Sonntag, 2. April 2017

|| Weiße Rosen und die Titanic ~ Christiane Lind

Christiane Lind
Weiße Rosen und die Titanic
Taschenbuch: 342 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform;
Auflage: 1 (11. März 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1543055567
ISBN-13: 978-1543055566
€ 9,99

© Cover - Info - Kauflink
AUTORIN






 Zwei mutige Frauen
Ein Mann mit finsteren Plänen
Ein Schiff auf fataler Jungfernfahrt

❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀

Die Geschichte "Weiße Rosen und die Titanic" beginnt auf einem Gut in Ostpreußen 1899. Dort macht der junge Franz Ferien. Das Ziel seines Vaters ist, dass Franz sich intensiv mit der Tochter der Gutsherrenfamilie anfreundet, sie später einmal heiratet und der neue Gutsbesitzer wird. So der Plan. Wenn, ja wenn da nicht dieser Lausmädchenstreich gewesen wäre. Die Tochter der Köchin lockt Franz zu einem großen Rosenbusch, dort sollte er mit verbundenen Augen auf die Gutstochter warten …
Anfang März 1912 in Berlin. Die Schauspielerin Paula von Sablonski findet jeden Abend in ihrer Garderobe einen riesigen Strauß weißer Rosen vor. Absender unbekannt. Luise, Paulas beste Freundin aus der Kindheit, arbeitet ebenfalls am Theater als Kostümbildnerin. Mühsam war beider Weg hierher und oft kam es vor, dass das Geld knapp war. Dann verlieren Paula und  Luise  ihren Job am Theater und die Wohnung wird den beiden auch gekündigt. War es Zufall, dass sie vor wenigen Tagen erst Post von einem reichen Verehrer aus Amerika erhielten. Inhalt: zwei Schiffstickets mit der "Titanic" zur Überreise nach Amerika.
Aufgrund der Tatsache, dass jemand Paula anscheinend einen gefälschten Schuldschein untergeschoben hatte, und dem Geldmangel machen sich beide Frauen auf, um die Reise anzutreten. Einige Vorfälle sprechen gegen die Reise, die Vision einer Frau, dass das Schiff nie New York erreichen würde. Doch letztendlich bleibt beiden keine andere Möglichkeit und sie beziehen ihre Kabine in der 1. Klasse. Schon bald macht Paula die Bekanntschaft mit Ferdinand von Fahlbusch und Luise bandelt mit dem Stewart Leonard an. Dann allerdings passiert etwas, womit Paula nicht gerechnet hatte.
Zitat S. 124/125
Kichernd betraten sie die Kabine. Ihr Lachen endete schlagartig, als Paula und Luise sahen, was auf dem Tischchen in der Kabinenmitte stand.
Ein Strauß weißer Rosen.

Titanic, was für ein Schicksal dieses Schiff und ihre Menschen ereilte. Niemand konnte es vorhersehen, denn es galt als unsinkbar. Dass die Jungefernfahrt dieses bombastischen Schiffes die erste und letzte Fahrt sein würde, wer hätte das gedacht.

In dem Buch "Weiße Rosen und die Titanic" geht es um zwei Frauen, die seit ihrer Kindheit eng verbunden sind, zusammen ihren Weg gehen. Paula und Luise. Die eine Tochter der Gutsherrenfamilie, die andere Tochter der Köchin. Noch ahnen sienicht, dass die Vergangenheit sie auf dem Schiff einholen wird. Alles geschickt eingefädelt von jemanden, den sie zutiefst verletzt haben.
So erlebt der Leser das ganze Drama um das Schiff noch einmal neu. All das ist der Autorin wortgewandt gelungen, zu einer großartigen Story zu verpacken. Der Leser kann sich intensiv in die damalige Zeit versetzen. Man spürt die Angst, riecht den Tod. Sehr authentisch die Protagonisten. Eine fiktive Geschichte vermischt mit dem historischen Ereignis vor über 100 Jahren. Wirklich faszinierend und packend! Natürlich darf auch die obligatorische Liebesgeschichte nicht fehlen.
Was genau sich alles wie hier beschrieben auf dem Schiff ereignet hat, vieles wird ein Geheimnis bleiben. Aber in manchen könnte es auch die Geschichte von Paula und Luise gewesen sein.

Die Autorin Christiane Lind schafft es immer wieder, mich mit ihren Romanen zu überraschen.  Sei es die Reise nach Guatemala in "Im Land des ewigen Frühlings"
oder die Reise nach Australien "Im Schatten der goldenen Akazie"

Aber auch unter ihrem Pseudonym Clarissa Linden hat sie mit dem Buch " Unsere Hälfte des Himmels" wiederum einen großartigem Familienroman mit geschichtlichem Hintergrund veröffentlicht.
Die hier aufgeführten Romane sind nur ein Teil von den veröffentlichten Büchern.
Mit dem ansprechenden Cover, welches schon den diskreten Hinweis auf die Geschichte gibt, hat auch dieses Buch einen besonderen Stellenwert in meinem Buchregal gefunden. 

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 5  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ 

Christiane Lind hat sich immer schon Geschichten ausgedacht, die sie ihren Freundinnen erzählte, aber nur selten zu Papier brachte. Erst zur Jahrtausendwende erinnerte sie sich daran und begann Kurzgeschichten zu schreiben. Inzwischen hat sie unter den Pseudonymen Christiane Lind, Chris Lind, Laura Antoni und Clarissa Linden elf Romane bei den Verlagen Rowohlt, Thienemann, Droemer, Aufbau und Amazon Publishing veröffentlicht. Als Carolyn Lucas hat sie Fantasygeschichten im Selbstverlag publiziert.
Beim Schreiben begibt sich Christiane am liebsten auf die Spur von Familien und deren Geheimnisse, sei es im Mittelalter, dem 20. Jahrhundert oder auf anderen Kontinenten. Nach beruflichen Zwischenstationen in Göttingen, Gelsenkirchen und Bremen teilt sie heute in Kassel eine Wohnung mit unzähligen und ungezählten Büchern, einem Ehemann und vier Katern. Die Samtpfoten erwarten von Christiane, dass mindestens eine Katze in ihren Geschichten vorkommt, was inzwischen ihr Markenzeichen ist.
Internetseite: www.christianelind.de
Facebook: https://de-de.facebook.com/ChristianeLind 


B̲̲̅̅u̲̲̅̅c̲̲̅̅h̲̲̅̅i̲̲̅̅n̲̲̅̅f̲̲̅̅o̲̲̅̅]

Berlin, im Frühjahr 1912: Der Schauspielerin Paula und der Kostümbildnerin Luise steht eine glänzende Theaterkarriere bevor. Doch von einem Tag auf den anderen zerplatzen ihre Zukunftsträume. Die jungen Frauen verlieren Arbeitsplatz und Wohnung, ein gefälschter Schuldschein treibt sie zur Flucht. Letzte Rettung ist das großzügige Geschenk eines amerikanischen Verehrers: ein Erste-Klasse-Ticket für die Titanic. An Bord des eleganten Luxusdampfers findet Luise ihr Glück mit dem Steward Leonard, während Paulas Verehrer Ferdinand von Fahlbusch einen perfiden Plan verfolgt … Ein packender Schicksalsroman vor dem Hintergrund eines dramatischen Schiffsunglücks

Packend, spannend, traurig und faszierend... 

Kommentare :

  1. Huhu!

    Was für ein schönes Cover! Und dann ein historischer Roman, der auf der Titanic spielt. Genau meine Kragenweite :). Das landet schon mal auf der Wuli für die Zeit, wenn ich meine Arbeit zu den "Temperature Sensors" endlich fertig habe - das weiß ich jetzt schon!

    Liebe Grüße und danke fürs Vorstellen!
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Marie,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Oh ja, da wartet dann toller Lesestoff auf dich.
    Viel Freude
    Liebe Grüße Hanne

    AntwortenLöschen

***Danke für Euren Stöberbesuch. Wenn es euch gefallen hat, freue ich mich über euren Kommentar. ***

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...