In den Büchern liegt die Seele aller gewesenen Zeit. (Thomas Carlyle)

Freitag, 19. Januar 2018

[Kurzmeinung] "Sturmherz" ~ Corina Bomann

Gelesen 2017
Corina Bomann
Sturmherz
Taschenbuch: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch (10. Februar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3548288391
ISBN-13: 978-3548288390
€ 10,99

© Cover - Info  Verlag









Eine große Liebe,
eine Naturkatastrophe und ein
lang ersehnter Neuanfang


Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ Mein Leseeindruck - Kurzmeinung

Als Alexa Petri von Berlin nach Hamburg fährt, da ihre Mutter mit einem Schlaganfall im Krankenhaus liegt, ahnt sie noch nicht, wie dieser Besuch ihr Leben ändern wird. Die 38-Jährige hat einen tollen Job als Literaturagentin, ihre Mutter führt einen alteingesessenen Buchladen. Das Verhältnis beider zueinander ist ein Leben lang schon sehr schwierig. Als Alexa elf Jahre alt war, verließ die Mutter sie und den Vater für wenige Monate. Als sie danach wieder kam, war Cornelia eine andere. Unnahbar geworden.
In der Wohnung der Mutter findet Alexa Unterlagen, die darauf hinweisen, dass Cornelia einen anderen als den Vater liebte. Unerwartet taucht in der Buchhandlung ein Amerikaner auf, dessen Vater ein berühmter Schriftsteller ist. Nach und nach fangen sie an, die Verbindungsstücke der beiden Elternteile zu einem Gesamtstück zusammenzufügen.
Die Geschichte wird auf drei Zeitebenen erzählt. Wie die Sturmflut 1962 Cornelias Leben in eine nichtgewollte Richtung lenkt, ist zwar ausschlaggebend für die Handlung, aber auf die gesamte Naturkatastrophe wird nicht zu intensiv eingegangen. Desweiteren wird das Thema Patientenverfügung aufgegriffen, da Cornelia nach dem Schlaganfall nicht mehr sprechen kann. Hier muss nunmehr Alexa Entscheidungen treffen. Der Umgang mit Menschen, die einen zwar nahe stehen, aber dennoch unüberwindbare Kluften vorhanden sind.
Ich kannte von der Autorin bislang nur "Die Schmetterlingsinsel", was mich wirklich begeistert hat. Auf "Sturmherz" habe ich zurückgegriffen, da gerade diese Sturmflut von 1962 im vergangenen Jahr, nach 55 Jahren im Fernsehen immer wieder aufgegriffen wurde. Hier hat Corina Boman wiederum einen Roman geschrieben, bei der die Verbindung von Gegenwart und Vergangenheit eine große Rolle spielt. Der Schreibstil ist flüssig und schon von den ersten Seiten an ist man mitten drin. Das ist reinstes Kopfkino, was sich da vor Augen abspielt. Die Schilderungen über die Sturmflut, das Leben der damaligen Zeit - es ist ein Buch, dass mir auf jeden Fall im Gedächtnis bleibt.  Die Figuren sind gut gezeichnet, authentisch.
"Sturmherz" - eine Geschichte, in der man das Herzblut der Autorin spürt. Es ist nicht nur die Lebensgeschichte der Protagonisten, es ist die gesamte Zeitreise, die mich fasziniert hat..
Meine Leseempfehlung.
Ӝ̵̨̄Ʒ 5 Lesegenuss-Bücher  Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ

Alexa Petri hat schon seit vielen Jahren ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Mutter Cornelia. Doch nun liegt Cornelia im Koma, und Alexa muss ihre Vormundschaft übernehmen. Sie findet einen Brief, der Cornelia in einem ganz neuen Licht erscheinen lässt: als leidenschaftliche junge Frau im Hamburg der frühen sechziger Jahre. Und als Opfer der schweren Sturmflutkatastrophe. Alexa beginnt zu ahnen, wer ihre Mutter wirklich ist. Als ein alter Freund von Cornelia auftaucht, ergreift Alexa die Chance, sich von der Frau erzählen zu lassen, die sie schließlich auch verstehen und lieben lernt.

Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen „Wachsstift-Illustrationen“, später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren. Ihre große Liebe gilt der Geschichte, und so finden sich auch in ihrem neuen Roman „Die Schmetterlingsinsel“ historische Elemente, die geschickt mit dem Heute verwoben werden.

"Sturmherz" - eine Geschichte, voller Liebe geschrieben.

Keine Kommentare :