Dienstag, 28. März 2017

|| Rezension || Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle ~ Martin Baltscheit

Martin Baltscheit
Krähe und Bär
oder die Sonne scheint für uns alle
Gebundene Ausgabe: 112 Seiten
Verlag: Dressler (23. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3791500252
ISBN-13: 978-3791500256
Wiebke Rauers (Illustrator)
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 6 - 8 Jahre
€ 12,99



❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀
Was macht eine Krähe im Zoo? Sie ist auf der Suche nach Futter. Hunger, das Wort beherrscht sie perfekt. Im Bärengehege ein Knochen, Reste von Fleisch. Doch ihre Landung missglückt und sie landet im Bärenpool. Krähen können nicht schwimmen. Bären sind faul und träge (so hat es jedenfalls den Anschein, wenn man sie im Zoo sieht). Doch es gibt Wunder, so wie hier in der Geschichte. Der Bär rettet die Krähe, aber nur, weil sie ihm mit ihrem Gekrächze auf den Wecker geht. Langweilig ist ihm. Jeden Tag der gleiche Ablauf, bis die Krähe wieder auftaucht. Und irgendwie mag er den Vogel, neidet ihn um seine Freiheit, dahinzufliegen wo er möchte. Der Bär kann das nicht. Er ist eingesperrt in seinem Gehege.
Martin Baltscheit hat mich sehr beeindruckt durch seinen tollen Erzählstil. Die Geschichte ist teils humorvoll aufgebaut, versetzt mit etwas Ironie. Beide Charaktere sind durch die Illustrationen super ausgearbeitet und sympathisch. Die Idee zur Kuschelkrähe als Stofftier findet ich gut, "als Wächter des Schlafs", wie die Krähe sagt☺ (S. 57). Das Buch ist eine wunderschöne als auch abenteuerliche Geschichte um eine wachsende Freundschaft zweier unterschiedlicher Tiere. Eine Freundschaft, wie sie eigentlich nicht bestehen kann.
Martin Baltscheit verstgeht es, große und kleine Leser in den Bann der Geschichte zu ziehen. Die großflächigen Illustrationen von Wiebke Rauers machen die Geschichte zu einer angenehmen Lesereise. Durch die gezeichnete Körpersprache, der Mimik ist jeder Moment erkennbar. Aber hier ist noch mehr. Es geht um Themen, die zum Lesealter passen, wie Freundschaft, Zusammenhalt, aber auch um Ängste. Gute Freunde helfen sich gegenseitig und demonstrieren, wie stark man durch den Zusammenhalt wird.
Freud und Leid liegen oft dicht beieinander, genau wie Sonnenschein und Regen.

Egal, was auch immer passiert, die Hoffnung sollte man nie aufgeben, und vor allem die Augen öffnen, um zu erkennen, wie viel Wert eine Freundschaft besitzt, einem eine Freundschaft bedeuten kann.
Ich kann „Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle“ Leseempfehlung geben, weil alles rundum gelungen ist, sowohl vom Inhalt als auch die Illustrationen.  Ein Kinderbuch für jede Zeit des Jahres, keine 08/15-Geschichte.

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 

Vermittlung durch Netzwerkagentur Bookmark / Dressler Verlag 
 
Zitate
S. 15 "Ich wollte leben", krächzt die Krähe, und der Bär brüllt: "Dann leb doch endlich los - und flieg davon!"
Stille. Der Bär setzt seinen Weg fort. In der üblichen Richtung. Er hat alles gesagt.

S. 29 Träume (Freunde)
Der Bär träumt und beginnt plötzlich zu sprechen:
"Kleine Krähe, geh nicht fort … Bitte geh
nicht fort, kleine Krähe …"

Die Krähe erstarrt, blickt auf den Bären. Der hat die Augen geschlossen. Er spricht im Schlaf!


Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign und ist Illustrator, Sprecher, Buch-, Hörspiel- und Theaterautor. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise, darunter alle deutschen Staatspreise, wie den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Deutschen Kurzfilmpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis. Martin Baltscheit lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.  

Wiebke Rauers, geboren 1986, studierte Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Illustration in Düsseldorf. Nach ihrem Diplom 2011 zog sie nach Berlin und arbeitete als Charakterdesignerin in einem Animationsfilmstudio. Seit 2015 ist sie Freiberuflerin und arbeitet an Apps, Ausstellungen und allem, was mit Illustrieren zu tun hat. „Nur ein Tag“ ist das erste Kinderbuch, das sie illustriert hat.

B̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅f̲̲̅̅o̲̲̅̅]
Tiefgründig, überraschend und urkomisch! Der Bär wird um sein faules Leben im Zoo beneidet. Jeden Tag drei Mahlzeiten und satt einschlafen. Dabei wäre er viel lieber frei wie die Krähe. Die bietet ihm die Chance seines Lebens: Sie können ihre Körper tauschen! Schnell muss der Krähenbär feststellen, dass gute Manieren in freier Wildbahn reine Zeitverschwendung sind, und die Bärenkrähe frisst sich nicht nur rund, sondern auch unglücklich. Und so teilen sich die beiden am Ende die Vollpension im Zoo in einer freien Entscheidung.
Philosophische Themen kindgerecht und lustig verpackt und mit leuchtend-fantasievollen Illustrationen ausgestattet!

© Cover - Info - Kauflink
VERLAG

Kommentare :

  1. Das ist eine ganz tolle Rezi! Schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat. Liebe Grüße Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ganz lieb für all deine Kommentare. Ja, das Buch war wirklich toll. Dem Lütten hat es auch gefallen
      LG HANNE

      Löschen
  2. Danke dir ganz lieb für all deine Kommentare. Ja, das Buch war wirklich toll. Dem Lütten hat es auch gefallen
    LG HANNE

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Hanne,

    ich find die Rezi auch wirklich toll! Ich war vorher schon neugierig auf das Buch, jetzt noch mehr. Vielleicht werde ichs irgendwann mal lesen :)

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi,
      oh das Buch ist so toll. Wirklich. Meine Tochter ist auch davon ganz angetan. Ich habe es ja zuvor mit dem Lütten gelesen. Ich kann es sehr empfehlen.
      Liebe Grüße und schönen Sonntag
      Hanne

      Löschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...