp das fiel mir gleich auf. Die Kritik habe ich auch an den Verlag geschrieben. Nur ??? was willst de ändern
      Habe einen schönen Sonntag
      LG HANNE

      Löschen
  6. Hallo Hanne

    Eine gelungene Buchbesprechung. Das Cover finde zwar schön; jedoch unpassend. Hauptsache der Inhalt stimmt. Ich habe es mir auf den Kindle geladen. Es wird eins meiner nächsten Bücher :-) Dein Blog gefällt mir. Da bleibe ich doch gleich mal als Follower. Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Und ja, das mit dem Cover ist schade. Aber das hat der Verlag so entschieden :-( Ich danke dir fürs Folgen und ich bin seit heute ja eine neue "Klette" auf FB bei dir ☺
      Toll, dass ich deinen Blog gefunden habe. Ab und an findet man doch einen Blogschatz - durch Zufall.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...