Donnerstag, 19. Oktober 2017

Rezension || Ein Garten voller Sommerkräuter ~ Julie Leuze

Julie Leuze
Ein Garten voller Sommerkräuter
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (17. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442484758
ISBN-13: 978-3442484751
€ 10,00

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG

oder bei dem Buchhändler eures Vertrauens





Cottage mit Garten sucht unternehmungslustige Frau
 für gemeinsamen Neuanfang

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

"Ein Garten voller Sommerkräuter" beginnt mit dem Prolog im Sommer 1955. Dort geht die junge Frau Phyllis durch ihren Garten, der in voller Blüte steht. Sie hofft darauf, dass ihre Gabe ihr den Weg zeigt, um den kranken Mann zu heilen. …

Im März 2015 reist Miriam Weiden für zwei Wochen nach England in die Grafschaft Devon (historisch Devonshire) im Südwesten Englands. Dort in Ivystone Manor will sie Abstand gewinnen. Nach 20 Jahren Ehe war diese nun geschieden. Ihr Mann hatte sie verlassen wegen einer jüngeren Frau. Dort, in Ivystone Manor, begegnet ihr der hilfsbereite junge Mann Thomas. Für ihren Mann Jürgen hatte Miriam damals alles aufgegeben, das Studium, ihre Träume. Denn sie war sehr schnell schwanger geworden und dann nur noch Mutter, Ehe- und Hausfrau gewesen. Tochter Annabel ging nunmehr ihre eigenen Wege. Nur gut, dass Miriam eine so hartnäckige Freundin wie Barbara hatte. Nun lebte Miriam in einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung - ohne ihre geliebten Garten fühlte sie sich nicht gut. Dieser war ihr ganzer Stolz gewesen.
Langsam taut Miriam und und als sie auf Percy trifft, ein Hund, den niemand mehr haben will, nimmt sie sich seiner an und geht täglich mit ihm aus. Dieser führt sie sogleich zu seinem alten Zuhause, dem Cottage von Phyllis. Verlassen lag es da. Um den Garten kümmerte sich auch niemand. Miriam beschließt, das Anwesen zu kaufen. Einen Neustart zu wagen. Zwischenzeitlich hat sie schon einige nette Menschen kennengelernt. Doch gegen den Umzug ist ihre Tochter, aber Barbara unterstützt Miriam in ihrem Vorhaben.
Schon nach wenigen Seiten erliegt man dem Charme, den großartigen Charakteren, der mit viel Kreativität und Faszination sowie Liebe zum Gärtnern, entwickelt sich es zu einer wunderbaren Geschichte. Unterbrochen von Einträgen aus Phyllis Tagebüchern steht jeweils am Anfang des erzählten Monats ein Eintrag aus Devons Kräuterfibel, z. B. über Rosmarin usw. Dass auch Miriam eine besondere Gabe hat, zeigt ihr der Garten. Sie fühlt mit den Pflanzen, spürt, dass diese mit ihr reden.
Die eingebaute Romanze mit Thomas, sowie die Nähe zu ihrem Nachbarn Lucian runden die Story ab.
Dieser Roman ist Harmonie pur. Auch wenn der Neustart sich für Miriam sich etwas schwierig gestaltet, Probleme gibt es überall. Julie Leuze lässt ihre Charaktere leben, sie authentisch wirken. Ihr wunderbarer Erzählstil hat mir sehr gut gefallen und man fühlt sich irgendwie mitten drin in der Geschichte.
Ich habe es genossen, diesen Roman zu lesen. Vor allem, wie Miriam sich dem Leben öffnet und weiterentwickelt.
Das Cover ist sehr schön  gestaltet und farblich harmonisch abgestimmt. Es passt alles.

"Ein Garten voller Sommerkräuter" ist ein sehr ansprechender Frauenroman, der aufzeigt, dass es auch nach einer gescheiterten Ehe vorwärts geht. Nur nicht stehenbleiben! Als positiv gesehen habe ich es, dass das Ende nicht gleich wieder in einer neuen Ehe mündet.
Das Glück muss man suchen, dann findet es dich auch.
Wenn du dein Leben neu in die Hand nimmst, gestalte es so, wie du es magst und dich wohlfühlst. Verbiege dich nicht.

Sicherlich ist das Buch ideal für den Sommer, doch ebenso für alle anderen Jahreszeiten.
► Eine Geschichte, in der viel Gefühl und Erkenntnis steckt. Eine Lesereise, die ich nicht missen möchte.
Ich gebe sehr gern meine Leseempfehlung.
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher

Im Süden Englands findet die junge Deutsche Miriam unverhofft das Glück.

► Julie Leuze, geboren 1974, studierte Politikwissenschaften und Neuere Geschichte in Konstanz und Tübingen, bevor sie sich dem Journalismus zuwandte. Mittlerweile widmet sie sich ganz dem Schreiben von Auswanderersagas und Frauenromanen. Julie Leuze lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in Stuttgart.

► Miriam steht mit Anfang vierzig vor den Trümmern ihres Lebens: Ihr Mann hat eine andere, ihre erwachsene Tochter braucht sie nicht mehr, und ihr Haus wurde bei der Scheidung verkauft. Wie soll es jetzt weitergehen? Da Miriam nichts mehr zu verlieren hat, fasst sie endlich den Mut, einen alten Traum zu verwirklichen. Sie lässt alles hinter sich, um im südenglischen Devon einen Neuanfang zu wagen. Im hübschen Reedcombe mit seinen weißen reetgedeckten Häusern spürt Miriam sofort: Hier will sie bleiben. Ihr Weg in ein neues Leben ist voller Hindernisse – aber auch voller Chancen auf ein neues Glück ...

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Waiting on Wednesday ~ #19/2017

Aktion "Waiting on Wednesday"
Es wird mal wieder Zeit für einen Post zur Aktion "Waiting on Wednesday".

Heute möchte ich euch auf das Buch von Tanja Wekwerth aufmerksam machen, welches allerdings erst Anfang März 2018 erscheint. Aufmerksam geworden bin ich auf diese Neuerscheinung, da ich gerade ihr Buch "Esterhs Garten" gelesen habe. Ein Buch, was leider ein bisschen auf meinem SuB gelegen hat.
Nun bin ich aber froh, dass ich dieses tolle Buch gelesen habe. Wenn ich es schaffe, gibt es bald dazu eine Kurzrezi. Ich kann es sehr empfehlen.
Das neue Buch hat mich vom Inhalt angesprochen der bei Harper Collins veröffentlicht wird.

Tanja Wekwerth
Das Leben ist ein Seidenkleid

ET 5. 3. 2018


Ein Kleid kann ein Leben verändern, sagt Maja. Jede Nacht sitzt sie allein an ihrer Nähmaschine und zaubert bestickte Mäntel oder raffinierte Röcke – die kaum jemand zu Gesicht bekommt. Dazu fehlt ihr der Mut. Bis sie sich mit Leonhard anfreundet, einem sanftmütigen älteren Herrn. Seit dem Tod seiner Frau Luise hat niemand mehr ihr Ankleidezimmer betreten dürfen, niemand außer Maja. Dort, zwischen Petticoats und Maßband, stellt sie mit Leos Hilfe bald fest, dass Lebensträume keinem Schnittmuster folgen.
© Cover - Info
Verlag
Leseprobe




Was heißt das nun "Waiting on Wednesday?" -
diese Aktionwurde  von "Breaking the Spine" ins Leben gerufen.
Es geht darum, dass jede Woche Mittwochs ein Buch vorgestellt wird, auf das man wartet, ob sehnsüchtig oder einfach eben so, weil man es lesen möchte.

Sonntag, 15. Oktober 2017

Rezension || Herbstfunkeln - Cornwall Seasons 1 ~ Cara Lindon

Cara Lindon
Herbstfunkeln: Cornwall Seasons 1
Taschenbuch: 314 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (18. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1973767767
ISBN-13: 978-1973767763
€ 8,99

Info - Cover - Kauflink
Autorenwebseite







"Cornwall tut den Augen und der Seele gut", sagte Grandma, 
"… und es heilt gebrochene Herzen."

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
"Herbstfunkeln" ist der Auftaktband zur Cornwall Seasons Reihe. Die Autorin Cara Lindon nimmt den Leser mit auf eine Lesereise nach Cornwall, ihr persönlicher Sehnsuchtsort.
Worum geht es also in "Herbstfunkeln"? Nun, da ist Alys. Mit knapp 30 Jahren steht sie vermeintlich vor den Trümmern der vergangenen zehn Jahre. Job verloren, dann den Freund, der fremdging, der Anruf ihrer Gro0mutter aus Cornwall, sie sei schwer krank. Nur gute sechs Wochen blieben Alys mit ihr, dann verstarb die Großmutter. Nun wohnte sie in dem vertrauten Cottage von ihr. Sie fühlt sich einsam, verloren. Ihre Freundin Bree hatte ihren Traumjob als model, die andere, Chesten, lebte in der Nähe, war aber immer im Stress, einerseits durch ihren Beruf als Tierärztin, zum anderen durch ihre Beziehung zu einem verheirateten Mann. Einen letzten Wunsch der Großmutter galt es noch zu erfüllen. Sie sollte sich eine Katze ins Haus holen. Im Tierheim möchte man Aly Mr. Cat mitgeben. Ein Kater, den aber niemand haben will. Und der auch nicht jeden mag, was er immer wieder deutlich zeigt. Nun gut, zur Not hätte Alys ja Chesten an ihrer Seite. Mr. Cat ist aber auch wirklich sehr eigen, und dennoch hat er ein feines Gespür für Menschen, wie sich noch herausstellen wird. Dort im Tierheim hat Alys ihre erste Begegnung mit einem jungen Mann, der den Hund "Buddy" wieder herausholen möchte. So wie Mr. Cat ist auch Buddy nicht ganz einfach. Nun, ich würde sagen, er ist sehr, sehr speziell ☺ Ich habe mehrfach bei seinen Eskapaden geschmunzelt. Was aber hatte es mit Buddy auf sich? Und wieso spricht Jory, der junge Mann aus dem Tierheim, immer von einem Kitto? Natürlich macht das neugierig, doch meines Erachtens nach kam die Aufklärung hierzu sehr spät. War wohl so gewollt, bzw. es fügte sich dann eins zum anderen. Ziemlich viel auf einmal zum Ende des Buches  - leider. Wer bitte ist Alexa, mit der Jory spricht? Ach ja, klick, die vom großen "A". Muss man wohl wissen.
Nun zu Alys, die Protagonistin des Romans. Ihre Geschichte, ein Up and Down, okay, nur gut, dass es noch wahre Freundschaft gibt. Bree, Chesten und Alys, eine Dreierfreundschaft, die auch noch zehn Jahre nach dem Examen festen Bestand hat. eine bodenständige Freundschaft, wie sich noch zeigen wird.
Alys, die nicht an eine neue Liebe glaubt, sich nicht einlassen will, verfällt ganz schnell Daveth, ein attraktiver junger Mann. Doch ist da auch noch Jory, der Bree sehr angenehm auffällt und es nicht versteht, wieso Alys schon wieder in ihr altes Muster verfällt. Und mitten drin Mr. Cat!
Es ist nicht so, dass Alys mein Leserherz erobert hat. Das musste sie sich hart erkämpfen, und dennoch, richtig warm wurde ich mit der Protagonistin auch bis zum Schluss nicht. Nein, ich habe von ihr kein Bild mehr vor Augen. Bedauerlich, denn gerade sie ist ja die Hauptperson, um die es in "Herbstfunkeln" geht. Diese Story trägt so viel Sehnsucht in sich. Mein Leserherz gehört der Charaktere "Buddy".  Die intensiven Landschafts- und Ortsbeschreibungen, hier ist das Herzblut, ihre Sehnsucht zu Cornwall nicht nur spürbar, sondern es entstehen Bilder vor Augen, dass man meint, mitten drin zu sein.
Hoffnung und die Suche nach dem Glück, nach dem perfekten Gegenstück. Es gibt wunderschöne Momente in dem Roman, doch einige waren mir dann aber wiederum zu einfach.

►Romane, die von Freundinnen handeln, sind derzeit ziemlich IN. Nicht neu, aber dennoch immer wieder gern gelesen. Ich nenne hier jetzt keine Namen oder Reihen. Die "Cornwall Seasons Reihe" fügt sich hier mit ein. Drei Freundinnen, drei Geschichten - Alys, Bree, Chesten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten habe ich mich dann auch die kornischen Namen gewöhnt, auch von den Nebencharakteren. Zu Beginn des Buches steht eine Auflistung der kornischen Namen. Ich fand das Setting gut gewählt, und auch das Cover ist richtig, richtig gut gelungen. Sehr ansprechend, warme Farben, alles sehr harmonisch. Doch insgesamt hat mir etwas gefehlt in der ganzen Story. Manches war einfach zu langatmig geschildert. Der rote Faden, der den Leser durch den Text führt,  hat etliche kleine Risse. Ich hoffe, dass der zweite Band mir besser gefallen wird. Es ist ein leicht-lockerer Cornwall-Liebesroman, der unterhält, aber mich nicht zu 100% abgeholt hat.  Ideal für zwischendurch zum lesen.

Für die Story gibt es 3,5 Lesegenuss-Bücher, aber da ich ja ein Cover-Fan bin, runde ich auf 4 auf. Aber wirklich nur deswegen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
»Cornwall tut den Augen und der Seele gut«, sagte Grandma, »… und es heilt gebrochene Herzen.« Mann weg, Job weg, Wohnung weg – kurz vor ihrem 30. Geburtstag hat Alys alles verloren. Zutiefst unglücklich kehrt sie zurück ins romantische Cornwall, ins Haus ihrer Großmutter. Mit Schokolade, Büchern und ihren besten Freundinnen versucht sie sich zu trösten, aber das Leben erscheint ihr leer. Um nicht mehr so allein zu sein, adoptiert sie Mr. Cat, einen missmutigen Kater aus dem Tierheim. Gerade hat Alys sich ihrem Dasein als einsame Katzenfrau abgefunden, treten zwei Männer in ihr Leben: der sympathische Jory, mit dem Alys lachen kann, und der erfolgreiche Daveth mit den stahlgrauen Augen, der sie verwöhnt. Das Gefühlschaos ist perfekt. Nun muss Alys sich entscheiden: Kann sie ihrem Herz vertrauen oder steht ihre Vergangenheit ihrem Glück im Weg? Gefühlvoll erzählt Cara Lindon eine bewegende Liebesgeschichte vor der bezaubernden Kulisse Cornwalls, die uns vor die Frage stellt, was wahre Liebe wirklich ausmacht und ob wir sie erkennen, wenn sie vor uns steht.


Cara Lindon ist das Pseudonym einer Bestseller-Autorin, die bereits bei den Verlagen Knaur, Rowohlt und Aufbau sowie im Selbstverlag veröffentlicht hat. Cornwall ist ihr Sehnsuchtsort, den sie mindestens einmal im Jahr besuchen muss, damit Land und Meer ihre Seele streicheln. Cara hat ihren Seelenverwandten bereits gefunden und lebt mit ihm und ihren Katern in einer kleinen Stadt, leider nicht in Cornwall.

Leicht-lockerer Cornwall-Liebesroman … mit viel Luft nach oben. 

Dienstag, 10. Oktober 2017

Gemeinsam Lesen # 5

Aktion
Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von SchlunzenBücher. Hierbei wird immer das Buch vorgestellt, welches man aktuell liest. Dazu gibt es dann drei immer wiederkehrende Fragen und eine vierte, die wechselt.

   
1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Michel Bussi
Fremde Tochter - Aufbau Verlag
 
Ich bin auf Seite 174

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 

"Er entfernte sich und kam kurz darauf mit einem Glas zurück, ein kleiner Becher von der Größe eines Fingerhuts, gefüllt mit einer rosafarbenen Flüssigkeit."

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Da ich nun schon zwei  Bücher des Autors gelesen habe, war ich auf das neueste Werk gespannt. Man muss sich darüber klar sein, dass man eine andere Art von Geschichte vorfindet. Der Autor versteht es, den Leser in eine Geschichte hineinzuversetzen, die schon ja irgendwie anders ist. Bis jetzt gefällt es mir.
 4. Welches Buch hast du zuletzt geschenkt bekommen?
Welches selbst gekauft?
Und welches Buch hast du zuletzt verschenkt?
(Bibilotta ) 

Zuletzt geschenkt bekommen: das Buch von Rike Stienen - Weihnachtsküsse schmecken besser
bekommen. Inzwischen auch schon gelesen☺
Zuletzt gekauft: Ende August  "Die Farben der Herzen (Blossom-Street-Serie) von Debbie Macomber  (Und auch schon gelesen).
Zuletzt verschenkt: Ganz frisch von Nicolas Barreau "Das Cafe der kleinen Wunder". Die Empfängerin weiß noch nichts von ihrem Glück, denn es ist gerade erst mit der Post raus☺

Wie lauten eure Antworten  zu Frage 4? 
Wenn Ihr keine Rückantwort erhaltet, nicht ärgern ☺ ich komme auf Gegenbesuch!

♥-liche Grüße Hanne 

Sonntag, 8. Oktober 2017

Rezension || Das Leuchten am Rand der Welt ~ Eowyn Ivey

Eowyn Ivey
Das Leuchten am Rand der Welt
Gebundene Ausgabe: 560 Seiten
Verlag: Rowohlt, Kindler; Auflage: 1 (18. August 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3463406810
ISBN-13: 978-3463406817
Originaltitel: To the Bright Edge of the World
Ruth Hulbert (Illustrator), Claudia Arlinghaus (Übersetzer), Martina Tichy (Übersetzer)
€ 22,95
© Cover - Info - Kauflink
VERLAG
oder bei dem Buchhändler eures Vertrauens



Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Mit einem Schreiben an den Museumskurator in Alpine, Alaska, beginnt der neue Roman von Eowyn Ivey "Das Leuchten am Rand der Welt". In diesem Schreiben teilt Herr Walter Forrester mit, dass die Geschichte seines Großonkels Allen Forrester, aufgezeichnet durch Briefe und Tagebücher seiner Alaska-Expedition 1865, nicht verloren gehen dürfe. Ebenso von dessen Frau Sophie. Er, Walter Forrester, habe keine Nachkommen und auch ansonsten sei familiär niemand mehr da. Es sei ihm wichtig, dass die Unterlagen einen guten neuen Aufenthalt bekämen. Colonel Forrester war von der Regierung ermächtigt worden, eine Expedition ins Innere Alaskas flussaufwärts des Wolverine Rivers durchzuführen, aufzuzeichnen für die Regierung.
In wechselnden Kapiteln schildern jeweils Allen und Sophie Forrester in Tagesabschnitten die Handlung, immer wieder unterbrochen durch den laufenden Schriftverkehr zwischen Joshua Sloan, dem Kurator, und Walter Forrester.
Zur Expeditionsmannschaft gehört auch Mr. Pruitt. Dieser soll mit seiner Kamera so viel wie möglich Bilder machen. Sophie ist begeistert von der neuen Technik. Sie liebt die Natur und zeichnet. Was wäre da das Fotografieren für ein Vorteil. Umso  mehr freut sie sich darauf, ihren Mann bis Sitka begleiten zu dürfen. Vielleicht kann sie bis dahin Mr. Pruitt überzeugen, ihr den Umgang mit der Kamera verständlich zu machen. Allen und Sophie sind gerade mal ein Jahr verheiratet.. Dass sie ihn begleiten wird, wird nicht gerade gut von den anderen Frauen in der Garnison Vancouver aufgenommen. Doch das Leben macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Sie ist schwanger und muss verzichten.
Die Berichte über die Expedition ist spannend und hochinteressant geschrieben. Auch wenn es sich um fiktive Personen handelt, wurde Ivey durch die historische Reise ins Inland von Alaska des Lt. Heny T. Allen 1885 hierzu inspiriert. Und dessen Aufzeichnungen waren für die Autorin eine wahre Goldgrube. Warum ich das hier so aufführe? Wenn man ein wirklich tolles, faszinierendes Buch liest, und dann hinter die "Kulissen" schaut,  wird einem klar, wie viel Zeit an Recherche hierin steckt, um es glaubhaft herüber zu bringen. In bildhafter Sprache bringt die Autorin die Entbehrungen, aber auch die Schönheit der Gegend herüber. Und ebenso klar stellt sie die Charaktere auf. Großartig, authentisch. Mythos und Magie, die Kultur der damaligen Einwohner, aber auch die harte Realität des Lebens, der Lebensumstände.
Sophie Forrester, eine für die damalige Zeit moderne Frau, ihre Geschichte, ihren Weg zu lesen, war beeindruckend. Man könnte meinen, es bräuchte für Sophie ein eigenes Buch. Dem kann ich so nicht zustimmen. Gerade die Verbindung zwischen ihr und Allen kommt durch die großartige Abstimmung der jeweiligen Kapitel sehr gut hervor. Die Liebe zwischen ihr und Allen ist förmlich spürbar, trotz aller Höhen und Tiefgen. Ihre Entwicklung, die Liebe zur Fotografie, all das zeigt auf, wie sehr Sophie die Natur liebt. Und ihr dabei hilft, ihren Schmerz über den Verlust zu überwinden.
Die alten Schwarz-Weiß-Fotos, die Zeichnungen, die Beschreibungen zu den Artefakten geben dem Buch noch einmal das gewisse Etwas.
Es gäbe noch viel mehr zu dem Roman zu schreiben. Meine Anerkennung und Respekt hat die Autorin auf jeden Fall.
Ich war von "Das Schneemädchen", dem ersten Roman der Autorin, sehr beeindruckt. "Das Leuchten am Rand der Welt" ist natürlich eine andere Geschichte, aber genauso gut, oder sogar noch irgendwie besser☺
 Das Hardcoverbuch zeichnet sich ebenfalls aus, dass es ein Lesebändchen hat. Heutzutage leider eine Rarität bei Büchern.
Eine spannend erzählte Geschichte, ihre Beschreibung der Landschaft von Alaska, die lebendigen Charaktere geben dem Leser das Gefühl, mittendrin in der Handlung zu sein.
Es zeigt aber auch auf, dass wir die Achtung vor der Natur nicht verlieren dürfen. Alles ist ein Miteinander, Mensch und Natur.
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 6 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ (Höchstwertung)
und es kommt auf die Liste meiner Top-Ten 2017.

Eowyn Ivey wuchs in Alaska auf, wo sie noch heute mit ihrem Mann und zwei Töchtern lebt. Sie studierte Journalismus und kreatives Schreiben und arbeitete zehn Jahre lang als preisgekrönte Redakteurin und Buchhändlerin. Ihr Debüt "Das Schneemädchen" war international ein großer Erfolg und wurde für den Pulitzer Preis nominiert. "Das Leuchten am Rand der Welt" ist ihr zweiter Roman.

Ein Roman über eine abenteuerliche historische Expedition, eine tiefe Liebe zwischen zwei Forschernaturen und die Geheimnisse einer ungezähmten, spektakulären Natur, mit einer Prise Magie: der neue Roman der preisgekrönten Autorin von "Das Schneemädchen". Aufwändig gestaltet mit vielen Illustrationen, Originalfotos und -dokumenten.
Winter, 1885. Lieutenant Allen Forrester erhält den Auftrag seines Lebens: er soll im Namen der U.S. Armee den Wolverine River in Alaska erforschen. Seine Expedition verspricht endlich Erkenntnisse über diesen geheimnisvollen, unerforschten Landstrich, doch niemand vermag vorauszusehen, was Allen und seine Männer dort erwartet.
Seine junge Frau Sophie lässt Allen in Vancouver zurück – sie ist schwanger. Leidenschaftich gern hätte die Naturkundlerin ihren Mann in die Wildnis begleitet. Was sie jedoch nicht ahnt: Die Zeit der Trennung wird ihr ebenso viel Mut abfordern wie ihrem Ehemann.

Eine fantastische Geschichte von einer großartigen Autorin

Samstag, 7. Oktober 2017

AUSLOSUNG *** "Das Café der kleinen Wunder" ~ Nicolas Barreau

Verlag

Hallo liebe LeserInnen,

diese Woche gab es ja zu meiner Rezension von  Das Café der kleinen Wunder   noch eine Verlosung. Nun habe ich die zwei Gewinnerinnen ausgelost.
Danke allen, die mitgemacht haben. Es tut mir wirklich leid, dass nicht jeder ein Buch bekommen konnte. Ihr habt mir alle so klasse Kommentare hinterlassen. Dafür auch noch einmal ♥-lich danke.


MONA - Tintenhain  - schickst du mir bitte deine Adresse

Sonja W. - auch von dir bräuchte ich die Adresse


Habt einen schönen Tag.
Hanne

Freitag, 6. Oktober 2017

Buchtipp || »Jasmin – Zeit der Träume« || Annette Hennig - Abschlussband der Trilogie "Blütenträume"


 »Jasmin – Zeit der Träume« 
Annette Hennig

Als ich vor einiger Zeit bei der Autorin Annette Hennig nachfrage, wann mit dem Abschlussband zur Trilogie "Blütenträume", der Familiensaga um Flora zu rechnen sei, erhielt ich die Nachricht, schon bald ☺♥
Und das freut natürlich mein Leserherz, denn ich möchte gern wissen, wie geht es weiter, wie endet die Geschichte.

Hier nun also ein paar Infos für euch. Zum einen um euch neugierig zu machen, zum anderen kann es ja auch schon vorbestellt werden. Eine Taschenbuchausgabe  dazu wird es auch geben.



© Cover - Infos sind von der Autorenwebseite
Kauflink Amazon

|| Der dritte Teil der Trilogie “Blütenträume” ist nun fertig  und wird am 07.11.2017 im Verlag Tinte & Feder  erscheinen.
»Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um  vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. 
Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder  Schatz. An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere  verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu  diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten.  Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie  der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin  werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage  dienen.   Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein  Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag  bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora  von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven  Verlegersohn Clemens von Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin  dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen. ||

Die Autorin Annette Hennig ist am 15. 10. 2017 auf der Frankfurter Buchmesse - Info siehe ihre Webseite.

Meine Lesemeinung zu Band 1 und 2:

Floras Traum von rotem Oleander (Band 1) ► Rezi
Leilani – Die Blume des Himmels (Band 2) ► Rezi

Tinte & Feder, der Verlagsmarke für deutschsprachige Originalausgaben .(Imprint von Amazon Publishing)..


Dienstag, 3. Oktober 2017

Rezension || Die Macht der verlorenen Träume ~ Sarah Beth Durst

Sarah Beth Durst
Die Macht der verlorenen Träume
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: Loewe (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785585837
ISBN-13: 978-3785585832
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
 11 - 13 Jahre
Übersetzt von Nadine Mannchen
€ 14,95
©Cover - Info - Kauflink
VERLAG






Erster Satz: "Sophie hatte in ihrem ganzen Leben nur einen einzigen Traum gestohlen."
Mit ihren Eltern wohnt Sophie in einem leuchtend gelben Haus. Im Erdgeschoss befindet sich der Buchladen "Traumfänger". Darüber in den beiden Stockwerken die privaten Zimmer. Allerdings waren überall Bücher gestapelt. Und im Buchladen gab es immer leckere Muffins, die Sophies Mutter buk. Dann war da noch der Keller, kein Zutritt für normale Kunden. Dort kauften und verkauften die Eltern Träume. Viele Träume wurden aufgearbeitet. Dafür gab es eine spezielle Maschine. Jede der Flaschen hatte eine Nummer und ein Datum und es wurde genau Buch geführt darüber. Nur einmal, mit sechs Jahren, überkam Sophie die Neugier und sie öffnete eine Flasche ohne Etikett. Es war nämlich so, dass Sophie nicht träumen konnte. Als Endergebnis aus dem Traumtrank blieb ein kleines, zotteliges Monster, was viel Ähnlichkeit mit einem Oktopus hatte. Ab da hatte die Familie einen neuen Mitbewohner, Sophie einen Freund - Monster. Kurz vor Sophies 12. Geburtstag wird im Laden eingebrochen.
"Die Macht der verlorenen Träume" ist ab dem Lesealter von 11 Jahren.  Von Beginn an war ich von der Geschichte fasziniert. Sie hat mich neugierig gemacht auf den weiteren Verlauf. Zum einen durch die Idee, der ganzen Fantasie als auch den Charakteren.  Natürlich möchte man als Leser irgendwie gleich alles wissen, was genau sich hinter all den Flaschen mit ihren Träumen, dem unbekannten Schattenmann verbirgt. Und immer an Sophies Seite (außer in der Schule) Monster, eine Charaktere, die sich sofort in mein Herz geschlichen hat. Einfach knuddelig. Träume, es gibt die guten Träume, und dann wiederum die Albträume. Die müssen eingefangen werden und dafür verteilt Sophie heimlich in der Schule Traumfänger.
Dann tritt Ethan in Sophies Leben. Er ist ein neuer Schüler und durch ihn lernt sie die Bedeutung von Freundschaft. Allein dieses und die Gedankenwelt haben mir sehr gut gefallen.
Der Schreibstil von Sarah Beth Durst  ist flüssig, lebendig und lässt Bilder zum Leben erwecken. Ein wunderschön geschriebenes Kopfkino. Ich habe es Seite für Seite genossen.  Was natürlich hinzukam, ist dass mir die Geschichte richtig gut gefallen hat und es eine Freude war, sie zu lesen.Neben sympathischen Protagonisten gibt es auch interessante Nebenfiguren, die mit der Handlung harmonisieren.
Das Cover .- ein Eyecatcher. Es ist einerseits ziemlich düster, dann wiederum durch die Farbgestaltung mittig sehr auffällig. Rundum gelungen!

Alles in allem hält das Buch was es verspricht und das nicht nur für das empfohlene Lesealter. Für mich ein All Age Fantasyroman, den ich uneingeschränkt empfehle!  Auch für jung gebliebene Erwachsene, die diesem Genre offen gegenüber stehen.
Die Autorin Sarah Beth Durst hat mit "Die Macht der verlorenen Träume" eine fantastische Geschichte geschrieben.
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ


Bevor Sarah Beth Durst beschloss, Kinderbücher zu schreiben, wollte sie unbedingt Wonderwoman werden. Sie wäre aber auch mit einer Karriere als Prinzessin zufrieden gewesen. Heute ist sie eine erfolgreiche Autorin und lebt in einer Kleinstadt im Staat New York zusammen mit ihrem Mann, ihren Kindern und einer Katze mit schlechten Manieren.
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Ein zauberhafter Kinderroman über das Träumen und ein fantasievolles Spiel mit der Frage, was passiert, wenn die Wesen aus unseren Träumen lebendig werden.
Im Buchladen von Sophies Eltern gibt es nicht nur Bücher zu kaufen – sondern auch Träume. Sowohl schöne als auch böse Träume werden hier destilliert, in Flaschen abgefüllt und verkauft. Aber das Traumgeschäft ist gefährlich und streng geheim, denn mit Träumen ist nicht zu spaßen! Ausgerechnet an Sophies zwölftem Geburtstag wird im Buchladen eingebrochen. Sämtliche Flaschen mit Albträumen werden gestohlen. Und Sophies Eltern werden entführt!
Zusammen mit ihrem Freund Ethan macht sich Sophie auf die Suche nach ihren Eltern und den verlorenen Träumen.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Ein spannendes und fantasievolles Kinderbuch - großartig!

Montag, 2. Oktober 2017

Rezension || + VERLOSUNG "Das Café der kleinen Wunder" ~ Nicolas Barreau

Nicolas Barreau
Das Café der kleinen Wunder
Taschenbuch: 368 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch
 (2. Oktober 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492310532
ISBN-13: 978-3492310536
€ 10,00
Sophie Scherrer (Übersetzer)
©
Cover - Info - Kauflink
Verlag
oder bei einem Buchhändler Eures Vertrauens




AMOR VINCET OMNIA
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Buchanfang
Nelly liebte die Langsamkeit. Sie schlenderte eher, als dass sie eilte, und sie überlegte erst sehr lange, bevor sie eine Entscheidung traf.
Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ
Die 25-jährige Eleonore Delacourt lebt in Paris. Durch ihre Bachelorarbeit über Paul Virilio hatte sie einen Traumjob als Assistentin des Philosphieprofessor Beauchamps erhalten. Sie war heimlich in ihn verliebt. Nelly liebte Bücher, und die Musik von Frank Sinatra. Die Songs konnte sie auswendig. Ihr Vater besass eine Sammlung, so dass sie von klein auf zu der Musik hingezogen war. Dann erhält Nelly das Angebot, mit ihrem Professor zum Philosophie-Kongreß nach New York zu fliegen. Doch das war genau der Punkt. Fliegen, niemals würde sie ein Flugzeug besteigen. Der Grund lag in ihrer Kindheit, als Nelly beide Elternteile verlor und so dann bei ihrer Großmutter aufwuchs. Diese hatte ihr zum 20. Geburtstag einen Granatring geschenkt. Erst sehr viel später sah sie, dass darin eine Gravur war: AMOR VINCET OMNIA.
Man ist schnell in der Geschichte drin. Mit Nelly als Hauptcharaktere, eine sympathische Person, die sich und ihre Gefühlswelt dem Leser offenbart. Was mir ebenfalls gefiel, waren die Erklärungen zu Paul Virilio. Ich habe mich nach Ende des Buches mich im Internet "schlau" gelesen. Wow, kann ich nur sagen. Wieder etwas reales, was einem durch ein Roman vermittelt wird.
Als Nelly erfährt, dass ihr Professor von Paris nach Italien geht, wo er mit seiner großen Liebe leben möchte, verzieht sie sich. Dann aber macht sie sich auf den Weg nach Venedig und versucht Licht in die Vergangenheit ihrer Großmutter zu bringen. Die Charaktere wachsen einem schon ans Herz, ebenso die Nebenfiguren.
Wer schon zuvor Bücher des Autors/der Autorin gelesen hat, weiß um den Erzählstil, der Sprache, ihrer Schreibweise. Natürlich darf die Romantik auch in diesem Buch nicht fehlen. Ab und an möchte man Nelly an die Hand nehmen, ihr zeigen, dass man sich auf Menschen einlassen, fallen lassen kann. Ängste sind überwindbar.
"Das Café der kleinen Wunder" ist wirklich wunderbar geschrieben und hat mich total gefesselt. Die Gestaltung des Covers - Taschenbuch - ist fast gleich wie die Hardcoverausgabe. Hier beim Taschenbuch hat die Frau ein rotes Kleid an und ist nicht, wie bei der HC-Ausgabe, Kleidfarbe blau, bis zur Taille zu sehen. Es macht neugierig auf eine Geschichte und verstärkt die Sehnsucht, eine Reise nach Paris zu unternehmen.
❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀ 5 Lesegenuss-Bücher
VERLOSUNG
Zum Verkaufsstart des Taschenbuches "Das Café der kleinen Wunder" - Piper Verlag habe ich über die Agentur PURE Online Digitale Kommunikation für meine Leser zwei TB-Ausgaben vom Verlag zur Verlosung erhalten. Für das Leseexemplar bedanke ich mich ♥-lich. Besonders erwähnen muss ich auch die wirklich superfreundliche Kommunikation mit der Agentur. 

Also zur Verfügung stehen zwei TB - das Prozedere zwecks Teilnahmebedingungen kennt Ihr alle von den vorherigen Verlosungen. Dies ist eine rein private Aktion.
Teilnahmeschluss ist am Freitag, dem 6. Oktober 2017, 22.00 Uhr.
Ich lasse euch dann den Samstag wissen, wer die glücklichen neuen Besitzer des TB sind. Ihr habt dann bis Dienstag, den 10. 10. 2017, 22.00 Uhr, Zeit, euch zu melden. Versand nach Österreich o.a. müssen die Zusatzportokosten übernommen werden.
Und um nicht die 08-15-Kommentare lesen zu müssen, beantwortet mir doch folgende Frage:
"Woran denkst du, wenn du das Wort Paris oder Venedig hörst? "
Also nicht alle Eifelturm oder so schreiben ☺ Obwohl das naheliegend ist. Mein erster Gedanke war, oh du wolltest doch früher mal mit dem Bus nach Paris reisen? Und? Nein, bis heute nicht geschafft. Venedig? Ganz klar "SISSI" ♥
(Wer zum Buch später eine Rezension veröffentlicht, lasst es mich wissen. Ich leite dann die Links weiter. )

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄ƷƸ̵̡Ӝ̵̨̄ƷƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Manchmal muss man erst den Boden unter den Füßen verlieren, um im siebten Himmel anzukommen.
Nelly liebt das Lesen und die Langsamkeit, glaubt an Zeichen und ist unglücklich verliebt. Eines Tages begegnet ihr in einem alten Buch ein rätselhafter Satz – und kurz entschlossen tut sie, was sie nie für möglich gehalten hätte: Sie hebt all ihr Geld ab, kauft sich eine rote Handtasche und verlässt Hals über Kopf Paris, um der Spur des Buches nach Venedig zu folgen. Ihre Reise führt sie tief ins Herz der Lagunenstadt, die nicht nur die Begegnung mit einem charmanten Venezianer für sie bereithält, sondern auch ein zauberhaftes kleines Café, in dem Geheimnisse warten und Wunder möglich sind.

Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und lebt heute als freier Autor in Paris. Schon mit seinen Erfolgen »Die Frau meines Lebens« und »Du findest mich am Ende der Welt« hat er sich in die Herzen seiner Leserinnen geschrieben, ehe »Das Lächeln der Frauen« ein internationaler Bestseller wurde. Weitere sehr erfolgreiche Bücher folgten.

Eine wunderbare Lesereise von Paris nach Venedig

Donnerstag, 28. September 2017

"Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein" ~ Linnea Svensson (Kinderbuch-Rezension)

Linnea Svensson
Villa Wunderbar
Ein Waschbär zieht ein
durchgehend farbig illustriert von Nikolai Renger
Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
Verlag: Loewe (18. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3785585144
ISBN-13: 978-3785585146
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 5 - 7 Jahre
€ 12,95

© Cover - Info - Kauflink
Verlag
oder bei einem Buchhändler eures Vertrauens



Hereinspaziert in die Villa Wunderbar

❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀


In der Villa Wunderbar ist überhaupt kein Tag wie der andere - mit diesem Satz beginnt jede der 20 Geschichten. Im folgenden Satz geht es dann um das Ereignis, wovon dann das Kapitel handelt. Die Villa Wunderbar hat einen ganz besonderen Mitbewohner, den Waschbären Henri. Eines Tages war er da, gesessen in einer alten Waschtrommel von Oma, die das Cafe Waschnuss betreibt. Das war ein Waschsalon mit einer Cafe-Ecke. Und Henri war schon besonders, er konnte sprechen☺ In der Familienvilla wohnt auch Matilda. Sie ging in die erste Klasse, genau wie Joschi, ihr Cousin. Der wohnt auch hier. So fing es also an mit Henri. Er durfte bleiben.
Die jeweiligen Geschichten sind locker-flockig geschrieben und der Schreibstil der Autorinnen lassen den Leser mit Begeisterung durch die Kapitel fliegen. Alltägliche Vorkomnisse werden als Thema aufgegriffen. Und genau genommen enthalten sie auch eine Message.
Die Idee zum Buch und der Geschichten hat mir wirklich sehr gut gefallen. Auch die Hauptcharaktere sind sehr liebevoll gedacht und dargestellt. Als Vorleser kann man die Geschichten gut herüberbringen. Und daraus ergibt sich schon ab und an ein Frage-und-Antwort-Spiel. Jede Geschichte macht Lust auf mehr.
Henri zeigt sich manchmal irgendwie tolpatschig und naiv, doch mit seinem Charme wickelt er alle um den kleinen Finger. Dennoch ist er auch einsichtig, wissbegierig und merkt, das man nicht immer alles darf. Man muss Henri einfach mögen.
Das Cover ist wunderschön und macht neugierig auf das Buch. Auch als älterer Leser/Vorleser gab es kein Problem mit dem umgangssprachlichen Schreibstil.  Die Geschichten sind kindgerecht und verständlich geschrieben.
Die großzügigen, detaillreichen Illustrationen von Nikolai Renger sind ebenfalls  etwas ganz besonderes. Man könnte meinen, die beiden Autorinnen und der Illustrator haben sich auf einem Dachboden zurückgezogen, ihre Ideen notiert, skizziert, während es rundum im Gebälk raschelt und knistert.
Die Ideen und Umsetzung begeistert mich, auch wenn ich nicht zur Zielgruppe gehöre. Als Erwachsene ist es Freude, dieses Buch einem Kind vorzulesen
Ich kann „"Villa Wunderbar - Ein Waschbär zieht ein" meine Leseempfehlung geben, weil alles rundum gelungen ist, sowohl vom Inhalt als auch die Illustrationen. Es gefällt einfach alles an diesem Kinderbuch.

Fazit: Wunderbares Kinderbuch, welches mich auf ganzer Linie überzeugt hat! Der Schreibstil ist kindgerecht, verständlich und absolut tolle Illustrationen verhelfen der Geschichte zu einer noch besseren Wirkung. Besucht die "Villa Wunderbar" und genießt eure Lesereise.

❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀ 5 Lesegenuss-Bücher
 
Eine kleine Auswahl aus den Titel der 20 Kapitel:
Der rappelnde Mäusekarton || Waschbär ärgere dich nicht! || Ach du lieber Biber! || Wehe, wenn der Waschbär wäscht! ||
 

❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀

Hier leben Matilda und Joschi mit ihren Familien. Seit Kurzem hat sich in Omas Waschsaloncafé auch noch ein kleiner Untermieter eingenistet: Klar, dass Waschbär Henri es in einer alten Trommel besonders gemütlich findet … Henri ist klein, süß und kuschelig, hat es aber faustdick hinter den Ohren!
Zusammen erlebt das Trio allerhand: Es wird nicht nur jede Menge leckerer Kuchen gefuttert, sondern auch eine kleine Mäusefamilie gerettet und einem merkwürdigen Gast hinterherspioniert. Und als in der Nachbarschaft ein Seifenkistenrennen veranstaltet wird, ist die Familie Grankvist natürlich mit dabei!

Mit viel Liebe haben die Autorinnen Sandra Grimm und Ann-Katrin Heger 20 originelle und lustige Vorlesegeschichten um den Kosmos der Villa Wunderbar und ihre Bewohner – ein buntes Cousin-Cousinen-Duo, das mit Waschbär Henri den familiengeführten Waschsalon mit Café mal mehr oder weniger freiwillig aufmischt – gesponnen. In dieser farbig illustrierten Reihe gibt es beim Vorlesen auf jeder Seite Bilder zu entdecken, aber auch zum Selberlesen im Grundschulalter sind die Geschichten geeignet.

❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀

Linnea Svensson, das sind: Sandra Grimm und Ann-Katrin Heger, die viel Spaß mit der wunderbaren Villa und ihren lustigen Bewohnern hatten. Klar, dass die beiden am liebsten selbst dort einziehen würden. Auf den Dachboden. Oder ins Nebenhaus. Oder ins Haus gegenüber. Auf jeden Fall so nah wie möglich!

Nikolai Renger ist in Karlsruhe geboren und studierte Visuelle Kommunikation an der HFG in Pforzheim. Er ist als freiberuflicher Illustrator für verschiedene Verlage und Agenturen tätig und arbeitet seit 2013 im Atelier Remise in Karlsruhe.
 

Mittwoch, 27. September 2017

Happy Birthday Kleiner Eisbär zum 30. Geburtstag (Ich lese gerade)

Lars, der kleine Eisbär feiert 2017 seinen 30. Geburtstag
👏



Der Verlag schreibt dazu:
Der kleine Eisbär Lars gehört zu den weltweit beliebtesten Bilderbuch-Charakteren und  wurde in den letzten 30 Jahren zu einem Klassiker. Lars’ herzerwärmende Geschichten
über Heimkommen und Weggehen, über Freundschaft und Mut sowie über Umwelt und  Engagement sind aus den Kinderzimmern nicht mehr wegzudenken.
Hier ◄      (Die Titel sind mit der jeweiligen Verlagsseite verlinkt)

Kleiner Eisbär - Lars und die verschwundenen Fische
Lars erwacht aus dem Winterschlaf. Doch irgendwas ist anders. Da, wo er früher sein Futter gefunden  hat, schwimmt kein einziger Fisch mehr. Auch die Robben und  die Möwen finden kein Futter mehr.  Erst beschuldigen die Tiere einander, doch dann finden sie heraus, wer die wahren Übeltäter sind:  die Menschen. Zusammen mit seinen Freunden startet Lars eine kühne Rückeroberungsaktion.
Der kleine Eisbär ist nicht nur niedlich, er ist auch engagiert. In seinem neusten Band setzt sich sein Schöpfer Hans de Beer mit hochaktuellen Umweltthemen auseinander. Er tut dies klug und für Kinder verständlich. Mit Bildern, die durch ihren Detailreichtum verblüffen.
Hans de Beer
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: NordSüd Verlag; Auflage: 1 (1. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3314104138
ISBN-13: 978-3314104138
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
€ 15,00

Kleiner Eisbär
Das große Buch vom kleinen Eisbären

Der kleine Eisbär gehört weltweit zu den populärsten Bilderbuch-Charakteren. Im Laufe der Jahre hat er eine Entwicklung durchgemacht. War er zu Beginn seiner Karriere vor allem lieb und knuddlig, wurde er mit der Zeit immer engagierter. Und auch die Welt, in der er sich bewegt, wurde von Hans de Beer immer detaillierter und raffinierter dargestellt. Hans de Beer entdeckte in den letzen Bänden seine Passion für große Schiffe und technische Anlagen. So ist ihm mit dem Band »Lars bring mich nach Hause« ein kleines Meisterwerk gelungen.
Erstmals sind im vorliegenden Sammelband nun alle zehn Bände zusammen erhältlich. Zu den ungekürzten Geschichten wurden mit viel Sorgfalt - in Zusammenarbeit mit Hans de Beer- die allerbesten Illustrationen ausgewählt. Zudem gibt es im Anhang für alle Eisbär-Fans die ausführliche Entstehungsgeschichte des kleinen Eisbären, inklusive Skizzen, Fotos
Hans de Beer
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten
Verlag: NordSüd Verlag; Auflage: 1 (1. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3314104146
ISBN-13: 978-3314104145
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
€ 25,00

Ich bedanke mich sehr beim NordSüd Verlag für die Bereitstellung dieser beiden Bücher. Es ist mir eine Freude, diese lesen zu dürfen.

http://www.nord-sued.com/programm/index.asp?LINKS=eisbaer.html&MAIN=http://shop.nord-sued.com/default.asp?katno=3

Sonntag, 24. September 2017

Rezension || Kieselsommer ~ Anika Beer

Anika Beer
Kieselsommer
Broschiert: 320 Seiten
Verlag: cbj (24. Juli 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570157733
ISBN-13: 978-3570157732
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
 Ab 12 Jahren
€ 14,99

© Cover Info - Kauflink
VERLAG
oder bei dem Buchhändler Eures Vertrauens




Der beste Sommer überhaupt?

Der neue Roman von Anika Beer "Kieselsommer" erzählt die Geschichte zweier besten Freundinnen, Tila und Ella. In den Sommerferien dürfen beide gemeinsam, allein, diese im Spreewald verbringen. Kurz vor der Abfahrt muss Ella, die spirituelles liebt, allerdings noch ihr Kieselsteinorakel befragen. Es war so ein Rital, was sich vor zwei Jahren, ebenfalls in den Ferien, entwickelt hatte. Die Steine hatten eine Bedeutung, so Ella.
Fernab von der Großstand, mitten im Sprehwald, wo im Ort Lehde Tildas Tante Geli wohnt, werden sie in einer Ferienhütte allein ihre Zeit genießen. Doch um dahin zu gelangen, müssen sie den Flußkahn benutzen, um es zu erreichen. Es war wie ein Märchen, so kam es den beiden vor, als sie das erste Mal das "Hexenhäuschen" sahen.
Wie im Traum, dachte Ella. Wie in einem wunderschönen Traum.
Zitat S. 30

Die Autorin hat den Handlungsschauplatz in den Spreewald angesiedelt. Eine Gegend, urig, gemütlich. Sagen der Sorben, sagenumwobene Bräuche und eine faszinierende Kultur.

Es gibt etliche Bücher über Freundschaften, jung oder alt - ein Thema, das gern aufgegriffen wird. Tilda und Ellas Freundschaft begann vor drei Jahren. Zwei Mädchen, unterschiedlich vom Aussehen und doch …Ziemlich schnell kam der Eindruck auf, dass Tilda eine Art Anspruch auf Ellen erhob, DU bist meine Freundin, so in der Art. Zu Beginn des Buches erfährt der Leser den Beginn der Freundschaft. Und auch das Verhalten der Charaktere.
In "Kieselsommer" dreht sich dann einiges um den Jungen Mats, der unerlaubter Weise in der Hütte gelebt hat. Ella, die Vorsichtige, zurückhaltend, kann es nicht fassen, dass Mats ausgerechnet sie mag. Wieso nicht Tilda? Dass diese sich in Mats verguckt hat, er aber ihr gegenüber kein Interesse zeigt, hat Folgen, vorhersehbar.
Die erste Liebe soll ja bekanntlich mit die schönste sein. Nun ja, dass man ziemlich schnell verknallt ist in dem Alter, ist so. Bei Ella zeigt sich in der Zeit ein Muster, dass sie durch ihre Vorgeschichte geprägt ist. Das Hauptaugenmerk der Handlung ist definitiv die Freundschaft von Tilda und Ella. Ist diese wirklich so gefestigt, dass sie dieser Belastungsprobe standhält? Oder endet die Freundschaft durch diesen Sommerurlaub?
Das Cover und die Gestaltung ist sehr schön, harmonische Farben, eine gute Schriftgestaltung. Was ebenso gut ist, dass jedes Kapitel eine eigene Überschrift hat.
Nach einem schleppenden und irgendwie mühseligen Anfang, wo ich zeitweise soweit war, das Buch abzubrechen, ist es für das empfohlene Lesealter ein guter Roman. Mir fehlte schlichtweg der rote Faden. So ließ "Kieselsommer" mich etwas zwiegespalten zurück. 

Freundschaften als Idee für ein Buch ist immer gut, allerdings konnte mich dieses hier nicht vollends überzeugen. Es kommt nicht an ihre bisherigen Romane heran, die ich gelesen habe.  Teenagerliebe, die Bedeutung von Freundschaft ...

So kann ich nur ganz knapp 4 Lesegenuss - Bücher geben.

Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  Anika Beer wuchs in der Nähe von Bielefeld auf. Die Welt der Geschichten begleitet sie seit frühester Kindheit: Sie lernte mit 3 Jahren lesen, im Alter von 8 bekam sie eine Schreibmaschine und fing an, erste Geschichten zu schreiben. Inzwischen hat sie mehrere Bücher für Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht und lebt mit ihrer Familie in Bielefeld

Samstag, 23. September 2017

Rezension || Das Haus der Lady Armstrong ~ Andrew O'Connor

 Andrew O'Connor
Das Haus der Lady Armstrong

Taschenbuch: 496 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (16. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548285759
ISBN-13: 978-3548285757
Originaltitel: The House
€ 9,99
Marie Rahn (Übersetzer)


© Cover - Info - Verlag
Kauflink





 Unheilvolle Lügen,
verbotene Sehnsüchte,
ein geheimes Verbrechen

In dem vorliegenden Roman von Andrew O'Connor ist der Mittelpunkt das Herrenhaus "Armstrong House". Die Handlung spielt in Irland, Hauptcharaktere sind Anna, Clara und Kate. Das alles auf drei Zeitebenen. Es beginnt in der Gegenwart und Hauptstreitpunkt bei der Scheidung von Susan und Nico ist eben dieses Haus, dessen Erbe Nico ist. Es soll und muss verkauft werden. Doch er will das nicht. Denn seit über 170 Jahren ist es in Familienbesitz.
Was also hatte es mit dem Herrenhaus auf sich? Das Buch bringt uns die Geschichte von drei Frauen der letzten drei Jahrhunderte nahe. Um 1840:  Anna, die durch ihre Heirat Lady Armstrong wird. Zum perfekten Glück gehört neben einem stattlichen Herrenhaus auch die Nachkommen. Doch Anna wird nicht schwanger. Das würde im Fall des Ablebens ihres Ehemanns Edward die Folge haben, dass der Cousin Sinclair, verheiratet, ein Kind, alles erben würde und Anna ginge leer aus. Doch wäre da nicht der Diener Seath. Von ihm schwanger, wird der Sohn Lawrence der rechtmäßige Erbe.
Die Zeit von 1913 - 1922 || Der Enkel von Lawrence, Pierce, heiratet Clara Carter. Nur so, um seinen Schullkollegen Cosmo Wellesley eins auszuwischen. Doch Clara liebt Pierce. Aber er sie nicht. Dieser zieht dann in den Krieg. Langeweile kommt auf und Clara amüsiert sich mit der Nachbarschaft. Sehr zum Ärger ihrer Schwägerin. Nach dem Krieg ist vor dem Krieg. Es herrscht Hungersnot. Clara muss sich ständig gegen ihre Schwägerin behaupten, eine Intrigantin. Das Volk erhebt sich gegen den Adel.
Weiter geht es im Jahr 2007 || Die Schauspielerin Kate Fallon hat sich in das Herrenhaus verliebt und setzt sich bei ihrem Mann durch, es zu kaufen. Sie können es sich leisten, denn sie sind nicht unvermögend. Da Nico von Beruf Architekt ist, übernimmt er die Leitung der Restaurierung/Renovierung. Schon bald soll das Herrenhaus in neuem Glanz erstrahlen.
Der Roman lies sich schon gut lesen. Was hervorzuheben ist, dass trotz vieler abgehackter Kapitel bei allen drei Zeitebenen ein jeweiliges Thema aus der irischen Geschichte mit einfloss. Zum einen die damaligen Missernten, die zu Hungernot führte. Und somit dann auch der Beginn der irischen Auswandererzeit. Der Erste Weltkrieg, die Persönlichkeitsveränderung von Menschen, dem Aufstand des Volkes und letztendlich die Finanzkrise, die das Ehepaar Fallon in die Pleite treibt. Die Scheidung der beiden ist nur ein Beiwerk.
Manches in der Handlung konnte ich nicht nachvollziehen. Bei den  teilweise sehr kurz gehaltenen Kapitel (zwei, drei Seiten), wurde so manches flüchtig behandelt, was mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Es gibt noch einige wenige Kritikpunkte, aber alles in allem lies sich das Buch gut lesen. Auch bei den Charakteren fehlte mir eine gewisse Authenzitität. Dieses ist hier eigentlich nur bei zwei Frauen gelungen. Schade, denn die Geschichte hat Potential, und es hätte ein richtig gutes Buch sein können.
496 Seiten - 104 Kapitel - nein, so etwas hatte ich zuvor noch in keinem Buch gehabt.
Ich bin durch den Klappentext auf das Buch aufmerksam geworden. Allerdings habe ich eine andere Geschichte erwartet, als diese Familiensaga. Denn diese Art lese ich gern, zumal wenn sie auch noch in Irland oder so spielt.
Trotz meiner Kritik hat mir diese, teils historische, Reise durch die Jahrhunderte ein paar angenehme Lesestunden gegeben.

Ӝ̵̨̄Ʒ 3,5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Andrew O'Connor hat Englisch und Geschichte studiert und hat lange in der Werbung gearbeitet. Er ist Autor mehrerer Romane und lebt in Irland.

Als Lord Edward Armstrong 1840 für seine Frau Anna ein Herrenhaus errichten lässt, ist es ein Monument der Liebe. Doch der ersehnte Erbe bleibt aus, und ihre Ehe zerbricht. Ihren Nachfahren Lord Pierce und Lady Clara ergeht es nicht besser. Auch auf ihnen scheint ein Unglücksfluch zu liegen, und Clara verlässt das Haus als gebrochene Frau ... Ein Jahrhundert später: Auf Anhieb hat Kate Fallon sich in das Anwesen verliebt, doch ahnt sie nicht, was sich in diesen Mauern abgespielt hat. Bis sie sich gemeinsam mit Nico Armstrong, dem letzten Erben des Hauses, auf eine Reise in die Vergangenheit begibt, in der geliebt und gehasst, betrogen und gemordet wurde. Drei Generationen lang. Wird das Haus auch Kates Leben unwiederbringlich verändern?
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...