Sonntag, 11. September 2016

[Buchtipp] Bobby (Eddie Joyce) 15 Jahre 9/11 - Der Tag, an dem sich alles veränderte

2016 - 15 Jahre  9/11

© Cover- Info Verlag DVA
Wirklich wahr, und wie schnell die Jahre vergehen. Doch vergessen - nein, das sollte man in Anbetracht der derzeitigen Lage in der Welt nicht:  der Anschlag auf die Twin Towers.

Im Juni d. J. erschien das Buch von Eddie Joyce "Bobby" - Originaltitel "Small mercies". Der Tag, an dem sich alles veränderte - die mitreißende Geschichte einer New Yorker Familie nach dem Anschlag.
So lautet die Schlagzeile der Presseinformation des Verlags.

Ja, es hat mich interessiert, das Buch, die Geschichte - überhaupt.

The New York Times schreibt: "Der bisher beste Roman, der das menschliche Leid nach den Anschlägen von 9/11 erfassst."
Ich werde "Bobby" sehr bald lesen und davon berichten.



Hier nun ein paar Informationen zum Buch:

Wie schafft man es, am Verlust eines Sohnes, eines Bruders, eines Ehemanns und Vaters nicht zu verzweifeln? Auch über neun Jahre nach dem Anschlag vom 11. September ist die Lücke, die Bobby Amendolas Tod in seiner Familie hinterlassen hat, noch schmerzlich spürbar. Jeder kämpft auf seine Weise mit der täglichen Unbill, doch das Vertrauen in die Familie und der Trost aus den kleinen Freuden des Alltags geben ihnen Mut für das Morgen.

Fast zehn Jahre ist es her, dass Bobby Amendola als Feuerwehrmann beim Einsturz der Twin Towers sein Leben lassen musste, und noch immer sind die Wunden in seiner irisch-italienischen Familie nicht verheilt. Weder bei dem Vater, der selbst Feuerwehrmann war, noch bei der Mutter, die weiterhin jeden Morgen in das unveränderte Zimmer des toten Sohnes geht. Auch beim großen Bruder, einem erfolgreichen Firmenanwalt, bricht der wohlgeordnet-sorgenfreie Alltag gerade auseinander, während das Leben seines Bruders Franky noch nie anders als zerbrochen war. Und dann will Bobbys Witwe ausgerechnet am neunten Geburtstag von Bobby Junior einen neuen Mann mitbringen in das Familienhaus auf Staten Island ...

Ein zärtlicher, bewegender Roman über Familie, Liebe, Verlust und Akzeptanz – und über das kleine Glück des Alltags.

Auszug aus dem Interview mit Eddie Joyce:
BOBBY wird viele Amerikaner tief berührt haben, vor allem diejenigen, die am 11. September 2001 jemanden verloren haben. Wieso haben Sie dieses Thema
in das Buch aufgenommen?

Es war keine leichtfertige Entscheidung. Manchmal habe ich überlegt, ob Bobby nicht bei irgendeinem Feuer ums Leben kommen sollte oder bei einem Unfall, der nichts
mit seiner Arbeit als Feuerwehrmann zu tun hat. Aber das wäre eine feige Entscheidung gewesen, so als ob man den Elefanten im Zimmer ignoriert, weil es schwierig ist, darüber zu schreiben.

Ich bedanke mich beim DVA Verlag, Frau Liebl, für die Zusendung des Pressematerials und dem Leseexemplar. Mir persönlich wird dieser Tag immer in Erinnerung bleiben. Von diesem Tag an hat es gut 15 Jahre privat gedauert, eine Sache zum Ende zu bringen. Das erinnert mich immer an Kain und Abel aus der Bibel. Schlimm …

Vielleicht mag der eine oder andere mir ja im Kommentar schreiben, ob er sich noch an diesen Tag erinnert.
♥-lichen Dank 
Vita:
Eddie Joyce wurde auf Staten Island geboren und wuchs dort auch auf. Nach einem Studium in Harvard und am Georgetown University Law Center war er zehn Jahre lang als Jurist in Manhattan tätig, meist als Strafverteidiger, bevor er mit dem Schreiben begann. „Bobby“ ist sein erster Roman.

Kommentare :

  1. Liebe hanne,
    das Buch hatte ich auf meiner Wunschliste und ich war knapp am Anfragen beim Bloggerportal. Doch dann las ich eine Rezi, dass die Sprache sehr derb sei....das mag ich nicht wirklich.
    Natürlich weiß ich auch noch, wo ich am 11.9. 2001 war...in der Arbeit....und es lief der Radio, als vom ersten Einschlag berichtet wurde und wir inne hielten und uns fragend ansahen. Als der zweite Turm getroffen wurde, wussten wir alle, dass es ein Anschlag war und jeder ließ Arbeit Arbeit sein und lauschte dem Radiosprecher. Zuhause wurde dann natürlich sofort der Fernseher eingeschaltet...
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Martina,
      danke für deinen Kommentar ♥ Ich werde sehen, wie das Buch ist. Momentan komme ich zwar noch nicht dazu. Ja, ich hatte mir die Rezis durchgelesen aber mir jetzt mal selbst einen Eindruck schaffen.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen
  2. Huhu Hanne!
    Ich habe das Buch auf der Wunschliste, da ich die Thematik einfach spannend finde. Oh ja ich erinner mich noch wie gestern an den Tag, weiß noch genau was ich gemacht habe etc. Schon schlimm, wie sich manche Geschehnisse doch ins Gedächtnis brennen. Auch die Bilder sind unvergessen ...
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      danke für deinen lieben Kommentar. Und ich/wir saßen mit dem Bruder meines Mannes und dessen Frau beim Anwalt, Erbauseinandersetzung. Ganz schlimm. Ist aber auch egal.
      Und dann kommen wir raus, machen das Auto an und hören Nachrichten, die einem kalt den Rücken runterlaufen.
      Liebe Grüße Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...