In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Samstag, 28. Oktober 2017

Kinderbuch || Rezension || Kleiner Eisbär - Lars und die verschwundenen Fische ~ Hans de Beer


Hans de Beer
Lars und die verschwundenen Fische
Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: NordSüd Verlag; Auflage: 1 (1. September 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3314104138
ISBN-13: 978-3314104138
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 4 - 6 Jahre
€ 15,-
© Cover - Info - VERLAG


❀• Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ  •❀

Buchanfang:
Am Nordpol ist es längst Frühling. Lars, der kleine Eisbär, steckt seine Nase aus seiner Winterhöhle und schnuppert. "Es ist schön warm!", ruft er. "Viel zu warm", brummt Vater Eisbär.
In seinem neueste Buch "Lars und die verschwundenen Fische" setzt sich der Autor mit dem Thema Klimaerwärmung auseinander. Was für Folgen für die Tiere entstehen, wenn der Mensch immer tiefer in ihren Lebensraum eindringt. Am Nordpol schmilzt das Eis, immer mehr Schiffsverkehr - und das hat Folgen. So auch für die Eisbären. Denn seit geraumer Zeit haben die Menschen in der Fischbucht eine Funkstation errichtet, und im Wasser schaukelt eine Boje. Auf dem Weg zur Fischbucht trifft Lars auf die Seeschwalbe Isa und die kleine Robbe Berti.
Wi die drei das Problem lösen, erzählt Hans de Beer gekonnt und mit aussagekräftigen, kurzen Texten. Dazu sind alle 32 Seiten mit wunderbaren Illustrationen belegt, so dass das Vorlesen es noch anschaulicher macht. Mich hat ebenso beeindruckt, wie der Autor mit verständlicher Sprache den Kindern gerade so ein aktuelles Thema nahe bringt. Wir haben dieses Leseabenteuer genossen. Man kann nicht früh genug damit anfangen, aufmerksam und umsichtig zu sein.
Die Geschichte "Lars und die verschwundenen Fische" hat uns rundum gefallen. Von der Story her, dem Thema und die wundervollen Illustrationen, all diese Punkte verschmelzen zu einem wunderschönen Buch. Dieses ist sehr hochwertig verarbeitet und überzeugt mich, den erwachsenen Vorleser - ebenso durch die harmonische Farbgestaltung. Meine absolute Leseempfehlung.

Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Lars erwacht aus dem Winterschlaf. Doch irgendwas ist anders. Da wo er früher sein Futter gefunden hat, schwimmt kein einziger Fisch mehr. Und auch die Robben und Möwen finden kein Futter mehr. Erst beschuldigen die Tiere einander, doch dann finden sie heraus, wer die wahren Übeltäter sind: die Menschen. Zusammen mit seinen Freunden unternimmt Lars eine kühne Rückeroberungsaktion.
Der kleine Eisbär ist nicht nur niedlich, er ist auch engagiert. In seinem neusten Band setzt sich sein Schöpfer Hans de Beer mit hochaktuellen Umweltthemen auseinander. Er tut dies klug und für Kinder verständlich. Mit Bildern, die durch ihren Detailreichtum verblüffen.

Hans de Beer, geboren 1957 in Muiden in der Nähe von Amsterdam. Nach einem kurzen Geschichtsstudium ließ sich Hans de Beer an der Kunstschule Rietveld Art Academy in Amsterdam ausbilden. Seine Examensarbeit über den kleinen Eisbären Lars bescherte de Beer weltweiten Erfolg und zahlreiche Auszeichnungen und wurde bis dato in dreißig Sprachen übersetzt. Hans de Beer lebt als freier Illustrator mit seiner Lebenspartnerin, einer italienischen Illustratorin, in Amsterdam und in der Nähe von Florenz.

Vielen Dank an den NordSüd Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Liebevolle Illustrationen, eine wunderbare Geschichte zu einem aktuellen Thema


Herzlichen Dank an den NordSüd Verlag  für das Leseexemplar.
Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung

Keine Kommentare :