In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Dienstag, 8. Mai 2018

(Rezension) "Der Garten der Düfte" ~ Kirsty Manning

Gelesen 05/2018
Kirsty Manning
Der Garten der Düfte
Broschiert: 480 Seiten
Verlag: Knaur TB (3. April 2018)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426521539
ISBN-13: 978-3426521533
Sonja Rebernik-Heidegger (Übersetzer)
Originaltitel: The Midsummer Garden
€ 9,99

© Cover - Info - VERLAG





Ein Fest für die Sinne

Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck

"Ein Wohlfühlroman für alle Sinne …", so schreibt der Verlag über den Roman "Der Garten der Düfte" von Kirsty Manning. "Genau meins", waren meine ersten Gedanken, als ich das farblich sehr harmonische Cover sah, Titel und auch der Infotext sprachen mich an.
Die Handlung spielt auf zwei Zeitebenen. In der Gegenwart ist Pip Arnet die Hauptcharaktere. Sie wohnt und lebt in Tasmanien, kocht leidenschaftlich gern. So verwundert es nicht, dass sie von ihren Eltern vier Kartons mit sehr alten Kupfertöpfen zur Verlobung mit Jack erhält. Pip und Jack ergänzen sich gut, ebenso wie Pips Schwester mit Will. Pip hat alle Energie in den letzten Jahren in ihre Forschungsarbeit der Wirbellosen gesteckt, während Jack sich mit dem Gedanken trägt, das Anwesen seiner Eltern, das Weingut, zu kaufen. Sein Bruder in New York ist sowieso dafür und die Eltern möchten ein vorliegendes Angebot zur Übernahme annehmen. Um das Weingut noch effizienter zu machen, hat Jack eine Geschäftsreise nach Italien gebucht. Dort will er sich intensiv mit dem dortigen Weinanbau vertraut  machen. Doch das passt nicht in Pips Plan. Sie will und muss ihre Doktorarbeit zu Ende bringen …Es kommt zum Bruch zwischen beiden. Jack fliegt allein nach Europa. Zuvor entdeckt Pip in einem der Kupfertöpfe ein sehr altes Rezeptbuch. Es gehörte einer Artemisia. Dieser Name kommt aus dem Pflanzenbereich, bzw. Kräuter.
Frankreich, im Sommer 1487. Auf dem Chateau de Boschand herrscht emsiges Treiben. Die bevorstehende Hochzeit erfordert alle Hände. Artemisia, die als Waisenkind hier aufgewachsen  und dann das Kochen erlernt hat. Unter dem alten Abt durfte sie Schreiben und Rechnen lernen, und er lehrte sie alles über die Kräuter in seinem Garten. Der war Heiligtum.

Was nun die Vergangenheit mit Pips Leben zu tun hat, dies ist von der Autorin geschickt miteinander verflochten. Zwei starke Frauen, die eine gemeinsame Liebe verbindet, das Zubereiten und Kochen von Gerichten und der Genuß. Experimentieren gehört für beide dazu.
Das Cover ist vortrefflich für das Buch gewählt. Ein zweiter Blick und man ahnt, es steckt so viel dahinter.
Der Schreibstil ist sehr angenehm. Man merkt deutlich auch hier die Liebe zum Detail. Allerdings muss ich sagen, waren mir etliche, und davon nicht wenige, Absätze einfach "too much".

Durch die abwechselnden Zeiten wird die Geschichte, angepasst der jeweiligen Lebensumstände, ein Ganzes. Der Hauptteil des Romans spielt in der Gegenwart, ein kleiner aber wesentlicher Teil fünfhundert Jahre zurück.
Da das Buch zwei Erzählstränge hat, gibt es dazwischen natürlich eine gewisse Spannung, und sie bleibt bis zum Schluss erhalten. Alle Protagonisten sind gut aufgestellt, wobei ich keine bevorzuge.

Familiengeschichten gehören zu meinem Lieblingsgenre und bereits nach wenigen Seiten war ich eingetaucht in die Geschichte „Der Garten der Düfte“. Die Entwicklung der Geschichte war teils nicht ganz so vorhersehbar. Aber man spürt das gewisse Etwas zwischen den Zeilen. Ein Roman, der mir über zwei Tage entspannende Lesestunden brachte.  Mit allen Sinnen genießen – ein Wohlfühlroman
Ӝ̵̨̄Ʒ 4  Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung
Herzlichen Dank an den Verlag  für das Leseexemplar.

Kirsty Manning lebt mit ihrem Mann und drei Kindern nördlich von Melbourne in einem Haus unter Kastanienbäumen. Neben dem Gärtnern und Kochen gilt ihre ganze Leidenschaft dem Weinanbau und den Weingeschäften und Bars, die sie in Sydney und Melbourne betreibt.

Ein Wohlfühl-Roman für alle Sinne über zwei Frauen, zwei Leben und die Liebe zum Kochen: Lassen Sie sich von Kirsty Manning und ihrer charmanten Heldin Pip Arnet auf eine unvergessliche kulinarische Reise in den "Garten der Düfte" entführen.

Die Meeresbiologin Pip liebt ihre Heimat Tasmanien, den Duft nach Meer und Eukalyptus, die Weinberge und die regionalen Köstlichkeiten. Und doch zieht es sie in die Ferne. Von Wissensdurst getrieben heuert die Hobbyköchin bei einem spanischen Spitzengastronom an. Im Gepäck hat Pip wenig mehr als ihre Leidenschaft für vorzügliches Essen und das mittelalterliche Rezepte-Büchlein einer gewissen Artemisia, das sie in einem alten Kupfertopf entdeckt hat. Wer war die geheimnisvolle Frau, die mit großem Einfallsreichtum solch köstliche Rezepte niedergeschrieben hat? Und was ist aus Artemisias Liebe zu ihrem italienischen Gewürzhändler geworden?
Von den windumtosten Stränden Tasmaniens führt Pips Reise ins Baskenland, auf ein Weingut in der Toskana und in die Brasserien von Paris, bis sie in dem verwunschenen Garten eines französischen Klosters auf die Spur von Artemisia trifft

Ein fünfhundert Jahre alter Kupfertopf enthüllt seine Geschichte
Der Duft der Kräuter
Ein Genuß für die Sinne 

Kommentare :

Conny Gey hat gesagt…

Hallo Hanne,

schöne Rezi, die mich neugierig macht!
Das Buch wartet auf meinem Reader auf mich. Muss sich aber noch gedulden, da ich noch einige Rezi-Exemplare hier liegen habe.

Liebe Grüße
Conny

Hanne~BookLounge Lesegenuss hat gesagt…

Conny, man muss es mögen. Manches Mal war es mir dann schon etwas zu viel mit dem Beschreiben von Kräutern, Essen usw..., aber ansonsten mir hat es gefallen. Lass dir Zeit. Es hetzt dich doch niemand☺ Kennst du das Buch "Kristen Bailey -Tütensuppenglück"? Das habe ich fast ausgelesen. Ich brauchte einfach mal was anderes, was mich aufheitert. UND ehrlich ich amüsiere mich köstlich!!!
Liebe Grüße Hanne

Conny Gey hat gesagt…

Danke für den Tipp, Hanne!
Das klingt wirklich amüsant und unterhaltsam. Ist gleich mal auf die Wunschliste gewandert :-)