Samstag, 1. Oktober 2016

|| Rezension || Die Tage, die ich dir verspreche ~ Lily Oliver

Lily Oliver
Die Tage, die ich dir verspreche
Broschiert: 368 Seiten
Verlag: Knaur TB (1. September 2016)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426516764
ISBN-13: 978-3426516768
€ 9,99

© Cover / Info / Kauflink
VERLAG
oder im Buchhandel




❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀

"Ich weiß nicht, wer für mich gestorben ist." (Zitat) Diese Frage stellt sich für die 19-jährige Gewen. Doch anstatt dankbar zu sein, wird sie von Zweifeln geplagt und fasst einen ungeheuren Entschluss: Sie will ihr Herz verschenken.
Doch warum kanns ie sich nicht über den Schritt in ein neues Leben freuen? Über das Forum "Jungundherzkrank" bietet sie ihr Herz an. Da ist Noah, der zum Schein auf ihr Angebot eingeht. Der Student Noah kommt aus einer Arztfamilie. Er täuscht Gwen vor, dass er ein neues Herz braucht.
Die Geschichte um Gwen ist nicht so ganz einfach. Der Klappentext weist auf die Thematik hin, so dass der Leser vorab schon informiert wird, dass es kein 08/15 Buch ist.
Sehr gut aufgestellt die Thematik Transplantation, was alles damit zusammenhängt, vorher, nachher. Ebenso wichtig die psychologische Unterstützung. Denn nicht jeder verarbeitet so eine tiefgreifende Operation, als ob alles danach normal weiterläuft. Gwens Frage, warum bekomme ich gerade dieses Organ? Warum nicht jemand, der es vielleicht sehr viel dringender benötigt? So wie Gwens Freundin Lena. Nun viele Wenns und Aber.
Die Autorin Lily Oliver (Pseudonym) schreibt in ihrem Nachwort, dass jeder Mensch, der an einer Depression leidet oder eine Organtransplanation hinter sich hat, seine eigene Geschichte erzählen kann. (S. 365). Das ist korrekt. Nur der Mensch weiß selbst, wie er damit umgehen kann/sollte. Grundsätzlich finde ich das Thema Organspende sehr wichtig. Seien Sie ehrlich, wie oft haben Sie sich mit dem Gedanken befasst, einen Organspenderausweis zu besitzen? Die Thematik wird uns immer wieder beschäftigen, heute, morgen, und in Zukunft. Fragen werden auch dann noch gestellt.

Leider konnte mich das Buch trotz des ansprechenden Covers, einem vielversprechenden Klappentext/Leseprobe nicht voll von sich überzeugen. Das mag mit an der Protagonistin Gwen gelegen haben, die bis zum Schluss nicht mein Herz erreichte. Sie war mir nicht sympathisch und teilweise war ich auch genervt von ihr. Ein Lichtblick war die Charaktere Noah.
Die fiktive Geschichte von der Thematik her fand ich interessant, doch überzegt hat es mich nicht ganz.  
 
Am Ende ergibt das Buch schon einen Sinn, es zeigt eine Botschaft und vor allem regt es zum Nachdenken an. "Die Tage, die ich dir verspreche"  verlangt Aufmerksamkeit vom Leser, denn es ist definitiv keine Geschichte für zwischendurch. Ich brauchte ab und an eine Pause, weil es einerseits schon Emotionen in mir auslöste, dann mich aber wieder verwirrte.

 Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Knapp 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  Vita  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  
Als Kind wollte Lily Oliver Tierärztin werden und wurde dafür von ihrer Künstlerfamilie misstrauisch beäugt. Nach dem Studium stellte sie fest, dass sie zwar die Medizin liebte, nicht aber den Alltag in der Praxis. Also suchte sie etwas, bei dem sie ihre chronische Neugier und ihr Bedürfnis, alles auszuprobieren, besser ausleben konnte. So kam sie zum Schreiben, dem perfekten Beruf, weil er genauso gefühlvoll und vielseitig ist wie sie. Ihr Studium verbucht sie als bereichernde Erfahrung, und ihre Familie weiß nun endlich, woran sie ist.
Autorenhomepage
http://www.alanafalk.net/


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  Buchinfo  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Wie fühlt es sich an, das Herz eines Fremden in sich zu tragen? Dieser Frage widmet sich Lily Oliver in ihrem bewegenden Roman "Die Tage, die ich dir verspreche".
»Du hast Glück, Gwen, alles wird gut, Gwen.« Seit ihrer Herztransplantation hört Gwen nichts anderes mehr. Doch statt überschäumender Lebensfreude fühlt sie nur Schuld gegenüber dem Menschen, der für sie gestorben ist. Und so fasst sie in einer besonders verzweifelten Nacht einen ungeheuerlichen Plan: Sie will ihr neues Herz verschenken und sterben. Ihr entsprechendes Angebot in einem Internetforum liest dessen Moderator Noah, ein junger Student, der keinen großen Sinn in seinem Leben sieht. Er hält ihr Angebot für einen üblen Scherz, geht aber zum Schein darauf ein. Erst als Gwen am nächsten Tag vor ihm steht, um ihn beim Wort zu nehmen, erkennt er, wie schrecklich ernst es ihr ist. Nur mit einem gewagten Handel und einer furchtbaren Lüge kann er ihr das Versprechen abringen, ein paar weitere Tage durchzuhalten. Tage, in denen Noah alles daran setzen muss, Gwen von etwas zu überzeugen, woran er selbst kaum noch glaubt: Dass das Leben lebenswert ist.




Wieviel Glück braucht es ...

Kommentare :

  1. Hallo Hanne,

    viel zu lange habe ich mich hier nicht mehr umgetrieben. Das Buch hatte ich vorgestern noch in der Hand und der Klappentext klingt wirklich richtig gut. Schade, dass der Charakter nicht ganz dein Fall war, so ist man dann nicht so tief in der Geschichte drin wie gehofft.
    Die Thematik finde ich jedenfalls total interessant und wichtig.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vanessa ♥
      Ach ich kann mich dir anschließen, zu selten schau ich mir Blogs an, es sei denn, der Artikel läuft über FB. Instagram komm ich derzeit auch zu nix.... ist halt so.
      Also, wenn du dich an eine Aktion im letzten Herbst erinnerst ( ☺), die habe ich nämlich wieder auf Sicht. Diesmal in etwas geänderter Form, so dass nicht nur einer etwas gewinnt. Wann das sein wird, naja auf jeden FAll noch in diesem Jahr.
      Wenn du das Buch gern möchtest??? Schauen wir mal.
      So jetzt muss ich aber los, der Hund will sein Mittagsgassi
      Liebe Grüße Hanne
      Hach, schönes langes Wochenende - und ich kann endlich Sachen abarbeiten

      Löschen
  2. Guten Morgen,
    die Thematik hört sich wirklich interessant an. Ich finde 4 Lesegenuss-Bücher aber noch eine ordentliche Ausbeute, dafür, dass die Hauptperson dich nicht erreichen konnte. Ich selbst habe schon seit ich 18 bin einen Organspendeausweis. Ich hadere zwar immer mal wieder damit, ob ich das wirklich will (immer dann, wenn ich mir mal wieder nicht sicher bin, ob ich im Himmel wirklich nur meine Seele und nicht meinen Körper benötige), aber im Großen und Ganzen stehe ich dahinter.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne, eigentlich ja 3,5 aber das mochte ich auch nicht tun. Denn es lag ja an mir. Die Thematik habe ich dann mehr bewertet, finde ich sehr wichtig. So sind es dann halt (schwache) 4 Lesegenuss-Bücher geworden. Das du einen Ausweis hast, toll (y). Ich habe keinen, weiß auch nicht, ob ich das möchte. Denn wer will schon so alte Organe haben.....
      Liebe Grüße und danke für deinen Besuch
      Hanne

      Löschen
  3. Liebe Hanne,
    danke für deine interesante Rezi. Ich hab sie gern gelesen.
    Das Buch hat mich auch mal interessiert, aber dann hab ich es doch wieder ein bisschen aus den Augen verloren. Ist glaub ich auch besser so. Die letzten Wochen waren bei uns in der Familie von zu viel "Krankheit" geprägt, wenn auch zum Glück letztlich nichts zu Dramatisches, aber es hat schon gereicht, um meinen Bedarf an Krankheits-Geschichten erstmal zu decken. Daher konzentrier ich mich jetzt lieber erstmal auf unterhaltsame Geschichten und die vielen tollen Weihnachtsromane, die jetzt nach und nach erscheinen.
    Hab einen schönen Tag und liebste Grüße,
    Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jasmin,
      kann das alles gut nachvollziehen. Ich war auch skepotisch, zumal ich ja auch davor dieses andere "Krankheitsbuch" gelesen hatte. Dieses hier ist aber wirklich erfrischend gut geschrieben und hat mich richtig überrascht. Ich bin auch dabei und mach mir meinen Lesestapel für die nächsten Wochen fertig. Einige Bücher haben es ja endlich vom SuB geschafft ☺ Nur, ob ich dazu ne Lesemeinung schreiben kann, weiß ich nicht. Die Zeit ist immer so knapp.
      Liebe Grüße und habe einen schönen Tag
      Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...